weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychiatrie

810 Beiträge, Schlüsselwörter: Freunde, Erfahrung, Psychiatrie, Verwandte

Psychiatrie

10.07.2007 um 07:55
getup schrieb:Ach ihr seid doch alles Opfer der Gesellschaft...übelst versagt im Leben, in der
Psychiatrie gelandet, unglaublich. Wie kann ein Mensch nur so am Ende sein, dass er inner
Klapse landet? Dahin zu gehen ist menschenunwürdig, wie verballert muss man sein, damit
man auch noch ERNSTHAFT meint, dass Psychiatrien normal sein.

Jo Psychatrien sind
nicht schlimm und normal, da frage ich mich ernsthaft, wie kaputt hier schon einige sind,
in welcher Realität sie leben, wenn sie das nicht schlimm finden. Ihr habt doch den Bezug
fürs Leben vollkommen verloren.
Schlimm ist das nicht, was ist denn dann für euch
schlimm?
ich streite nich ab, dass psychiatrien sehr shlimm sein koennen,
aber ich finds absolut kindish von dir, einen menshen zu degradieren nur weil er in der
psychiatrie war oder ist. ich wuenshe keinem menshen, dass er oder sie einmal eine
psychiatrie von innen sieht, aber du solltest vielleicht dein kleinkariertes spastenhirn
ein wenig weiter oeffnen und dir ueberlegen, wieso ein mensh so zu grunde gehen kann (in
deinen worten: verballert/kaputt). liegt es am menshen? ist er deswegen shlecht? koennte
es vielleicht an dessen umwelt liegen?
getup schrieb:Da würde ich mich lieber von meiner
Umwelt apkapseln und versuchen alleine zu Recht zu kommen aber mich nicht kränker machen
als ich bin.
aus diesem satz lese, dass es dir wohl nie shlecht ergangen
ist. denn wenns dir mal richtig mies geht, dann wuensht du dir nichts sehnlicher (auch
wenn dus vielleicht gar nich merkst), als jemand der dir zuhoert und bei dem du das
gefuehl hast, dass er dich versteht. ich sage nicht, dass du das in einer psychiatrie
finden wirst, wenn du glueck hast shon. du kannst auch mit nem freund drueber sprechen
wenns dir hilft, aber wenns dir echt beshissen geht, dann ist es ziemlich shwierig das
alleine zu loesen.
getup schrieb:Da sieht man mal wieder schön an diesem Thread, für
welche Menschen allmy ein Auffangbecken IST. Wieviele kranke hier doch hinkommen und wie
wenig normale!
dann verpiss dich doch
getup schrieb:Aber
neeeeeein, unter allmy gibt es noch nichteinmal freie Meinungsäußerung,
die User, das
wichtigste darf man nicht in Frage stellen!
Es setzt sich wirklich immer der stärkere
durch, in dem Fall die Mods!
wenn ich son stuss lesen muss, bin ich
wirklich froh, dass es mods gibt


melden
Anzeige
krist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 07:58
glenn schrieb:bezogen auf psychatrie hat die vorkommende emotionslosigkeit, bzw distanziertheitbei psychiatern wohl auch den grund des selbstschutzes.
jeder weißworauf er sich dabei einlässt. das wird einem schon beim studium erklärt/klargemacht!wenn einen das zuviel ist soll er garnicht erst anfangen...!
sicher müssen sie gewissedistanz waren..man kann lernen arbeit und privatleben weitgehend zu trennen..


melden
m31
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 10:41
Also irgendwie wirkt dieser Thread wie Mittelalter... Ich kenne einige Leute dieEpileptiker sind und Psychiatrische Betreuung brauchen. Sie sind normale Menschen miteiner angeboren Krankheit deren Symptome sie nicht ohne Medikamente unter Kontrollehaben. Psychiater sind für mich in erster Linie normale Ärzte die ihren Beruf bestenGewissens ausführen. Alle die ich bisher in dem Zusammenhang kennenlernte waren normalefreundliche Leute.

Naja, ihr spielt wohl aber auf die Geschlossene an... Dazu habich keinen Kontakt, aber auch da nehme ich an, dass dort normale Ärzte arbeiten dieversuchen ihren Job gut zu machen.


melden
krist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 11:57
natürlich...man kann ja nicht sagen alle psychater sind scheiße..^^
es gibt solche undsolche...!

wenn allerdings die möglichkeit besteht das "problem" mit einempsychologen zu klären, sich damit auseinander setzen..sollte man DAS zuerst versuchenbevor man sich mit medikamente helfen will..


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 12:03
Also ich persönlich stehe nach wie vor zu meinem attestierten Sockenschuß und muss sagen,ohne die Hilfe von Ärzten und Therapeuten wäre ich aufgeschmissen gewesen!

Sicherlich auch in den Berufszweigen der Psychiatrie und Psychotherapie gibt´sfaule Eier, aber noch hat man glücklicher Weise freie Arztwahl, wer mal schlechteErfahrungen gemacht hat, sollte sich selbst nicht im Weg stehen und den ganzenBerufsstand der Psychiatrie verteufeln !


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 14:42
als ich meinen psychiater fragte, was denn genau antidepressiva sind, da hat sie daraufgeantwortet: also stell dir vor du hast dein bein gebrochen und musst mit krueckengehen... dann sind die antidepressiva dein gips.
genau so hat sies gesagt und ich habso: oO geguckt.

ich haette von ihr erwartet, dass sie mir erklaert, wieantidepressiva im hirn wirken, was sie in mir veraendern...naja hab ich dann alles aufwiki nachgelesen. hab dann auch gelesen, dass das medikament, welches ich einnehme einengentest erfordert, da es unzaehlige nebenwirkungen hat.
wurde mir alles nicht gesagt,geshweige denn ein gentest gemacht.
ich nehm das zeug jetzt shon ein halbes jahr undausser dass es mir beshissen geht, wenn ich es nicht nehme hab, ich noch keine grossenveraenderungen festgestellt. viele sagen mir: mann du bist echt besheuert, dass du daszeug nimmst. wahrsheinlich bin ich es, aber als ich es begonnen hab zu nehmen, da hatteich echt andere probleme, als darueber nachzudenken, ob es mir ueberhaupt was bringt. bisheute hat sich noch kein einziger psychiater die zeit genommen, mir zu erklaeren, worumes sich nun genau handelt, obwohl ich etliche male danach gefragt hab. ich weiss nicht,ob sie denken, ich sei noch zu jung oder zu daemlich, aber es geht ja shliesslich um michund meinen koerper. meine psychologin hat sowieso keine ahnung davon und sagt nur, ichmuesse mit dem psychiater darueber sprechen, aber ich solle auf keinen fall einfach soabsetzen. boah so viel weiss ich auch X/
das einzige was ich tun kann ist jedem zuraten es nicht zu nehmen. geht auch ohne.


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 15:04
... erhöht soweit ich weiß die selbstmordgefahr!?
ist da was dran ?


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 15:05
was erhoeht sie selbstmordgefahr?


melden
getup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 15:56
WyattGillette...Opfer!


melden
getup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 16:02
als ich meinen psychiater fragte, was denn genau antidepressiva sind, da hat sie daraufgeantwortet: also stell dir vor du hast dein bein gebrochen und musst mit krueckengehen... dann sind die antidepressiva dein gips.
genau so hat sies gesagt und ich habso: oO geguckt.

@WyattGillette

Wurdest du von den Psychaitern verarscht?
Wurde deine Frage nicht ernst genommen?
Warum wurdest du wie ein Kind behandelt?


melden
mondscherbe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 16:04
WyattGillette schrieb:als ich meinen psychiater fragte, was denn genau antidepressiva sind, da hat siedarauf geantwortet: also stell dir vor du hast dein bein gebrochen und musst mit krueckengehen... dann sind die antidepressiva dein gips. genau so hat sies gesagt und ich hab so:oO geguckt.
was ist daran komisch?
es stimmt.
antidepressiva heilen deinleiden nicht, sie können dir eine stütze sein,
dir helfen mit deinem leidenklarzukommen, mehr nicht.


melden
getup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 16:08
das hört sich so an, als wäre der Patient 5 jahre alt


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

10.07.2007 um 19:19
Hm, manchmal kann man sich tatsächlich so vorkommen, wobei auch nicht jeder Arzt immerweiß, was er da verschreibt (bezieht sich aber nicht nur auf Neurologen und Psychiater!).

Meine Erfahrungen decken sich so ziemlich mit denen von WyattGillette, dennhäufig werden neue Medikamente verordnet, weil der Doc vielleicht gerade mal wiederBesuch von einem findigen Pharmavertreter hatte, der dieses Medikament schmackhaftangepriesen hat. Kenn ich auch von Hausärzten, dass sie schnell mal was verordnen, dessenBeipackzettel und Warnhinweise vom Arzt selbst nicht gelesen wurde !

Lege jedeman´s Herz, dass wer sich nicht ernstgenommen und ausreichend aufgeklärt fühlt, lieber denArzt wechseln sollte (ok, im schlimmsten Fall kann das dann zu der reinsten Odyse werden,aber wir haben wie schonmal erwähnt freie Arztwahl !), ausserdem sollte sich jeder egalwegen was und womit man behandelt wird selbst kundig machen, bevor man ein Medikamenteinfach so schluckt.

Stichwort mündiger Patient :

Bei vielen chronischenErkrankungen, wozu ich eben auch psychische Störungen zähle sollte man selbst zum"eigenen Arzt" werden, sprich sich selbst darüber informieren, welcheBehandlungsmöglichkeiten es gibt, was im Zeitalter von Internet ja schließlich keinProblem mehr darstellen dürfte. Z.B. über virtuelle Selbsthilfegruppen !

Ausserdemwer psychische Probleme wie Depressionen, Angst-Störungen oder Persönlichkeits-Störungenhat braucht sich nicht zu schämen, denn all diese Erkrankungen haben ihre Ursache, manist deswegen noch lange kein Alien, Monster oder Versager, denn treffen kann es jeden,dessen Leben durch Schicksalsschläge oder auch andere organische Erkrankungen gebeuteltwird. Nur weil wir vielleicht Schwierigkeiten mit uns selber haben sind wir wederVersager noch Idioten und die, die Menschen wie uns angreiffen sollten sich malüberlegen, was sie Menschen wie uns damit antun, wenn sie sich lustig über uns machen.Auch wenn wir freakig wirken wir sind keine Menschen zweiter Klasse !


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 20:03
Ausserdem wer psychische Probleme wie Depressionen, Angst-Störungen oderPersönlichkeits-Störungen hat braucht sich nicht zu schämen, denn all diese Erkrankungenhaben ihre Ursache, man ist deswegen noch lange kein Alien, Monster oder Versager, denntreffen kann es jeden, dessen Leben durch Schicksalsschläge oder auch andere organischeErkrankungen gebeutelt wird. Nur weil wir vielleicht Schwierigkeiten mit uns selber habensind wir weder Versager noch Idioten und die, die Menschen wie uns angreiffen solltensich mal überlegen, was sie Menschen wie uns damit antun, wenn sie sich lustig über unsmachen. Auch wenn wir freakig wirken wir sind keine Menschen zweiter Klasse!


Jeder normale Mensch weiß das, also für wen diese Rechtfertigung....? ach jawir sind ja hier, habe ich total vergessen...:(


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 20:14
ich kenne psychatrien von patienten und behandlungs seite und ich muss sagen
das dasgrösste problem nach wie vor die fehlende gesellschaftliche akzeptanz
ist^


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 20:50
@Outsider

Was willst Du mir damit sagen ?
Denkst Du ich erzähle Geschichten ?
Natürlich klingt das alles abenteuerlich, aber warum sollte ich lügen ?
Es gibteben solche und solche Anstalten.

und @ GetUp

Du sagst, Du kannst dieseganzen "Kinder" die sich hier herumtreiben
nicht mehr sehn. Dabei bist Du dasallergrößte Kind !
Deine Kommentare sind einfach nur lächerlich und unbedacht.
Duredest von Lebenserfahrung ?
Geh in den nächsten Supermarkt und kauf' Dir welche..


Gruß


melden

Psychiatrie

10.07.2007 um 23:59
Also wenn ich manches so lese dann denke ich das eher einige andere Leute dort seinsollten,als die die jetzt da sind! Wie kann man denn über jemanden urteilen??
Ich warauch schon mal dort! Nachdem meine Frau unser Baby,in einer Nacht und Nebelaktion hatabtreiben und mich verlassen hat! Da sind bei mir einige Schaltkreise offline gegangenund ich wollte nicht mehr! Bin ich deshalb schlecht??
Sowas können doch echt nurKinder schreiben,die vom Leben keine Ahnung haben!!!


melden
getup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

11.07.2007 um 01:15
Ihr labert alle Müll, der einzige der Recht hat, bin ich.

@DieSache
Nur weilwir vielleicht Schwierigkeiten mit uns selber haben sind wir weder Versager noch Idiotenund die, die Menschen wie uns angreiffen sollten sich mal überlegen, was sie Menschen wieuns damit antun, wenn sie sich lustig über uns machen. Auch wenn wir freakig wirken wirsind keine Menschen zweiter Klasse !

Öhm...erzähl das mal draußen! Nein, natürlichseit ihr keine Versager, ich glaub die Klapse hat euch in ne falsche Realität gebracht!
Sowas hört man nur in Anstalten und allmystery.

@HappyThought
Du sagst, Dukannst diese ganzen "Kinder" die sich hier herumtreiben
nicht mehr sehn. Dabei bist Dudas allergrößte Kind !
Deine Kommentare sind einfach nur lächerlich undunbedacht.
Du redest von Lebenserfahrung ?
Geh in den nächsten Supermarkt undkauf' Dir welche..

Natürlich bin ich noch ein Kind, ne Psychiatrie bleibt abertrotzdem an Ort von Versagern und kranken Leuten ;-)
Sowas kann man nicht schönsprechen^^


@clone
Also wenn ich manches so lese dann denke ich das ehereinige andere Leute dort sein sollten,als die die jetzt da sind! Wie kann man denn überjemanden urteilen??
Ich war auch schon mal dort! Nachdem meine Frau unser Baby,ineiner Nacht und Nebelaktion hat abtreiben und mich verlassen hat! Da sind bei mir einigeSchaltkreise offline gegangen und ich wollte nicht mehr! Bin ich deshalbschlecht??
Sowas können doch echt nur Kinder schreiben,die vom Leben keine Ahnunghaben!!!

Ist doch nicht das Problem normaler Menschen, wenn du verwirrt wirst undin der Klapse landest. Selber schuld kann ich dazu nur sagen!
Wenn du noch nichtmal inder Lage bist, dir paar Tage frei zunehmen und selber nachzudenken, was als nächstes zutun ist.


melden
getup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

11.07.2007 um 01:20
@clone

wer soll dir denn helfen und bei was...wenn dich deine Frau verlasenhat?
Alles was man tut, tut man ey nur für sich. Entweder du gibst deinem Leben selbernen Sinn (wieder) oder bringst dich um. In so einer ernsten Situation geht es um Lebenoder Tot, da muss man sich entscheiden.
Was dazwischen ist schlecht, Psychiatrieetc....man sollte sich auch überlegen ob man um jeden Preis leben wll!

An deinerStelle hätt ich ganz normal weiter alleine gelebt und Freunde etc. nicht mit meinemProblem belästigt, zumindest nicht so schnell.
Hätte keinen Bock auf herabblickendeBlicke von Freunden...


melden
Anzeige
getup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

11.07.2007 um 01:26
Im Endeffekt kann einem ey niemand helfen, man hat irgendwie auch keine Lust nem Menschenzu helfen dem es schlecht geht. Das ist zu anstrengend und nervig.

Wenn ichmeinen Freunden erzählen würde, meine Frau hat mich verlassen, würden die ernsthaftbehaupten mein Leben wäre ey sinnlos und ich soll mir das Leben nehmen. Wie bescheuertwäre ich, anderen Menschen von meinen Problemen zu erzählen? Dann hätte ich noch vielmehr!
Wenn man etwas sehr negatives hat, hat man nix zu melden!


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hitler als Mensch234 Beiträge
Anzeigen ausblenden