Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

1.147 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Kind, Recht, Homosexualität, Schwul, Adoption, Lesbisch

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:14
Wenn eine Freundin hilft dann schon dann hat einer auf jeden Fall die Vaterschaft


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:14
Hmm ja oder eben geschlechtsumwandlung :)


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:15
@lübke

Aber wenn eine Frau ein Kind 9 Monate mit sich herum trägt, so ist es nicht sicher, das diese dann auch komplett auf ihr Sorgerecht verzichtet. Im schlimmsten Fall haste immer noch kein Kind und darfst nur Unterhalt zahlen.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:16
@Bone02943
Das ist aber jetzt haarspalterei... :)


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:17
Ein Teil von deiner Antwort trägt dazu bei das ich gegen Adoption durch wen auch immer bin.@Bone02943


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:17
Bei den alten Griechen, Römern, Phönizier und Persern war Kindererziehung mit Eltern vom selben Geschlecht auch nie Problem.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:18
@individualist

Diese Zivilisationen sind dann auch untergegangen


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:19
@lübke
lübke schrieb:Diese Zivilisationen sind dann auch untergegangen
Aus dem Grund?


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:21
@lübke

Es sollte nicht so rüber kommen, als wären Kinder eine Ware zur Bereicherung derer die sich grad welche wünschen.

Ich meine nur das es sicher für viele Homos ein gewaltiger Akt wäre, mit einer Frau zu schlafen, mit dem Gedanke ein eigenes Kind zu bekommen. Um dann dazustehen das die Frau sagt: Nein meins hau ab du darfst gerne zahlen und zugucken aber das Kind gehört mir.

Weißte was ich mein? An sich ist die Idee ja nicht übel, wie gesagt ich kenn jemanden deer hat ein egene Kind aus seiner Ehe lebt nun aber offen schwul. Doch viele kommen nicht mal zu dem Schritt eine Freundin zu haben, weil sich die Sexuelle Neigung einfach schon sehr zeitig ausbildet.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:28
@Bone02943

Kann ich mir in etwas so vorstellen als ob jemand einen Akt mit dem gleichen Geschlecht von mir verlangt.

Es gibt Mütter die sonst was auf sich nehmen nur um den Kinderwunsch zu erfüllen. Also bitte meine Herren man kann ja auch mit künstlicher Berfruchtung arbeiten. Dann ist es dein Kind und den Samen könnte dann auch eine Lesbe die den Akt vermeiden will verwenden. Gibs doch zu teilweise wird das doch praktiziert und alle sind zufrieden.

Also wenn das nicht einfacher als eine jahrelange Adoptionauswahl wäre.
Dann ist es zumindest von einem Partner das Kind in dem er sich wiedererkennt und dieser Papa bleib immer dein Papa. Genetisch und auch nach Gefühl. Du wirst nie sagen müssen wir haben dich Adoptiert.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:31
@lübke

Bei künstlicher Befruchtung sind wie aber wieder bei einer Leihmutterschaft, welche doch nicht erlaubt ist oder nicht? Kenn mich mit dem Gesetz jetzt nicht genau aus.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:32
Wenn ich mich in einem Kind "wiedererkennen" will, adoptiere ich ja keins.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:42
@Bone02943


Worauf ich hinaus will, du wirst wenn es dein eigen Fleisch und Blut welches du mit deiner lesbischen Freundin gezeugt hast, eine solch emotionale Bindung eingehen, durch

-Engelslächeln
-Angekotzt werden und das noch süß finden
-Windeln im akkord wechseln falls mal ein Darmvirus zuschlägt
-Die Küche halbjährlich streichen
-Dreimal kochen weil das liebchen grad nicht essen will
-Nachts voll stolz am Bettchen stehen
-Das erste Wort in einem Film zu dokumentieren
usw.

daß du wenn es heulend aus der Schule kommt endlich mal kapierst was ich versuche Dir klar zu machen.


@Doors
Kauf dir einen Hund das wäre wohl besser.


melden
rockige
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:43
künstliche Befruchtung funktioniert aber weiterhin nur bei biologischen Frauen, egal ob sich ein Mann zur Frau umoperieren lässt und Hormone schluckt.

Wenn Typ A und Typ B ein gemeinsames Kind haben wollen, eine Freundin fragen : "Hey, wir möchten das du das Kind von einem von uns austrägst - egal ob wir es künstlich machen lassen oder ob einer von uns Medis nimmt oder sich besäuft das es klappt."
Dann ist es noch immer Leihmutterschaft. Wie schon gesagt wurde, dies ist in D nicht erlaubt.

Für ein lesbisches Päärchen ists schon etwas einfacher.... es gibt ja Kliniken mit Spendersamen etc.
Allerdings weiß ich da nicht genau ob der gleichgeschlechtliche Partner bzw Ehepartner automatisch auch die Elternschaft anerkannt bekommt.


Für mich ists okay, es gibt Kinder die haben nur 1 Mutter oder Vater, andere haben 2 Mütter und 2 Väter (aufgrund von Patchworkfamilien), ... da ist es eher zur Seltenheit geworden das eine Familie intakt ist. Deshalb mache ich mir auch keine Sorgen das ein Kind (welches mit 2 Papas oder 2 Mamas aufwächst) gehänselt wird.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:45
@lübke

Ich habe 3 Kinder. Und einen Hund.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:46
@lübke

Ich bin der Meinung, das man diese ganzen dinge auch mit einem adoptierten Kind haben kann. Ein Kind zu adoptieren hat doch den grund das man ihm voll und ganz eine Familie sein möchte. Wer solche Elterngefühle bei einem adoptierten Kind nicht bekommt, der ist für mich kein Typ dafür und sollte auch kein Kind adoptieren.

edit: ich steh sogar ganz Stolz da, wie das Kind von Bekannten es schafft meinen Namen immer besser zu sprechen.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:50
@Bone02943
da kannst du aber auch nicht für jeden die Hand ins Feuer legen, genau das ist das Problem man darf das nicht pauschalisieren weder für die Kinder noch für die Eltern.
So jetzt ist aber Schluß habe gaub ich alles gesagt was ich zu dem Thema zu sagen habe.

Gruß
Lübke


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

24.11.2011 um 21:52
@lübke
Eben nicht für jeden, und deshalb auch nicht für jedes Hetero-Pärchen. ;)

Deshalb ist aber eine Adoption an sehr viele sachen geknüpft und wird im besten falle sehr sehr Streng begutachtet.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

25.11.2011 um 09:27
@Bone02943

Wer jemals versucht hat, ein Kind zu adoptieren, weiss, was das für ein Prozess ist.

Wir haben uns mal mit dem Gedanken einer Adoption getragen, weil wir auch nicht unbedingt "selbstgemachte" Kinder haben mussten.

Abgesehen davon, dass Jugendämter offenbar ungern Kinder zur Adoption freigeben, weil der Grundsatz gilt "Nur Krisenintervention und nach Möglichkeit Belassen in der Herkunftsfamilie", man also sich an Pflegekindern theoretisch krumm und dumm verdienen könnte, wenn man nur bereit ist, alle paar Wochen diese wieder dem Elend der Herkunftsfamilie auszuliefern, sind die bürokratischen Schranken und Einschränkungen ebenso hoch wie absurd.

Ein Gesundheitszeugnis, einen Einkommensnachweis, ein polizeiliches Führungszeugnis, eine mehrseitige handschriftliche (!) Begründung des Adoptionswunsches, eine Ortsbesichtigung, mehrere Gespräche mit Jugendamtsvertretern etc. lässt man noch über sich ergehen.

Wenn es dann aber ablehnend heisst: Die Frau ist berufstätig und ausserdem nichtdeutscher Herkunft und somit kann eine geregelte familiäre Erziehung und ein Verbleib in der BRD nicht gewährleistet werden, dann weiss die EU-Bürgerin mit angeheirateter deutscher Staatsbürgerschaft schon, was unter deutscher Bürokratie zu verstehen ist.

Folglich haben wir uns dann doch für das gute alte Selbermachen entschieden.

Da fragt einen wenigstens kein Staatsdiener.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

25.11.2011 um 09:35
Doors schrieb:Ein Gesundheitszeugnis, einen Einkommensnachweis, ein polizeiliches Führungszeugnis, eine mehrseitige handschriftliche (!) Begründung des Adoptionswunsches, eine Ortsbesichtigung, mehrere Gespräche mit Jugendamtsvertretern etc. lässt man noch über sich ergehen.
Finde das sollte das Mindeste sein wenn man ein Kind adoptieren will.

Gross waere das Geschrei wenn dann Kinder auch da wieder in eine schlechte Umgebung kommen


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt