weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

385 Beiträge, Schlüsselwörter: Verbrechen, Fahren, Ghostrider!

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:00
Merlina,

In Bezug auf gestern Nacht

Na hoppla - hab ich "was" verpasst? :D

wenn der gesunde Menschenverstand nicht funktioniert

Also ein Psycho-Gutachten vor dem Führerschein? Schwebt Dir sowas vor?


melden
Anzeige

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:05
Niurick,
niurick schrieb:Na hoppla - hab ich "was" verpasst?
mit 100%-iger Sicherheit :D
niurick schrieb:Also ein Psycho-Gutachten vor dem Führerschein? Schwebt Dir sowas vor?
Wenn ich teilweise sehe, was auf den Straßen los ist, habe ich schon so manches mal dazu tendiert.

Der Nachteil dabei ist allerdings wieder diese "Kontrolle" über den Menschenverstand, sowie des eigenen freien Willens.

Es lässt mich ebenso bitter aufstossen, wie der "Führerschein" für die Kindererziehung.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:11
Merlina,

Wenn ich teilweise sehe, was auf den Straßen los ist, habe ich schon so manches mal dazu tendiert.

(Ich werd mal "provozierend". :D)

Du kannst doch von mir aus den "gesunden Menschenverstand" fordern.
Aber dann mach doch vor dir nicht halt, indem Du ihn "nur von den anderen" verlangst.
Wenn es eines "gesunden Menschenverstandes" bedarf, den Verkehr zu sichern, dann stelle ich mir doch auch die Frage, ob ich unbedingt daran teilnehmen muss - oder ausweiche.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:11
Was "Psychogutachten" so taugen, kennt man aus der MPU oder der Strafjustiz.
Was käme nach Psychotest für Hundehalter, Autofahrer, Kindererzieher? Einer für Wähler, für Bankkunden, für Internetzugänge?


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:21
Niurick,
niurick schrieb:Ich werd mal "provozierend
Das ist ja nichts Neues. :D

Ich fordere von meinen Mitmenschen sogar sehr oft den gesunden Menschenverstand.
Diese Arroganz nehme ich mir heraus, weil ich im Gegenzug genauso dazu bereit bin, ihn zu gebrauchen.

Wer ihn meiner Meinung nach zu wenig gebraucht, oder sich mit mir diesbezüglich nicht messen kann, wird im privaten Umfeld "aussortiert".

Und wenn das alle tun würden, hätten wir diese Thematik gerade nicht. Dann würden aber auch keine Kreuze an der Strasse stehen und Statistiken gäbe es höchstens um aufzuzeichnen, wer-wann-wie oft seinen Verstand einschaltet.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:27
Merlina,

Das ist ja nichts Neues.

Ist das nun gut oder schlecht? :D

Und wenn das alle tun würden, hätten wir diese Thematik gerade nicht.

Das weiss ich nicht, ob "die anderen" nun unterscheiden, differenzieren oder aussortieren. Ich gehe mal (leichtfertig?) davon aus, dass sie es tun.
Dann muss ich mir aber im Klaren darüber sein, dass das auf "unterschiedlichem Niveau" passiert.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:33
Niurick,
niurick schrieb:Ist das nun gut oder schlecht?
gut :D
niurick schrieb:Ich gehe mal (leichtfertig?) davon aus, dass sie es tun.
Sicherlich tun sie das. Darauf begründet sich der Umgang mit den einzelnen Menschen.

Natürlich hat jeder seine eigenen Maßstäbe, seine eigenen Prioritäten und Prinzipien. Auch damit muss der einzelne dann leben.

Es gibt kein Rezept, wie man seinen Menschenverstand anwendet. Wenn es das gäbe,wäre ich die erste die es verbreiten würde.

Schon alleine zum Schutz der anderen.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:41
Merlina,

Es gibt kein Rezept, wie man seinen Menschenverstand anwendet.

Und den Satz verschicke ich demnächst an "Politiker", sobald ich wieder von einer neuen Gesetzesvorlage mitbekomme.
Komischerweise sollen die "Gesetze" ja dieses Rezept sein.

Aber die Psyche/ das Verhalten des Menschen ist unergründlich. Wir lieben/ leben das Chaos.
Mir geht es nicht darum es zu "ändern", sondern darum, sich damit zu arrangieren.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:49
Merlina schrieb:Es gibt kein Rezept, wie man seinen Menschenverstand anwendet. Wenn es das gäbe,wäre ich die erste die es verbreiten würde.
Ich meine, wenn man über Menschenverstand verfügt, dann weiss man auch wie man ihn anwenen kann. Bezw. läuft das dann ganz automatisch/instinktiv ab.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:52
elfenpfad,

Ich meine, wenn man über Menschenverstand verfügt, dann weiss man auch wie man ihn anwenen kann.

Das ist aber eine gefährliche Logik.
Besitzen = Wissen, wie damit umzugehen?

Wird denn nicht genau das hier diskutiert, weil es oft genug nicht klappt?
Beispiel: junger Knabe im PS-starken Flitzer.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 14:58
elfenpfad,

ich denke auch, daß es zu leichtfertig ist, den Gebrauch des Verstandes vorauszusetzen.

Ich habe eine neue Camera, muss ich wissen wie ich sie gebrauche?

Den Menschenverstand kann man nicht mit dem Instinkt gleich setzen.

Zweiteres ist eher Affekt, während ersteres wohl überlegt sein will.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 15:01
Niurick,
niurick schrieb:Aber die Psyche/ das Verhalten des Menschen ist unergründlich. Wir lieben/ leben das Chaos.
Da beißt die Katze sich in den Schwanz. Jeder Mensch ist eben individuell. Jeder Charakter, jeder Verstand.

Es wird nie so sein, daß es uns allen passt.
Mir geht es nicht darum es zu "ändern", sondern darum, sich damit zu arrangieren.
deswegen kann ich diesen Satz nur unterschreiben.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 15:01
niurick
Das ist aber eine gefährliche Logik.
Besitzen = Wissen, wie damit umzugehen?

Wird denn nicht genau das hier diskutiert, weil es oft genug nicht klappt?
Beispiel: junger Knabe im PS-starken Flitzer.
Meine Aussage bezog sich jetzt auf den zwischenmenschlichen Bereich :)

Aber er wäre in ALLEN BEREICHEN erstrebenswert


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 15:08
elfenpfad,

auf welchen Bereich Du das nun beziehst, ist doch dabei gar nicht ausschlaggebend.
Der "junge Knabe im PS-starken Flitzer" war ein Beispiel, das gerade zum Topic gepasst hat.

In anderen Bereichen würd es doch auch nicht funktionieren, dass aus der "Gegebenheit" gleich das "Wissen um den richtigen Umgang damit" entstünde.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 15:39
nirurick
niurick schrieb:auf welchen Bereich Du das nun beziehst, ist doch dabei gar nicht ausschlaggebend.
Der "junge Knabe im PS-starken Flitzer" war ein Beispiel, das gerade zum Topic gepasst hat.

In anderen Bereichen würd es doch auch nicht funktionieren, dass aus der "Gegebenheit" gleich das "Wissen um den richtigen Umgang damit" entstünde.
ich unterscheide da aber eben in diesen Bereichen.
Weil das intuitive Erspüren einer Person gemeint war von mir , und das daraus intuitive richtiges "Darauf eingehen" können.

will aber nicht behaupten, dass dies immer "funzt" da auch stimmungsabhängig z.B.
Oft ist man zu ausgepowerd, und dann weniger sensitiv ;)


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 15:45
elfenpfad,

Weil das intuitive Erspüren einer Person gemeint war von mir

Nochmal Dein Satz:

Ich meine, wenn man über Menschenverstand verfügt, dann weiss man auch wie man ihn anwenen kann.

Wie/ warum den "Verstand" auf die "Gefühlsebene" beziehen?
Gerade dort ist der "Verstand" doch hoffnungslos verloren. :D

Nenn' mir bitte mal eines Deiner Beispiel, bei dem sich der Verstand "anwenden lässt, weil man ihn hat".


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 16:00
niurick
Wie/ warum den "Verstand" auf die "Gefühlsebene" beziehen?
Gerade dort ist der "Verstand" doch hoffnungslos verloren.
Weil Menschenverstand auf der Gefühlebene basiert :)
Nenn' mir bitte mal eines Deiner Beispiel, bei dem sich der Verstand "anwenden lässt, weil man ihn hat".
Im logischen Denkprozess -


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 19:08
Was ist eigentlich bei deiner Sozialisation schief gegangen, dass du nicht normal mit Leuten reden kannst?

Und das muss ich mir von einem bornierten und total verkappten Menschenhasser geben? Erspare mir die Heuchelei.

Next one: Auch interessieren mich Statistiken nen feuchten Kehrricht, wenn ich seh, was mit den Büchsen passiert, wenn sie am Baum kleben, dann sind mir deine Statistiken sowas von wayne, dann wars wieder einer zuviel!

Mich dagegen interessieren deine persönlichen Erlebnisse herzlich wenig, Statistiken umso mehr. Inzwischen hat es der letzte mitbekommen, du bist Feuerwehrmann und kratzt tote Leute von Strasse, ein dreifaches HipHipHurra und einen ernstgemeinten Schulterklopfer auf und für dich. Aber wenn dich die Ereignisse so derartig traumatisieren, dass du aus deinen Erinnerungen mehr machst als einseitige Binsenweisheiten, dann hast du in einer objektiven Diskussion nicht viel verloren.

So, und jetzt einfach mal wahllos:

Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen können wirklich als ein Tummelplatz für "Geisteskranke" gebraucht werden. Dort können sie ihrem Geschwindigkeits - Grössenwahn frönen nach Herzenslust

Darfst du überhaupt schon Auto fahren, bzw. fährst du regelmässig Autobahn? Dann würdest du wissen, dass es meist recht zivilisiert auf den "blauen" Strassen zugeht und eher ein kleiner Prozentteil durch derbes Fahrverhalten aus der Reihe fällt wie Elefantenrennen, Raser usw.

Ach was haben denn die Österreicher so für eine Mentalität, dass sie sich von rein deutschen Diskussionen in einem Maße unterscheiden, dass sie hier irrelevant sind?

Es gibt nunmal explizite Unterschiede zwischen der Alpenregion und D., das beginnt bei den Temporeglements, geht weiter bei der Relation in Strassenkilometern und hört bei dem Autofahrerverhältnis auf. Sprich, ein fauler und ein frischer Apfel lassen sich nur schwer vergleichen.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 20:27
Es gibt nunmal explizite Unterschiede zwischen der Alpenregion und D., das beginnt bei den Temporeglements, geht weiter bei der Relation in Strassenkilometern und hört bei dem Autofahrerverhältnis auf.

Hui genau und da Deutschland soooo anders ist als Österreich da muss man natürlich drauf eingehen, nur dass "zu schnell Fahren" im einen Land irgendwie dieselben Folgen hat wie "zu schnell Fahren" im andern Land.

Man is halt "zu schnell" entweder für den Staat oder für seine Karre. Weiß nich wasses da noch zu diskutieren gibt, es gibt Regeln die dienen der Sicherheit und wenn man die missachtet, dann gefährdet man sich und andere Punkt Aus Schluss.

Die Statistiken geben nur Auskunft darüber, wieviele sich in einem bestimmten Jahr daneben benommen haben und wenn sie beim Rumgasen eben nen paar Bier im Blut hatten, dann sind sie in einer anderen Statistik, an den Folgen ändern deine lächerlichen Argumente nix, eine Statistik gibt keine Auskunft darüber, wie es "beim nächsten mal" ausschaut sondern zeigt nur, wer alles nicht die Zahlen auf den Schildern entziffern konnte.

Und auch das is in jedem Land genauso unabhängig von den Reglements, denn es gibt die Reglements und wer sich nich dran hält, der fährt nunmal zu schnell ob er in Ö mit 150 = 70 zu schnell fährt oder in Deutschland 50 zu schnell......is ja wohl rille, zu schnell is zu schnell, da auf dem Schild is ne Zahl und auf dem Tacho is ne Zahl und wenn die Zahl auf dem Tacho größer is als die auf dem Schild, dann is man zu schnell, dann is man in D zu schnell, in Ö zu schnell, eigentlich überall zu schnell. Da kann das Land 500 Streckenkilometer haben oder 50 000 Streckenkilometer, es gab ne Höchstgeschwindigkeit und die hat man übertreten.....is eigentlich ganz einfach, rafft selbst nen Erstklässler. Ich weiß nich, was man da noch ein Autofahrerverhältnis brauch....man war halt zu schnell.

Dann würdest du wissen, dass es meist recht zivilisiert auf den "blauen" Strassen zugeht und eher ein kleiner Prozentteil durch derbes Fahrverhalten aus der Reihe fällt wie Elefantenrennen, Raser usw.

Bin beinahe täglich auf Autobahnen unterwegs und irgendwie hab ich das Gefühl, dass der kleine Prozentsatz so an die 60 % der großen schwarzen Luxuskarren von BMW und Mercedes und Audi ausmachen, die auf der linken Spur bis zum Verrecken gejagt werden. Und wenn so ein kleiner Prozentsatz (fahr mal auf die A4 und von Ronneburg nach Hermsdorf, da hörst du es links neben dir beinahe permanent pfeifen) eben die Kontrolle verliert, dann sind da auf diesem Teilstück meist mindestens 10 andere Verkehrsteilnehmer mit gefährdet. Na klingelts langsam mal? Der kleine Prozentsatz zieht andere mit ins Verderben und das ist überflüssig egal wieviele Prozent es sind.

Nen zu schneller Truck löste auf der A4 zwischen Jena und Stadtroda in dieser Woche 4 Unfälle aus...er fuhr in ein Stauende und hinterher krachte es in den nachfolgenden Staus noch dreimal. Kam halt nur niemand zu Schaden, das war das große Glück aber auf solchen Teilstrecken krachts nunmal ständig und obwohl hiermittlerweile 99% der Bevölkerung wissen müssten, dass am Hermsdorfer Kreuz und Jena eine Spielwiese für Blitzer ist, scheint dieses Gebiet trotzdem noch ertragreich zu sein oder mit den Worten der Polizei: "Diese Strecke ist noch lang nicht abgegrast"

Hui dafür dass nur ein kleiner Prozentsatz rast, wissen die Ordnungshüter scheinbar ganz genau, wo von den kleinen Prozenten die größten Anteile zu holen sind.....Rasen scheint ne ziemlich sichere Methode zu sein, seinen Lappen abzugeben.

Und wenn es so zivilisiert ist, dann gehören Nobelraketen wohl zur Zivilisation aber dann heulen, wenn hinter ner Kurve ne Baustelle war und man nichmehr rechtzeitig von 260 auf null kam.

Desweiteren gehts nich nur um Autobahnen, es sind nich nur ein paar Vereinzelte, die in einer freien Landstraße ne prima Rennstrecke sehen und das Pedal zum Anschlag treten, das machen die meisten nur, wenn alles frei is....is ja wohl klar, da kann weniger passieren aber das ändert nix daran, dass sie zu schnell waren, man hat es halt nur nich mitbekommen. Es is halt nix passiert aber wenn der kleine sich ungerecht behandelt fühlende Autofahrer in Deutschland nen Sinn in einer Regelung sehen will, dann muss halt erst was passieren.

Er wollte wissen, warum er sich anschnallen muss.....nunja die Soljanka der Unangeschnallten führte die Vorteile vor Augen.

Er wollte wissen, warum man nich trinken darf obwohl man doch noch so gut fahren kann......die Kreuze am Straßenrand sprechen für sich.

Er will wissen, warum er in der Geschwindigkeit gegängelt wird....

Tja scheinbar hatte er noch nie jemanden mit 160 im Kofferraum kleben.....dann versteht er auch das!

Und nochwas zu "meist recht zivilisiert"

Ui....zivilisiert ist es nur meistens und dann mit der Einschränkung "recht zivilisiert" also nochnichmal so, dass man sagen kann, es wäre definitiv zivilisiert.

Ist es nich Sinn der Sache, dass es komplett zivilisiert zugeht und nicht nur "meist recht"?

Das sagt einem ja schon, dass "meist" (zumindest) einschränkende Elemente unterwegs sind.

Also haben wir doch Autobahnen auf denen Raser usw. die Regel sind.



dann hast du in einer objektiven Diskussion nicht viel verloren.

Sagt mir einer, der es nötig hat, andere als "Oberquatschbirnen" zu bezeichnen? xD

Der war gut! :D


melden
Anzeige

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 20:57
Hui genau und da Deutschland soooo anders ist als Österreich da muss man natürlich drauf eingehen, nur dass "zu schnell Fahren" im einen Land irgendwie dieselben Folgen hat wie "zu schnell Fahren" im andern Land.

Dass das nicht in deinem Kopp geht war mir eh im Vorherein bewusst, die viele Polemik drumherum unterstreicht dies nur. Wenn man Statistiken vergleichen möchte, braucht man eine Relation, diese ist im Ländervergleich nunmal nicht gegeben.

Bin beinahe täglich auf Autobahnen unterwegs und irgendwie hab ich das Gefühl, dass der kleine Prozentsatz so an die 60 % der großen schwarzen Luxuskarren von BMW und Mercedes und Audi ausmachen, die auf der linken Spur bis zum Verrecken gejagt werden

Wie oft willst du eigentlich mit dieser Methodik noch gegen die Wand rennen? Immer wenn mit deinem Latein am Ende bist, kommen diese persönlichen Scheiss-Anekdoten. Interessiert mich nicht, du biegst es dir ja eh hin wie du brauchst.

Ich fahre selbst genug Autobahn, und zwar nicht nur immer dieselbe Strecke. Ich weiß wie es zugeht, wenn Stau herrscht, wenn ein guter Verkehrsfluss läuft, wenn Berufsverkehr ist. Das oft Raser angeschossen kommen bemerke ich selber, aber die sind nunmal nicht das Hauptklientel auf der Autobahn, auch wenn diese die besten Aufhänger darstellen.

Das sagt einem ja schon, dass "meist" (zumindest) einschränkende Elemente unterwegs sind.

Bist du jetzt fertig mit der Klauberei? Wie du sicher weisst, herrscht auf Autobahnen nicht umsonst ein Richtempo, was erübrigt, das diese Strecken für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt sind. Was ebenfalls bedeutet, dass hier das Gefahrenpotential natürlich höher ist, als innerorts oder auf der Landstrasse.

Berücksichtigt unter diesen Umständen, fühl ich mich auf der Autobahn recht wohl, denn dort ist noch am ehesten ein entspanntes Fahren möglich, wenn man an die Situation und den Verkehrsfluss gewöhnt ist.

Der war gut!

Na willst du etwa ein Lob, für den vielen Dreck den du verzapfst? Da könnte ich ja gleich Scheisse fressen und es "super delikat" nennen.


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Statussymbole31 Beiträge
Anzeigen ausblenden