Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeitgeber, Arbeitszeugnisse

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

25.08.2009 um 16:29
@Maat
Mich würde mal interessieren, was "Arbeitgeber" aus meinem Zeugnis herauslesen konnten. Und ob ich mit so einem Zeugnis überhaupt weitere Chancen auf dem Arbeitsmarkt gehabt hätte.

Hier also der Abschnitt aus dem Zeugnis, auf den es meiner Meinung nach ankommt.

Für eine Dechiffrierung wäre ich dankbar.
Ich wollte dir auch nichts unterstellen, sondern es nur anhand der List Dechiffrieren und dir eine Erklärung geben warum deine weiteren Bewerbungen im Sande verliefen.
Jo, dein ex Chef scheint eine ziemliche Gesichtswurst zu sein.


melden
Anzeige

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

25.08.2009 um 16:40
Ja ganz toll, erst einen Mitarbeiter mobben, dann hinausschmeißen und noch einen "ironischen" Gruß mitgeben. Sehr menschlich. Auf dieser Seite bin ich froh, dass ich beamter bin. Wobei da der Ton auch immer härter wird....


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

25.08.2009 um 16:43
Ich glaube ich habe mir damals sogar ein neues Zeugnis ausstellen lassen, so wie ich es in Erinnerung habe. Aber hauptsächlich ging es mir damals darum, daß nicht alle Tätigkeiten aufgeführt waren, oder nicht richtig aufgeführt waren, die ich dort ausübte.
Vielleicht war es mir damals nicht so wichtig. Ich hatte ja schließlich auch ab und zu Fehlzeiten wegen meist psychischer Probleme, die ich eigentlich auch nur wegen dieser Firma hatte, und gleich drauf noch Ausfall wegen eines gebrochenen Knöchels.

Nach meiner erster Erkrankung, die ca. von Januar 99 bis Ende April 99 ging erschien schon jemand aus der Personalabteilng bei uns im Betrieb und hatte zusammen mit meinem Chef und mir ein Gespräch. Dabei ging es um meine Krankheit und wie ich es selbst beurteile, ob es denn wieder vorkommen wird. Damals haben die schon Druck auf mich ausgeübt, obwohl ich selbst da noch nicht richtig fit war.

Eingentlich hatten die mir deswegen schon genug schlechtes Gewissen gemacht, daß ich damals wohl darauf verzichtete anders beurteilt zu werden.

Wenn ich so im Nachhinein darüber nachdenke über diesen Sauhaufen, dann könnte ich jetzt noch, oder jetzt erst recht, zum Bombenleger werden.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

25.08.2009 um 17:12
@Blödmann11
Blödmann11 schrieb:Auf dieser Seite bin ich froh, dass ich beamter bin. Wobei da der Ton auch immer härter wird....
Treffen sich zwei Beamte morgends um 11 Uhr auf dem Behördenflur.
Fragt der eine den anderen: "Kannst Du auch nicht schlafen?"


Ihr kostet einfach zu viel und seid es die den Staat mit ruinieren;-)

Love & flowers
Chesus


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

25.08.2009 um 17:48
Schild im Behördenflur:

Bitte rechts gehen, damit die Kollegen, die später kommen, nicht mit denen, die früher gehen, zusammenstoßen.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

27.08.2009 um 16:02
@Maat
T_K_V schrieb am 20.08.2009:Wir bestätigen Frau xyz gern, dass sie die ihr übertragenen Arbeiten selbständig und sorgfältig ausgeführt hat. Mit ihren Leistungen waren wir immer zufrieden. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war jederzeit einwandfrei.
das arbeiten selbständig und sorgfältig ausgeführt werden, sollte normal sein, wenn man es aber betont ohne zu werten, dann bedeutet es oft das gegenteil. bei einer 1 sollte da stehen "führte ihre arbeiten zu unsere vollsten zufriedenheit aus." 2 wäre zu unserer vollen zufriedenheit.

"zufrieden" zufrieden ist schon sehr mies! zufrieden heißt soviel hat gepasst, war aber auch nicht doll!

"Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war jederzeit einwandfrei." der satz ist ok, aber auch allgemeines geschwurbel, was immer wieder zu lesen ist - soll heißen, nix besonderes.

so lese ich es jedenfalls. aber nur ein zeugnis im ganzen, kann genauen aufschluß geben.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

27.08.2009 um 16:11
was mal richtig geil ist, dass in manchen branchen, die chefs gar keine lust mehr haben zeugnisse zu schreiben und oft mitarbeiter sich diese selbst schreiben sollen oder dürfen und dann unterschrieben bekommen. ging mir eigentlich fast immer so, dementsprechend interessiert sind dann auch viele chefs an den zeugnissen - die meisten, bei uns jedenfalls, überhaupt nicht und meist werden sie nichtmal gelesen, da zählen andere faktoren. (bau, planung)


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

27.08.2009 um 16:20
@tekton
tekton schrieb:...da zählen andere faktoren. (bau, planung)
Wie oft Du schon im Bau warst und wann Du planst dort wieder zu landen? Mein Gott, wo arbeitest Du? *duckundwech* :D


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

27.08.2009 um 17:14
Ich habe jetzt nicht die ganzen 7 Seiten durchgelesen, aber möchte trotzdem etwas anmerken.

Ich bin Assistent der Schulleitung und tippe oft für meinen Chef die Arbeitszeugnisse für Lehrer, die die Schule wechseln. Und da ich meistens weiß, wie mein Chef den betroffenen Lehrern gegenüber steht/stand, kann ich mir auch zusammenreimen, was die ein oder andere Formulierung zu bedeuten hatte.

Jetzt zu meiner Anmerkung: Am meisten stört mich der einleitende Satz "Wir bestätigen Frau xyz gerne..."

Klingt in meinen Ohren fast so: Wenn Sie es unbedingt so haben will, dann bestätigen wir es ihr halt. Anderenfalls hätten wir sowas gar nicht erwähnt.

Kann mich auch täuschen, aber das war mein erster Gedanke beim Lesen.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

27.08.2009 um 18:50
Als Arbeitnehmer kannst Du bekanntlich ein Zeugnis einklagen - oder sogar negative Formulierungen rausklagen. Ein Gespräch mit einem Fachjuristen oder entsprechender Beratungsstellen von Gewerkschaften kann da hilfreich sein.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 09:55
@Doors
Meinst Du die würden das für mich entschlüsseln, obwohl ich damit jetzt keinen Job mehr suche? Meine jetzt die Gewerkschaft. Ich bin ja Mitglied.
Hier wurde mir ja auch schon gesagt, warum ich mich darüber überhaupt noch aufrege.
Aber interessieren würde es mich wirklich mal.


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 10:49
@Maat
Ich denke, nein, würden sie nicht. Was aber nichts damit zu tun hat, dass du keinen Job mehr suchst, sondern mit deiner fehlenden Mitgliedschaft.

Aber eines ist in diesem Thread sehr schön sauber zu tage getreten: was diese ganzen Zeugniskodierungen für ein Unsinn sind. Denn genau so, wie hier die Meinungen ziemlich weit auseinandergehen, so gehen sie auch bei Personalchefs auseinander. Der eine kennt die Bedeutung einer Formulierung so, der andere anders und der dritte gar nicht. Und der, der es geschrieben hat, hat vielleicht noch was anderes gemeint.

Um nur mal ein Beispiel zu nehmen:

Für mich ist die Formulierung, dass die übertragenen Aufgaben selbständig und zuverlässig erledigt wurden, eine klare positive Aussage. Für andere ist das eine Selbstverständlichkeit und der Satz soll angeblich nur bedeuten, dass es eben genau so nicht war. Habe ich anders gelernt. Wenn der Satz fehlt ist vorsicht angebracht. Da ja nicht negativ formuliert werden darf, wird es einfach weggelassen. Wer hat jetzt Recht? Und wie hat der Schreiber es gemeint?

Fazit: Der einzige, der eine sichere Aussage zur Bedeutung machen könnte wäre dein Ex-Chef oder -Personaler (wer auch immer das Zeugnis geschrieben hat).

Wenn du wirklich nicht mehr schlafen kannst, ohne das entschlüsselt zu haben und du dich mit deiner alten Firma nicht mehr in Verbindung setzen willst, dann such dir im Internet Personaldienstleister, die die Entschlüsselung/Formulierung von Arbeitszeugnissen gegen Entgelt anbieten. Ich wage aber die Behauptung, dass wenn du das Geld für zwei verschiedene Interpreten investierst, du genauso schlau bist wie jetzt hier nach dem Thread. (aus o.g. Gründen).

P.S. Bin nicht Doors, sorry wenn ich mich dazwischen dränge ;)


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 11:35
Ich werde das Thema wohl abhaken und die Sache ganz anders angehen.
Habe eben mit jemandem gesprochen, die sich mit so etwas auch auskennt.
Sie meinte auch, daß es mittelprächtig ist. Nicht toll aber auch nicht ganz schlecht.
Das wurde hier ja schon mehrfach gesagt.

Es bringt wohl auch wirklich nichts mehr, sich darüber Gedanken zu machen.
Vielleicht wäre es wirklich gut, für soetwas Standarformulare zu haben, um Menschen Zeugnisse auszustellen, so wie yoyo sagte.

Außerdem kann ein Arbeitnehmer in einem anderen Betrieb vielleicht ganz andere Leistungen bringen, als in dem vorigen. Das hängt ja von allerlei Faktoren ab.

PS: Ich bin Gewerkschaftsmitglied, zahle allerdings nur einen geringen Beitrag.
Und daran dürfte es ja nicht scheitern, es sei denn, die tun nur etwas für einen, wenn mal viel Geld zahlt. Aber ich beende das Thema Zeugnis jetzt.


melden
_lazuli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 11:51
@Maat

Ich habe nicht alles was hier steht mit gelesen aber ich habe mich vor 2 Jahren lange mit dir unterhalten und ich weiß noch einiges. Insagesamt finde ich den Vorfall so wie er gelaufen ist zwar sehr hart aber andereseits fast schon üblich in vielen Firmen,..und es nagt an dir.

Du hättest die erste Abfindung nicht annehmen sollen.. weil das Zeugnis auch ein Beweiß für das Mobbing ist. Leider weiß ich jetzt nicht ob eine Rechtschutzversicherung den Fall jetzt noch übernimmt. Aber versuchen würde ich es :)

Liebe Grüße egal wie dus machts versuch mit dir selbst ins reine zukommen.
Ist schon schwer genug aber wenn du schon hier darüber schreibst kannst du dir auch erstmal die Rechtsicheheit holen und dann weiterüberlegen.


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 12:02
@lazuli
Sicherlich nagt das an mir. Man kommt sich ja manchmal wie ein Spielball vor, den andere treten können, wie sie möchten.
Ich muß auch etwas unternehmen, aber wie das aussieht, das weiß ich selbst noch nicht so genau.


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 12:09
@Maat
Maat schrieb:Meine jetzt die Gewerkschaft. Ich bin ja Mitglied.
ups.... wer lesen kann, ist ja bekanntlich klar im Vorteil. Habe da ein nicht gelesen, das da gar nicht steht... Asche auf mein Haupt. Dann streich gedanklich bitte den ersten Absatz... *rotanlauf*


melden
Maat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 12:16
@Lufton
Halb so wild. Mißverständnisse sind dazu da, aus dem Weg geräumt zu werden.


melden

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 13:49
Da ich auch Arbeitgeber bin habe ich viel mit Arbeitszeugnissen zu tun. Sie sind aber zweifelsfrei nicht objektiv denn der frühere Arbeitgeber stellt sie alleine, ohne Zutun des Arbeitgebers aus. Hat nun vorher z.B nur eine "Meinugsverschiedenheit" gegeben, kann sich jeder ausrechnen, wie das Arbeitszeugniss eventuell formuliert wird. Noch schlimmer wird es wohl sein, wenn der Arbeitgeber z.B. wegen mehrerer Krankenscheine oder sogar nach einer Abmahnung gekündigt wird.

Vieleicht war ja auch der Arbeitnehmer unzufrieden mit seiner Arbeit oder einem sonstigen Umstand, der ihn dazu verleitete etwas "nachlässig" seine Arbeit durchzuführen. Oder er hatte private Gründe / Probleme, die es ihm unmöglich machten seine Arbeit zur Zufriedenheit seines Arbeitgebers auszuführen. Auch private Gründe können zu einem schlechteren Arbeitszeugnis führern.

Ein potentiell neuer Arbeitgeber sollte immer beim früheren Arbeitgeber nachfragen warum ein Arbeitszeugnis eventuell schlechter für den Arbeitnehmer formuliert ist als gewöhnlich. Zur Not sollte er dem neuen Arbeitnehmer auch die Möglichkeit geben zu Beweisen, das die Bewertung im Arbeitszeugnuiss falsch ist. Dies kann ganz einfach durch ein oder zwei Probearbeitstage geschehen.

Ich lege nicht viel Gewicht auf ein Arbeitszeugnis. Es drückt in meinen Augen nämlich nicht die tatsächliche Qualität der Arbeit des Bewebers aus sondern gibt nur die Meinung eines anderen (eben des ehemaligen Arbeitgebers) über die Qualität der Arbeit des Bewerbers wieder. Und auf die Meinung anderer habe ich in bestimmten Lebensbereichen noch nie viel Wert gelegt.


melden
_lazuli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 16:47
@einar

Es geht nicht so sehr darum wie das Arbeitszeugniss jetzt ausgefallen ist. Die Regel ist das Arbeitgeber es immer mit dem machen mit dem sie es auch machen können. Wenn diese Krankeheit so schwer war das sie aus berechtigten Gründen lange krankgeschrieben worden ist. Sehe ich keinen Grund sie im nachhinein noch abzustrafen und warscheinlich noch um einiges an Geld betrugen zu haben.
Ich kenne die Vorgänge hier noch nicht so genau dazu habe ich zu wenig mitgelesen.
Aber ich habe mich schonmal länger über das Thema unterhalten.

Sie hat die Rechte dagegen anzugehen und sie hätte es von Anfang an mit einem Anwalt und ihrem Arzt tun sollen.


melden
Anzeige

Dechiffrierung von Arbeitszeugnissen

28.08.2009 um 18:20
Naja, ob das so der richtige Weg ist. Wenn es um Geld geht, oder eine ungerechtfertigte Kündigung, dann würde der Anwalt natürlich zu Rate gezogen. In grösseren Firmen vorher der Betriebsrat.

Ansonsten würde ich eher darauf plädieren möglichst zügig einen neuen Arbeitsplatz zu finden und den alten hinter mir zulassen, und das ohne Geschrei, böse Worte und viele Tränen.

Ich verstehe aber auch dass dieses eigenverantwortliche Handeln gerade dann wenn es nötig ist, eben jenen fehlt die ohnehin schon in so einer Situation wie der von Dir, @Maat
beschrieben stecken.


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden