Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

245 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Frau, Emanzipation
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:20
Ich bin der Meinung, dass zumindest ein Elternteil zuhause bleiben sollte und für die Kinder da ist, sie erzieht, während der andere Teil arbeitet - es sei denn, man hat das schöne Los soviel Geld zu besitzen, dass man nicht mehr arbeiten muss. Gerade in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, dass nicht nahezu nur aussenstehende Faktoren die Kinder erziehen sollten, sondern vorallem die Eltern. Es ist für den Normalbürger durch seine finanzielle Lage leider schwer geworden, dass dauerhaft nur ein Elternteil arbeiten geht, gerade bei einer großen Familie.

Durch geheimdienstliche Unterstützung wurde die moderne Emanzipation ins Leben gerufen, um doppelt abzukassieren, was Steuern angeht, aber auch um die Familienbindung zu schwächen und die Erziehung der Kinder größtenteils durch eigens bestimmte Faktoren zu lenken und sie so früh wie möglich zu brainwashen. Ein Frau gilt heute als modern, wenn sie das macht, was ihr von Hollywood und in Frauenmagazinen eingeredet wird. Man ahnt ja nicht, wie die Menschheit durch so einen Müll manipuliert wird.

Weder radikale Emanzipation, noch radikale Unterdrückung der Frau, ist der richtige Weg. Und Mann und Frau haben beide ihre Rechte und Pflichten.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:21
nox,
25h.nox schrieb: wie steht es mit rentnern? sidn die etwas schwerere opfer ?
Wenn sie bedürftig sind, bekommen sie einen Behindertenausweis.
Ansonsten tut die Bewegung ganz gut für die müden Knochen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:22
hey ich ahbe nie gesagt das ich keiner bin ;)
packesel? ja, das stimmt, die parken aber meist nciht auf frauen parkplätzen,
bei frauenparkplätzen geht es ja um sicherheit.


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:22
25h.nox,

die meisten fruaen die dort parken haben einfach nur angst

Soll DAS etwa unberücksichtigt bleiben?
"Wir Kerle" haben da gut reden, wir wissen nicht, wie es ist, sich nicht aus der Karre zu trauen, weil ein Geisteskranker warten könnte.

Wo liegt das das Problem, Frauenparkplätze einzurichten?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:23
25h.nox schrieb:bei frauenparkplätzen geht es ja um sicherheit.
oh, dann hab ich das ganze Konzept missverstanden.
Naja, bin keine Emanze :D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:24
es gibt menshcen die genauso angst haben, aber die müssen irgendwo parken.
rentner, schwächlinge, familien mit kindern...


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:29
Böser-Bub,

bist Du irre, um diese Uhrzeit so tiefgreifende Gedanken aufzuwerfen? ;)
Nimm' Dir ein Beispeil an navigato & 25h.nox und "spam" etwas rum. ;) :D

Ausserdem ist es immer gefährlich, mich mit "Verschwörungstheorien" zu locken - da springe ich immer sofort drauf an. :)

Dazu sage ich nur: Nichts dient unserer "Regierbarkeit" so sehr wie "Uneinigkeit".
Also unterschreibe ich Deinen Beitrag. :)


melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:32
@niurick

Ja, ich musste auch kämpfen, dass ich noch alles richtig tippe bei der Uhrzeit. Bin ja auch schon müde. :)

Es gilt immer das Motto: "teile und herrsche".


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:39
Bin für die Einführung von Männer-Parkplätzen.
Damit Mann in Ruhe parken kann, ohne von Frauen belästigt zu werden, die ihm ein Kind andrehen und Unterhaltsleistungen abzocken wollen. Gibt es mehr als Parkplatzüberfälle!


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:42
Emanzipation ist was für Emanzen, nicht für Frauen!


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:42
stammtisch,

huch, so jovial? :fuya: :D
Dein seltsames Szenario kapiere ich dennoch nicht.


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:44
stammtisch,

und was wäre "was für Frauen"?

P.S.: Dein Nick ist gut gewählt.


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:47
@stammtisch

Und wieder mal ein Beitrag auf Bildzeitungsniveau. Ich überlege noch, hast du es echt nicht drauf, oder tust du nur so...?

Überzeuge...^^


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 00:49
stammtisch will doch nur spielen :D


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 01:52
Ich unterscheide das weibliche Geschlecht.
Frauen sind zur Partnerschaft und Familienbildung geeignet, Emanzen meist noch nicht mal fürs Bett. Schade, daß es immer weniger Frauen gibt.


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 02:05
@stammtisch

Womit begründest du deine Aussage, außer mit der Meinung die am Stammtisch rundgeht?

Hör mir auf mit Klischees...;)


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 08:21
irgendwo sollte eine frau bei ihrer emanzipation stop sagen können.

und da meine ich gerade einige businessfrauen, denen zum teil ihre karriere wichtiger ist, als die erziehung ihrer kinder.
sicherlich haben sie für ihren aufstieg oft jahrelang schwer geackert und dennoch spreche ich hier mal gegen sie.
manchmal geht eben nur eines, kinder oder aufstiegskarriere, denn ich finde es einen kind gegenüber nicht fair solange zu arbeiten und es zu vernachlässigen und das ist auf jeden fall so.
anders ist es bei frauen die sich mit ihren mann/partner die erziehung und arbeit (teilzeit) untereinander aufteilen.
aber auch hier sage ich, dass ein kind gerade in den ersten lebensjahren seine mutter braucht.

nunja es ist meine meinung, vielleicht bin ich nicht emanze genug um die zu verstehen die ihre kinder dann in die obhut völlig fremder zu geben um anerkennung und lob zu erhalten.

zu den herren die sich so sehr über frauenparkplätze aufregen, habt ihr mal gesehen wieviele das z.b im parkhaus, oder einen ein kaufscentrum sind, es sind nur sehr wenige und reicht immer nur für ein paar von ihnen, also hört mal auf sich wegen so einer kleinigkeit aufzuregen un d seit froh gesunde füsse zu haben um ein paar schritte weiter zu gehen, mir macht das auch nichts aus. ;)


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 08:31
Willkommen im Neandertal...
Eva Herman zu Gast bei Allmy?

"Ich stelle mir mein Leben so vor, dass ich irgendwann heirate und vier Kinder bekomme. Ich sehe meine Erfüllung mehr in einer Familie als in einem guten Beruf. Nun ist es aber so, dass ich Abitur habe und studiere. Eigentlich müsste ich das alles nicht machen, da ich eh keine Karriere machen will. Aber wenn man in der Schule gut war, studiert man ja meistens, weil es sich so gehört. Das ist mein erstes Problem, ich steuer (auch Dank der Emanzipation) einer Karriere entgegen, obwohl diese mich nie glücklich machen wird, aber ich mach es trotzdem."

Ich gebe meine Steuergelder dafür aus, dass diese Frau studiert. Nicht, weil Sie es will, weil Sie ein Ziel im Leben hat, irgendwann dafür sorgt, dass das von mir in ihre Ausbildung gestekte Kapital sich amortisiert.
Nein, mitnichten, sondern nur, "weil es sich so gehört". Nö, ich daddel so'n büschen anne Uni rum, und dann heirate ich ja sowieso, weil ich ein Mädchen bin. Dann soll gefälligst mein Macker die Kohle nach Hause bringen und mich durchfüttern.

"Mein zweites Problem ist, dass ich jetzt schon ziemlich lang Single bin und ich echt Angst habe, dass ich für meine Familie, die ich ja irgenwann haben will, keinen Mann finde. Ich möchte in einer Beziehung nicht gleichberechtigt sein. Ein Mann ist nur dann für mich wirklich ein Mann, wenn ich in gewisser Weise zu ihm aufsehen kann. Es wäre also schön, wenn er etwas intelligenter wäre als ich und auch in der Beziehung den Ton angibt. Dank der Emanzipation ist es aber sehr schwer geworden so jemanden zu finden. Denn ich bezeichne mich selbst einfach mal als ziemlich intelligent und viele Männer denken leider, dass sie mehr Erfolg bei Frauen haben wenn sie Softis sind."

Ja, ein Mann, zu dem ich aufsehen kann, und das nicht nur beim Blow-Job. Die bösen Emanzen haben die Kerle versaut, keiner will mehr dominant sein, und intelligenter als sein Heimchen am Herd schon gar nicht. Vermischt mit einer Prise Torschlusspanik, der Angst der Mittzwanzigerin davor, als alte Jungfer zu sterben, dürfte dies in einer blindwütigen Heiratsattacke enden, in der der Knabe gegriffen wird, der nicht schnell genug weglaufen kann. So hat das kuchenfressende Pelztier endlich jemanden, der es Gassi führt.

"Ich war früher immer total für die Emanzipation, habe mich immer total aufgeregt über die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau oder andere Ungerechtigkeiten, die es ja nunmal gibt. Aber die Emanzipation lässt sich leider nicht mit meinem "primitiven Instinkt" vereinbaren, dass ich einfach wie damals eine Familie haben möchte, Kinder bekomme möchte und für sie sorgen möchte, einen Mann haben möchte, den ich lieben und ehren kann und der mich ebenso liebt und ehrt. Das ist meine Erfüllung, und nicht das Spielen einer Business-Frau, zu dem ich gedrängt werde."

Wenn man nicht zur "Business-Frau" taugt, weil die Persönlichkeitsstruktur dem entgegen steht, weil man lieber im kleinen Kreise von Kindern, Kirche, Küche sein Glück allein im trauten Heim finden will, dann soll man auch weder Uni noch Arbeitsmarkt blockieren. Dann eben als eheliche Zwangsprostituierte dem dominanten Herren der Schöpfung den Haushalt schmeissen, die dreckigen Socken waschen und das Bier hinterher tragen. Solche Frauen braucht das Land!

"Also, was meint ihr dazu? Bin ich wirklich die einzige Frau, die so denkt? Öffentlich trau ich mich gar nicht, das zu äußern, da ich dann wahrscheinlich als dumm abgestempelt werde. Und vor allem, was denkt ihr Männer darüber?"


Was ich dazu meine? Sei froh, dass Du nicht meine Tochter bist.
Und erst recht nicht die einer meiner Ehefrauen.

Mach', was Du für richtig hältst. Wenn Du als Hausfrau und Mutter Dein Glück zu finden hoffst.
Aber komm' nachher nicht an und jammer 'rum, wenn Dein vorsintflutlicher Lebensentwurf gescheitert ist, wenn Dein Kerl Dich sitzen lässt mit den 4 Kindern, ohne Job und ohne Unterhalt, weil Du ihm zu langweilig geworden bist.

Mir wärest Du es in jedem Falle.


melden

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 09:05
liest sich so, als wären alle hausfrauen mit teilzeitjob langweilig.

das mag bei einigen der fall sein, wer jedoch etwas auf sich hält und auch hier nicht völlig untergehen, intressiert sich weiter für andere dinge im leben und da gibt es ja einiges.


melden
Anzeige

Emanzipation - nicht für jede Frau das Richtige

19.09.2008 um 09:52
Latoya schrieb:"Mein zweites Problem ist, dass ich jetzt schon ziemlich lang Single bin und ich echt Angst habe, dass ich für meine Familie, die ich ja irgenwann haben will, keinen Mann finde. Ich möchte in einer Beziehung nicht gleichberechtigt sein. Ein Mann ist nur dann für mich wirklich ein Mann, wenn ich in gewisser Weise zu ihm aufsehen kann. Es wäre also schön, wenn er etwas intelligenter wäre als ich und auch in der Beziehung den Ton angibt. Dank der Emanzipation ist es aber sehr schwer geworden so jemanden zu finden. Denn ich bezeichne mich selbst einfach mal als ziemlich intelligent und viele Männer denken leider, dass sie mehr Erfolg bei Frauen haben wenn sie Softis sind."
Genau diese Textstelle hat mir auch seeehr zu denken gegeben, und ich verstehe die ironische Reaktion von Doors sehr gut !

"Zu einem Mann aufsehen können" - hoffentlich ist er von der Körpergrösse dann auch geeignet ;)

"Intelligenter soll er auch etwas sein" - ja klar, wo kämen wir da hin, wenn Frau die Klügere wäre ;)

Und in einer Beziehung nicht gleichberechtigt sein wollen ist ja auch eine tolle Aussage.
Viel Glück mit dieser Einstellung - aber auch ich fürchte, dass wird damit sehr fraglich, wenn der Mann immer den Ton angibt, wie auch noch erwähnt ....


Wie ich schon schrieb: man kann auch in einer Rollenverteilung emanzipiert sein, wenn die Rollen einvernehmlich eingenommen werden !


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geduldsfaden80 Beiträge
Anzeigen ausblenden