Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

876 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Angst, Sterben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 01:08
wo ist denn da das problem? VHO hat es für sen alter echt drauf!


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 03:14
Was wirklich Angst hat ist das Ego. Denn das Ego und der Körper sind, was wirklich stirbt. Das Ego löst sich auf, und der Körper verrottet.
Deshalb hat das Ego Angst vor seinem eigenen Tod.

Es ist das Ego, mit welchem der Mensch die illusion der Welt und des Lebens in einem Zeitraum aufbaut, und das Licht in jenem Stillehalten gefrieren lässt zu Verschiedenheiten der menschlichen Gedanken.

Das Ego schützt sich selbst, und damit den Körper, und sichert das Überleben damit. Deshalb kann es das alles auch so schwer loslassen.
Die Vorstellung des ganzen Lebens in einem Zeit-Raum fällt als Illusion zusammen. So ist der Tod auch eine Illusion, und zwar eine Illusion, welche genauso vom Ego vorgestellt wird, denn für das Ego selbst gilt dies ja.

Wenn wir jedoch wissen, dass es bloss das Ego ist, und das Bewusstsein unsterblich ist, nicht das Bewusstsein des Körpers, sondern jenes, Metabewusstsein, der Geist in der Seele, dessen Teil wir sind. und der Körper der manifestierte Ausdruck davon, brauchen wir keine Angst zu haben, und können die Angst des Egos von einer anderen Ebene aus betrachten. ;)


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 03:29
@snafu
also glaubst du an seelenwanderung?


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 03:41
Wenn Du es so nennen möchtest :) @Outsider ich denke, die Seele entscheidet dann, ob sie sich zu den "unteren" Regionen hingezogen fühlt oder zu den "Oberen".
Bzw ob sie überhaupt den Weg findet.
Es wird im tibetanischen Totenbuch beschrieben, dass die Seele, nachdem sie den Körper verlassen hat, 49 Tage in dessen Nähe bleibt und in dieser Zeit der Weg von der Seele 'entschieden' wird.
Auf diesem Weg begegnet die Seele sich selbst. auch in "Form" von Verwirrniss und Dämonen, was das Höllische sein kann. je nach Spiegelung der Seele. ;)
Deshalb wird in Tibet dem Verstorbenen und seiner Seele das Buch vorgelesen, und auf die Illusion der Dämonen erinnert und verwiesen, um die Seele nicht zu verwirren und den Weg zu finden.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 03:53
Interessante these, ja da habe ich auch schon etwas drüber gehört.
mir persönlich fällt es nur schwer an so etwas zu galuben. warum gibt es deiner meinung nach in den monotheistischen religionen nicht ebenfalls eine mehrwöchige zeit wo die seele bei dem leichnam bleibt? @snafu


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 03:55
Ich könnte mir gut vorstellen, mit so einem wissen, das einige menschen wesentlich weniger angst vor dem tot hätten.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 04:10
Soviel ich weiss, wird im Christentum eine Seelenmesse gehalten. Und die Aufbahrung ein oder zwei Tage im Haus, war wohl früher üblich. Doch im Christentum ist der Tod ein Tabu. Und ein toter Mensch löst sogar Furcht bei manchen aus.
Die Unsitte den Körper zu verehren haben die Christen wohl von den Egyptern übernommen. Ich meine damit, das schöne Gewand für die Leiche, ein teurer Sarg, und auch die christlichen Reliquiensammlungen. Welche aus einzelnen Fingern, Unterarmen oder sonst grausigen alten Trümmern besteht :D. Sah dies mal in der Marcuskirche in Venedig.
Wie im Islam die Toten begraben werden, in einem Tuch, und sonst so, wie sie ankamen, finde ich ehrenhafter, dem Leben und dem Tod gegenüber. @Outsider


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 04:11
Ausserdem glauben die Christen ja nicht an Reinkarnation.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 04:34
@snafu

nun ja meine gedanken über den tod, besser über das sterben, sind recht einfach gestrickt, auch wenn ich mich die letzten zwei jahre öfter dabei erwische, "zu grübeln".

für mich ist der tod erlösung, ein ewiges schlafen, kein denken mehr, kein gefühl, nichts.
gegen den tot kann ich nichts bewirken, er wird kommen, wann immer er kommen mag.
vielleicht habe ich das glück, wie mein onkel im schlaf und ohne schmerzen zu gehen, vielleicht trifft es mich wie meinen großvater, der zwei wochen vor sich hinvegetierte, vielleicht auch, wie mein vater, der ganze drei jahre gestorben ist.
als ich im krankenhaus, als pfleger, auf innere gearbeitet habe, hat ein mir in der zeit sehr liebgwordener mensch, ein halbes jahr gebraucht um zu sterben. ich war jeden tag dabei, selbst wenn ich frei hatte.

das sterben ist sonderbar und ehrfürchtig zugleich, grausam und erlösend im gleichen moment. der mensch der stirbt, hat meiner erfahrung nach wesentlich weniger probleme damit, als die die um ihn stehen. das loslassen des sterbenden von der realen welt, von der familie und denen die er liebt, ab einen gewissen punkt steht er geistig drüber. das begeifen dessen was kommt, die akzeptanz des unausweichlichen.
ich bin nicht der erste und ich bin nicht der letzte der gekommen und auch wieder geht.


1x zitiertmelden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 06:40
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:ich bin nicht der erste und ich bin nicht der letzte der gekommen und auch wieder geht.
Das muss man erst begreifen, aber es hängt auch von dem Lebenswillen ab, um loslassen zu können.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 07:30
jedoch wenn Du schläfst @Outsider , dann träumst Du.
Und im Traum selbst, weiss man manchmal auch nicht dass es ein Traum ist.
So ist es wissenschaftlich erforscht, dass die Bilder , welche man in Träumen sieht, tatsächlich im Gehirn und in den Augen jene Bilder erzeugen. Habe die Fachausdrücke vergessen, wo diese Bilder erzeugt werden, jedenfalls so, als ob man dies in real sieht. Und doch ist es ein Traum, eine Illusion.

So wie das Leben. ich bin ziemlich sicher, dass der Mensch sich seine Wirklichkeit erst schafft. oder können wir uns erinnern, als wir noch keine hatten, als Baby? Im Nachhinein ist es klar, dass die Welt zuvor auch schon in dieser Weise existiert haben muss und folglich auch nach dem eigenen Tod existieren wird, für Uns Menschen, um auf dieser Ebene in unserer Schaffenskraft wirken zu können. Denn wir sind die Schöpfer unserer Wirklichkeit und wahrscheinlich in dieser Weise auch die Schöpfer unseres Todes. damit meine ich, was im Bewusstsein ist, wird geschehen, so wie im RL. So wie man sich sein leben erdenkt, und in die Taten einer Illusion umsetzt, so erdenkt man sich den Tod. Da das Bewusstsein nicht stirbt. Das Metabewusstsein meine ich.
Und die Angst vor einer Hölle, oder Gedanken voller Hass könnten einem dann begegnen, wenn die Seele gewogen wird. bzw sich spiegelt und sich selbst das zeigt, was in ihr ist.

Wenn die Seele in niedere Regionen kommt, wird sie von Körpern angezogen. in einer Vereinigung von Mann und Frau kann sie wieder inkarnieren. Und ein Ego als Schutz des Körpers und zur orientierung aufbauen.
Wenn sie in höhere Regionen kommt und sich nicht beirren lässt von 'Erscheinungen', wird sie angezogen vom Licht, und inkarniert nicht mehr. sagen jedenfalls die Tibeter.

"Das Sterben ist sonderbar und ehrfürchtig" und man sieht, dass ,jener der stirbt, weggeht. Er ist dann nicht mehr in seinem Körper. Dieser bleibt leer zurück. Habe auch in diesem Beruf gearbeitet, und weiss was Du meinst. wenn man jahrelang pflegt, und dann sich selbst sieht. Immer wieder das Du im anderen, in sich selbst findet.

Jetzt könnte man sich noch fragen weshalb man sich überhaupt abmühen sollte, wenn sowieso alles eine Illusion ist?
Wenn es doch so ist dass jede Tat und jede Handlung, jedes Wort und jeder Gedanke einen Abdruck oder eine Spur im Bewusstsein der Seele hinterlässt, welche um zu reifen, genau diese Inkarnation lebt, welche sie lebt.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 09:10
Ich hätte jetzt keine angst zu sterben, warum auch, man wandelt hier auf erden, gibt alles zu seinem besten und mit einmal, erscheint ein das leben so sinnlos geworden zu sein.
Aber ich weis, das ich nicht aufgeben darf, da ich auch Verpflichtung habe, meinem Sohn gegenüber.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 11:24
@Yoshi

Ich würde es etwas profaner ausdrücken:

Rund 7 Milliarden Menschen dürfte es scheissegal sein, ob ich lebe oder nicht. Meine Wichtigkeit ist ausgesprochen begrenzt.
Man sollte seine eigene Bedeutung nicht überschätzen.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 12:22
@Doors

Ich überschätze meinen Körper keineswegs. Ich weiß, dass ich nicht mein bin. Alle, die sich mit ihren Körper identifizieren, tun mir ausgesprochen leid.

Ich schätze sehr, dass es mich gibt, aber die Existenz von einem ist unausweichlich. Wir sind nie geboren worden, und können somit auch nicht sterben. Klar, unsere Körper werden vergehen, aber unsere reine Essenz bleibt erhalten.

Ich empfehle allen mal die Videos von Abraham Hicks anzuschauen. Diese Frau weiß echt, von was sie spricht! ;)

Aber ja, du hast schon recht, für die ganzen Milliarden von Leuten die ienne nicht kennen, ist man vollkommen unbedeutend.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 12:31
@Yoshi


Eine Frau, die Abraham heisst? Lilo Wanders goes Eso?

Anders als Du gehe ich allerdings davon aus, dass es keine(n) unsterbliche Wasimmerauch gibt.
"Ich" ist ein Zufallsprodukt mit überschaubarem MHD.


melden

Angst vorm Tod - oder vorm Sterben?

20.10.2009 um 12:35
@Doors

Ja, das ist DEINE Meinung. Das sagt dir dein Ego. ;)

Wie ist nun wirklich ist weiß keiner, somit kann auch ich mir nicht anmaßen irgendwelche Behauptungen aufzustellen. Wir werden es alles sehen.

Ich glaube, dass es so ist, weil meine Erfahrungen eben hundertprozent dafür sprechen, dass es so ist.

Und ich glaub die Frau heißt net wirklich abraham, des is ihr künstlername ich glaub sie heißt Esther oder so.

klick mal bei grenzwissen auf "Bewusstsein" da is irgendwo ein thread darüber


melden