Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Diskussion über Diskussionen in Foren

234 Beiträge, Schlüsselwörter: Forum, Diskussionen, Diskutieren, Debatten

Diskussion über Diskussionen in Foren

13.09.2020 um 23:20
Zitat von Fedaykin
Fedaykin
schrieb:
Klassische Fedaykinthemen👍
Na ja. Die Tic-Tacs gondeln friedlich durch die Lüfte, darüber regt sich ja kaum noch jemand auf. Die Ufo-Front wurde irgendwie auch von Corona gefressen ;)



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 06:13
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Fedaykin-Themen
Sind mir völlig unbekannt.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 07:49
Kommt zurück zum Thema und gestaltet eure Beiträge bitte etwas ausführlicher, wir sind hier nicht im UH.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 10:01
Zitat von Mondbein
Mondbein
schrieb:
Ich hab hier eine andere Variante erleben müssen: mir wurde unterstellt eine Lügnerin zu sein und ich wurde sozusagen prophylaktisch gesperrt, bevor ich etwas erklären konnte.
Schade, dass dich das so mitgenommen hat, ich kann es allerdings durchaus gut verstehen und mir ging es kurzzeitig auch schon einmal so. Dann fiel mir auf: Die Nutzer und Moderatoren sind eben Menschen, ich finde ja, letztere machen das ziemlich gut hier, hier kann man relativ sicher sein, keine schockierenden Bilder oder Panikmeldungen vor die Nase gesetzt zu bekommen, weil das hier schnell gelöscht wird, wenn so was doch vorkommt. Scheinbar haben in deinem Fall ein paar Nutzer die Arbeit der Mods übernehmen wollen und haben dich einfach schnell in die Lügner-Schublade gesteckt und das gemeldet. Hier tauchen eben Hochstapler und Lügner auf, ich finde gut, das dem nachgegangen wird, allerdings hätte man dich vor der Sperre schon einmal kontaktieren können.

Schreibe weiter hier mit, die Moderatoren und viele Nutzer hier sind doch viel netter und verständnisvoller, als die übereifrigen User :-)



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 16:54
Hab gerade ausgerechnet, dass ich seit fast 20 Jahren mich in Internetforen herumtreibe und diskutiere. Im Jahr 2000 hab ich als 10-Jähriger zum ersten Mal einen PC bekommen und die Eltern haben dafür Internet angemeldet, damals war das ganze noch nicht so wie es heute ist.... Schon relativ bald fand ich mich in Foren wieder, vor allem durch meine Leidenschaft zum runden Leder, war auch in vielen Foren bereits als Moderator und auch Admin tätig, musste beobachten wie in den letzten 10 Jahren nach und nach die Diskussion in Foren ausstirbt. Warum? Weil das Tagesgeschehen eben die Welt dominiert, lies Zeitungsberichte im Internet und die Diskussion findet direkt darunter im Kommentarbereich statt, der Rest hat sich auf soziale Netzwerke verlagert die ich aus Prinzip meide.

Ich denke egal in welchem Forum du bist, es hängt immer davon ab mit welchen Leuten du diskutierst. Es wird in jedem Forum solche und solche geben. Es sollte nicht grundsätzlich immer darum gehen dass man im Recht ist, schon gar nicht dass man einer Meinung ist - dann wäre eine Diskussion ja sinnlos. Diesbezüglich sind für mich vor allem die Diskussionen auf Allmystery in der Kriminalfälle-Rubrik sehr spannend da es keine reinen Gegeneinander-Diskussionen sind, wie zB bei emotionalen Themen wie Fußball wo man mit unpopulären Meinungen schnell mal den Hass auf sich zieht. Interessant dabei war dass nicht wie man vielleicht erwarten würde die Diskussionen mit gegnerischen Fans die emotionalsten sind (außer du hast eine Art Revierderby) sondern die unter den gleichgesinnten. Da scheiden sich ja oft bei den Meinungen die Geister, wenn du schreibst dass man den Trainer entlassen sollte wirst du Zuspruch finden, die die anderer Meinung sind werden das aber sehr offensiv vertreten, da gehen die Wogen schnell hoch.


Politik ist da auch so ein Thema wo es sehr schwer ist eine vernünftige Debatte mit Personen anderer Meinung zu führen. Es gibt Leute, die können das. Man muss die Fähigkeit haben, andere Meinungen und Gedankengänge nachvollziehen und vor allem akzeptieren zu können, selbst wenn sie noch so weit von der eigenen Meinung abweichen. Man sollte sich nicht direkt nach einer Wahl in eine Diskussion stürzen, gleich wie man es nicht direkt nach einem Fußballspiel tun sollte. Zuerst eine Nacht drüber schlafen, damit sich die Emotionen etwas legen. Und wenn man bemerkt dass bei dem Thema Leute diskutieren die wirklich nicht dazu in der Lage sind mit anderen Meinungen umzugehen, dann sollte man diese Kommentare am besten überlesen. Auch das klappt leichter ohne Emotion. Ich musste das auch erst lernen. In jungen Jahren habe ich mich in die Schlacht gestürzt als gebe es kein morgen, mit allem was man vom Fuballstadion eben mit nach Hause nimmt: Massiv Emotionen und einigermaßen beeinträchtigt von Alkohol, regelmäßige Sperren waren die Folge, heute sehe ich das ganze deutlich entspannter.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 17:01
Zitat von allmotlEY
allmotlEY
schrieb:
Heute fühle ich mich hier viel wohler als damals. Passt scho :D
In UH gehts ja. Da wird so einiges toleriert, äh übersehen. ;)
Zitat von Kalle23
Kalle23
schrieb:
Bei TrustPilot kann man einiges an Feedback zu Allmystery lesen
Frustrierte gesperrte oder ausgeschlossene. (Ich bin jetzt auch schon deppert, dass ich mit einem ausgeschlossenen rede. Aber es war ja offensichtlich).

Viele User kommen einfach mit den Regeln hier nicht klar und dann gibt es halt Mimimi. Am besten bei Trustpilot. Wenn man sich den Schmarrn dort durchliest, kann ich als ehemaliger Mod nur sagen, die haben keine Ahnung.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 17:19
Zitat von Carietta
Carietta
schrieb:
Viele User kommen einfach mit den Regeln hier nicht klar und dann gibt es halt Mimimi. Am besten bei Trustpilot. Wenn man sich den Schmarrn dort durchliest, kann ich als ehemaliger Mod nur sagen, die haben keine Ahnung.
Ich finde es ist nicht alles an den Haaren herbei gezogen, was dort steht. Hab mir gestern Abend mal den Spass gemacht und son bisschen oberflächlich drüber gescrollt.

Persönliche Angiftungen gegen User und auch Mods finde ich allerdings unter aller Sau - gehört da nicht hin und hat auch nichts mit Allmystery als Forum zu tun.
Einzelne User sind nicht Allmy - und persönlicher Kleinkrieg ist kein Spiegel fürs Forum. Ebenso wie die Modetation/ehemalige Moderation kein Spiegel fürs Forum ist.
Aber ausgeschlossene User sind nunmal nicht alle blöd. Dafür kenne ich mittlerweile zu viele die wirklich tolle Menschen sind und manchmal ist der geäußerte Unmut auch einfach die Wahrheit (wie gesagt, wenns nicht gegen User persönlich oder Mods persönlich geht)



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 18:16
Zitat von Carietta
Carietta
schrieb:
In UH gehts ja. Da wird so einiges toleriert, äh übersehen.
Das ist auch gut so. Irgendwo muss man ja trollen äh Spaß haben dürfen, ohne ständig an die Polizei denken zu müssen :D

Für mich war der damalige Rauswurf wohl nötig, um Abstand zu gewinnen und meine Sichtweise anzupassen. Anders wäre das nicht gegangen.
Mich mit der Verwaltung anzulegen bringt nichts. Wie im RL mit Hausverwaltungen, oder bei der Arbeit mit Chefs. Die haben eben ihre Mittel, für Ordnung zu sorgen, ob es mir passt oder nicht.
Dann eben einfach mal die Presse falten.

Persönliche Zickereien führen ebenfalls zu nichts. Wie im RL. Igno oder aus dem Weg gehen.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 18:28
Zitat von Stonechen
Stonechen
schrieb:
Ich finde es ist nicht alles an den Haaren herbei gezogen, was dort steht. Hab mir gestern Abend mal den Spass gemacht und son bisschen oberflächlich drüber gescrollt.
Nicht alles, aber vieles. Sind halt meist so - eher rechte User - die es irgendwann erwischt hat. Ich hab aber auch nicht alles gelesen.
Zitat von Stonechen
Stonechen
schrieb:
Aber ausgeschlossene User sind nunmal nicht alle blöd. Dafür kenne ich mittlerweile zu viele die wirklich tolle Menschen sind und manchmal ist der geäußerte Unmut auch einfach die Wahrheit (wie gesagt, wenns nicht gegen User persönlich oder Mods persönlich geht)
Da muss ich jetzt erst mal nachdenken.
Zitat von Stonechen
Stonechen
schrieb:
Persönliche Angiftungen gegen User und auch Mods finde ich allerdings unter aller Sau
Naja, können die dort halt machen.
Zitat von allmotlEY
allmotlEY
schrieb:
Mich mit der Verwaltung anzulegen bringt nichts. Wie im RL mit Hausverwaltungen, oder bei der Arbeit mit Chefs. Die haben eben ihre Mittel, für Ordnung zu sorgen, ob es mir passt oder nicht. Dann eben einfach mal die Presse falten.
:D Jetzt muss ich direkt lachen. Zu meiner Zeit war es sehr anstrengend (nicht mit dir), mit Usern einen Konsens zu erlangen. Das waren oftmals Kleinigkeiten und ich und Kollegen waren der Arsch. Kaum ein User kann nachvollziehen, was im VW Kanal oftmals an Beleidigungen gegen die Mods abläuft. So ein dickes Fell muss man erst mal haben um damit zurecht zu kommen. Ist nicht immer leicht und die depperten PNs, wenn man mal was löscht und sei es nur etwas profanes (Antwort auf gelöschten Beitrag), muss man auch aushalten.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 18:39
@Carietta

Es ist halt manchmal so, dass man etwas äußert, ohne bösen Hintergedanken. Andere User empfinden es aber so und melden einen. Und schon sitzt man im Bunker und versteht die Welt nicht mehr. Dann kann man im Verwaltungskanal zwar darüber diskutieren und wird sogar teilweise verstanden, aber die Sperre bleibt.
Es gibt schlimmeres.
Früher habe ich vieles persönlich genommen, was mein Fehler war. Es ist nicht alles so, wie es scheint. Davon muss man sich frei machen.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 18:59
Trustpilot 😀, da landen die gestrandeten und entleeren nach der negativen Erfahrung ihre Gefühle. Ich geh mal schwer davon aus, dass es ziemlich im Anschluss auf den rausschmiss passiert.

Ich kann zwar manchen Unmut verstehen, denn nach einer Hitzigen Disskusion, die man in der mitte verlassen musste kann so ein Unmut schon gigantisch sein. Viele können oder wollen nicht verstehen, warum sie derart gegen die Regeln verstoßen haben. Sie empfinden ihr geschriebenes als völlig vertretbar, worin ein anderer Intoleranz sieht.

Einige schäumen ja gerade vor wut und wollen dem Forum eins reindrücken, so hart und krass wie es nur geht. Dass dieses geschreibe letztlich genauso Giftig und Wiederlich ist wie das Geschreibe, was sie Kritisieren bemerken sie nicht.

Fair ist die Kritik auch nicht immer, den ein großteil der User sind wirklich nett, und man wird auch nicht wegen zu krassen Diskussionen sofort gesperrt.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 19:54
Zitat von Unik
Unik
schrieb:
Eure Wahrnehmungen?
Bezieht sich für mich lediglich auf den Mystery-Bereich zu bestimmten Themen.
Er existiert ja nun mal und wird auch genutzt.

Mich stören nicht die Skeptiker, aber sie fordern ständig Beweise und Belege für paranormale Erlebnisse.
Die ja nicht erbracht werden können, das weiß ja mittlerweile jedes Kind.

Eine Mystery-Rubrik dient doch nicht dazu, Beweise liefern zu müssen, sondern allgemeiner Austausch über mysteriöse Erlebnisse bzw. die man dafür hält? Dazu noch unterhaltsam, finde ich.
Oder sehe ich das falsch?



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 20:33
Allmystery finde ich schon sehr groß für mich.
D.h. , die Menge an Usern und Beiträgen ist sehr hoch.
Hier ist immer was los. Das bedeutet doch, es ist erfolgreich.

Ich habe mir die Kritiken auf oben genannter Seite mal angesehen.
Kann ich teilweise gut nachvollziehen.

Dennoch hat Allmystery viele User und es geschieht reger Austausch.
Also: es ist beliebt.

Was soll ich jetzt anfangen rumzukritteln ?

Ich diskutiere und eröffne Themen und kommentiere, um Menschen und deren Art der Kommunikationen zu verstehen. Da passe ich mich u.a. teilweise der Umwelt, wo ich das tue, an.
Identifiziere mich aber nicht gänzlich mit der Art.
Am liebsten philosophiere ich, mit dem Wissen aber, dass andere noch nicht so weit gedacht haben. Das tut mir öfter mal leid.
Es ist, wie es ist. :)



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 21:02
Zitat von Gerlind
Gerlind
schrieb:
Identifiziere mich aber nicht gänzlich mit der Art.
Kann ich gut verstehen, ich identifizier mich nicht mal mit meiner Spezies.
In Anlehnung an Minsc und Boo: Ich bin ein gigantischer Miniatur-Weltraumhamster.
Zitat von Gerlind
Gerlind
schrieb:
Am liebsten philosophiere ich, mit dem Wissen aber, dass andere noch nicht so weit gedacht haben. Das tut mir öfter mal leid.
Es ist, wie es ist. :)
Das ist wirklich lieb von dir.

---

Hmmm, noch mal Gnade vor Recht walten lassen - auch ein guter Charakterzug.😇



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 21:55
Zitat von Carietta
Carietta
schrieb:
wenn man mal was löscht und sei es nur etwas profanes (Antwort auf gelöschten Beitrag), muss man auch aushalten.
Nachvollziehbar wenn es lange Antworten waren mit links etc...
Ist halt schade um die Arbeit.

Sofern es auch nix komplett regelwidriges war..ist subjektiv empfunden das löschen auch oftmals über



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 22:00
Die Meinungsforen (Menschen, Politik) sehe ich als eine Art virtuellen Stammtisch. Eine Gelegenheit sich mit Menschen auszutauschen die einen völlig anderen gesellschaftlichen und persönlichen Hintergrund haben und im Schnitt auch wohl einige Jahre jünger sind als ich.
Das relativiert das eigene Weltbild, macht auch toleranter. Man braucht ja nicht jede andere Meinung zur eigenen zu machen, aber sie "färbt ab".
Leider sind in den Meinungsforen einige Hordcore-Poster unterwegs, mit denen man sich nur scheinbar unterhalten kann. Die diskutieren nicht, die greifen in die wohlgeordnete Schublade ihrer Argumente und das wars. Austauch von vorgefertigten Argumenten statt Gedankenaustausch. Wenn man die Pappenheimer kennt geht man ihnen am besten argumentativ aus dem Weg. Alles andere ist Zeitverschwendung.
Im Wissenschaftsforum halte ich mich am liebsten auf. Was habe ich da nicht alles gelernt im Lauf der Jahre! Problem ist dabei der unterschiedliche Wissenshorizont der Teilnehmer. Grundschulniveau auf der einem Seite und auf der anderen Seite welche die mit großer Selbstverständlichkeit meinen, ihr mathematischer Beweis in Formeln über drei Seiten könnte auch von allen anderen nachvollzogen werden. Probleme gibt es immer wieder mit Teilnehmern, die sich aus der Mystery- oder Esotherikeke dorthin verirrt haben und dann pausenlos nach Beweisen für ihre Behauptungen gefragt werden. Belege sind dort nämlich Pflicht und einige Platzhirsche, die es dort auch gibt können ganz schön unangenehm werden wen die nicht geliefert werden werden (können).
Im Mysterybereich ist man da toleranter. Nur nicht bei denen, die - vorzugsweise in den Schulferien - unglaubliche Geschichten erzählen, die ihnen oder irgendwelchen Bekannten schon vor Jahren passiert sind und die sie jetzt unbedingt loswerden wollen. Da wird man in diesem Forum manchmal sehr unangenehm.
Wer mit einer Mystery-Geschichte daher kommt, sollte sie gut dokumentieren können. Dann wird auch viel hin und her überlegt und so manches mal die Sache gelöst.
Mit den anderen Foren habe ich keine Erfahrung.
Was - bei aller eigentlich vorhandenen Vielfalt - stört, ist dass einige Themen mit tausenden von Beiträgen eigentlich argumentativ abgearbeitet sind. Aber sie sterben nicht, teilweise sammeln sich gerade da die Beiträge und ganze Sparten wie Technologie dümpeln vor sich hin.
Die Moderation ist ein eigenes Thema. Es gibt über 100 Millionen deutschschreibende Menschen und jeder von denen könnte theoretisch bei Almy zunächst einmal losschreiben wie er/sie lustig ist. Einige machen das ja auch, wie die Teilnehmerzahl beweist. Klar, dass darunter immer und immer wieder welche sind die "für ein modriertes Forum nicht geeignet sind", wie es, zurückhaltend formuliert, ab und an in der Ausschlußbegründung zu lesen ist. Spinner, Schwätzer, Fanatiker, Rüpel, grenzenlose Egomanen und was es sonst noch so gibt. Haben wir alle schon in den Foren erlebt, bis es dann endlich heißt "Mitglied ausgeschlossen". Das Problem ist, dass die Mods diesen Zeitgenossen nachlaufen müssen. Sanktionen kann es erst dann geben, wenn der Schaden schon geschehen ist, die Beleidigung schon geschrieben usw. Dann wird natürlich eifrig gelöscht, leider dann oft auch die eigenen Antworten. Aber das geht wohl nicht anders.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

14.09.2020 um 23:03
Also die Kritik an Allmy kann ich nicht immer nachvollziehen.
Ich komme aus einem anderen Forum wo ich selbst als Mod tätig war.
Da durfte man rein gar nichts äußern, sogar Mods wurden ignoriert und mit zweierlei Maß behandelt.
In einem Frauenforum durfte nicht mal über die Perfekte Frau diskutiert werden!
Hier geht das ( Siehe der Perfekte Mann).

Ich fühle mich hier sehr wohl, bin noch nicht wirklich mit jemandem angeeckt und finde immer viele interessante Diskussionen



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

15.09.2020 um 09:18
Zitat von Fedaykin
Fedaykin
schrieb:
Carietta schrieb:
wenn man mal was löscht und sei es nur etwas profanes (Antwort auf gelöschten Beitrag), muss man auch aushalten.
Nachvollziehbar wenn es lange Antworten waren mit links etc...
Ist halt schade um die Arbeit.

Sofern es auch nix komplett regelwidriges war..ist subjektiv empfunden das löschen auch oftmals über
Ich habe daraus gelernt, die wirklich aufwändigen Beiträge, also solche hinter denen Stunden an Recherche und Verlinkung etc. stehen, wenn sie in hitzige Diskussionen kommen, separat abzuspeichern. So kann man das dann auch schnell neu eintragen, falls die Moderation es ausdrücklich anbietet. Dto. Beiträge von Diskussionsgegnern, auf die ich evtl. noch eingehen muss, denen aber die Löschung schon ins Gesicht geschrieben steht. Man kann ggf. auch als Einziger einen großen Tumult überleben, wenn man nicht auf gefährdete Einträge antwortet, sondern einen neuen Post startet. So wird man nicht automatisch mitgelöscht. 😜

Irgendwie kam es aber schon lange nicht mehr zu wirklich aufwendigen Posts. Ich habe den Eindruck, dass zumindest in den Themen, in denen ich bevorzugt schreibe, gewisse Leute schon gar nicht mehr mit zitierten Bahauptungen und „belegten“ Thesen ankommen, weil sie dann eh auseinandergenommen werden. Oder weil es nicht für mehr als Stammtisch reicht. Oder weil sie sich die Mühe nicht machen können oder wollen. Wie auch immer. Aber das kann eine Momentaufnahme sein.



melden

Diskussion über Diskussionen in Foren

15.09.2020 um 10:34
Mein persönliches Empfinden zum Thema Diskussionskultur (allgemein und abgesehen von Allmy) ist, dass sie sich weg von einem Streben nach einem gesunden Mittelweg (nach dem Motto "Wir sind zwar nicht einer Meinung, aber lass uns trotzdem ein Bier trinken gehen") bewegt, hin zu einer Radikalisierung im Sinne von "Bist du nicht für mich, bist du gegen mich." Ich frage mich oft, woran das liegt und was die Hintergründe für so eine Entwicklung sein könnten. Wird die Gesellschaft emphatieloser, verständnisloser ggü. andersdenkenden Mitmenschen? Gehört es heutzutage zum guten Ton, sich eindeutig für oder gegen etwas positionieren zu müssen und den Wunsch zu verspüren, die Gegenseite entweder zu belehren oder zu denunzieren, ohne bereit zu sein einen gemeinsamen Mittelweg zu finden, in der verschiedene Meinungen koexistieren können?



melden