weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verrat unter Kollegen

Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:28
@Maat

Eben deshalb zieht man den Betriebsrat an die Sache heran.
Damit dieser klärt ob die Aussagen dieser Dame gerechtfertigt sind oder eben nicht.

Sich aber irgendwelche Racheakte einfallen zu lassen ist unter jeder Würde.


melden
Anzeige
kreuzberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:28
@Maat

Ja im Idealfall. Die gängige Praxis ist aber, das über die Spanne von Beschäftigungsverhältnissen von einem ganzen arbeitsleben hinweg und das übrigens durchgängig durch alle Positionen, vom kleinen sachbearbeiter bis in die hohen Führungsetagen Inkompetenz gefördert wird, durch Duckmäuserie, durch gegenseitiges Decken und man kann schon sagen korrupte Verhaltensweisen.

Da finde ich es persöhnlich klasse das jemand den Mut hat, und diese Dinge dann auch anspricht. Was hier vo Stapel gelassen wurde, ist einfach nur pervers.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:29
@kreuzberg
Wie gesagt ob was die Frau so erzehlt, der Wahrheit enspricht oder nicht ist fuer die Bewertung des ganzen nicht unerheblich.
Scheint aber einigen Leuten volkommen gleichgueltig zu sein
Man sollte sich irgendwann wirklich Fragen ob der Verrat den ein Verrat war oder Schlicht und ergreifend Pflichterfuellung.

Sagen wir mal so wenn ich jemandem bei uns im Buero dabei beobachten wuerde wie er das Arbeitsmaterial seiner Kollegen sabotiert
(Was einige hier fuer ganz normal zu halten scheinen)
wuerde ich ihn zu rede stellen und wenn das nicht hilft ihn natuerlich auch beim Chef melden


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:34
"Wenn man wegen jedem Pubs zum Chef läuft dann ist das auch nicht so okay. Es sei denn die Kollegen sind beratungsresistent."

Die Informationen sind uebrhaupt nicht ausreichend um das so genau beurteilen zu koennen....
Was davon nun der Fall ist.


melden
kreuzberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:37
@JPhys

So sehe ich es auch. Das sollte ersteinmal die Fragestellung sein. Und falls sie die Unwahrheit sagt, dann steht es an - diese Unwahrheiten zu beseitigen, aufzuklären.
Mit dem betreffenden Vorgesetzten offen umzugehen. Versammlung und gut.

Aber hintenrum solchen Geschichten, und alles läuft über Flurfunk und Gerüchteküche

Gerade in grossen Firmen, wie univerzal auch schon schrieb, ist das primitive Rudelverhalten extrem ausgeprägt, und meisten werden aus solchen Unternehmen
"die Guten" irgendwann rausgekegelt, oder das Unternehmen verliert sie.

Und was bleibt sindnatürlich immer die Inkompetenten, die Duckmäuser und die moralisch Flexiblen.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:46
@kreuzberg
"Gerade in grossen Firmen...."

Meine diesbezuegliche Erfahrung ist leider(oder vielleicht doch eher gluechlicherweise) begrenzt.
Deswegen kann ich das schlecht feststellen.
Ich arbeite eher im wissenschaftlichen Bereich.
Wenn man da Fehlverhlaten nicht korregiert kann man das ganze auch gleich sein lassen.
Dann ist es naemlich absolut sinnlos.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:49
@kreuzberg
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung um welche Art von "verrat" es sich hierbei handelt. Es gibt selbstverständlich Dinge da muss die Autorität wohl informiert werden z.B. wenn jemand die Firma praktisch von innen heraus zerstört. Oder Anderen durch ihre eigene Trägheit übel mitspielt- das ist die eine Facette.
Die Andere ist die des selbstgerechten, verräterischen Arschkriechers der seine Kollegen bewusst ausspioniert und fallen lässt wenn er sich dafür beim Chef einschmeicheln kann. Es ist häufig ein schmaler Grad aber er entscheidet zwischen simplem Pflichtbewusstsein und antisozialer Geltungssucht.
Eines sollte sich ein solcher Mensch aber bewusst sein... er selber sollte bloß niemals einen Fehler machen, denn dann wird es sich rächen...


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:50
Ich hatte mal ein ganz tolles Gespräch. Eine Arbeitskollegin (gleichzeitig Betriebsrätin) mußte sich wohl beim Chef darüber ausgelassen haben, daß das Arbeitsverhältnis meinerseits wohl gestört sei und ich eifersüchtig wäre.
Ich wüßte nicht, daß ich mich dieser Kollegin gegenüber unfair verhalten hätte.
Jedenfalls ging es in diesem Gespräch darum, daß man ohne Eifersucht arbeiten solle. Tolle Wurst. Andererseits ist mir dann auch irgendwann mal aufgefallen, daß andere Kollegen, versuchten dies bei mir zu schüren und mich damit zu motivieren an Schulungen oder ähnlichem teilzunehmen. Sie konnten dann ihren Scheiß alleine machen und habe mich nicht beeiflußen lassen.
Jedenfalls war ich nach dem Gespräch selbstmordgefährdet, da ich schon einiges an Mobbing in meinem Leben hinter mir hatte.

Ich kann dazu nur sagen, daß es auch Schlangen und überehrgeizige Menschen gibt, die mit allen Mitteln versuchen ihre Position bestmöglichst auszubauen.

Deshalb bin ich auch ein bißchen skeptisch, andere mit hineinzuziehen. So etwas sollte immer erst unter den Kollegen selbst versucht werden zu klären.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:51
@kreuzberg
Ein Idiot der beim wissenschaftlichen Arbeiten die Messwerte in einer Stunde gefaescht statt in einem Monat gemessen hat kann den Ruf eines ganzen Forschungsinsitut auf Jahre zerstoeren.
Mal davon abgesehn dass unter Umstanden hunderte von Menschen ueberall auf der Welt mit den Gefaelschten Ergebnissen weiterarbeiten.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 21:55
Es gibt einfach Dinge die sind eiskalter Verrat. Wenn jemand seinem Chef jedes kleinste Detail über eine Person erzählt die ohnehin niemanden was angeht... so jemand gehört meines erachtens einfach nur in die Schranken gewiesen!


melden
kreuzberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:00
@The.Secret

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung um welche Art von "verrat" es sich hierbei handelt. Es gibt selbstverständlich Dinge da muss die Autorität wohl informiert werden z.B. wenn jemand die Firma praktisch von innen heraus zerstört. Oder Anderen durch ihre eigene Trägheit übel mitspielt- das ist die eine Facette.

Das ist die Vorrausetzung um überhaupt in irgendeiner Art&Weise handeln zu können, die Vorraussetzung die Handeln legitimiert.

Aber das darf noch lange nicht heissen anarchische, und gesetzeswidrige Zustände für Gut zu befinden, oder für natürlich, wie du schriebst.

Erstmal bringen sie nur mehr Unrecht und Unwahrheiten hervor, und dabei sind diese Prozesse nicht minder verwerflich, im Gegenteil.


Die Andere ist die des selbstgerechten, verräterischen Arschkriechers der seine Kollegen bewusst ausspioniert und fallen lässt wenn er sich dafür beim Chef einschmeicheln kann. Es ist häufig ein schmaler Grad aber er entscheidet zwischen simplem Pflichtbewusstsein und antisozialer Geltungssucht.


Ich fürchte, du versuchst Dir da ein Feindbild aufzubauen, das so garnicht existiert, das ist geradezu ein Idealfeind, der alle schlechten Charaktereigenschaften mit sich bringt.

Nungut;

Jetzt können wir ja drüber lachen - bei einem deiner vorherigen Reden, sah ich Dich schon mit nem Stein in der Hand vor meinem geistgen Auge.



Wenn man wirklich mal herausholen könnte, was manchem Menschen so im Kopf rumschwirrt..Unfassbar. :o


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:02
"Deshalb bin ich auch ein bißchen skeptisch, andere mit hineinzuziehen. So etwas sollte immer erst unter den Kollegen selbst versucht werden zu klären."

Sicher
Wenn man Fehlverhlaten sieht sollte man als erstes den Betreffenden selbst daruaf hinweisen dass er sich selbst und andern keinen Gefallen tut.
Eventuell auch mehrere Male
Jeder sollte die Moeglichkeit habengemachte Fehler selbst zu korregieren.

Erst danach sollte man es an andere weitergeben

Es ist auch ein Unterschied ob mant tatsaechlich den Misstand beheben will oder ob man daraus nur persoehnlichen Profit schlagen will....


melden

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:02
Es kommt ja wohl voll auf den Fall an, finde ich.

Wenn es um wirklich schädliche Sachen geht, für Einzelpersonen oder für das ganze Unternehmen und diese mutwillig vollzogen werden, dann macht es schon Sinn, das mal anzusprechen.

Wenn es sich aber um so unwichtige Kleinigkeiten handelt wie Privatmails am Firmenrechner lesen oder fünf Minuten länger Pause machen, dann ist es einfach vollkommen unnötig, damit gleich zum Chef zu rennen.


melden

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:11
@kreuzberg

Es kommt immer drauf an, wo du arbeitest. In einem Betrieb, in dem ich (5 Jahre) arbeitete, hatten wir den Fall, dass jemand bewusst sein Ohr ueberall hatte, jedem Vertrauen suggerierte und den Leuten dann persoenliches entlockte, was dann widerum weiter getragen wurde. Da wurden Freundschaften die ueber Jahre bestanden von einem Tag auf den anderen vernichtet, eine Ehe zerbrach, ein Kollege kuendigte und fiel damit in eine garantierte Arbeitslosigkeit (mit 55 findet man ungelernt nicht wirklich viele Jobs) und so weiter. Und all das ging nur von einer einzigen Person aus. Verbeamtet wie sie war, trautet sich niemand etwas zu sagen. Leider ist es oft so, dass man eben nicht nur die positiven Dinge daran sehen darf, was passiert, wenn jemand ueberall petzen geht.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:16
"Es kommt ja wohl voll auf den Fall an, finde ich"

Es ist eigntlich ganz einfach
Jemand der Fehlverhlaten zeigt schadet sich und seiner Umgebung.(So definiert man Fehlverhalten)
Wenn man ihn beim Chef meldet schadet man dieser Person bis zu einem gewissen grad und bis zu einem gewissen grad sich selbst. Weil das die Arbeitsbeziehung berechtigt oder nicht eintruebt.

Die Adequate Herangehensweise ist also festzustellen ob der durch das Fehlverhlaten entshende Schaden so gross ist das er den durch die Meldung enstehende Schaden rechtfertigt.

Die Verbesserung des eigenen Ansehens beim chef sollte beim ganzen eine untergeornete Rolle spielen.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:16
@kreuzberg
Der Threatersteller hat von "lästern" und "verkaufen" am Chef geredet. Darauf bin ich eingegangen. Und da nehme ich den Stein relativ schnell in die Hand.
Allerdings habe ich dann auch deine Perspektive behandelt und dann lasse ich ihn selbstverständlich auch eben so schnell wieder fallen.
Es bleibt natürlich zu interpretieren ob der Ersteller die Sache jetzt wirklich objektiv wiedergibt... davon bin ich halt jetzt einfach mal ausgegangen.

Weißt du mein Motto ist grundsätzlich: Erwarte von anderen Menschen nicht mehr als du selber bereit bist zu tun. Wem ein Mensch Loyalität schuldet das muss man selber entscheiden. Den Kollegen oder dem Chef? Dem Staat oder dem eigenen Kreis von Personen. Optimal wäre ein Klima selbstverständlich, wenn der Chef gleichzeitig ein guter Freund wäre usw. dies ist natürlich nur sehr sehr selten so. Stattdessen wird man permanent von Menschen gezwungen Flagge zu bekennen, ich beispielsweise bin mal mit einem Lehrer echt gut ausgekommen und zwischen die Fronten geraten weil ihn kein Anderer gemocht hat. Wie man in solchen Situationen handeln soll ist meist sehr schwierig. Echte Anarchie ist dabei dennoch relativ selten, denn auch die Hirachie innerhalb eines Clique ist ebenfalls eine Form von Ordnung.


melden
kreuzberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:17
@JPhys


Ein Idiot der beim wissenschaftlichen Arbeiten die Messwerte in einer Stunde gefaescht statt in einem Monat gemessen hat kann den Ruf eines ganzen Forschungsinsitut auf Jahre zerstoeren.

Bin mir nicht ganz sicher, auf was Du bei denem Bsp. hinauswillst - ähnliche Fälle kenne ich auch und kann ich zur Genüge aufzeigen, wo wirklich viel Geld auf dem Spiel steht, ne halbe Million, das wird über 2 Jahre verschleppt und von den Kollegen geheimgehalten. Irgendwann wollen die Rechnungsprüfer mit einem Ultimatum auskünfte haben, und alles setzt sich in Bewegung. Es kommt heraus das hinter den Verlusten eine Dame steckt, die körperlich Behindert und deshalb speziellem Schutz unterliegt, sie wurde auch 2 mal abgemahnt. Dann schaltet sich der Betriebsrat ein, die arme Frau - hier und da.

Sie wird "suspendiert", erhält nach einiger Zeitr einen anderen Arbeitsplatz, auch wieder Sachbeabeitung, noch einfacher, pflegeleichte Kunden, und Arbeitsvolumen halbiert.

Und diesmal fällt es leider häufiger auf, immer wieder werden eingänge verbucht, die noch garnicht erschienen sind, da gehts um pi mal daumen 10.000 Euro jeweils. Dann werden Summen überwiesen im selben Spektrum ( die dame arbeitet nicht mehr mit grösseren Summen ) die sie garnicht überweisen sollte, alles ohne Schriftverkehr, ohne irgendwas zu dokumentieren.

Die hat innerhalb eines weiteren ahres die sie auf ihren neuen, einfach Poten saß mehr als 50.000 euro verschludert, nun allerdings konnte das immer noch irgednwie nachgewiesen werden.

Davor hat sie sage und schreibe 14 Jahre( ! ) gewütet, ohne das irgendein Kollege mal gesagt hätte da läuft was falsch bei dir, warum macchst du keine Ablage, ich erklär dir dinge ein, zzweimal und wenn du das tatsächlich nciht verstehst, dann bist du Fehl am Platz. Fakt ist in dem fall das Kollegen über mehr als ein Jahrzent hinweg einen Schaden mitzuverantworten haben der in den Bereich von vielen Millionen Euros geht.

Das ist nur ein Beispiel..was sich mir geradezu aufgedrängt hat, auch etwas extrem zugegeben, aber degleichen ist, im kleineren Außmass gang und Gebe, und es gibt noch vielerlei andere Praktiken..


melden
kreuzberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:24
@Cathryn


Das ist natürlich alles ziemlich heftig, besonders für ältere Kollegen, und gerade unterd en älteren Damen gehts hoch her, wenn Gerüchte im Raum stehen. Ich möchte da nicht immer dem einen oder dem anderen Schuld geben.

Wichtig finde ich das was @JPhys dazu als letztes geschrieben hat, ess geht um Fehlverhalten, und darum es aufzudecken, und es ist falsch, es durch noch schlimmeres Verhalten zu verstärken.

Mir persöhnlich zeigt das nur an, das die vom angeblichen Gerechtigkeitssinn besessenen, eigentlich in die selbe Presche springen die sie ihrem auserkorenem Opfer zusprechen, dem Spion..Also wichtig ist immer Tranparenz, und nicht son Hühnerstahl..


melden
1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:29
Olche Kollegen werden automatuisch aus dersozialen gemeinschaft selektiert. Früher oder später...


melden
Anzeige
kreuzberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verrat unter Kollegen

06.11.2008 um 22:31
@The.Secret

Stattdessen wird man permanent von Menschen gezwungen Flagge zu bekennen, ich beispielsweise bin mal mit einem Lehrer echt gut ausgekommen und zwischen die Fronten geraten weil ihn kein Anderer gemocht hat.

So eine Situation ist auch mir schon untergekommen. Da habe ich mich garnicht wohlgefühlt, weil meine arbeiten schon sehr eindeutig von dem betreffenden Lehrer inden Himmel gelobt wurden. Andere dagegen packte er sehr rüde an, also einer von diesen Lehren an denen sich die Geister scheiden. Da steht man etwas blöd daneben wenn wirklich viele andere es anders sehen, und man aus einer gruppe isoliert wird.

Aber diese Zeit ging auch vorbei, aber meinen inneres Verhältniss zu dme Lehrer hat sich doch sehr abgekühlt, weil ich mir dachte er müsste es doch sehen, das sein Beharren auf meiner Meinung, die mich in den Mittelpunkt des Klassengeschehensrücken, eher zu meinem persöhnlichen Nachteil sind. Aber was solls damuss man durch.

Deswegen würde ich mich aber noch lange nicht ( ! ) mit , den restlichen Gemein machen, nur um für die Stunden des Seminars, und die Pausen gut dazustehen vor den anderen. sowas missfällt mir sehr.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Seltsame Welt12 Beiträge
Anzeigen ausblenden