weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

556 Beiträge, Schlüsselwörter: Sex, Prostitution, Trend, Studentin, Topmodel
herati
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 07:33
Hey @univerzal , weil´s soviel Spass macht auf ein Neues ;-)
univerzal schrieb:Zudem stark meinungsgeprägt, aber das ist deutlich rauslesbar.
Und, was stört Dich daran? Prostitution ist zwar eine etablierte Branche, aber nach wie vor stark im Halbseidenen verwurzelt. Ist ja schön, dass sich da nun neue Entwicklungen auftun, dennoch sind es noch ein paar Schritte bis das mal vorbei ist.
univerzal schrieb:Das war meine Antwort auf deine absolut falsche Behauptung, dass dieses Gewerbe boomt.
OK, das ist ja geklärt, nicht nervös werden. Da momentan nichts boomt, boomt auch die P. nicht - im Unterschied zu den Jahren davor.
univerzal schrieb:Was das alles mit Studetinnen zu tun hat? Genau diese Entwicklung verschafft einen seriöseren Einstieg, man ist nicht mehr wie vor 20 Jahren gezwungen, sich in die Hände von dubiosen, schmierigen Zuhältern oder alternden Puffmüttern zu begeben. Es werden moderne Betriebe mit normalen Arbeitsverhältnissen, vergleichbar mit üblichen Dienstleistern.
Dies trifft wahrscheinlich zu einem gewissen Teil zu. Uneingeschränkt mag ich das aber nicht gelten lassen. Alldieweil man auch nicht gezwungen ist, dort einzusteigen steigen Mädels vielleicht auch deshalb ein, weil dieser Einstieg leichter geworden ist.
Das die Luden überwiegend weg sind ist eine gute Sache, dennoch wird es auch in den modernen Betrieben nun Chefs und Chefinnen geben - da liegt es an denen ob sie fair mit Ihren Mitarbeitern umgehen.
Ob die normalen Arbeitsverhältnisse wie bei üblichen Dienstleistern wirklich eine so tolle Steigerung sind mag ich mal so im Raum stehen lassen. Solange es keine Lobby gibt und verpflichtende Arbeitsschutzregeln die auch eingehalten und überprüft werden, sehe ich das nicht ausschliesslich positiv. Denn dann ist man wieder sehr schnell bei der Ausbeutung, gerade in Zeiten sinkender Preise. Vielen mangelt es an Alternativen, also gibt es da schon das erste Problem.
univerzal schrieb:Prostituion; egal ob an der Uni, an der Strasse oder im Bordell praktiziert, unterscheidet sich marginal. Oder bist du wirklich so gutgläubig und denkst, das ausgerechnet die Kundschaft einer solchen 'Studentin' zärtlicher fickt als der Otto-Normal-Freier?
Was ich damit ausdrücken will ist, dass man schon ein paar Unterscheidungen treffen muss hinsichtlich Professionalität, Erfahrung, Randbedingungen und Dienstleistungsangebot.
Und Studentinnen finden sich wohl vorwiegend im Amateurbereich, weswegen man sie nicht mit professionellen Studios gleichsetzen kann - was Du aber durchgängig machst.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 07:46
sobald aber ein schekel gezahlt wird, hat es nichts mehr mit amateur zu tun und welche unterscheidungen in der dienstleistung und erfahrungen sollen das denn sein?

@Topic
so neu ist dieser trend gar nicht, das gab es auch schon in meiner jugend.


melden
herati
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 09:24
@mae_thoranee
Wenn´s Dir besser gefällt ersetze "Amateur" durch "Gelegenheit".

Unterscheidungen hinsichtlich des Dienstleistungsangebotes kann man sich ja einfach vorstellen. Das können sein Spezialisierungen, Nischenangebote, Zusatzangebote etc.

In der Professionalität kann dies sein, dass die betreffende Dame nicht nur alleine organisiert nebenbei tätig wird sondern gemeinsam mit anderen in einer Art Club - auch andere Möglichkeiten wären denkbar. Oder, das Vertriebswege genutzt werden die in der Regel kostenpflichtig sind und eine professionelle Absicht erkennen lassen. Die Anmache z.B. bei StudiVZ wäre demnach nicht professionell, auch wenn Geld verlangt wird.

Randbedingungen: Muss diese Tätigkeit ausgeübt werden um den Mindestlebensunterhalt zu sichern? Wird diese Tätigkeit ausgeübt um Luxusartikel zu finanzieren oder allg. einen Hinzuverdienst zu erzielen? Wird diese Tätigkeit freiwillig oder mangels Alternativen ausgeübt? Etc.

Erfahrung: ganz einfach die Jahre der Erfahrung in bestimmten Bereichen, wie in anderen Berufen auch. Inhaltlich wäre das dann wie ein Lebenslauf: was hat die Dame über welchen Zeitraum in welchem Etablissement mit welcher Intensität getan?


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 09:39
und du glaubst das die studentin, keine nischenangebote , wie du es nennst, anbietet??

zur professionalität kann ich dir berichten, dass sehr wohl studentinnen in clubs, escortservices und anderen organisierten stellen unterwegs sind.

deine randbedingungen unterscheiden sich auch nicht sonderlich von den der prof. in einem bordell...., ob sie es jetzt für armani klamotten, das studium oder um den lebensunterhalt zu verdienen, anschaffen. letztendlich dreht es sich um das schnell verdiente geld. würdest du das in stunden umlegen, dann müsste ne alte frau lang dafür putzen gehen..., alternativen gibts bei jedem. nur wenn man einmal das blut des schnellverdienten geldes geleckt hat, ist schwer nochmal einen anderen ansatz zu finden...

erfahrung:) das ist wirklich amüsant. ich verkehre im millieu und bekomme sehr viel mit, aber eins ist gewiss, erfahrung ist zweitrangig...., wichtiger ist; ist sie ansprechend für die kunden, passt sie ins konzept. grade unerfahrene werden gern genommen, da sie noch nicht so abgezockt sind;)

ne, brauchen wir nicht schönreden. es ist und bleibt prostitution.


melden
herati
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 11:22
@mae_thoranee
mae_thoranee schrieb:und du glaubst das die studentin, keine nischenangebote , wie du es nennst, anbietet??
Das habe ich nicht gesagt, doch ich gehe davon aus das der Anteil relativ gering ist und somit erstmal vernachlässigt werden kann. Für ein BDSM Studio z.B. ist ein Haufen Zeugs nötig, da würde dann also schon eine gewisse längerfristige Absicht hinterstehen.
mae_thoranee schrieb:deine randbedingungen unterscheiden sich auch nicht sonderlich von den der prof. in einem bordell...., ob sie es jetzt für armani klamotten, das studium oder um den lebensunterhalt zu verdienen, anschaffen. letztendlich dreht es sich um das schnell verdiente geld. würdest du das in stunden umlegen, dann müsste ne alte frau lang dafür putzen gehen..., alternativen gibts bei jedem. nur wenn man einmal das blut des schnellverdienten geldes geleckt hat, ist schwer nochmal einen anderen ansatz zu finden...
Ich denke das eine Studentin Alternativen hat die eine Frau ohne richtige Ausbildung eben nicht hat. Darin liegt für mich der Unterschied.

Mit dem schnellverdienten Geld geb ich Dir Recht. Hat man sich nämlich einmal an einen gewissen Standard gewöhnt fällt es unsagbar schwer sich davon nochmal zu lösen.
mae_thoranee schrieb:erfahrung:) das ist wirklich amüsant. ich verkehre im millieu und bekomme sehr viel mit, aber eins ist gewiss, erfahrung ist zweitrangig...., wichtiger ist; ist sie ansprechend für die kunden, passt sie ins konzept. grade unerfahrene werden gern genommen, da sie noch nicht so abgezockt sind;)
Erstaunlich. Hm, vielleicht gibt das vielen Kunden ein Gefühl von Überlegenheit. Keine Ahnung...


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 11:25
einige hier leben wohl immer noch in der steinzeit


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 13:30
In Amsterdam arbeiten doch auch viele Mädchen aus Osteuropa die sich so das Geld fürs Studium verdienen.

Und in meiner Mensa sehe ich eher anzeigen von männlichen Losern:

"Biete Wohnung. Mietkosten: Nichts! Deine Bezahlung: Sex."


melden
herati
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 14:01
Comguard2 schrieb:In Amsterdam arbeiten doch auch viele Mädchen aus Osteuropa die sich so das Geld fürs Studium verdienen.
Nicht nur in Amsterdam, in Italien ebenfalls.
Die Italiener wollen dem nun einen Riegel vorschieben, da die Mädels oft nicht gemeldet sind.

In den Emiraten boomt es ebenfalls, oder stagniert zumindest auf hohem Niveau. Die Verdienstmöglichkeiten sind hoch und das Risiko vermutlich auch. Hohe HIV Raten, wie man hört - doch es dringt nichts rechtes raus, weil in den Emiraten offiziell keine P. existiert. Mädels kommen vorwiegend aus Russland, Afrika, Asien, Iran. Generell aber vermutlich von überall her, da der Kunde dort u.U. jeden Tag eine andere Nation probieren will.

Bei durchschnittlichen Gehältern von um die 200-300 Euro monatlich in Osteuropa und einer hohen Arbeitslosenzahl kann man hier allerdings von Zwangsprostitution ausgehen. Hochgradig risikoreich, illegal obendrein.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 14:16
@herati

Also, ganz ehrlich, außer besagte Wohnungsanzeigen habe ich sowas noch nie mitbekommen?

Wenn ich mal wieder in der Bib bin werde ich auf verdächtiges Stöhnen aus der Toilette achten.

Oder darauf drängen dass die ganzen Ratgeber für Studenten erweitert werden, neben "Billig Essen" und "Party und Weggehen" auch die Rubrik "billig vö**ln auf dem Campus".


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 15:42
Hechel-Sabber......Prostitution von Studentinnen: Die letzte Hoffnung untervögelter Attraktivitätslegastheniker, die glücklicherweise einen reichen Vater haben??


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 16:22
Comguard2 schrieb:Und in meiner Mensa sehe ich eher anzeigen von männlichen Losern:

"Biete Wohnung. Mietkosten: Nichts! Deine Bezahlung: Sex."
Sind die ernst gemeint? Oder wieder nur Teil einer Sozialstudie? Kannst du da mal probeweisse anrufen und nachforschen? Oder melde dich mal bei mir und gib mir mal so eine Nummer, dann rufe ich da mal an. Das interessiert mich wirklich, ob da Maenner wirklich Wohnraum gegen Sex bieten.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 16:30
@Cathryn
Das interessiert mich wirklich, ob da Maenner wirklich Wohnraum gegen Sex bieten.

Das würde dich bei jungen Studenten heutzutage wundern? oder suchst du ne Wohnung ;)


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 16:40
@Agent_Elrond

Ich finde schon, dass es ein Unterschied ist, ob Maedels von sich aus auf die Idee kommen, sich zu verkaufen, oder ib sie es aus einer Notlage heraus tun, z.B. weil sie dringend einen Platz zum Wohnen suchen.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 16:50
@Cathryn
klar, sollte eig nur zu auflockerung sein.
Logisch, jedwede Notlage bzw. Geldmangel wird ausgenutzt, das ist mit sicherheit der falsche Weg.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 17:13
Sex ist neben dem Geld das zweitbeliebteste Zahlungsmittel :)
Ich würde kellnern vorziehen


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 17:22
@Cathryn

In deinem Profil hast du ja auch so eine Anzeige? In der Art habe ich einmal etwas gesehen:

"Wir, 2 junge Männer, bieten dir, weiblich, gutaussehend, einen Platz in unserer WG an (Zimmerbeschreibung etc.). Der Preis: 0 Euro."

Am Ende war dann etwas eindeutig doppeldeutiges an das ich mich nichtmehr erinnern kann, im Sinne von "deine Gegenleistung: du gehst uns zur Hand".

Ich habe da dann übrigens wirklich mit einem Kumpel angerufen - also, ob sie die Wohnung auch gegen Bares an Kerle vermieten.

Dabei kam dann heraus dass die Wohnung normal vermietet wurde. Der Typ hat sich so angehört als ob diese Anzeige keine wirklich gute Idee war.

Kann mich aber nichtmehr an jedes Detail erinnern, das war in meinem ersten Semester.

Aber das bringt mich gleich zum nächsten Punkt:

Gibt es Studentinnen die sich mit Sex gute Noten erschleichen?

Oder Dozenten die gegen Sex gute Noten geben?

Vielleicht bin ich paranoid, aber bei ein paar meiner Dozenten habe ich immer das Gefühl dass man ohne pralle Brüste deutlich im Nachteil ist.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

21.03.2009 um 22:59
Comguard2 schrieb:Gibt es Studentinnen die sich mit Sex gute Noten erschleichen?

Oder Dozenten die gegen Sex gute Noten geben?
Ich weiss ja nicht, an welcher Uni du bist. Bei uns waere das nicht moeglich gewesen. Obwohl - die Sportstudentinnen vielleicht - in allen anderen Fakultaeten waren die Professoren so alt und so am Stuhl festgewachsen, dass man selbst mit 4 Bruesten nichts erreicht haette.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

22.03.2009 um 19:20
Cathryn,

Ich finde schon, dass es ein Unterschied ist, ob Maedels von sich aus auf die Idee kommen, sich zu verkaufen, oder ib sie es aus einer Notlage heraus tun, z.B. weil sie dringend einen Platz zum Wohnen suchen.

Und inwiefern ist das wichtig.
Dieser Aspekt mag für die Prostituierte wichtig sein, doch für den Freier ist das weder ersichtlich noch relevant.

Von ihm geht kein Zwang aus, also bleibt's bei der Freiwilligkeit des Mädels.

dass man selbst mit 4 Bruesten nichts erreicht haette.

Lese ich hier ein "Scheitern" heraus? ;)


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

22.03.2009 um 19:28
@niurick

Und inwiefern ist das wichtig.
Dieser Aspekt mag für die Prostituierte wichtig sein, doch für den Freier ist das weder ersichtlich noch relevant.


Es mag dem Freier egal sein - aber nur weil es jemandem egal ist, heisst das nicht, dass es nicht wichtig ist. Mir ist es auch egal, wer die naechste WM gewinnt - Millionen anderen Leuten nicht.

Lese ich hier ein "Scheitern" heraus?

Nein.


melden

Prostitution - neuer Trend in Studentenkreisen?

22.03.2009 um 19:40
Cathryn,

bei Deinem Unterton klingt es so, als ist dem Freier ein Vorwurf daraus zu machen, obwohl es die Mädchen sind, die mgl. ihr Leben/ ihre Finanzen nicht im Griff haben.
Du konfrontierst Freier mit einer Problematik, von der sie gar nichts wissen KÖNNEN.

Falls ich eines schönen Tages zu einer Prostituierten gehe, will ich doch davon ausgehen, dass sie ihr Privatleben geordnet hat; zumindest will ich mir darüber keine Gedanken machen müssen.

Ich wäre als Freier bei ihr, aber nicht als Therapeut.


melden
78 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt