Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

385 Beiträge, Schlüsselwörter: Verbrechen, Fahren, Ghostrider!

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 22:36
Haha, Luxuskarossen die man gebraucht bereits unter 1000 Euro kriegt.

Nen Porsche in dem sich der Fahrer erschoss konnte auch für den Preis eines guten gebrauchten Kleinwagens erworben werden, echt passiert.

Achja....BMW baut also gebrauchte Autos für unter 1000 Euro? Die Dinger sind dann gebraucht und damit meist entweder schon verunfallt oder eben alt. Trotzdem waren sie mal das Neueste. (wenn ich von "dicker BMW" spreche, dann habe ich einen glänzenden schwarzen oder weißen straßentauglichen Düsenjäger vor Augen und keine Karre, deren Kotflügel jeder eine andere überlackierte Farbe hat) Desweiteren.....ich habe von einem konkreten Beispiel gesprochen und nich behauptet, dass alle rasen würden. Kommts bald an?


melden
Anzeige

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 22:40
GilbMLRS,

Du wolltest doch vorhin wissen, wie es ohne Schilder funktionieren soll - hier die Philosophie derer, die sich damit durchgesetzt haben:

(Aus dem Link von univerzal)

Wer den Verkehr sicherer machen wolle, pflegte Mondermann zu sagen, müsse ihn stattdessen aber gefährlicher machen. Wo es keine Zeichen, kaum Regeln gibt, da werde notgedrungen vorsichtiger gefahren.


Und dann: Ulrike Broermann kann das bestätigen: „Es ist schön mit anzusehen, wie viel Rücksicht genommen wird.”


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 22:44
Ja was jetzt, BMW ist BMW, egal ob alt oder neu. Und die Geschwindigkeit hängt selten vom Grad der Hochglanzpolitur ab. Genau genommen kann ich auch mit einem Renault R19 oder einen Fiat Punto rasen, das hängt weniger vom Auto als vom Charakter ab.

Aber ich weiss, sobald keine Stereotypen zur üblichen Klischeeauschlachtung parat sind, stockt dir der Atem. Als bediene dich weiter deinen Hassbildern.

Desweiteren.....ich habe von einem konkreten Beispiel gesprochen und nich behauptet, dass alle rasen würden. Kommts bald an?

Burschi, du hast jetzt im Verlauf der Diskussion so dermassen verallgemeinert, dass du wohl jetzt erst merkst, wie dir die Felle davonpaddeln. Dein konkretes Beispiel ist für den.. na erraten?.. Arsch. Genauso wie dieser dämliche 25km/h-Vorschlag.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 22:45
Fassen wir also zusammen: Gilbi will mit seinem idiotischen Einfall nicht nur alle Verkehrsknoten der Bundesrepublik lahmlegen, sondern sämtliche "Protzkarren", die wohl den Wert seines Gefährts übersteigen, auf den Schrottplatz schicken, kurz- o. langfristig.

Naja ich sag mal so, es gibt qualifizierte Werkstätten, die qualifizierte Technik zur Verfügung haben und es gibt qualifizierte Ingenieure, die sich für solche Fälle sicher was einfallen lassen.

Und nen zerknautsches Stück Blech mit Leichenteilen ist meines Erachtens nich besser als ein Motorschaden.

Gut, wenn du drauf bestehst, dann halt Fleppen weg ab 30 über Limit.

Damit fahren die garnich mehr, können keinen Verkehr behindern, man brauch sich keine Gedanken über Motorschäden machen, sie können mehr Bus und Bahn fahren um damit die Umwelt zu entlasten und sie haben viel Zeit, ihr Auto zu pflegen und zu schonen....jetz kommt wieder das Argument dass ein Auto ja zum Fahren gebaut ist und doch nich besser wird, wenn es rumsteht blaa blaaa blaaa.

Das Beste fürs Auto und Fahrer sind immernoch das Halten an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, das schont den Geldbeutel, die Nerven anderer, erhöht die Reaktionszeit, verbessert die Chancen, hinterher nich als Schuldiger dazustehen, rettet im Zweifel Leben und man muss sich nich mit Konsequenzen rumärgern.

Nur sieht das nich jeder Fahrer ein.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 22:54
Aber ich weiss, sobald keine Stereotypen zur üblichen Klischeeauschlachtung parat sind, stockt dir der Atem. Als bediene dich weiter deinen Hassbildern.

Schau nochmal in die Liste der anderen KFZ-Typen da waren auch andere Marken dabei als nur BMW, aber du hängst dich ja so gerne an BMW auf, wenn ich es anführe warum eigentlich BMW? Ich habe in der Liste doch auch Fiat, Mitsubishi, KIA, VW usw. genannt.

Und nich jedes Auto eignet sich zum exorbitanten Rasen, hast schonmal versucht, mit nem Polo auf 200 zu kommen? Auf ebener Strecke hat man bei 180 ne Delle im Bodenblech aber ein (ich lass jetz mal BMW außen vor, nur für dich) Mercedes (nein nich der Wolf der BW ich weiß, der is auch von Mercedes und keine Luxuskarre bla bla bla), VW, Porsche, Mitsubishi etc. die Dinger lassen sich locker auf 240 und noch höher drehen, das is ein Unterschied ob man nen 8m breiten und 3 Stockwerke tiefen Mercedes fährt oder nen Polo der bei seinem Maximum grad mal 50 über Richt is.

Is das schwer zu verstehen?


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 22:57
Und nen zerknautsches Stück Blech mit Leichenteilen ist meines Erachtens nich besser als ein Motorschaden.

Klar, weil jeder Schnellfahrer, gelegentlich oder permanent spielt keine Rolle, ein sicherer Todeskandidat ist.

jetz kommt wieder das Argument dass ein Auto ja zum Fahren gebaut ist und doch nich besser wird, wenn es rumsteht blaa blaaa blaaa.

Nein, nur die trifftigen Gründe, dass du damit weder Wirtschaft noch der Gesellschaft einen Gefallen erweist. Dem Strassenverkehr übrigens auch nicht, denn die vermeindliche Entlastung birgt nur neue Raser und Verkehrssünder. Die Summe an Fahrsünder, und ich meine jetzt nichtmal die notorischen, die dann ohne Auto auskommen müssen, werden dir sicher dankbar sein.

Das Beste fürs Auto und Fahrer sind immernoch das Halten an die

Tja, nicht zu vergessen diejenigen, die aufs Auto angewiesen, das sie aufgrund ihres Wohnorts oder ihren Arbeitszeiten nicht auf Bus und Bahn zurückgreifen können. Und das wäre jetzt nur ein Gegenargument, willst noch weitere?

Ansonsten fassen wir mal wieder zusammen: 2 Vorschläge -zu denen ich dich mehrmals auffordern musste-, der erste war schlicht dämlich, der andere totaler Blödsinn. Wars das, ist deine einfach gestrickte Welt damit ausgemerzt oder kommt noch was?


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:01
Ich habe in der Liste doch auch Fiat, Mitsubishi, KIA, VW usw. genannt.

Nicht zu vergessen Porsche, Lamborghini, Audi und was noch alles dabei war. Die bösen Raser und Angeber halt. *fg

Is das schwer zu verstehen?

Ähm, schon mal daran gedacht das Raserei nicht zwangsläufig 200 km/h bedeuten muss, sondern z.B. ab 40 in der Spielzone losgehen kann? Und sowas schafft sogar der Polo, Uno, Panda.

Darum frage ich mal dreist zurück: Ist es so schwer zu verstehen, das Rasen Charakter- und nicht Vehikelsache ist?


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:09
Ist es so schwer zu verstehen, das Rasen Charakter- und nicht Vehikelsache ist?

Und wenn irgendwann dieser Unterschied klar wird, erübrigen sich wahrscheinlich auch die Forderung nach "25km/h-Drosselungen" - bei gleichzeitigem Verzicht auf "psychologische Veränderungen".


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:14
Irgendwo weiter vorne wurde darauf angesprochen, dass hier alles nur noch wiederholt wird...

Niurick und univerzal:

Ihr habt GilbMLRS jetzt bestimmt schon 20 mal gesagt, dass sein Vorschlag mit den 25 km/h ja sooooo besch... ist. Was ist denn nun euer konkreter Vorschlag? Denn Vorschläge anderer zu kritisieren ist ja nun sehr einfach, aber selber welche machen...?


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:18
Nerthus1985,

Fundamental wichtig ist diese Erkenntnis: Ist es so schwer zu verstehen, das Rasen Charakter- und nicht Vehikelsache ist?

Erst, sobald die sitzt, werden weitere Punkte angeschnitten. :D


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:21
Was ist denn nun euer konkreter Vorschlag? Denn Vorschläge anderer zu kritisieren ist ja nun sehr einfach, aber selber welche machen...?

Nicht unbedingt, denn dafür braucht es rationale Gegenargumente und die sind nicht jedermanns Sache.

Aber ich komme gerne deinen Wunsch nach: Exzessiven Rasern würde ich ein Zurückfallen in die Probezeit androhen, selbst wenn sie den Lappen seit Jahrzehnten besitzen. Falls Sie nochmal auffällig werden weißt du ja sicher was ansteht, eine kostspielige, zeitaufwändige Nachschulung. Und wenn es dann immer noch hackt, droht halt Führerscheinentzug mit Sperre & MPU.

Somit haben selbst die Entfant terribles unter den Rasern ausreichend Besserungschancen, der Staat verdient dran ordentlich mit, es gibt den sogenannten Resozialsierungseffekt, auch eine gute Kontrollfunktion und wer es wirklich herausfordert, der verliert den Schein.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:23
Evtl. lohnt es sich auch darüber nachzudenken, die Punktetabelle mit der Kfz-Versicherungspauschale zu verknüpfen. Je höher der Stand in Flensburg, desto kostspieliger wird der Unterhalt des Wagens. Geld war schon immer ein tolles Lockmittel um Besserung zu erzielen.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:33
univerzal,

wenn es irgendwann tatsächlich um eine "Verbesserung" gehen sollte und nicht mehr nur um ein "Abkassieren", dann wird es sicherlich so ablaufen, wie von Dir beschrieben.
Dieser "administrative" Weg ist zwar nicht der, der mir vorschwebt, aber meine "Donquichotterie" lässt sich ohnehin nicht umsetzen.

Nich ernst gemeint: mein Vorschlag wäre, dass bei Unfällen entstandene Punkte auch dem Fahrlehrer angerechnet werden. ;)
Damit gäbe es eventuell weniger 08/15-Ausbildungen.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:42
Nich ernst gemeint: mein Vorschlag wäre, dass bei Unfällen entstandene Punkte auch dem Fahrlehrer angerechnet werden.

Genau, und der Autohersteller bekommt eine saftige Strafe, weil er so Scheisskisten produziert. harrr

aber meine "Donquichotterie" lässt sich ohnehin nicht umsetzen.

Es wäre ja wirklich erstrebenswert, aber m.E. nicht umsetzbar. Auch wenn es altbacken ist, aber ich bediene mich mal eines Zitats von MIB in leicht abgewandelter Form: Der Mensch ist alleine ein intelligentes, eigenverantwortliches Wesen. Aber in der Masse unter Vielen, ist er nichts weiter als ein hysterisches, paranoides, blödes Gebilde.

Und der allg. Verkehr ist nunmal das Wirken Vieler, da zieht einfach die Masche mit der Selbstregulierung nicht. Irgendwann evtl., aber das werden wir alle nichtmehr erleben.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:48
niurick
niurick schrieb:Kennst Du das niederländische Städtchen Drachten? ->
Das hat mich jetzt auch wieder interessiert, Dein link, hattest du ja auch schon angesprochen hier. :)

Dieser link ( stelle einen Auszug rein ) finde ich auch recht interessant, es geht um die von Volvo entwickelte Tempo Bremse, über GPS oder andere Systeme automatisch abbremsen :


Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Verkehrsschilder mit Kindergesichtern, elektronische Tempobegrenzer und bauliche Veränderungen an den Straßen könnten die Zahl der Unfälle deutlich verringern. Zu diesem Ergebnis kommt ein Seminar des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) zum Thema Geschwindigkeit.


Direkt in das Verhalten des Fahrers greift das System 'Intelligent Speed Adaptation' (ISA) ein. Die in Schweden unter anderem von Volvo entwickelte Tempo-Bremse kann über GPS oder andere Systeme Geschwindigkeitsüberschreitungen der Fahrzeuge feststellen und es sogar automatisch abbremsen. Drei Varianten des Systems wurden bereits entwickelt: Die erste warnt lediglich bei zu hohem Tempo den Fahrer, die zweite regelt die Geschwindigkeit runter, kann aber vom Fahrer abgeschaltet werden, und die dritte bremst das Fahrzeug bei einer Limitüberschreitung und kann nicht deaktiviert werden. Bereits die Warn-Variante besitzt laut Professor Mark Vollrath vom Institut für Psychologie der Technischen Universität Braunschweig ein Unfallvermeidungspotenzial von 18 Prozent. Mit der abschaltbaren Version könnten bis zu 37 Prozent der durch zu hohe Geschwindigkeit verursachten Unfälle vermieden werden, mit dem nicht abschaltbaren System sogar 50 Prozent. Ein Test mit den Geschwindigkeitsreglern hat allerdings gezeigt, dass gewohnheitsmäßige Temposünder das System am wenigsten akzeptieren und es häufiger ausgeschaltet haben, sofern möglich. Also genau die Fahrer, die eine solche Technik gebrauchen könnten, wenden sie nicht an. Hier bliebe noch die Möglichkeit eines Pflichteinbaus des nicht abschaltbaren Systems bei Temposündern. Das würde in der Praxis aber auf große Probleme stoßen. Regelt das System etwa während eines Überholmanövers unvermittelt die Geschwindigkeit herunter, kann es zu gefährlichen Unfällen mit dem Gegenverkehr kommen. Unklar wäre in solch einem Fall auch die Schuldfrage: Mensch oder Maschine?

http://www.monstersandcritics.de/artikel/200748/article_42799.php/Neue-Technik-gegen-Raser-Unfälle


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

23.10.2008 um 23:58
elfenpfad,

Unklar wäre in solch einem Fall auch die Schuldfrage: Mensch oder Maschine?

Ganz klar: falls es rappelt, müssen die (Überreste der) Maschinen hinter Gitter. :ok:

Bei dem Ausschnitt wundere ich mich gerade, warum "Radarwarner" verboten sind, die "Warnsignale", die direkt bei der Herstellung angebaut würden, aber als "Lösung" gelten.

Und bis es die Systeme in Serienreife gibt, klebt sich ein jeder von uns einen Zettel mit der Aufschrift "Auf keinen Fall zu schnell fahren - und aud andere Acht geben!" auf den Lenker.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

24.10.2008 um 00:09
Warum erhärtet sich hier zunehmend der Eindruck, einige Fahranfänger würden hier versuchen anderen Vielfahrern erklären zu wollen, wie es funktioniert?

Die Pro-Geschwindigkeitsfraktion hat als Argument ihr "just 4 fun", während sich verhaltenere Vielfahrer auf ihren Erfahrungssschatz stützen, der insgesamt auch die Verbote des gesetzgebers rechtfertigen müsste, -auch ohne Statistik...


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

24.10.2008 um 00:12
nirurick

*lach* ist halt noch nicht ausgereift das ganze irgendwie

Auf jeden Fall ist ja positiv an allen Bestrebungen, dass nach Verbesserung der Sicherheit im Strassenverkehr geforscht wird.
Auch wenn dahinter oft auch eine lukratives Geschäft steckt für die jeweiligen Hersteller.

Und dieser Satz gab mir zu denken:
elfenpfad schrieb:Also genau die Fahrer, die eine solche Technik gebrauchen könnten, wenden sie nicht an. H
Das zeigt schön, dass im jeden Fall das Verantwortungsbewusstsein die grösste Rolle spielt im Strassenverkehr, welches zu sensibilisieren gilt.


melden

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

24.10.2008 um 00:17
Das bei Raserei der Fehler beim Menschen und nicht beim Fahrzeug liegt ist für mich gar kein Diskussionspunkt. Ich kann auch nicht mit einer Waffe auf Menschen zielen und dann der Waffe Schuld geben, wenn ich jemanden töte.

univerzal, dein Lösungsvorschlag scheint mir etwas zu lange zu dauern, denn wenn ich jemanden 2 mal weiter fahren lasse, der wegen Raserei auffällt kann er beim dritten Mal schon einen Menschen getötet haben. Auch denke ich, dass die Strafe nicht unbedingt finanziell bemessen werden sollte. Denn dann könnte man fast sagen, Raserein ist ein Privileg der Reichen.

Ich fand den Vorschlag mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf Zeit schon nicht schlecht, allerdings habt ihr Recht, wenn ihr sagt, mit einer Begrenzung auf 25-50 km/h wäre der Fahrer wieder ein (evtl. gefährliches) Hindernis. Ich denke, eine Drosselung auf 80 km/h würde da schon ihren Zweck tun.


melden
Anzeige

Zu schnelles Fahren - Ein Verbrechen?

24.10.2008 um 00:24
Nerthus1985,

Ich denke, eine Drosselung auf 80 km/h würde da schon ihren Zweck tun.

Vorhin hat univerzal folgendes gefragt/ versucht zu verdeutlichen:

Ist es so schwer zu verstehen, das Rasen Charakter- und nicht Vehikelsache ist?

Und bei Deinem Vorschlag werden nicht die Fahrzeuge gedrosselt, sondern die Fahrer.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden