Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Sucht

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 09:48
Psychisch abhängig sein ist nicht so einfach wie viele denken, aber das Aufhören ist bestimmt nicht so schwer wie bei´ner körperlichen Abhängigkeit.
Das ist einfach Kopfsache! Du musst versuchen dir einzureden das es schlecht ist was du machst, am besten wäre da, wenn du mal einen schlechten Film schiebst, bei dem es dir kotz übel geht.
Nehme doch einfach mal ein paar Tage Abstand von dem ganzen, du wirst sehen das du mit jedem Tag stolzer auf dich bist und somit steigerst du deine Kräfte fürs Aufhören.
Geschweige denn was du an Geld ausgibst, das du dir sparen kannst ;)


melden
Anzeige

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 10:31
@sinti
Wenn ich mir angucke wie viele Leute solche Badtrips ignorieren. Ne das ist doch wie beim Alkohol. So lange es dir schlecht geht: "Boah kacke ich trink nie wieder" und schon am nächsten we ist das vergessen.


@te
Es ist aber nunmal so: du hast es in der Hand. Du hast dich bisher fürs Kiffen entschieden und DU hast es in der Hand es zu lassen. Das ist doch mehr Gewohnheit als irgendwas anderes.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 10:36
Ach mit m Kiffen aufzuhören ist nicht so schwer. Man braucht feste Ziele, Perspektive und ein bisschen Willen, dann klappt es schon. Bei manch anderen bedarft es erst ein Führerscheinentzug, aber es ist definitiv zu schaffen. Das Problem ist nur, dass man durch das Kiffen sich in seine schöne zurechtgekifte Welt verkrochen hat, aus die man nach Beendigung des THC Konsums verbannt wird . Dies fällt dem ein oder anderen "Kiffer" schwer.

Aber das Leben ist "Ohne" auch ganz erträglich, daher nur Mut.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 11:44
Ich empfehle dir dringends einen Entzug zu machen!

Die Entzugserscheinung beim Kiffen sind eher mental und nur bedingt körperlich. Ich spreche da jetzt nicht aus eigener Erfahrung, sondern weil ein Freund von mir das auch mitgemacht hat.

Du wirst Schlafstörungen haben und für eine Weile Unkonzentriert und schlecht gelaunt sein. Wie lange ist bei jedem unterschiedlich. Er hat den Entzug nach jedem Wochenende (anfangs) mitgemacht, weil er nur noch am WE kiffen wollte. Allerdings verlief das WE im selben Umfang an Drogen wie vorher. Montags war er dadurch unausstehlich. Frühestens Mittwoch konnte man wieder normal mit ihm was machen.

Wenn dir vor dem großen Schritt so graust, versuche es mit kleineren Schritten. Mein Tipp, versuche es zum Wochenende hin zu unterbinden bzw. versuche es doch bereits vorher zu reduzieren, statt 3 Bongs nur 1 Bong und 2 Joints oder so (hab ja keine Ahnung, was und wie du es kiffst).

Ich bin allerdings nur Laie und habe nie Drogen genommen, das sind daher nur Vorschläge (vielleicht auch schlechte - wer weiß?) und keine Selbsterfahrungen!


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 14:11
Ich habe 8 Jahre lang täglich gekifft, bis zu 3 Gramm am Tag.
ICh war so süchtig, das man es sich gar nicht vorstellen kann.
Ich habe mehrere Versuche gebraucht bis ich es geschafft habe.
Meinen letzten Joint am Abend geraucht, die übrigen Papers und Tabak weggeschmissen, habe also zudem gleichzeitig aufgehört zu rauchen.
Die erste Zeit war hart ja, aber der GEdanke das es mir danach besser geht hat mir die Hoffnung gegeben.

Bin seit 3,5 Jahren "clean".


melden
smodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 15:04
Ich sags ma ganz klar, wie ich es aus erfahrung kenne. entweder du willst wirklich aufhören und dann geht das ganz easy oder man will es gar nicht wirklich, dann geht es natürlich auch fast nicht.
Ich hab gekokst fast 5 jahre lang, hab dann im vollen ernst die schnauze voll gehabt von dem zeugs und hab dann von heut auf morgen aufgehört und seit her niemer angefasst. Genau das gleiche mit dem rauchen und kiffen.
man muss nur wirklich die schnauze voll haben von dem zeugs dann geht das echt easy. alles andere ist nicht wirklich gewollt.

Wie gesagt das ist meine erfahrung :)


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 15:44
Früher war ich auch mal an so´nen Punkt an dem ich dachte das ich es nicht mal´ne Woche ohne aushalten würde. Heute kann ich mich neben hin setzen wenn gequarzt wird und ich hab noch nicht mal verlangen danach.

Man muß sich auch einreden das einem nichts süchtig machen kann und somit Kontrolle über dich nimmt. Du wirst ja wohl stärker sein als dieses scheiß Zeug oder ;)


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 15:54
@gangtalking
gangtalking schrieb:das stimmt. ich kann es mir nur ganz schwer vorstellen darauf zu verzichten abends einen zu rauchen.
fühl mich bei dem gedanken beraubt ^^
Ist villeicht eine blöde Frage. Aber warum „willst“ du mit dem Kiffen aufhören wenn du dich ohne deine Tüte am Abend beraubt fühlst?


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 15:57
@gangtalking
gangtalking schrieb:ich hab die suchfunktion genutzt aber nichts gefunden.
ich bin ebenfalls user hier und ein freund von afroSamurai.

jedenfalls rauche ich täglich gras und irgendwie schaff ich es nicht aufzuhören. eine beratungsstelle hab ich auch schon aufgesucht aber die sind keine große hilfe.

wie kann ich mich motivieren nicht zu rauchen? was mach ich in situationen in denen ich unbedingt rauchen will? wie lenke ich mich ab?
Hi Samurai, so wie ich das mitbekommen habe, nachdem ich die 4 Seiten hier gelesen habe, geht es dir darum, durchschnittlich eher weniger Gras zu rauchen als ganz aufzuhören. du kannst dir vorstellen, noch 2x/Jahr nach Amsterdam zu fahren, rätselst über das Thema: "Kippen oder Gras?" und und und. Du scheinst sehr unsicher zu sein, was du eigentlich willst.

Mich würde mal interessieren, was denn so die negativen Seiten des Kiffens für dich sind?
Das Geld? Das Bewusstsein, mit Illegalem Zeugs zu tun haben? Antriebslosigkeit? Der Gedankensalat?
Vielleicht kannste das ja mal erläutern, und zwar die Dinge, die dich stören, wenn du gekifft hast und getrennt davon die Dinge, die dich stören, wenn du NICHTS zu rauchen bekommen hast.

Eines lass dir aber vorerst gesagt sein: Nutze keinen Tabak als Ersatz zum Gras. Da kommst vom Regen in die Traufe, schlimmer noch, Tabak enthält mehr Suchtstoffe als THC.

Grüßchen
KleinesWesen


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 16:30
sehr gut ist auch n guter freund der einen ab und an einläd. das beruhigt. selbst aber nicht danach fragen, das is wichtig.


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 18:15
Wie viele Leute hier doch dieses Dreckszeug konsumieren. Eine Schande...


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 18:31
@Yoshi

Als erstes mal ist Graß kein Dreckszeug.
Das meiste Weed das man heute käuflich erstehen kann ist in der Tat gepushtes Dreckszeug und hat mit Graß an sich nicht mehr viel zu tun.

Dies hat seine Urpsrünge jedoch in der Kriminalisierung von Graß, denn sobald eine Substaz illegal ist lässt sich illegaler und somit auch extrem einträglicher Handel damit aufziehen, und das führt wiederum dazu das jede der 200 Parteien durch die das durschnittliche Straßenweed heute wandert bis es beim Enverbraucher ankommt, für ihr Risiko aufjedenfall Gewinn machen müssen und das führt dann in der Tat zu gestrecktem Dreckszeugs.

Die illegalsierung von Weed hat jedoch wiederum rein gar nichts mit den angeblichen negativen Gesundheitlichen Konsequenzen zu tun.

Ganz abgesehen davon das evtl. Konsequenzen immer noch von der Art des Konsums abhängen, sogar mit Apsirin kann man sich umbringen und das sogar weitaus effizienter und schneller als mit Weed, hat die illegalisierung ihren Urpsrung in finanziellen Interessen ua. der Petro-Industrie.

Vor kurzem noch Bauern ganze Felder mit Marihuanna, und dieses wurde nicht nur geraucht, sondern konnte zu so ziemlich jedem Zweck weiterverabeitet werden, sogar Treibstoff konnte daraus hergestellt werden und das war der PetroIndustrie ganz eindeutig ein Dorn im Auge.

@gangtalking

Ich bin in einer ähnlichen Situation und ich habe die Erfahrung gemacht das es recht unwahrscheinlich ist sich das kiffen abzugewöhnen wenn man sich dazu zwingen muss. Ich persönlich hatte noch nie vor ganz aufzuhören, versuche aber darauf zu achten Konsumpausen einzulegen und das klappt am besten wenn man von der Sache nach längerem Dauerkonsum einfach angeödet ist.

Die zunehmende Tolleranz sorgt irgendwann von ganz alleine dafür das man schlichtweg kaum mehr was merkt wenn man kifft und spätestens dann fäält es sehr leicht eine Pause zu machen.

Wenn man nun erstmal eine Woche pause gemacht hat, lässt auch die Konditionierung an das Kiffen irgendwann nach, wenn du aufhören willst ist das der perfekte Zeitpunkt würde ich sagen. ;)


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 18:38
@Argh

Achsoo, verstehe. Danke für diese Informationen. :)

lG, yoshi


melden

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 18:48
Psychatrie oder ähnliches würde ich übrigens Abstand von nehmen.

Da heißt es dann ganz schnell der Konsum hätte Psychosen ausgelöst etc. und wenn du Pech hast wirst du dann erstmal mit weitaus gefährlicheren Substanzen zugeballert als THC.

@KleinesWesen


Ich denk mal kein Konsument fühlt sich irgendwie schuldig weil er etwas illegales macht.

Ich persönlich finde überhaupt die Idee mich als volljährigen und mündigen Bürger zu illegalisieren, bloß weil ich die Entscheidung treffe MEINEM Körper eine Substanz zuzuführen die von Natur aus überall wächst und seit Jahrhunderten konsumiert wird einen schlechten Witz... schade nur das dieser Witz jährlich vielen friedliebenden & ungefährlichen Jugendlichen und Erwachsenen zum Verhängniss wird.

Die restriktive Drogenpolitik ist im Grunde ein endloses Faß für Stereuergelder .. etwas kontrollieren zu wollen das nicht zu kontolliere ist führt immer zu schlechten resultaten.
"They lie about marijuana.

Tell you pot-smoking makes you unmotivated. Lie!

When you're high, you can do everything you normally do, just as well.
You just realize that it's not worth the fucking effort.
There is a difference.
(..)
"Why is marijuana against the law?
It grows naturally upon our planet.
Doesn't the idea of making nature against the law seem to you a bit... unnatural? You know what I mean? It's nature.
How do you make nature against the fucking law?
--Bill Hicks


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 19:55
X-RAY-2 schrieb:@gangtalking
Sollte kein Angriff sein. Ganz allgemein, wenn man mit dem Kiffen aufhört, "passiert" ja nicht wirklich etwas. Ausser ... na ja, dass man nicht mehr bekifft ist ...
ja...stimmt. so hab ich das garnicht gesehen.


und ich wurde gefragt: einen führerschein hab ich, fahre aber nicht.
leider hab ich gestern nacht geraucht...:(.

trotz allem freu ich mich die letzten 2 tage fast nix gesmoket zu haben


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 20:09
und ich muss sagen: wenn ich mich an den pc setzte und lese was ihr geschrieben habt hilft mir das auch sehr.


ganz aufhören muss nicht sein. nur deutlich reduzieren. jedes wochenende wär schon zuviel.
ich möcht nicht mein komplettes geld dafür ausgeben. ich isolier mich mehr und mehr. sicher mach ich was mit freunden aber geh abends kaum weg, kein bock auf mc fit usw.
und schule leidet auch darunter.

ich mache eine ausbildung und ein ganz wichtiger grund: aufgrund meiner ausbildung darf ich mit sowas nicht erwischt werden


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 20:11
hab angst das ein berufsverbot verhangen wird.
ist eine schulische ausbildung


melden
gangtalking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 20:40
meint ihr die polizei verfolgt meine IP zurück und kommt mich besuchen? ^^


melden
Bloodsport92
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 20:48
nein kommt sie nicht warum denn auch haben ja keine beweise

war selbst n kiffer

hab damit aufgehört als ich meine freundin das erste ma sah hab mir gedacht von nem kiffer will se bestimmt nix haben uns immer öfter getroffen und schwupp die wupps hab ich dann wieder ein angeschürt und mich hats nich mehr so geflasht.


melden
Anzeige

Mit dem Kiffen aufhören, aber wie?

17.10.2009 um 21:00
@gangtalking

versuch dich mal an die namen deiner lehrer in der grundschule zu erinnern .
geht net oder ?
grund genug ?


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt