weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum ist nicht Nichts?

358 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geist, Mensch, Universum, Sinn, Körper, Urknall, Existenz, Nichts, Anfang

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 05:01
@Omega.
Omega. schrieb:nur LEBEN ist ein wunder...wie wurde aus materie leben? das, und
kann dieses komplexe system zufall sein?
oder mit anderen worten: kann zufall intelligenz hervorbringen?
ist es zufall das unser mond genau die größe, umlaufbahn und entfernung von uns hat das er unter speziellen bedingungen die sonne nahezu perfekt abdeckt, so das wir die raumkrümmung direkt beobachten und untersuchen können und somit teilaspekte der relativitätstheorie experimentell bestätigen können?


melden
Anzeige

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 05:04
@heliopoklos
Das Universum auf seine Materie zu beschraenken wäre ein wenig engstirnig.
Da das eigene Universum in dem es existiert, erst erschaffen wurde, seit dem der Urknall geschehen ist.

Obwohl das Universum in seinen eigenen Ereignishorizont existiert, kann man erdenken, das ein weiteres Universum geschaffen wurde, genau in dem Augenblick der Geburt jenes Menschen.[...]
bitte nochmal, aber etwas verständlicher, das ergibt nämlich mal null sinn


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 05:15
was fällt euch denn zu

alles = nichts
und
nichts = alles

ein?

ich möchte das jetzt nicht erklären kann ich auch garnicht
doch das spukt halt in meinem kopf rum
und da wollte ich mal wissen was ihr dazu sagt^^


melden
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 15:15
@RaccoOn_

Es war Nichts, und um die Uhrzeit würde sich mein Verständnis auch verweigern.


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 16:07
@heliopoklos
heliopoklos schrieb:Es war Nichts, und um die Uhrzeit würde sich mein Verständnis auch verweigern.
was soll das denn heißen? weißte selber nich was du da zusammen geschrieben hast oder wie?
heliopoklos schrieb:Da das eigene Universum in dem es existiert, erst erschaffen wurde, seit dem der Urknall geschehen ist.
das ergibt null sinn..
heliopoklos schrieb:Obwohl das Universum in seinen eigenen Ereignishorizont existiert,
??


melden
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 16:42
Mensch, der Urknall ist der Samenerguss des Mannes der in der Frau Leben hervorruft. Da jeder in seiner eigenen Welt lebt, lebt er auch im eigenen Universum und im eigenen Ereignishorizont. Das Universum ist wie die Kraft des Gehirnes unendlich und besteht aus Atomen, wie das Gehirn.

Um 5 Uhr Morgens haette ich andere Gedanken, als ueber einen Post nach zu denken, der ein wenig methaphorisch gehalten wurde, und wuerde nicht die eigene Unzulänglichkeit weiter zu Tage fördern.

Doch man bemerkt mal wieder wie das Ego sich weiter schützt.

@RaccoOn_


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 16:46
@heliopoklos

ich wollte doch nur wissen was du damit meinst.. fühl dich doch nich gleich angefahren nur weil mal wer nachhakt...

eine rubrik weiter ließt man nämlich ständig sowas und das IN grenzwissen..

wenns nunmal kein sinn ergibt ergibts nunmal kein sinn, das hat nichts mit ego pushen zu tun, sondern mit erklärungsbedarf..
heliopoklos schrieb:Um 5 Uhr Morgens haette ich andere Gedanken, als ueber einen Post nach zu denken, der ein wenig methaphorisch gehalten wurde, und wuerde nicht die eigene Unzulänglichkeit weiter zu Tage fördern.
und was ich um welche uhrzeit mache und tue, lass mal ruhig meine sorge sein!


melden
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 16:59
Deswegen benutzt man provokationen, anstelle einer normalen Nachfrage, hinterfragen aussert sich in einem anständigen Menschen anders, als jene Wortwahl.

Besonders wenn man irgendwann begreift, dass sogar die 0 einen Sinn hat. Vielleicht wird irgendwann sogar Sinnfrei verstanden.

Sobald um 5 Uhr Morgens ein Name fällt, der mit mir in Verbindung steht, werde ich automatisch mit in diese Sorge eingebaut. Und muss dieser dann wieder entfliehen.....

@RaccoOn_


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 17:28
canpornpoppy schrieb:du behauptest das gegenteil des 'seins' sei das 'nichts'..
Ja, so würde ich das Nichts definieren.
canpornpoppy schrieb:meinst du das universum existiert erst seit dem du 'bist'? meinst du das universum dreht vor existenz jeglicher lebensformen nicht seine runden?
Nein so hab ich das nicht gemeint. Das Sein ist auch alles, was vor mir war und nach mir sein wird. Das Universum war auch da, bevor es „Lebensformen“ gab. Ich glaube Intelligenz wird immer schon existent gewesen sein, denn ein intelligentes Universum setzt dies voraus.
canpornpoppy schrieb:das universum ist doch erstmal da.. völlig unabhängig davon ob wir da sind oder nicht.. und wenn man nun *schnipps* die erde vaporisiert, drehen die übrigen objekte im all weiter ihre runden..
Natürlich. Wie sollte es auch anders sein. Das Universum ist nicht von uns abhängig, sondern wir sind von dem Universum abhängig.
canpornpoppy schrieb:das universum existiert einfach.. da steckt kein masterplan dahinter.. warum auch.. das universum ist weder auf einen schöpfer noch auf einen lenker oder richter angewiesen
Möglicherweise ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht auf einen Schöpfer angewiesen. Das Universum könnte eine Uhr sein, die aufgezogen wurde und nun von alleine läuft. Jedoch muss es einen Uhrmacher gegeben haben, der dieses präzise Objekt erschaffen hat.
canpornpoppy schrieb:ach wo im universum leben entsteht und wann und wie häufig ist doch egal.. wir sind nichts besonderes.. alles entwickelte sich halt den umständen entsprechend.. es unterliegt regeln und gesetzmäßigkeiten.. gäbe es diese nich wäre das universum nichts weiter als ein dahin gewurfener nasser lappen..
Das hast du vollkommen richtig erkannt. Ohne diese unglaublich präzisen Gesetzmäßigkeiten gäbe es uns nicht. Da es aber diese Gesetze gibt, ist es berechtigt die Frage zu stellen, warum es diese überhaupt gibt.
canpornpoppy schrieb:das universum hat mich nicht geschaffen.. man kann es nicht personifizieren.. hervorgebracht haben mich und das leben selbst die umstände und gesetzmäßigkeiten dieses universums.. das universum kann weder was dafür noch beabsichtigte es das leben
Du bist also das zufällige Produkt gewisser Gesetzmäßigkeiten? Diese rein zufälligen Gesetze haben dich hervorgebracht und einen Geist geformt, der es dir erlaubt, über diese Gesetze nachzudenken?

Und was war vor den Gesetzen da und wer hat diese eingeführt? Wieso hat dieses unintelligente Universum intelligente Lebewesen hervorgebracht? Ist dies nicht ein Widerspruch? Setzt dies nicht bereits Intelligenz voraus?


@heliopoklos
heliopoklos schrieb:Zufall ist eine Variable, die der geschulte Verstand nicht kennt.
Das sehe ich genauso. Der Zufall ist ein Mysterium. Gibt es ihn überhaupt? Manche sehen es als erwiesen an, dass dieser existiert. Wenn ich darüber nachdenke, so sehe ich keine Beweise für den Zufall.
Wenn ich mit einem Würfel millionen male würfel und immer das Ergebnis aufschreibe und sich herauskristallisiert, dass alle 6 Seiten gleich häufig aufzutreten "scheinen", habe ich dann auch bewiesen, dass es einen Zufall gibt? Ich kann niemals mit Bestimmtheit sagen, dass alle Werte auf dem Zufall beruhen, weil ich den Wert des Zufalls nicht kenne...


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 17:29
@Genosis

ja ich glaube auch das ist so....
das ist total logisch aber ich kanns dennoch kaum begründen....
vielleicht weil das alles das nichts miteinschließt.....machmal stellt sich einfach so ein komischer gedanke ein, daß beides das selbe ist.....und erscheint dann völlig logisch.....?

@RaccoOn_

ja was für ein zufall!............
ich meine sowas, und vor allem .....hattet ihr mal biochemie?.....genetik?....stoffwechsel?....neurologie?.....evolution??

das ist alles so komplex, daß ich immer baff bin, daß sich das zufällig entwickelt haben soll........
am ende argumentiert man mit zufälligen genkombinationen während dem meiosevorgang, wodurch dann eine mutation mit anderen "passenden" merkmalen zufällig entsteht, diese dann überlebt und sich weitervererbt.......das hinkt meiner meinung nach vorne und hinten,allein deshalb, da ja alle möglichen rasseabweichenden merkmale ständig auftauchen müssten, damit das zufällig richtige auch dabei ist.?

ich werde so ein grundgefühl nicht los, daß hinter der evolution ein bewußtes vorgehen steckt, die diese enorme vielfalt und komplexität ermöglicht und steuert.

ETWAS ist größer als wir. die natur beweist es uns. zufall kann kein bewußtsein erzeugen.
aber ich würde es niemalsniemals gott schimpfen, jeder begriff ist viel zu einengend für eine höhere intelligenz.
mein respekt fokussiert sich eher auf jedes kleinste lebewesen, das bestandteil eines intelligenten bewußtseins ist, das wir bis heute nicht verstehen...


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 18:46
@Omega.

:)

naja es geht ja auch in der evolution genug schief.. und welche mutation sich dann als uneffektiv herausstellt wir ausselektiert :)

ich glaube eines der hauptprobleme und ich denke das könnte auch @Y34RZ3RO betreffen (zu dir komm ich gleich ^^) ist, das wir dieses universum als unbegreifbar komplex auffassen.. was es ja auch irgendwo ist..

aber für das universum spielt es keine rolle..

wir denken nur "wow.. wenn man mal überlegt wieviel atome in eine streichholzschachtel passen und aus wievielen atomen dann ein planet besteht oder unsere sonne und dann soll es 100 milliarden galaxien mit 100 milliarden sonnen geben?!"

ja mai.. sind ja noch weitaus mehr.. aber das is ja auch nich schlimm :)

das universum ist komplex.. ja aber nur weil wir es nich begreifen..

2 x 2 = 4
56² = (50 + 6) x (50 + 6) = 2.500 + 2(50*6) + 36 = 2.500 + 600 + 36 = 3.136
so lassen sich mal schnell die quadratzahlen bis 100 im kopf rechnen

aber wie schaut das bei 72 stelligen zahlen aus die mit 24 potenziert werden?

zu komplex?.. nen tachenrechner stört das nicht (wirklich)

genetik, stoffwechsel udn evolution joar.. das eine mehr das andere weniger.. biochemie fast gar nich.. soviel bio hatten wir ja auch nich.. grad mal bis zur 11ten und dann noch mal ein bissel auf der FOS

glaub mir ich bin da auch baff.. vor allem die menge.. die menge der galaxien und die größe des alls.. ja es is gigantisch und man macht sich keine begriffe.. aber.. das is auch nich problematisch und wenn das universum 100 billionen mal größer wäre..

..oder kleiner ;p :D

naja.. man kann die natur personifizieren.. ich versuchs immer zu vermeiden.. irgendwann gab es einen umbruch von anorganischer zu organischer materie..

aber ich weiß nich ob wir wirklich darüber diskutieren sollten.. also hier in diesem thread :)

@Y34RZ3RO

zu dir komm ich gleich.. will ersmal was essen :)


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 20:05
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:Das Sein ist auch alles, was vor mir war und nach mir sein wird. Das Universum war auch da, bevor es „Lebensformen“ gab. Ich glaube Intelligenz wird immer schon existent gewesen sein, denn ein intelligentes Universum setzt dies voraus.
Y34RZ3RO schrieb:Möglicherweise ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht auf einen Schöpfer angewiesen. Das Universum könnte eine Uhr sein, die aufgezogen wurde und nun von alleine läuft. Jedoch muss es einen Uhrmacher gegeben haben, der dieses präzise Objekt erschaffen hat.
ich denke nicht das um intelligenz hervorzubringen intelligenz bereits da sein muss, du scheinst verzweifelt nach einer initialzündung zu suchen.. eine kausalitätskette bis zum beginn des urknalls zu rekonstruieren.. ein 'davor' zu suchen

du denkst scheinbar in der kategorie "vor jedem jetzt gab es ein davor".. das ist ja schon fast so ähnlich wie "was ist an dem universum schwarz?! zwischen meiner hand und meinen augen ist nix schwarz.. was ist dahinten also schwarz?!"

siehst du das das zu nix führt? ^^

"Das Zusammenwirken einer riesigen Zahl von Nervenzellen erzeugt das Selbst, sowie eine Taschenuhr die Zeit anzeigt, obwohl diese Fähigkeit keinem einzigen der Schräubchen, Federn und Rädchen innewohnt, aus denen sie zusammengesetzt ist."
Y34RZ3RO schrieb:Natürlich. Wie sollte es auch anders sein. Das Universum ist nicht von uns abhängig, sondern wir sind von dem Universum abhängig.
das kann man so stehen lassen ^^

aber beide wirken gegenseitig aufeinander ein.. wechselwirkung
Y34RZ3RO schrieb:Das hast du vollkommen richtig erkannt. Ohne diese unglaublich präzisen Gesetzmäßigkeiten gäbe es uns nicht. Da es aber diese Gesetze gibt, ist es berechtigt die Frage zu stellen, warum es diese überhaupt gibt.
geben tut es sie sicher sowieso.. egal ob in einem universums das für leben geeignet ist oder nicht..

die stärke der kräfte ist das interessante daran, wir können nichts dafür das die lichtgeschindigkeit genau den betrag hat, den sie hat.. diese geschwindigkeit könnte in anderen universen größer oder kleiner sein..

im grunde sind die stärken der kräfte und die beträge der konstanten irrelevant

die katze beißt sich jedoch wieder selbst in den schwanz und beantwortet hast du deine frage eigntlch auch schon.. warum es diese gesetze gibt?.. weil das universum gesetzen unterliegen muss um zu funktionieren.. wäre das nicht der fall, gäbe es ein universum als solches nicht.. und somit auch nicht uns..

warum der himmel blau ist, lässt sich erklären.. warum er aber unbedingt und ausgerechnet blau sein musste.. DIESE frage ist überflüssig und irrelevant.. man würde dieselbe frage bei jeder x-beliebigen anderen farbe stellen..

es muss nich für alles einen grund geben.. das is menschliches denken.. und auch jetz kann man nur wiederholt sagen.. wir sind menschen, das juckt das universum doch nicht, wenn für uns immer ein grund existieren muss, dann ist das ganz einfach mal unser problem und nich das des universums
Y34RZ3RO schrieb:Du bist also das zufällige Produkt gewisser Gesetzmäßigkeiten? Diese rein zufälligen Gesetze haben dich hervorgebracht und einen Geist geformt, der es dir erlaubt, über diese Gesetze nachzudenken?
jepp.. entstehung des lebens und so.. ansonsten bin ich natürlich das produkt meiner eltern und zugleich das schnellste spermium ;)
Y34RZ3RO schrieb:Und was war vor den Gesetzen da und wer hat diese eingeführt? Wieso hat dieses unintelligente Universum intelligente Lebewesen hervorgebracht? Ist dies nicht ein Widerspruch? Setzt dies nicht bereits Intelligenz voraus?
kein davor, kein einführer, kein wiederspruch - siehe beispiel mit der taschenuhr


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 21:13
Wer sagt denn, dass es etwas gibt? Vlt. bilden wir uns das alles nur ein. ;)


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 23:35
@Yoshi

fang hier nich auch noch damit an.. @__@


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 23:40
@RaccoOn_

Was denn? Das war jetzt auch nicht so ernst von mir gemeint...

Das es etwas gibt, davon bin ich überzeugt, denn von nichts kommt nichts. Irgendetwas muss ja die Warhnehmungen hervorruffen irgednweas muss ja dafür verantwrolich sein


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 23:42
@Yoshi

okay.. lassen wir das hier..


melden
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 23:43
Um so nichtiger das Nichts ist um so mehr entsteht im Nichts, so das die Nichtigkeit sogar einer Nichte nicht gefallen wird.

Wahrnehmung ensteht durch die Sinne, deinen Geist und deinem Gehirn.

Mit Schmerz laesst sich Materie recht gut beweisen, obwohl es möglich ist ein Gehirn schmerz spühren zu lassen, ohne das aeussere Einwirkungen dafuer verantwortlich gemacht werden koennen.


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 23:49
@heliopoklos

du sprichst von seelischem schmerz?..


melden
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 23:51
Teilweise, aber auch mit stark einsuggerierten Wahnideen.


melden
Anzeige
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

21.11.2009 um 04:10
Y34RZ3RO schrieb:Wer hat also dieses unglaubliche Regelwerk festgelegt?
falsche frage... es geht in keinster weise um ein "wer", nichma bei lebensformen, denn diese sind teilweise eigenständig funktionierende systeme, die auf ursache und wirkung basieren. das lässt sich jedoch auf das gesamte universum beziehen.
Y34RZ3RO schrieb:Doch was war vor dem Urknall? Das Nichts?
steven hawking hat mal seine theorien überarbeitet und is seitdem der meinung, dass es vor diesem universum bereist ein vorläuferuniversum gab, welches kollabiert is und dieses dann draus entstanden is...

da ließe sich noch einiges an theorie zutüfteln, aber das lassen wir erstmal.
Y34RZ3RO schrieb:Kann aus nichts etwas entstehen? Ich denke nicht. Es scheint für alle Dinge einen Grund, eine Ursache zu geben.
in einem absoluten vakuum können unter umständen kleinstteilchen "entstehen", die ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie auftauchen.
Y34RZ3RO schrieb:Wie seht ihr eure Existenz? Meint ihr in einem unintelligenten, zusammenhanglosen und sinnlosen Universum zu leben oder gibt es für euch eine Sinnhaftigkeit?
die gesamte existenz unterliegt einer alles bestimmenden ordnung, die sich seit anbeginn ihrer entstehung in präzisester, fraktaler weise ständig entwickelt.

der mensch hat die möglichkeit diese odrnung völlig bewusst mitzubestimmen und somit ebenfalls teil dieser fraktalen welt zu sein, die unaufhaltsam eine ständig fortwärende evolution darstellt.

das is mein senf, den ich aufs brot schmieren kann^^


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden