Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben durch Musik bestimmt?

122 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Musik, Beeinflussung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 19:57
Link: www.youtube.com (extern)

hehe, wenn man solche Musik hört kann das auch nicht mehr "bierernst" nehmen. Wer da nicht gute Laune kriegt ist eigentlich schon tot. :D


melden

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 19:59
tja holzer das ist wieder mal käse!


1x zitiertmelden

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 20:02
Pah, du weisst einfach nicht was gut ist, Mädel. ;)
Zitat von atlan2010atlan2010 schrieb:rock, folk, blues, flamenco, klassik, hardrock, punk
Und das ist kein Musikgeschmack, das ist Orientierungslosigkeit.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 20:03
xD :-X


melden

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 20:09
Sodele, ich bin weg, Bremen spielt gleich.
Schreibt noch fleissig...

( Ich will Konzertberichte und Szene Insiderstories ;) )

PS.: Atlan2010 kann alternativ was vom letzten Bridgetunier in ihrem Altersheim berichten... *g*


melden

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 20:21
@ holzer: nirgens anecken? mit meiner ansicht ecke ich ständig irgendwo an... aber das hat nichts mit der musik zu tun... anfang diesen jahres, wurde ich mal fast zusammengetreten weil ich jemanden darauf aufmerksam gemacht habe, das sein evrhalten total kindisch sei, aber er sich so aufführe als ob er der geborene erwachsene ist... dies ist aber auch nur ein beispiel...

ich bin zwar tollerant und sehr weltoffen, aber stellung beziehen ist ebenso alltäglich, wie mein abendbrot... also versuche mich bitte nicht in sachen tolleranz, offenheit und meinungen zu unterrichten... wer keine stellung bezieht hat keine eigene meinung... und ich habe meine meinung, ich bin auch sehr gerne bereit sie zu vertreten...
wenn du weitere beiträge liest, wirst du sehen, das man mich nicht in irgendeine "schublade" stecken kann... aber selbst wenn sich jemand meine beiträge, in zehn jahren durchlesen würde, würde man mich nicht in eine schublade stecken können...

klar, fühltman sich wohler, wenn man gleichgesinnte um sich hat... aber die fragen die ich meinen freunden stelle, die gespräche die ich mit ihnen fürhe... die treffen ins schwarze und sie sehen, das es noch mehr gibt, als sie bisher dachten...
ich habe gelernt auch die momente zu genießen, in denen ich nicht "meine" musik höre... ich bin jemand der findet (fast) immer ein gesprächsthema...
einer meiner freunde meinte letztens zu mir: "mit dir wirds nie langweilig, egal ob spaß haben, richtig feiern, ernst unterhalten oder nur über scheiße labern... das alles geht irgendwie nur mit dir!" das ist nur eins der beeindruckensten komplimente... ein weiteres ist zb:
er: "machs gut" ich: "machs besser" er: "kann ich nicht"
dieses positive feetback gibt mir das gefühl, das ich mich überall wohlfühlen kann...


@ sisu:
in schulen ist es üblich, das man in eine schublade gesteckt wird... in diesem alter geht alles über oberflächliche reize... es ist noch garnicht so langeher, das ich diese zeit erlebt habe... auch nicht immer sehr schön...
es geht darum wer "cooler" ist, wer mehr geld hat... sich "schönere" klamotten kaufen kann...
auch lehrer sehen ihre schüler eher oberflächlich...

sobald die schule vorrüber ist, werden die menschen anders, viele werden vernünftiger, andere unvernünftiger... was oft vom arbeitsplatz abhängt, an dem man sich befindet...
sobald die schule vorrüber ist, wird sich zeigen, aus welchen holz die menschen geschnizt sind... ob unverbesserlicher "gangster" oder vernünftiger "mitmensch"


1x zitiertmelden

Leben durch Musik bestimmt?

29.08.2007 um 20:23
aber das sollten wir lieber unter einem anderen thema besprechen ;-)


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 09:13
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:mit meiner ansicht ecke ich ständig irgendwo an... aber das hat nichts mit der musik zu tun...
Und damit nicht Bestandteil dieser Diskussion...
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:also versuche mich bitte nicht in sachen tolleranz, offenheit und meinungen zu unterrichten...
Es war mir gar nicht bewusst, das ich das versuchte.
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:wenn du weitere beiträge liest, wirst du sehen, das man mich nicht in irgendeine "schublade" stecken kann..
Dann harre ich der Dinge die da noch kommen mögen.
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:aber selbst wenn sich jemand meine beiträge, in zehn jahren durchlesen würde, würde man mich nicht in eine schublade stecken können...
Das nennt man Hybris.
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:aber die fragen die ich meinen freunden stelle, die gespräche die ich mit ihnen fürhe... die treffen ins schwarze und sie sehen, das es noch mehr gibt, als sie bisher dachten...
Hybris... anyone?
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:ich habe gelernt auch die momente zu genießen, in denen ich nicht "meine"musik höre...
Ich habe nie behauptet, dass man das nicht könne. Das kann ich durchaus auch. Ich sage nur, dass das Leben nen Soundtrack braucht.
Zitat von SatanaelSatanael schrieb:das ist nur eins der beeindruckensten komplimente...
Habe ich eigentlich schon das Wort Hybris benutzt?

Es freut mich zu sehen, das Dein Selbstvertrauen, wenn auch übersteigert, intakt ist.
Ich glaube Dein Posting bezieht sich ausschliesslich auf diesen Punkt:
Zitat von holzerholzer schrieb:Natürlich kann man auch den toleranten, in alle Richtungen offenen Weltenbürger spielen. Bloss nicht Stellung beziehen, man könnte ja anecken...
Korrekt?

Das war eigentlich ein Kommentar an sisu. Aber wenn der Schuh passt... ;)
Ich wollte folgendes damit ausdrücken:
Jeder spielt eine Rolle, der Szenemensch genauso wie der omnipotente Stino ( Weltbürger ).
Wir tragen alle Masken, manchmal sind sie stereotyp, manchmal nur schwer zu entdecken, aber sie sind immer da.
Ich denke hier wirst Du mirzustimmen, wenn Du ernsthaft in Dich hineinschaust. Das ist einfach ein Teil dieser Ich und Über-Ich Geschichte.
Ich habe mir eine Maske gesucht, die für jeden klar erkennbar ist, im Detail aber sehr vielschichtig sein kann. Im Prinzip behauptest Du dass ja auch von Dir.

Du sagst Du passt in keine Schublade. Bei mir hab ich gerade ne neue eingehängt: "Stino mit übersteigertem Selbstbewusstsein". Da bleibst Du solange drin, bis Du mich vom Gegenteil überzeugst.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 10:25
@ Holzer

Dein Link oben funktioniert bei mir nicht. Schade.

Ich gebe gerne zu, daß ich mich nicht gerne streite, dafür sind mir die meisten Themen einfach nicht wichtig genug. Und Musik schon gar nicht. Zwar habe ich eine sehr große CD-Sammlung und es läuft auch ständig irgendwas, aber dafür würde ich keinen Streit vom Zaun brechen. Wenn Atlan so ein breites Spektrum hört ist das keine Orientierungslosigkeit sondern ein Zeichen für einen großen Horizont, finde ich.

Ich mag keine Uniformen, und dazu gehören meiner Meinung nach auch die Klamotten, in die sich manche werfen, um "dazu" zu gehören. Aber wer´s braucht ...


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 10:48
@Sisu

Habe den Link eben noch einmal ausprobiert, scheint in Ordnung zu sein. Vielleicht ein Bandbreiten- und Codec Problem.

Ist wirklich schade, Bad Manners sind grossartig und neben Madness die wichtigste Band im Two-Tone Genre, deshalb konnte ich Altans Post auch nicht einfach unkommentiert lassen. Ich lasse gerne andere Meinungen gleichberechtigt neben meiner existieren, ( besonders in Geschmacksfragen wie bei Musik z.B. ), ich erwarte das aber auch von anderen. Nebenbei beweist ihr Post doch das es sich keineswegs um einen großen Horizont handelt. Sonst könnte sie meine Musik unkommentiert neben ihrer existieren lassen. Daher halte ich ihr "grosses Spektrum" allenfalls für eine Konzentrationsschwäche oder bestenfalls für Desinteresse, aber keineswegs für einen grossen Horizont.

Das Wort Uniform halte ich in Bezug auf Szenekluft für zu mächtig. Jeder Stil bietet Platz für eine Unmenge an Details und ich denke das Spiel mit einem bestimmten Themakann, modisch betrachtet, ganz reizvoll sein. ( Was schreib ich da eigentlich ^^ Vielleicht sollte ich den Rock wieder ausziehen und den BH zurück in den Schrank hängen :D )

Zum Thema Gewichtung von Musik in meinem Leben wiederhole ich mich gerne noch einmal:

Das Leben braucht einen Soundtrack. Davon bin ich überzeugt.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:03
Hier ist das beste Beispiel, wie gut sich über verschiedene Geschmäcker streiten lässt. Und so unwichtig scheint Musik ja nicht zu sein, wenn man seine Musik so verteidigt.


melden
melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:14
Ìch frag mich nur warum. Ich merke auch für mich, das Musik mir wichtig ist, aber ich weiß nicht warum? Identifiziert man sich mit Liedtexten oder der Band??? Ich weiß warum ich meine Musik höre, aber ich weiß nicht warum sie mir so wichtig ist, und sie sogar verteidige wenn sie jemand angreift.


1x zitiertmelden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:18
Zitat von JimboJoeJimboJoe schrieb:Identifiziert man sich mit Liedtexten oder der Band
Ja.
Musik weckt starke Emotionen ( zumindest bei mir ) Musik die ich nicht mag kann mir den Tag verderben und gute Musik kann den schlimmsten Tag retten. Ausserdem verbindet man Erinnerungen mit bestimmten Liedern, auch ein wichtiger Faktor.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:21
Das mit den erinnerungen kenn ich, wenn ich beispielsweise von Sum 41 - Thanks for Nothing höre, muss ich immer an meinen verstorbenen VAter denken, und wenn ich dann noch ein wenig alk intus habe...naja ist der absturz sicher.

Ich finde dies nur sehr interessant. Das heißt im endeffekt die Musik die man gerne hört ist ein teil von einem selbst, und wer würde sich nicht verteidigen wenn man selbst angegriffen wird?


1x zitiertmelden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:23
Zitat von JimboJoeJimboJoe schrieb:Das heißt im endeffekt die Musik die man gerne hört ist ein teil von einem selbst, und wer würde sich nicht verteidigen wenn man selbst angegriffen wird?
Amen.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:25
Dann frage ich mich was die Leute machen, die gerne sogar sehr gerne Musik hören, aber eigentlich so ziemlich allers gemischt hören^^


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:27
Da musst Du Altan2010 fragen, ich kann das nicht beantworten.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:40
@ Holzer

Sorry, hat ´ne Weile gedauert, hatte noch den Elektriker da.

Die Links haben gefunzt. Danke. Madness mochte ich schon immer gerne, die Bad Manners kannte ich nicht, gefiel mir aber.

Soll doch jeder anziehen, was er will.

Mein Musikgeschmack ändert sich ständig, je nach Laune und Lebenslage. Bin ich traurig, kommt Miles Davis in den CD-Player, sind die Schwiegereltern im Anmarsch, muß ich mich mit den Toten Hosen vorbereiten ;) Und für so normal dürfen´s auch mal die Leningrad Cowboys sein. Da schmeiß ich doch nicht jedesmal meinen Lebensstil über´n Haufen für. Mein Lieblingsmusiker ist allerdings Sting, schon von Anfang an, seit Police-Zeiten.


melden

Leben durch Musik bestimmt?

30.08.2007 um 11:49
the Police haben wirklich gerockt :)
Ich hab auch noch meine Kissplatten, die hin und wieder aufs Grammophone kommen.

Ich hab auch so Perlen wie ZZ Top oder Ugly Kid Joe aufm Rechner. oO
Bei mir stehen die Ärzte neben -Slime- und Prince Buster neben Cock Sparrer, geht alles.
Man darf das nicht so eng sehen. Aber ohne Musik würd ich Amok laufen.


Trotzdem mag ich Mr. Laurel Aitken lieber als die Ärzte. ;)


melden