Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

3.781 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Amoklauf, Stuttgart, Winnenden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

23.03.2009 um 06:10
Mal interessant zu lesen :)...

Auslöser eines Amoklaufs findet man im Nachhinein oft eine fortgeschrittene psychosoziale Entwurzelung des Täters, den Verlust beruflicher Integration etwa durch Arbeitslosigkeit, Rückstufung oder Versetzung, erfahrene Kränkungen im beruflichen oder privaten Bereich sowie Partnerschaftskonflikte. Bei Amokläufern erkennt man nachträglich meist eine kontinuierliche Entwicklung, nämlich eine gewisse Form der abgebrochenen, fehlgeleiteten Kommunikation, aus der Angst entsteht und aus der Angst entsteht Aggression. Durch das Fehlen von Kommunikationspartner entstehen in der Isolation destruktive Phantasien, durch die ein Entwicklungsprozess in Gang gesetzt wird, den man alleine nicht mehr stoppen kann.

Oft sind es Täter mit psychischen Erkrankungen oder schweren Persönlichkeitsstörungen, vor allem wahnhafte Täter, die solche Verbrechen verüben. In vielen Fällen kommt es zu einem monströs übersteigerten "erweiterten Selbstmord", d.h. dass der Täter versucht vor dem Suizid, so viele Menschen wie möglich zu töten. Dabei steht die Absicht im Mittelpunkt, das eigene Leben möglichst spektakulär zu beenden, um es "den anderen noch einmal zu zeigen". Hinweise auf erweiterten Suizid sind ausgedehnte Planungen sowie eine lange Phase der Introvertiertheit vor der Tat. Amokläufer planen die Tat oft hunderte Male, sie planen, welche Kleidung sie tragen, welche Schuhe, sie planen, welche Waffen sie benützen, sie planen die Örtlicheit, die Uhrzeit, sie planen alles, bis auf einen einzigen Punkt: Die Exit-Strategie, die Konsequenzen ihrer Tat planen sie nicht.

Suizidprävention ist wohl das effektivste Mittel, um die Zahl der Fälle zu reduzieren, in denen ein mit dem eigenen Leben fertiger Jugendlicher seine Mitmenschen ins Verderben reißt. Eine völlige Kontrolle ist allerdings in keinem Fall möglich. "Es kommt darauf an, die Warnsignale zu erkennen und den Jugendlichen dann auf dreifache Weise zu begegnen. Weitere Informationen müssen gesammelt werden, Normen des Zusammenlebens müssen verdeutlicht werden, vor allem aber muss den Jugendlichen klargemacht werden, dass ihre im Vorfeld subjektiv unlösbar erscheinenden Probleme nicht unlösbar sind. Sie müssen begreifen, dass ihnen von diesem Zeitpunkt an Erwachsene zur Seite stehen - nicht um zu strafen, sondern um auch Hinweise zu geben auf die Lösung der immer gleichen Kernprobleme: Wege zu Anerkennung, Kontroll-Erleben, sozialen Bezugspersonen, Einbindung in die Gesellschaft und Umgang mit Kränkungen. Schwere, zielgerichtete Gewalt ist immer die allerletzte Option für diese Jugendlichen, also muss ihnen eine Alternative aufgezeigt werden. Das können Schulpsychologen, jedoch auch Lehrer tun, die das Wohlergehen ihrer Schützlinge ernst nehmen"



melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 01:44
Auch bei der pogoanarchistischen Avantgarde hat man sich Gedanken gemacht...hütet euch vor Gymnasiasten

http://www.appd.de/


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 12:59
Stuttgart untersagt ESL-Turnier24. März 2009, 10:21 Uhr
Stuttgart hat den Veranstaltern die Austragung des „Intel Friday Night Games Season 1“-Turniers in der baden-württembergischen Hauptstadt untersagt. Die Profispieler wollten in der Stadt am 27. März „Counterstrike 1.6“, „Warcraft 3“ und „Counterstrike: Source“ spielen.

Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) begründete die Absage des ESL-Turniers damit, dass angesichts „der Ereignisse und des schrecklichen Amoklaufs in Winnenden und Wendlingen, bei dem 15 Menschen getötet wurden“, eine „solche Veranstaltung“ derzeit nicht in Stuttgart akzeptiert werden könne. Dies ergebe sich allein aus der Verantwortung, die man gegenüber den Familien und Angehörigen der Opfer des Amoklaufs habe. Die Stadt Stuttgart habe bereits in der vergangenen Woche versucht, den Veranstalter des Turniers dazu zu bewegen, zumindest in der baden-württembergischen Hauptstadt andere Spiele zu spielen als die in der Kritik stehenden Counterstrike-Titel. Das lehnte man aber ab. Auch eine Schweigeminute war nicht geplant, wie Ibrahim Mazari, Pressesprecher des Veranstalters, gegenüber dem Stuttgarter Wochenblatt im Vorfeld des Turnierverbots mitteilte.

Mazari verglich die ESL Pro Series dabei auch mit der Bundesliga in Deutschland und verwies darauf, dass die geplanten Titel ab 16 beziehungsweise ab 12 Jahren freigegeben wurden. Kritiker der Spiele lud er dazu ein, das Spielgeschehen am 27. März zu verfolgen. Auch eine sogenannte Eltern-LAN war an diesem Datum geplant. Auf ihr sollten sich interessierte Erziehungsberechtigte mit den gängigen Titeln, die heute gespielt werden, auseinandersetzen können.



melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 14:55
@Shakky


Da fragt man sich doch ernsthaft, ob der Amoker seinen Mitschülern mit der PC-Tastatur die Schädel eingeschlagen hat, wo doch der PC des Teufels ist.


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:13
@Doors

Ich denke auf eine Absage von Schützenfesten in und um Stuttgart werden wir vergebens warten.


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:17
@Holzer2.0

Mir kommen diese monokausalen Schuldzuweisungen nach derartigen Verbrechen immer vor wie im Kindergarten: DER DA WAR'S!
So zeigt denn der eine auf den Computer, der andere auf den Schulstress, der nächste auf die Psychiatrie, den Schützenverein, die Medienberichterstattung, den Werteverfall oder das schlechte Wetter. Vielleicht ist es einfach nur die Summe aller Teile.
Egal, welche Pflästerchen man klebt: Absolute Sicherheit kann es in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht geben. Nicht mal in einer Diktatur.


2x zitiertmelden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:22
Zitat von DoorsDoors schrieb:Mir kommen diese monokausalen Schuldzuweisungen nach derartigen Verbrechen immer vor wie im Kindergarten: DER DA WAR'S!
Jo, so wars auch gemeint. Es ist halt recht einfach, sich die Zocker als Sündenböcke rauszusuchen und einfach mal aus der Stadt zu schmeissen. Die haben keine allzu breite Lobby. An der Absage eines Schützenfestes mit der selben Begründung hätte der Herr Bürgermeister sicher mehr zu knabbern.

Und wie du schon sagst, das wäre genau so albern, wie diese Aktion jetzt.


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:33
nicht jeder Waffennarr spielt auch Ballerspiele, aber alle essen sie Brötchen. Also für mich liegt der Fall klar auf der Hand. Die Backwarenindustrie ist schuld!


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:45
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Vielleicht ist es einfach nur die Summe aller Teile.
daas hab ich hier auch schon gesagt ^^

Und es wird auch so stimmen schätze ich mal ;)

Nur die Verhältnismässigkeiten sind unterschiedlich vorhanden/anteilsmässig, bei den einzelnen Tätern...

Gestörte Persönlichkeiten weisen sie aber alle auf


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:48
http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/11/78/dokument.html?titel=%22Und+dann+ist+er+Rambo%22&id=22328711&top=SPIEGEL&suchbegriff=&quellen=&qcrubrik=

das interview zum thema ist interessant.


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:50
@rockandroll
Echt? Ich dachte die kerzenindustrie setckt hinter all den Katastrophen und Dramen usw. da sie ja einen Weg finden mussten in Zeiten des elektrischen Lichtes genug Absatz zu haben.
Und bei den Massen von Kerzen die da angezündet werden bei sowas.
Irgendwie beeinflussen die bestimmt die menschen, mit besonderen Bewusstseinverändernden dämpfen die von bestimmten Kerzen oderso ausgehen...

Die Kerzenindustrieverschwörung.^^


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:54
Ich finde, die Zahnpastaindustrie hat Schuld! Man sollte Zahnpasta endlich verbieten, wieviel Unheil sollen sie noch anrichten?!


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 15:58
aus dem interview:

SPIEGEL: Viele Schüler bleiben sitzen oder werden der Schule verwiesen. Kann jeder von ihnen zum Amokläufer werden?

Adler: Glücklicherweise spricht die Statistik dagegen: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann in Deutschland Amok läuft, liegt bei 1 : 1 Million, dass eine Frau so etwas tut, bei 1 : 20 Millionen. In den allermeisten Fällen sind es völlig alltägliche Probleme oder Kränkungen, die später als Auslöser für einen Massenmord gelten. Aber gottlob können die meisten Menschen so etwas entweder verarbeiten oder verdrängen.

nix mit zahnpasta oder sowas :P
schön auf fachmänner hören ;)


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:02
@lesslow
Glücklicherweise spricht die Statistik dagegen: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann in Deutschland Amok läuft, liegt bei 1 : 1 Million, dass eine Frau so etwas tut, bei 1 : 20 Millionen. I

Immer die Männer ^^

Die Frage stellt sich nun: WARUM hauptsächlich Männer ?

Denke mal, Männer fressen ihren Frust mehr in sich hinein, Frauen kommunizieren mehr ...


1x zitiertmelden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:03
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Denke mal, Männer fressen ihren Frust mehr in sich hinein, Frauen kommunizieren mehr
Es ist, psychologisch betrachtet, genau anders herum. Frauen fressen den Frust in sich hinein, Männer neigen zu aggressiven Handlungen.


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:06
@schmitz
Frauen reden oft mit ihren Freundinnen, wenn sie Probleme haben,
Männer weniger - so war es gemeint ----

dadurch können sie Druck ablassen ....


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:07
vllt auch weil frauen sich nicht so sehr mit dem "kriegspielen" oder "rambo"-sein identifizieren können bzw als modell annehmen.


1x zitiertmelden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:08
Hab auch eher die Erfahrung gemacht das Frauen nicht reden sondern lieber alles in sich hineinfressen...........ist aber sicherlich oft der friedlichere Weg für die Umwelt ;)


1x zitiertmelden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:09
wenn man der frustrationskette folgt, die zur gewalt führt und verschiedene phasen durchläuft, kommen wir an eine stelle die sich "verhaltensressourcen" nennt, aus denen wir im weiteren verlauf schöpfen.

ich denke männer haben da mehr und ausgedehntere gewaltbereite handlungen aus denen sie eventuell schöpfen.


melden

Amoklauf Realschule Winnenden nähe Stuttgart

24.03.2009 um 16:15
@Befen
Zitat von BefenBefen schrieb:Hab auch eher die Erfahrung gemacht das Frauen nicht reden sondern lieber alles in sich hineinfressen...........ist aber sicherlich oft der friedlichere Weg für die Umwelt
Bin selbst auch ein Mensch der alles in sich hinein frisst. Finde das aber ehrlich gesagt weit gefährlicher als wenn man sich gleich aufregt.

Gab schon oft Situationen bei mir wo etwas ganz banales das Fass dann zum überlaufen gebracht hat. Werde dann zwar nicht körperlich aggresiv aber vulgär kann man auch schon ordentlich jemanden verletzen.


melden