weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Seite über Unsterblichkeit

114 Beiträge, Schlüsselwörter: Krankheiten, Unsterblichkeit

Seite über Unsterblichkeit

12.11.2008 um 14:40
@Yoshi
Du denkst so, weil du meinst, du hättest die absolute Wahrheit und die anderen besässen sie nicht. Dem ist aber nicht so. Lerne, damit klarzukommen, oder werde dein Leben lang als Spinner bezeichnet - Entschuldigung, das ist meine Ansicht. Du hast dir aus dem Internet irgendwelche unwahren (Des-)Info-Bruchstücke zusammengesucht und denkst nun, du seiest im Besitz der ultimativen und eben absoluten Wahrheit. Ja, regelrecht in einer Ekstase bist du. Glaub mir, ich hatte auch schon solche Phasen, mit der Unwahrheit über andere Themengebiete in mir, auf dessen Verstreuung ich brannte. Ich weiss von mir, dass ich nicht dumm bin. Das denke ich auch von dir nicht. Du bist im Moment nur auf einer Welle der trügenden Faszination, die durch falsche Information erzeugt wurde.

Lass dir gesagt sein, dass das Ich-Bewusstsein in verschiedenen Arealen des Gehirns bzw. mithilfe des gesamten Gehirns Stück für Stück zusammengesetzt und gesichert wird. Weder ich noch die Wissenschaft wissen das (bereits) genau, eine "Seele" ist aber das wohl Letzte, was jemandem als akzeptabler Erklärungsversuch einfallen würde. Es macht keinen Sinn. Schon nur die blosse Energie könnte nicht auf "irgendeine Weise" ein magisches Skelett um unseren Körper bilden; nach dem Zerfall unseres Körpers weiterexistieren schon gar nicht.


melden
Anzeige

Seite über Unsterblichkeit

12.11.2008 um 16:22
"Alter ist eine Krankheit. Krankheiten heilt man.
Tod ist eine Krankheit. Krankheiten heilt man."

wüsste nich was daran falsch ist würde man diee beiden dinge heilen könne würde man es tun


Dazu kann ich eigentlich nix mehr sagen...

@Peacekeeper

Nein, ich denke nicht, dass ich die ultimative Wahrheit kenne. Aber ich kenne so ziemlich das Prinzip von allem. Und wir wissen eigentlich schon alles, ohne es wirklich zu kennen...
Ich halte einfach die Leute für Idioten, die meinen, alles wäre materiell, und es gäbe keine Seele und alles ist Zufall... das ist völliger quatsch. Hinter allen Dingen steckt Leben und somit auch eine Seele.
Die Seele ist ja gerade das, was das Leben ausmacht... ohne sie wären wir so gut wie garnichts. Ohne sie wären wir bloss Maschinen, die Informationen verarbeiten und automatisch arbeiten, ohne jegliche lebendigtkeit, ohne jegliche bewusste Warhnehmung. Alles ist genaugenommen bewusst. Hinter allen Dingen steckt Bewusstsein.


melden

Seite über Unsterblichkeit

12.11.2008 um 16:53
Oh Mann. Wofür, denkst du, haben wir wohl ein Gehirn? "Wir" sind unser Gehirn, unsere Gedanken sind zirkulierende Energie, nichts da mit Seele. Wie stellst du sie dir vor? Warum sollte man daran glauben? Es ist nun mal halt so, dass es gewisse Theorien über die Materie und Energie im Universum gibt, die alles auf eigene Wege miteinander verbinden. Warum sollten wir an Seelen glauben, wenn rein gar nichts dafür spricht? Dieses Denken kommt von falscher Information, da kannst du tun und lassen, was du willst, es ändert nichts daran. Ich benütze also noch mal folgendes, von mir vor einiger Zeit kreiertes Beispiel: A sagt, es gäbe einen intergalaktischen Bananenkönig. Die Idee ist so was von schwachsinnig und aus dem Nichts geholt, trotzdem behauptet A, der Rest der Welt (B) müsse das Gegenteil beweisen, sonst gäbe es diesen intergalaktischen Bananenkönig. Soll heissen: Du machst genau das gleiche wie A und erwartest, dass B dir folgt, obwohl es einfach Nonsens ist. Es gibt überhaupt keinen Ansatzpunkt für Seelen oder "Lebendiges in der Materie", nichts, nada, niente! Oder denkst du, die Wissenschaft verheimlicht irgendwelche "intelligenten Teilchen", die zusätzlich noch in den Atomkernen verborgen liegen? Ach nein, dann ist's wieder was von der Wissenschaft nicht Greifbares. Tja, Pech gehabt, wenn's die Wissenschaft nicht greifen kann, sie es nicht als notwendig ansieht und die Mehrheit der westlichen Welt es als Nonsens abtut, wird es wohl auch Nonsens sein. Ich warte auch immer noch auf eine Theorie, die meinen Bananenkönig zum insgeheimen allmächtigen Herrscher über's Universum befördert.


melden

Seite über Unsterblichkeit

13.11.2008 um 01:11
Ganz im Ernst... mich würde echt mal interessieren, welcher Schwachkopf solch einen Unsinn schreibt.

Ganz im Ernst... mich würde echt mal interessieren, welcher Schwachkopf solch einen Unsinn schreibt.

In den meisten Religionen, wird von der Unsterblichkeit des Menschen bzw. seiner Seele, ausgegangen.
Manchen Menschen sagt das aber nichts. Sie sind sehr skeptisch. Sie möchten es nicht darauf abkommen lassen, ob nach dem Tod wirklich noch etwas kommt.

Daher wollen sie erst gar nicht sterben. Und genau deswegen, suchen sie nach Methoden, um den Alterungsprozess ihres Körpers, anzuhalten.


melden

Seite über Unsterblichkeit

13.11.2008 um 01:26
Krieg dem Krieg
Tod dem Tod


melden

Seite über Unsterblichkeit

13.11.2008 um 04:33
@Gabrieldecloudo
Gabrieldecloudo schrieb:"Alter ist eine Krankheit. Krankheiten heilt man.
Tod ist eine Krankheit. Krankheiten heilt man."

wüsste nich was daran falsch ist würde man diee beiden dinge heilen könne würde man es tun
Schon mal was von "Überbevölkerung" und "Welthunger" gehört? Nebenbei ist "Alter" keine Krankheit. Wenn der Körper altert, bedeutet das, dass die Zellen zerfallen. Der Zerfall der Zellen ist jedoch ein mehr oder weniger normaler Vorgang der Veränderung. Veränderung wiederum ist jedoch in anderer Form notwendig zur Aufrechterhaltung der Lebensfunktionen bzw. zur evolutionär vorgeschriebenen Erhaltung der Rasse. (grob gesagt) Die klinische Unsterblichkeit würde voraussetzen, dass sämtliche Vorgänge, die unter anderem mit dem Zerfall zusammenhängen, wiederum ausgeschaltet werden müssten. So gäbe es wiederum kein Zellwachstum ("ewige Jugend"), jedoch wäre der Körper kaum noch in der Lage, sich den verändernden Umweltbedingungen anzupassen.
Gabrieldecloudo schrieb:"Man würde durchdrehen, wenn man für immer und ewig dasselbe Leben leben müsste"

wer sagt denn das du da smusst nur dein körper ist derselbe das ist nicht gleichbedeutend mit leben
Physisches Leben, wie wir es kennen ist einfach nicht für den "Dauerbetrieb" gebaut. Und erst recht nicht der Mensch. Die Speicherkapazität des Gehirns ist, wie alles physische, beschränkt. Ausserdem: Jede Körperzelle teilt sich ca. 50 mal im Leben, danach wird "Selbstmordprogramm" dieser Zelle ausgelöst.
Dieses Programm enthält jede Körperzelle im Zellkern oder besser gesagt in den Genen. Man müsste also zuerst einmal dieses Gen isolieren, was im embryonalen Zustand geschehen müsste, da man dieses Gen warscheinlich aus fast allen Zellen entnehmen müsste.
Jedoch hat dieses Selbstmordprogramm aber einen ganz besondern Sinn:
Das Krebs-Risiko wird dadurch erheblich verringert.
Krebszellen sind jene Zellen im Menschlichen Körper, die sich unkontrolliert Teilen und keinen Zelltod haben,also defekt sind.
Das heißt, würde man das "Selbstmordprogramm" der Zellen entfernen, so hätte warscheinlich jeder Mensch Krebs.


melden

Seite über Unsterblichkeit

13.11.2008 um 11:57
"Schon mal was von "Überbevölkerung" und "Welthunger" gehört? "

ja aberkomischerweise gibts es das problem auch ohne unsterbluchkeit
also kein argument da es wohl ganz offensichtlich andere ursachen hat

zb wird jeder der unsterblich wird wir steriliesiert



zu deinem zelltod program

das hat mit altern direkt nichts zu tun des wird aufgefahren wenn eine zelle beschädigt ist bzw ihr erbgut und diese schädigung kommt durch ganz andere sachen

beschädigung verhindern = unsterblichkeit

der tod ist ganz einfach nur der weg den unser immer mehr von zellschäden geplager körper gehen muss und das altern der weg dorthin


melden

Seite über Unsterblichkeit

13.11.2008 um 13:54
Holzer2.0

> Schön zu sehen, das mit Dir auch dieser Unsinn aussterben wird und die
> technophilen Transhumanen das Erbe der religiös motivierten Konservatisten
> übernehmen werden.

Ooooch, toll, könnte so in der Art auf einem T-Shirt stehen. Laß uns einen Verein aufmachen, T³ oder so, für "Technophile Transhumane Technokraten" ^^.



@Yoshi

> Der Tod gehört zum Leben, und ganz im Ernst, wer will schon unendlich lang, in
> dem gleichem Körper leben? Der Körper stirbt irgendwann, und man erhält einen
> völlig neuen Körper mit völlig neuen Sinnen.

Woher willst Du das wissen? Was ist, wenn nach dem Tod nichts kommt? Wenn das Leben einfach zu Ende ist, aus, vorbei, finito? In dem Falle wäre die Langlebigkeitsbehandlung die einzigste Möglichkeit, das persönliche Sein zu verlängern...


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seite über Unsterblichkeit

04.11.2011 um 12:35
@Yoshi


Der Tod gehört zum Leben, und ganz im Ernst, wer will schon unendlich lang, in dem gleichem Körper leben?


------------


Ich will es :)


Man weiß ja nicht was nach dem Tod passiert,also lieber hier bleiben :D


melden

Seite über Unsterblichkeit

04.11.2011 um 13:41
@Bonesman
Bonesman schrieb:Ich will es :)


Man weiß ja nicht was nach dem Tod passiert,also lieber hier bleiben :D
Okay, da geht es mir gänzlich anders ^^

Ewig im selben Körper leben möchte ich aus vielen Gründen nicht. Zum Einem wird man immer älter, und selbst wenn man ewig jung bleiben würde, wäre es die Hölle. Irgendwann hat man hier alles erfahren, was es hier zu erfahren gibt. Würde doch irgendwann totlangweilig werden ^^

Zum Anderem sterben die geliebten Mitmenschen, und man selbst lebt weiter. Nee, nee, ich bin schon froh, diese Matrix hier irgendwann zu verlassen ^^


melden
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seite über Unsterblichkeit

04.11.2011 um 15:47
@Yoshi

ich bin eig ganz deiner meinung. aber kannst du dir nicht vorstellen, dass es auch welche gibt, die eben nicht an so was glauben bzw. nur an die gesetze glauben die diese "welt" ausmachen? ich glaube auch, dass es was nach dem tod geben musss, aus einer speziellen erfahrung. hätte ich diese nicht gehabt, würde ich nur hoffen dass es was nach dem tod gibt. das problem liegt einfach daran, dass man dieses "unbekannte" hier nicht so einfach definieren kann. die seite ist nur ein hilfeschrei, dass man nicht sterben will.


melden

Seite über Unsterblichkeit

04.11.2011 um 17:15
@zeux
zeux schrieb:ich bin eig ganz deiner meinung. aber kannst du dir nicht vorstellen, dass es auch welche gibt, die eben nicht an so was glauben bzw. nur an die gesetze glauben die diese "welt" ausmachen?
Sicher gibt es solche Leute.
zeux schrieb:ich glaube auch, dass es was nach dem tod geben musss, aus einer speziellen erfahrung.
Ich denke auch. Wenn man mal genau darüber nachdenkt, kann man sich sogar selbst beweisen, dass man unsterblich sein muss. Ich meine, das Sein ansich ist immer gegenwärtig, nie entstanden. Aus Nicht-Existenz kann keine Existenz entstehen, somit kann man selbst auch nicht entstanden sein. Wie sollte sowas möglich sein, wenn Zeit doch eine Illusion ist?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seite über Unsterblichkeit

04.11.2011 um 17:20
Sein oder Nicht-Sein, das ist hier die Frage.


melden

Seite über Unsterblichkeit

11.01.2012 um 19:02
@Yoshi


wer unsterblich ist, weiß nat auch, wie er /sie sein/ihr Leben jederzeit beenden kann falls er/sie es wünscht.



mfg,


melden

Seite über Unsterblichkeit

12.01.2012 um 21:25
@Yoshi

Und wie kommst du zu der Auffassung das alles vorherbestimmt ist?

Und du kannst es nicht ändern das wir nur ein haufen zellen, atome, elektronen und Quarks an einem platz sind!
"Am anderen Ende des Spektrums stehen die Gegner des Reduktionismus, die über die Trostlosigkeit der modernen Wissenschaft entsetzt sind. Gleichgültig, in welchem Ausmaß sie und ihre Welt sich auf Teilchen oder auf Felder und deren Wechselwirkung reduzieren lassen, sie fühlen sich durch dieses Wissen herabgesetzt ... Diesen Kritikern möchte ich nicht mit aufmunternden Worten über die Schönheit der modernen Wissenschaft antworten. Das reduktionistische Weltbild ist tatsächlich kalt und unpersönlich. Man muß es akzeptieren, wie es ist, nicht weil wir es mögen, sondern weil die Welt eben so beschaffen ist."
Das trifft es perfekt


melden

Seite über Unsterblichkeit

12.01.2012 um 21:34
Yoshi schrieb:Der Körper stirbt irgendwann, und man erhält einen völlig neuen Körper mit völlig neuen Sinnen.
In einem Körper zu leben bedeutet eingeschränkt zu sein. Wenn das immer so weiter gehen soll, ist das nicht sehr erwartungsfreudig. Was sollte eine ständige Wiedergeburt für einen Sinn haben?
Andere mit Nahtoderlebnissen behaupten wiederum, sie hätten ihre verstorbenen Verwandten im Himmel - oder kurz davor - wieder gesehen, wohlgemerkt am Äusseren wieder erkannt!
Denke man sollte alles auf sich zu kommen lassen, dann wird man die Wahrheit sehen.


melden

Seite über Unsterblichkeit

12.01.2012 um 21:35
@Twisted_Fate
Twisted_Fate schrieb:Und wie kommst du zu der Auffassung das alles vorherbestimmt ist?
Ist einfach meine Meinung. Jedenfalls bin ich der Meinung, dass das Universum deterministisch ist.
Twisted_Fate schrieb:Und du kannst es nicht ändern das wir nur ein haufen zellen, atome, elektronen und Quarks an einem platz sind!
Tut mir leid, aber ich halte mich für wesentlich mehr...


melden

Seite über Unsterblichkeit

12.01.2012 um 21:36
@martialis
Ich strebe auch keineswegs die Wiedergeburt an. Mein Satz, den du zitiert hast, ist schon sehr alt. Ich will am Liebsten raus, raus aus meiner Ego-Realität, raus aus diesem physischem Leben. Ich hätte kein Problem damit, wenn das jetzt gleich geschehen würde.

Aber ich bin davon überzeugt, dass 2012 ein Bewusstseinssprung ansteht, und dass das Leben auf der Erde wesentlich liebevoller werden wird. Ich weiß, klingt nach esoterischem Blabla, ist aber meine Überzeugung.


melden

Seite über Unsterblichkeit

12.01.2012 um 21:43
Yoshi schrieb:Aber ich bin davon überzeugt, dass 2012 ein Bewusstseinssprung ansteht, und dass das Leben auf der Erde wesentlich liebevoller werden wird. Ich weiß, klingt nach esoterischem Blabla, ist aber meine Überzeugung.
Naja ein plötzlicher Bewußtseinssprung kommt nicht so einfach. Mal angenommen es passiert wirklich etwas , was die Welt völlig verändert (vielleicht in Form eines Kometeneinschlages) , könnte ich mir vorstellen, dass eventuell Überlebende danach einen völlig anderen Umgang miteinander führen.


melden
Anzeige

Seite über Unsterblichkeit

12.01.2012 um 21:45
@martialis
Selbst wenn die Erde in Liebe leben wird, ich bin trotzdem bereit dafür, sie vollständig zu verlassen.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden