Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

372 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, Zeit, Freiheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:44
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Schmeiss dich da besser auf die Malerei.
Mag mit Papier und Bleistift funktionieren, aber sobald Leinwände, diverse Farben z.B. Acrylfarben, Pinsel etc ins Spiel kommen, kannst dafür viel Geld auf den Tresen legen.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:46
Zitat von naasnaas schrieb:Kann gut sein, dass ich nicht der erste bin, ich will die Idee nur hier einmal unverfälscht aus meiner Sicht zu "Papier" bringen.
Ideen dazu hatte bereits Karl Marx im 19. Jahrhundert.
Zitat von naasnaas schrieb:Ist die freie Zeit nicht der größte Luxus überhaupt? Größer als alles was ich mir von Geld kaufen kann?
Wenn einer kein Geld hat, um Strom und Lebensmittel zu bezahlen, bringt die freie Zeit nichts, was die Lebensqualität steigert, im Gegenteil.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:46
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Mag mit Papier und Bleistift funktionieren, aber sobald Leinwände, diverse Farben z.B. Acrylfarben, Pinsel etc ins Spiel kommen, kannst dafür viel Geld auf den Tresen legen.
Da hast du natürlich Recht, aber so ein Hausbau schlägt schon erheblich zu Buche. Für das dazu benötigte Geld kann man eine Menge Bilder malen. :Y:


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:47
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Da hst du natürlich Recht, aber so ein Hausbau schlägt schon erheblich zu Buche. Da kann man eine Menge Bilder für malen
Das stimmt, im Vergleich zum Hausbau kann man da viel Malen, aber ob das nicht irgendwann eintönig wird?


melden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:50
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:um Strom und Lebensmittel zu bezahlen, bringt die freie Zeit nichts, was die Lebensqualität steigert, im Gegenteil.
Wasser will auch bezahlt werden und ein Dach übern Kopf wäre auch nett und das will auch bezahlt werden.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:51
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Wasser will auch bezahlt werden und ein Dach übern Kopf wäre auch nett und das will auch bezahlt werden.
Richtig. Man frage mal einen Obdachlosen, ob die freie Zeit als Luxus empfunden wird.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:54
Für mich bedeutet Lebensqualität:
- Mir weitgehend die Lebensmittel aussuchen zu können, die ich gerne esse.
- Mir keine Sorgen machen zu müssen, wenn was kaputt geht oder wenn irgendwelche unvorhergesehenen Kosten (in überschaubarer Größe) anfallen.
- Und ab und an ein bisschen Kultur und auch ein paar gelegentliche Ausgaben fürs Wohlbefinden

Letzteres könnte ich stark einschränken - ersteres wäre mit Unannehmlichkeit verbunden. Und diese Annehmlichkeit kaufe ich. Mit meiner Zeit und auch mit gelegentlichem Stress.


melden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 15:57
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Richtig. Man frage mal einen Obdachlosen, ob er die freie Zeit als Luxus empfindet.
Nun, ich bin mal in der Vergangenheit im sozialen Hängenetz Hartz4 gelandet und ich hatte da viel freie Zeit und nein, das macht definitiv nicht glücklich viel freie Zeit zu haben und immer schauen zu müssen, ob ich mir bestimmte Sachen (Kino, mal Essen gehen, ein Thermenbesuch etc.) leisten kann, darunter leidet ganz schön die Freiheit und Lebensqualität.


melden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:05
@MrsK

Eben. Was nützt die viele freie Zeit, wenn man sie nicht füllen kann mit Aktivitäten, die ans Finanzielle gebunden sind.
Ich bin glücklicherweise in der Lage, dieses Jahr arbeitsfrei verleben zu können und dennoch die Freizeit monetär nach Belieben ausgestalten zu können, aber ich kenne auch zu gut die Zeiten, in denen kein Geld zur Verfügung stand, um sich die Freizeit angenehm zu gestalten.
Insofern: Freizeit ist nicht der größte Luxus, definitiv nicht.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:08
Zitat von naasnaas schrieb:Anstatt zu versuchen soviel Geld wie möglich zu verdienen ist es nicht viel schlauer so wenig Geld wie nötig zu verdienen wenn man ein freier Mensch sein will?
Find das richtig gut. Kann man ja alles individuell abstimmen.

z.B. Für mich bspw. die Frage, ob ich denn zwingend im 3.Schichten Modell arbeiten muss. Ich verzichte dann doch lieber auf die Nachtschicht. Was tun denn die paar Hunnis mehr zur Sache, wenn ich ein kaputten Biorhytmus hab.^^

Ich mach die Nacht gern mal durch zum chillen, fernsehen oder schnackseln. Doch (eher) nicht zum ärbadn.


melden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:12
@FlamingO
Auf die Obdachlosigkeit ging ich gar nicht drauf ein, weil das ein Stück weit härter ist und das kann man sich gar nicht vorstellen, wie das sein muss.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Eben. Was nützt die viele freie Zeit, wenn man sie nicht füllen kann mit Aktivitäten, die ans Finanzielle gebunden sind.
Ich bin glücklicherweise in der Lage, dieses Jahr arbeitsfrei verleben zu können und dennoch die Freizeit monetär nach Belieben ausgestalten zu können, aber ich kenne auch zu gut die Zeiten, in denen kein Geld zur Verfügung stand, um sich die Freizeit angenehm zu gestalten.
Insofern: Freizeit ist nicht der größte Luxus, definitiv nicht.
Genau darauf wollte ich hinaus.
Zudem stellt sich ja dann überhaupt die Frage, bin ich damit dann wirklich glücklich oder zufrieden?

Machst du dann gerade ein Sabbatical?


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:30
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Machst du dann gerade ein Sabbatical?
In gewissem Sinne ja. :)
Nur ohne Reisen. -> Corona :(
Ich kenne ein Paar, das vor ein paar Jahren das Sabbatjahr damit verbracht hat, die USA, Kanada, Alaska und Neuseeland zu bereisen, das muss wunderbar gewesen sein, kostete natürlich aber auch entsprechend.
Sowas ist dann wirklich Luxus - man zehrt von den Eindrücken lange.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:35
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:In gewissem Sinne ja. :)
Nur ohne Reisen. -> Corona :(
Ich kenne ein Paar, das vor ein paar Jahren das Sabbatjahr damit verbracht hat, die USA, Kanada, Alaska und Neuseeland zu bereisen, das muss wunderbar gewesen sein, kostete natürlich aber auch entsprechend.
Sowas ist dann wirklich Luxus - man zehrt von den Eindrücken lange.
Ah, ok.
Ja, den Gedanken hab ich auch ab und an mal seit 3 Jahren.
Arbeitskollege hat eine halbe Weltreise mitm Motorrad gemacht, er musste nach 6 Monaten zurück und seine Frau fuhr alleine weiter.
Ohja, das ist das unbestreitbar so, dass man davon lange zerrt.
War es denn auch fürs Reisen gedacht?


2x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:41
Zitat von MrsKMrsK schrieb:War es denn auch fürs Reisen gedacht?
Ja, klar. Vor allem die Nationalparks wurden da besucht; da gibt es ja einige grandiose in den USA. Alaska war wohl überwältigend, wie mir erzählt wurde, nur von Neuseeland war das Paar entttäuscht - horrende Eintrittspreise in nahezu jedem Park.
= Luxus.


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:43
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:MrsK schrieb:
War es denn auch fürs Reisen gedacht?
Ja, klar. Vor allem die Nationalparks wurden da besucht; da gibt es ja einige grandiose. Alaska war wohl grandios, wie mir erzählt wurde, nur von Neuseeland war das Paar entttäuscht - horrende Eintrittspreise in nahezu jedem Park.
Ohweh, falsch ausgedrückt, sorry. Ich meinte dein fast Sabbatical, ob das auch eigentlich vordergründig zum Reisen geplant war und durch Corona geplatzt ist.


melden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:47
@MrsK

Ich bin nicht im Beamtenstatus, insofern fällt das Sabbatjahr für mich flach.
Das WoMo aber nicht :)


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:50
Huhu,

dazu fällt mir ein zitat von Volker Pispers ein:

"Die Moderne Form des Kapitalismus lässt sich wie folgt beschreiben:
Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht mit Geld, das er nicht hat,
um Menschen zu beeindrucken, die er nicht mag.
"

Gucky


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:53
Zitat von naasnaas schrieb:Warum sollte ich 35 -40 Stunden in der Woche dafür opfern die Ideen von anderen Leuten in die Tat um zu setzen, nur um mir dafür eine große Wohnung und ein Auto leisten zu können?
Du musst dir aber keine große Wohnung und ein Auto leisten.
Zitat von naasnaas schrieb:Es geht mir eher darum:
Anstatt zu versuchen soviel Geld wie möglich zu verdienen ist es nicht viel schlauer so wenig Geld wie nötig zu verdienen wenn man ein freier Mensch sein will?
Ja, aber kommt darauf an, was man unter "nötig" versteht. Viele können nicht auf ein Auto verzichten (sie brauchen es für die Arbeit) und da ist die Definition "nötig" anders, als bei einen für den das Auto bloß Luxus ist.


melden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:53
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Arbeitskollege hat eine halbe Weltreise mitm Motorrad gemacht
Das klingt super! Hatte der ein Zelt dabei für die Übernachtung? Oder hat er in Motels eingescheckt?


1x zitiertmelden

Geld: Eine moderne Form der Sklaverei

24.03.2021 um 16:55
Ein interessantes Thema, wie ich finde. Aber eben auch furchtbar individuell. Selbst ich als Einzelperson hatte da über die Jahre schon verschiedene Ansichten, aber man entwickelt sich.

Solange man seine eigenen Ausgaben deckt, spricht für mich nichts dagegen sich herauszuziehen. Ich kenne Leute, die freiwillig 20 Stunden / Woche arbeiten (ohne Kind), da sie keine hohen Kosten und keine teuren Hobbys haben und dann lieber die Zeit anstatt des Geldes nehmen. Ich empfinde das nicht als schlecht.

Ich finde auch nicht, dass man Zeit nur schätzt, wenn man sie seltener hat. Als Arbeitsloser schätzt man Zeit sicher nicht im Übermaß, aber wenn ich im Lotto gewinnen würde (was ich nicht spiele) und so viel Geld zur Verfügung hätte, dass ich nicht mehr arbeiten müsste, würde ich das auch nicht mehr tun. Zumindest nicht in der aktuellen Form.
Wenn dann würde ich ggf. etwas Eigenes machen, was vermutlich eher mit mehr Arbeit in Verbindung steht oder etwas Sinnvolles (in dem Fall z.B Gemeinnütziges).


melden