Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Lust an der Folter

124 Beiträge, Schlüsselwörter: Folter, Grausamkeit, Sadismus, Todestrafe

Lust an der Folter

15.05.2009 um 10:15
@A.Darko


Therapie mag zwar von manchem Therapierten als Folter empfunden werden, ist allerdings ein ganz anderes Thema.


melden
Anzeige
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 10:21
@Doors

Meinte damit, dass man eben nie pauschal sagen kann, was richtig oder falsch ist, weil alle Menschen unterschiedlich sind und anders reagieren. In dem von dir erwähnten Fall, hatte ja scheinbar die Androhung der Folter zur Lösung des Falls beigetragen, bei anderen wäre das allerdings nicht der Fall gewesen.
Trotzdem kommt's mir irgendwie vor, wie aus irgendeinem Film:

"Verdammt nochmal, wo ist der Junge?"
*drückteinezigaretteaufdemarmaus*
"Nun singen sie schon!"

Versteh schon, wenn man da überreagiert, sollte man aber normalerweise nicht tun ;)
Genauso, wie ich eigentlich gegen die Todesstrafe bin, aber schon verstehe, wenn man die Person, die einem was angetan hat, leiden sehen möchte, auch wenn's falsch ist.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 13:27
@Doors
Doors schrieb:Gib einem Menschen Macht - und er wird sie missbrauchen.
Rede einem Menschen ein, dass sein Tun, so verbrecherisch es auch sein mag, einem höheren Wert, dem Volk, dem Führer oder Gott dient, und er wird dieses Verbrechen mit Freuden begehen.
Ich würde hier nicht verpauschalieren - wir sind keine Automaten, nach dem Motto "drückste diesen Knopf, macht Mensch das - drückste jenen Knopf, macht Mensch jenes".



@A.Darko
A.Darko schrieb:Meinte damit, dass man eben nie pauschal sagen kann, was richtig oder falsch ist, weil alle Menschen unterschiedlich sind und anders reagieren.
Was unsere Menschenrechte anbelangt, so kann man das pauschal sagen! Diese sind keine Verhandlungssache und auch keine individuelle Geschichte.
Das meine ich. Wieso darf man einen Geiselnehmer der einen Menschen in seiner Gewalt hat (fiktiver Fall: Waffe an der Schläfe) töten, einem Geiselnehmer, der jemanden gefangen hält aber eine keine Folter androhen?
Es geht schließlich auch um Menschenleben... Ist halt alles kompliziert.
Die Sache ist im Prinzip nicht kompliziert: der finale Rettungsschuss ist etwas gänzlich anderes, als Folter oder die Androhung davon. Der finale Rettungsschuss basiert auf der Nothilfe, die auch jedem Bürger zusteht. Grundvoraussetzung dafür ist ein unmittelbarer, gegenwärtige Angriff, der straffrei abgewehrt werden darf.
A.Darko schrieb:In dem von dir erwähnten Fall, hatte ja scheinbar die Androhung der Folter zur Lösung des Falls beigetragen, bei anderen wäre das allerdings nicht der Fall gewesen.
Genau das ist aber eine Verfehlung der Nothilfe, denn sie ist gerade nicht angezeigt, um einen Fall zu lösen. Abgesehen davon, dass Folter oder die Androhung davon nach unserem Recht in keinem Falle geboten ist, so hat das auch nichts mit der Nothilfe gemeinsam, da sie kein Mittel der Abwehr, sondern vielmehr einen Angriff darstellt. Nebenbei bemerkt, fehlte es an der Unmittelbarkeit und der Gegenwärtigkeit, und zu guter Letzt läuft sogar das Fazit ins Leere, denn diese rechtswidrige Handlung im Falle Daschner hatte auch kein Menschenleben gerettet.


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 13:45
Es gibt doch nur zwei Extreme. Die einen wünschen irgendwelchen Straftätern (bleiben wir mal bei Tierquälern und Kinderschändern) das Übelste und die anderen springen für solche in die Bresche und tun alles für den Täterschutz und dass diejenigen ja keine Unannehmlichkeiten haben und merken garnicht, wie sie damit die Opfer verhöhnen. Es interessiert dann auf einmal nichtmehr, wie sehr die Opfer litten.

Bei ner Rückfallquote von 14-20% bei Sexualstraftätern meinen einige mit vollem Ernst, man könne bei derzeitigen Strafen SICHERgehen, dass die dann geheilt sind und nie wieder sowas machen....dass aber trotzdem jeder FÜNFTE rauskommt und frohen Mutes weitermacht, das wird ignoriert, dann opfern wir lieber noch ein Kind, noch eine Frau o.ä. Hauptsache der arme arme arme Täter muss nich weinen. Nach dem Motto "ach lassen wirs mal drauf ankommen".

Manchen Straftätern geht es besser als Menschen, die in Freiheit leben und wenig Geld haben etc. Die werden vor rachenehmenden Mitgefangenen beschützt und gesondert behandelt und draußen muss sich manch einer vonnem wilden Mob zusammentreten lassen, dessen Rädelsführer dann vllt noch auf Bewährung rauskommen und gleich wieder Rache nehmen an den Leuten, die sie schonmal vermöbelten. Und wehe einer fordert für solche Gewalttäter angemessene Strafen (harte Arbeit zum Beispiel, die muss nämlich ein Bauarbeiter auch leisten). Dann is derjenige wieder der böse Sadist und so weiter und so fort.


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 13:54
Abgesehen davon, dass Folter oder die Androhung davon nach unserem Recht in keinem Falle geboten ist, so hat das auch nichts mit der Nothilfe gemeinsam, da sie kein Mittel der Abwehr, sondern vielmehr einen Angriff darstellt. Nebenbei bemerkt, fehlte es an der Unmittelbarkeit und der Gegenwärtigkeit, und zu guter Letzt läuft sogar das Fazit ins Leere, denn diese rechtswidrige Handlung im Falle Daschner hatte auch kein Menschenleben gerettet.

Ich weiß nich ob wir vom selben Fall reden aber bei dem einen Fall von Androhung von Folter wusste man noch garnicht ob das Opfer noch lebt oder nicht, man HÄTTE es also noch retten können. Denn man darf nicht davon ausgehen "ja der is doch eh tot".

Aber stimmt schon, bevor man nem Gewalttäter auch nur die geringste Angst einflößt (es ging hier nur um die Androhung), dass ihm eventuell mit ner klitzkleinen Wahrscheinlichkeit etwas zustößt, was er nicht möchte, dann lässt man lieber das Opfer verrecken. Ganz großes Kino GANZ GROßES KINO!


melden
alschamane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 13:55
@Obrien

"Nein, die meisten Folteropfer leiden ihr Leben lang sowohl psychisch als auch physisch an den Spätfolgen der Folter, wenn sie nicht schon unmittelbar zu Tode gefoltert werden."

Sicher kann trotzalledem niemand die ungemein positiven Veränderungen des Charismas und einer anschließenderen reiferen Einstellung dem Leben im allg. gegenüber, die aus Folterungen resultieren, abstreiten.
Natürlich ist die Folter und Schmerz an und für sich, um bestimmte Veränderungen des Geistes zu erzielen, die schlechtere Variante, gegenüber der Liebe.
Jedoch scheint mir diese Art von Mani-pulation NOCH eine Zeit lang von Nöten zu sein...

Man könnte den Gut-Effekt auch in gewisser Hinsicht mit dem seltsamen aber offensichtlichen Reifungsprozess an Menschen vergleichen, die den Tod von Freunden oder nahstehenden Verwandten miterleben mussten. PAIN kann auch ne gute Medizin sein, muss aber nicht, um eben Fortschritte zu bewirken, wo die Liebe nicht mehr fruchtet :)


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 14:10
Natürlich ist die Folter und Schmerz an und für sich, um bestimmte Veränderungen des Geistes zu erzielen, die schlechtere Variante, gegenüber der Liebe.

Aaaach da gibts nen Unterschied? Ich glaub die Zahl derer, die sich wegen Nebenwirkungen der Liebe was angetan haben oder dran physisch oder psychisch zumindest temporär zugrunde gingen dürfte sich mit denen, die anderweitig gefoltert wurden die Waage halten^^


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 14:57
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Es gibt doch nur zwei Extreme. Die einen wünschen irgendwelchen Straftätern (bleiben wir mal bei Tierquälern und Kinderschändern) das Übelste und die anderen springen für solche in die Bresche und tun alles für den Täterschutz und dass diejenigen ja keine Unannehmlichkeiten haben und merken garnicht, wie sie damit die Opfer verhöhnen. Es interessiert dann auf einmal nichtmehr, wie sehr die Opfer litten.
Ach du meine Güte... man merkt sehr deutlich, dass du nicht im Ansatz verstehst, worum es überhaupt geht! Dein Verständnis erinnert an eine recht simpel gestrickte und oberflächliche Betrachtung. Begriffe, wie "Menschenrechte", und der dahinter stehende Sinn sollten eigentlich auch einfacheren Gemütern ein Begriff sein!
GilbMLRS schrieb:Bei ner Rückfallquote von 14-20% bei Sexualstraftätern meinen einige mit vollem Ernst, man könne bei derzeitigen Strafen SICHERgehen, dass die dann geheilt sind und nie wieder sowas machen....dass aber trotzdem jeder FÜNFTE rauskommt und frohen Mutes weitermacht, das wird ignoriert, dann opfern wir lieber noch ein Kind, noch eine Frau o.ä. Hauptsache der arme arme arme Täter muss nich weinen. Nach dem Motto "ach lassen wirs mal drauf ankommen".
Das ist solch ein Dumpfgebrabbel und eine Wirtshausstammtischitellektualität, dass es eigentlich nicht wert ist, darauf ernsthaft einzugehen. Normalerweise sollte man eigentlich schon erwarten können, dass jemand das System, in dem er selber lebt, zumindest im Ansatz kapiert - scheint aber leider nicht der Fall zu sein, wie du es hier unter Beweis stellst.
GilbMLRS schrieb:Manchen Straftätern geht es besser als Menschen, die in Freiheit leben und wenig Geld haben etc.
Alleine daran sieht man, wie wenig kompetent deine Aussagen sind, denn wäre da nur ein Fünkchen Kompetenz, dann würdest du verstehen, was Freiheit eigentlich bedeutet.
GilbMLRS schrieb:Und wehe einer fordert für solche Gewalttäter angemessene Strafen (harte Arbeit zum Beispiel, die muss nämlich ein Bauarbeiter auch leisten). Dann is derjenige wieder der böse Sadist und so weiter und so fort.
Ein 14jähriger Haupt- oder Sonderschüler aus der sozialen Unterschicht hätt's vermutlich nicht "besser" formulieren können :D
GilbMLRS schrieb:Ich weiß nich ob wir vom selben Fall reden aber bei dem einen Fall von Androhung von Folter wusste man noch garnicht ob das Opfer noch lebt oder nicht, man HÄTTE es also noch retten können. Denn man darf nicht davon ausgehen "ja der is doch eh tot".
Du hast nicht verstanden, worum es geht! Nothilfe bedarf eines UMNITTELBAR GEGENWÄRTIGEN Angriffs, und stellt eine VERTEIDIGUNG dar!!!!!!! Die von Daschner eingesetzte Vorgehensweise hat damit NICHTS im Ansatz zu tun, und stellt somit eine Straftat dar, die entsprechend zu ahnden ist.
GilbMLRS schrieb:Aber stimmt schon, bevor man nem Gewalttäter auch nur die geringste Angst einflößt (es ging hier nur um die Androhung), dass ihm eventuell mit ner klitzkleinen Wahrscheinlichkeit etwas zustößt, was er nicht möchte, dann lässt man lieber das Opfer verrecken. Ganz großes Kino GANZ GROßES KINO!
Ja, das "ganz große Kino" entsteht in deinem Oberstübchen, weil es weder die Zusammenhänge, noch die Bedeutung oder gar die Konsequenzen auch nur ansatzweise versteht :D
Ein Mindestmaß an Bildung und Lebensintelligenz täte der breiten Masse hierzulande wirklich dringendst Not!


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:00
@alschamane

Dann unterhalte dich mal mit Folteropfern, und sieh dir ihre "ungemein positiven Veränderungen ihres Charismas" und ihre "anschließenderen reiferen Einstellung dem Leben im allg. gegenüber" an.

Ich werde mal eine Sperrung deiner Mitgliedschaft beantragen!


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:06
Von welcher Folter ist hier denn die Rede?
Gibt ja auch Menschen, die sich freiwillig foltern lassen, wie z.B. bei dominanten Frauen oder sonst wie. Zählt das dann auch als richtige Folter oder wie ist das definiert?



---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wolverine is watching you!!!


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:07
@rasco

Da gibt es einen Satz den du mitzitiert aber wohl nicht verstanden hast und dann losgebrabbelt hast also denk nochmal drüber nach (nein, dir unfehlbarem Intelligenzbolzen brauch ich nicht erzählen, welchen ich meine, da wirst du ja sicher selber drauf kommen) und dann kommste vllt drauf, warum da etwas völlig unnötig von dir war.

Was is an schwerer Arbeit für Gewalttäter auszusetzen? Und NEIN ich brauch jetz nich deine in allen Absätzen anzutreffende Aussage wie dumm ich doch bin und blablabla (hihi das war deine einzige Aussage im gesamten Beitrag, das hätte man auch kürzer hingekriegt, du Held) sondern nen Argument.

PS: Bitte versuch nich, mich mit deinem Gebrabbel zu provozieren in einigen meiner Abschnitte habe ich Formulierungen verwendet, die deine Möchtegerngegenschläge zu nem lächerlichen "Ich bin klug und du bist dumm" Feldzug werden ließen. Auch da muss ich dir natürlich keinen Hinweis darauf geben, da du sicher von selber drauf kommen, was ich meine :)


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:09
Gibt ja auch Menschen, die sich freiwillig foltern lassen, wie z.B. bei dominanten Frauen oder sonst wie. Zählt das dann auch als richtige Folter oder wie ist das definiert?

Das nennt sich BDSM und fußt auf dem SSC-Prinzip, bedeutet Safe Sane Consensual.

Damit ist es keine Folter im eigentlichen Sinne sondern ein von beiden Seiten bewusst und erwünscht herbeigeführtes Machtgefälle, welches zu jeder Zeit aufgelöst werden kann. Die Macht über die Auflösung dieses Gefälles obliegt dabei gleichberechtigt beiden Parteien somit ist es auch keine ECHTE Zwangssituation.


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:11
@GilbMLRS

Achso, danke für die Info.
Dann meint ihr wohl hier mit Folter die Weise jemanden gegen seinen Willen evtl. festzuhalten und ihm etwas anzutun, was demjenigen nicht gefällt?
Das wäre die richtige schlimme Folter. Ist schon krass, dass manche Menschen soetwas machen.
Ich sag nur die Amis im Irak. Was die so alles dort unten getrieben haben, möchte ich nicht wissen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wolverine is watching you!!!


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:15
Ich sag nur die Amis im Irak. Was die so alles dort unten getrieben haben, möchte ich nicht wissen.

Glaub mir, was irakische Soldaten getrieben haben, das willst du auch nich wissen, da nehmen sich beide nicht viel ;)


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:18
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Da gibt es einen Satz den du mitzitiert aber wohl nicht verstanden hast und dann losgebrabbelt hast also denk nochmal drüber nach
Ne, klär mich bitte auf, welchen Satz ich warum nicht verstanden habe, deiner Meinung nach.
GilbMLRS schrieb:Was is an schwerer Arbeit für Gewalttäter auszusetzen?
Die meisten arbeiten im Gefängnis doch, was willst du denn?
GilbMLRS schrieb:Und NEIN ich brauch jetz nich deine in allen Absätzen anzutreffende Aussage wie dumm ich doch bin und blablabla (hihi das war deine einzige Aussage im gesamten Beitrag, das hätte man auch kürzer hingekriegt, du Held) sondern nen Argument.

PS: Bitte versuch nich, mich mit deinem Gebrabbel zu provozieren in einigen meiner Abschnitte habe ich Formulierungen verwendet, die deine Möchtegerngegenschläge zu nem lächerlichen "Ich bin klug und du bist dumm" Feldzug werden ließen. Auch da muss ich dir natürlich keinen Hinweis darauf geben, da du sicher von selber drauf kommen, was ich meine
Ich finde es schwierig, auf deine Beiträge inhaltlich einzugehen, weil sie so dermaßen weit unten ansetzen, dass es einfach nur müsig wäre, da noch irgendwas aufzugreifen und zu kontern. Bei solch einem Gebrabbel bleibt mir nur noch Pauschalpolemik.
Um überhaupt was aufgreifen zu können, bräuchte es etwas Greifbares, wie z. B. einem sachlichen Argument. Ein solches ist aber in deinem Gewäsch nicht zu finden, sondern nur an den Haaren herbeigezogene Verhöhungsversuche eines Systems, das du ganz offensichtlich nicht kapierst, wie dein hier demonstriertes Verständnis mehr als deutlich aufzeigt. Das sind subjektive Empfindungen, die du hier einbringst, aber keine sachlichen Argumente - was soll man dir darauf antworten? Worauf soll man da eingehen? Da is nix, das sich einer Diskussion stellt.


melden
Obrien
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:21
@alschamane

Sicher kann trotzalledem niemand die ungemein positiven Veränderungen des Charismas und einer anschließenderen reiferen Einstellung dem Leben im allg. gegenüber, die aus Folterungen resultieren, abstreiten.

Genau, Folteropfer sind durch die Folter reifere geworden und nicht traumatisiert und sie wurden auch von Geistern wieder zusammengeflickt und sind nicht ihr Leben lang verkrüppelt.

Junge, lass dir mal das Hirn untersuchen!


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:22
Meine Güte, was man hier so alles liest, gut, dass AlSchamane gesperrt wurde. Was mich erschreckt, ist, dass er oder sie so etwas schreibt, die Sprache und Rechtschreibung jedoch auf einen durchaus intelligenten, gebildeten Menschen hindeuten. Vielleicht war der ganze Post nur sarkastisch gemeint?


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:24
@yoyo

hmmm... glaube ich nicht - die anderen Beiträge von ihm/ihr sind im selben Tenor. Hört sich eher nach irgeneiner esoterischen "logik" an ;) :D


melden

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:27
Ach so, habe noch nie was von ihm oder ihr gelesen :D


melden
Anzeige
Obrien
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lust an der Folter

15.05.2009 um 15:28
@Tobspeed

Dann meint ihr wohl hier mit Folter die Weise jemanden gegen seinen Willen evtl. festzuhalten und ihm etwas anzutun, was demjenigen nicht gefällt?

Les doch mal meinen Eingangspost, dann erklären sich solche fragen meistens von selbst;)


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt