Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

862 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Partnerschaft, Verhütung, Vaterschaft

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:37
Tussinelda schrieb:Hier geht es doch darum, WARUM Frauen so etwas machen. Also dachte ich.
Weil sie sich ein Kind wünschen.
sacredheart schrieb:Ich nehme an, Du meintest es nicht so, wie dieser widerwärtige Ausdruck Erzeuger in aller Regel abwertend gemeint ist, aber er ist keineswegs ein Erzeuger, er ist ein Vater.
Das wird sich erst in der Zukunft des Kindes zeigen.
Nach der Zeugung ist man erstmal Erzeuger, "Väter" kümmern sich liebevoll um den Nachwuchs, egal ob dieser von ihren stammt oder auch nicht.

Daher wird sich der Vater erst noch herausstellen, ob er sich eben liebevoll um sein Kind kümmert.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:38
ReaSeas schrieb:Weil sie sich ein Kind wünschen.
na dann kann der thread ja geschlossen werden, wenn es so einfach ist. :shot:


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:38
@Tussinelda

Keine Sorge liebe Threadpolizei. Ich klinke mich aus :)


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:39
ReaSeas schrieb:Weil mangelnde Verhütung eben zu Kindern führt.
Ja, aber das ist ja kein Problem, sondern gut so.

Problematisch ist doch „nur“ das nicht beide Partner ein Kind wollen und die Frau es - aus welcher Motivation auch immer - im Alleingang entscheidet. Der Mann wird somit vor vollendete Tatsachen gestellt und hat keine Chance der Einflussnahme.

Und auch das ist erst dann ein Problem, wenn der Mann partout keine Kinder haben will. Ergo: die Verhütung ist nicht das Thema, sondern das Verhältnis zwischen den Partnern.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:39
@ReaSeas

Und die Mutter muss man dann bis zum Beweis ihrer Tauglichkeit mit welchem widerlichen Ausdruck abwerten? Ich hoffe mit keinem. Warum dann den Vater?

Mutter und Vater sind die Grundlage von Elternschaft und verdienen zunächst einen Vertrauensvorschuss und nicht eine Abwertung bis zum Beweis, das diese ungerechtfertigt erfolgt.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:41
ReaSeas schrieb:egal ob dieser von ihren stammt oder auch nicht.
@ReaSeas

Durch liebevolles kümmern wird man auch noch nicht zum Vater. Ein Großvater kann sich auch liebevoll kümmern und wird dadurch nicht zum Vater. Nach einer Trennung des Elternpaars kann sich eine neuer Partner / eine neue Partnerin auch liebevoll kümmern, wir dadurch aber weder Mutter noch Vater.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:44
Tussinelda schrieb:na dann kann der thread ja geschlossen werden, wenn es so einfach ist.
Es scheitert ja an der Frage ob der Mann an Posting 1 ein total armes Opfer ist, welches total ahnnungs ein Kind zeugte.

Obwohl er nicht sooo ahnnungs war.
sacredheart schrieb:Mutter und Vater sind die Grundlage von Elternschaft und verdienen zunächst einen Vertrauensvorschuss und nicht eine Abwertung bis zum Beweis, das diese ungerechtfertigt erfolgt.
Richtig u dennoch geht Vaterschaft weit über Zeugung hinaus.

Wir wissen nicht, wie der Mann u die Frau aus Posting 1 sich mittlerweile ohnehin geinigt haben könnten.
Über diese Frage wird auch seit Seiten gar nicht diskutiert u sie war nicht Ausgangspunkt für den Thread.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:47
sacredheart schrieb:Und die Mutter muss man dann bis zum Beweis ihrer Tauglichkeit mit welchem widerlichen Ausdruck abwerten? Ich hoffe mit keinem. Warum dann den Vater?
Kommt drauf an wie man es interpretiert. Biologisch werden Eltern „Genitoren“ genannt was so viel bedeutet wie „Eltern, Schöpfer, Urheber oder ERZEUGER“.

Dementsprechend kann man jedes Elternteil generell als Erzeuger betiteln ohne, dass es wirklich abwertend gemeint ist.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:47
CaptainAllmy schrieb:Problematisch ist doch „nur“ das nicht beide Partner ein Kind wollen und die Frau es - aus welcher Motivation auch immer - im Alleingang entscheidet. Der Mann wird somit vor vollendete Tatsachen gestellt und hat keine Chance der Einflussnahme.
Das ist leider immer das Problem, die Frage kommt auch in Threads über Abtreibung auf.

Seine Einflussnahme wird schwierig werden, lehnt er das Kind jetzt ab? Freut er sich irgendwie doch nach dem ersten Schock?

Auf beide Fragen haben wir aber keine Antwort.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:50
ReaSeas schrieb:Es scheitert ja an der Frage ob der Mann an Posting 1 ein total armes Opfer ist, welches total ahnnungs ein Kind zeugte.

Obwohl er nicht sooo ahnnungs war.
nein, daran scheitert es nicht, es geht schlicht darum, warum Frauen das machen, warum sie es SO machen. Es scheitert nur daran, dass dieser thread seit zig Seiten darauf reduziert wird, ob der Mann mitschuldig ist oder nicht.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:52
Finde sowas richtig wiederlich, macht man nicht. Zudemhin ist es übrigens an vielen Orten Illegal! Da müsste man sich über die örtlichen Gesetze informieren aber das kann unter Umständen Polizeilich geahndet werden und gilt unter ähnlichen Gesetzen wie Sexuelle Nötigung und dergleichen.

Ich glaube oft wird das gemacht weil sie glauben den Mann so an sich binden zu können, funktionieren tut das nur selten so wie sich die Frau das vorstellt. Andere machen es vielleicht einfach weil sie ein Kind möchten und von irgendwoher das Sperma brauchen.

Ich stimme aber anderen hier zu, dass der Mann selbst für die Verhütung verantwortlich ist wenn ihm das wichtig ist. Wenn dann der spruch kommt "ich trag nicht gerne Condome" ist er halt ein stück weit einfach selbst schuld, denn auch mit Verhütungsmitteln wie Pille, Spirale usw besteht immer ein gewisses Risiko dass doch eine Schwangerschaft eintritt und grad zb bei der Pille die rechtzeitige einnahme vergessen wird was leider das häufigste Problem ist.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:53
ReaSeas schrieb:Seine Einflussnahme wird schwierig werden, lehnt er das Kind jetzt ab? Freut er sich irgendwie doch nach dem ersten Schock?

Auf beide Fragen haben wir aber keine Antwort.
Die Antwort kann man ja auch nicht geben, weil es individuell verschieden ist. Im anderen Extrem kann die Beziehung ebenfalls zerbrechen, wenn beide sich ursprünglich einig waren, was den Kinderwunsch betrifft. Das Leben mit Kind ist ein anderes als ohne.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:54
@DieGarnele

Sorry, da bin ich mal ein bißchen kleinlich.

Wir sprechen ja gerade nicht von Buntbarschzuchten. Und es gibt ja nun eindeutige Ausdrücke. Ich meine Eltern, Vater, Mutter, Kind etc.
Da besteht wenig Bedarf nach Alternativen.

Erzeuger wird ja im Allgemeinen dazu verwendet, jemandem außer dem Zeugungsakt seine Vaterschaft abzusprechen. Man könnte es hate speech auf Elternebene nennen.

Und natürlich sollte man einer Frau, die egal unter welchen Umständen schwanger geworden ist, zugestehen, dass sie Mutter wird und dies nicht durch einen biologisierten oder technisierten Ausdruck ersetzen. Für den Mann, der Vater wird, gilt das Gleiche.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 15:56
DieGarnele schrieb:Kommt drauf an wie man es interpretiert. Biologisch werden Eltern „Genitoren“ genannt was so viel bedeutet wie „Eltern, Schöpfer, Urheber oder ERZEUGER“.
Dementsprechend kann man jedes Elternteil generell als Erzeuger betiteln ohne, dass es wirklich abwertend gemeint ist.
Das ist eine philosophische u fast auch eine religiöse Frage, die den Thread zweifellos sprengen würde.
Und dann auch am Thema vorbei geht.
Tussinelda schrieb:nein, daran scheitert es nicht, es geht schlicht darum, warum Frauen das machen, warum sie es SO machen. Es scheitert nur daran, dass dieser thread seit zig Seiten darauf reduziert wird, ob der Mann mitschuldig ist oder nicht.
Stimmt, ja es liegt eine "Vaterschaft" vor gezeugt ohne Gewalt u Hass.
Unverhütet durch beide Elternteile, die Frau täuschte u der Mann hat nicht auf verhütende Maßnahmen geachtet, trotz dass die Beiden wohl öfter Streit wegen ihres KiWu hatten.

Ein Kind kommt durch 2 erzeugende Menschen zustande u diese sind "Schuld" am entstehen dieses Kindes.
Sofern der vorraus gehende Akt einvernehmlich war.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 16:01
sacredheart schrieb:Und natürlich sollte man einer Frau, die egal unter welchen Umständen schwanger geworden ist, zugestehen, dass sie Mutter wird und dies nicht durch einen biologisierten oder technisierten Ausdruck ersetzen. Für den Mann, der Vater wird, gilt das Gleiche.


Ja, hast schon recht. War etwas kleinlich von mir und dann hast du mich noch kleinlicher in meine Schranken gewiesen :D


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 16:08
CaptainAllmy schrieb:Die Antwort kann man ja auch nicht geben, weil es individuell verschieden ist. Im anderen Extrem kann die Beziehung ebenfalls zerbrechen, wenn beide sich ursprünglich einig waren, was den Kinderwunsch betrifft. Das Leben mit Kind ist ein anderes als ohne.
Das ist richtig, wir diskutieren ja auch den Einzeflall aus Posting 1.
Da waren sich Beide eindeutig nicht einig u dann passierte das was ja nun schon oft durchgekaut wurde.
Und der Mann sollte nen Popo in der Hose haben u zumindest versuchen, dem armen Kind ein guter Vater zu sein.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 16:17
Ich bin ja sehr selten mit @abahatschi einer Meinung, aber hier muß ich ihm zustimmen. Wenn ich meiner Partnerin innerhalb einer Beziehung schon nicht vertrauen kann, wem denn dann ? Wer bei nem ONS oder einer Affäre sich darauf verläßt, daß die Frau verhütet und sich nicht selbst drum kümmert, ist ein Idiot. Aber in einer längeren Beziehung ? Wenn klar abgesprochen wurde, daß sie die Pille nimmt, dann bin ich dennoch mitschuldig, wenn sie mich hintergeht und diese ohne mein Wissen absetzt, weil sie ein Kind will ? Ich glaub, es hackt. Sowas geht gar nicht und ist in meinen Augen das Allerletzte. Daß ein Restrisiko auch bei der Pille bleiben kann, das weiß jeder. Wenn diese versagt, ist der Mann selbstverständlich auch in der Pflicht, er war schließlich beteiligt, aber doch nicht bei mutwilliger Täuschung. Das ist definitiv Betrug in meinen Augen und etwas ganz anderes als zB ein Pillenunfall.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 16:19
Allein die letzten beiden Seiten - köstlich hier. Fehlt nur noch Popcorn. Mann vs. Frau. Frau vs. Mann - herrlich. Wenn Mann und Frau eines können, dann ist das sich gegenseitig zu bekriegen.
Wie gut, dass ich mit diesem ganzen Beziehungsmist nie wieder etwas zu tun haben will. Ich sage ja - ohne lebt es sich definitiv entspannter, sorgenfreier!



@abahatschi

Zustimmung meinerseits. Auch in deinem hypothetischen Fall heute Morgen hat die Frau unvorsichtig gehandelt, denn sie hat dem Mann einfach nur vertraut, und er missbrauchte ihr Vertrauen, in dem er sich heimlich seinem Gummi entledigte. Naiv von der Frau zu vertrauen.

Auch im Fall des TE, des Themas, ist es genauso - nur umgekehrt. Mann war zu gutgläubig und hätte sich zusätzlich absichern müssen.


Fazit:
Traue weder einer anderen Frau noch einem anderen Mann. Vertraue nur dir selbst! Wenn du dich auf andere verlässt, bist du verlassen, egal wie einvernehmlich sich vorher geeinigt wurde.


Wenn ich der Mann, um den es hier beim Thema geht, wäre, dann würde ich zu dem Kind stehen, mich versuchen darauf zu freuen und es später nicht im Stich zu lassen, denn das Kind kann für bekloppte Erwachsene gar nichts.
Mit der Frau würde ich mich versuchen gutzustellen, wenn möglich freundschaftlich trennen, mit der Betonung immer wieder darauf, während der Schwangerschaft trotzdem für sie da zu sein und später auch für das Kind, den Kontakt mit der Frau aber aufs Nötigste beschränken, denn innerlich hätte diese Frau für immer bei mir verschissen. Vertrauen auf Lebzeiten vorbei!


Ps.
Irgendwer hatte hier noch etwas von einer Nachbarin geschrieben, die sogar Samenraub begangen hätte, nur um den Mann, den sie wollte, er sie aber nicht, an sich zu binden und um die Lücke in ihrem Leben auszufüllen.

Krank, einfach nur krank, kann ich dazu nur sagen. Diese Frau sollte dringend lernen mit sich alleine klar zu kommen, erst mal mit sich selbst ins Reine kommen und versuchen mit sich selbst glücklich zu sein - dann hat sie auch keine Lücke, die zwanghaft durch einen Mann ausgefüllt werden muss.
Wer nicht mit sich alleine klarkommen kann, sollte auch erst mal keine Partnerschaft in Erwägung ziehen. Gefahr der krankhaften Abhängigkeit groß.
Meine Meinung.


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 16:27
rhapsody3004 schrieb:Fazit:
Traue weder einer anderen Frau noch einem anderen Mann! Vertraue nur dir selbst. Wenn du dich auf andere verlässt, bist du verlassen, egal wie einvernehmlich sich vorher geeinigt wurde.
Kläre ein wichtiges Thema wie Kinder in einer Beziehung u ziehe verdammt nochmal Konsequenzen wenn die Übereinstimmung bei diesem Thema nicht erreicht werden kann.
Mann u Frau sind damit gemeint.

Und Bitte Männer Kinderwunsch ist kein nebenbei Thema, auch wenn ihr jahrelang mit der Frau zusammen seid, Misstrauen gegenüber ihr, was die Verhütung angeht u wenn ihr nur dumme Gedanken habt.
Sprecht mit ihr, immer noch unsicher? Beziehung ist wie gut?


melden

Zwangsvaterschaft - Warum machen Frauen das?

30.06.2020 um 16:32
ReaSeas schrieb:Beziehung ist wie gut?
Du weißt doch gar nichts über die Beziehung, die im EP erwähnt wird. Woher willst du das Wissen nehmen, daß diese nicht gut lief ? Woher willst du wissen, wie intensiv die Gespräche waren ?


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt