weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum ist nicht Nichts?

358 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geist, Mensch, Universum, Sinn, Körper, Urknall, Existenz, Nichts, Anfang

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 19:11
Eine Frage, die sich den Menschen schon vor langer Zeit gestellt hat. Warum ist dem so? Da wir alle den Seins-Zustand direkt erleben, müssen wir uns fragen warum denn etwas Seiendes ist und nicht Nichts?

Die Existenz von uns setzt voraus, dass es höchst präzise Gesetze und Elemente gibt, die im Zusammenspiel unseren Geist geformt haben, mit dem wir überhaupt erst diese Frage stellen können. Wer hat also dieses unglaubliche Regelwerk festgelegt?

Der Wissenschaft nach ist der Anfang dieses Universums der Urknall gewesen. Doch was war vor dem Urknall? Das Nichts? Kann aus nichts etwas entstehen? Ich denke nicht. Es scheint für alle Dinge einen Grund, eine Ursache zu geben.

Wie seht ihr eure Existenz? Meint ihr in einem unintelligenten, zusammenhanglosen und sinnlosen Universum zu leben oder gibt es für euch eine Sinnhaftigkeit?


melden
Anzeige

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 19:14
Meint ihr in einem unintelligenten, zusammenhanglosen und sinnlosen Universum zu leben oder gibt es für euch eine Sinnhaftigkeit?

Für nen zusammenhangloses und sinnloses Universum, sind die Naturgesetze aber recht intelligent


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 19:47
Sorry aber ich sehe das als überflüssig an...


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 19:51
Nichts ist nichts, weil da eben nichts ist.
Im Gegensatz zu "ein bisschen", was ein bisschen mehr als Nichts ist, ist Nichts ein bisschen weniger als ein bisschen mehr.
Interessant ist, dass man ein bisschen halbieren kann, Nichts jedoch kann man nicht halbieren.
Noch interessanter ist, dass man "ein bisschen" immer weiter halbieren kann, es wird dann ein "kleines bisschen", ein "klitzeskleines bisschen", ein "winziges bisschen" und so weiter, aber es wird niemals "nichts" sein, denn man kann eine Haelfte immernoch teilen, was man mit nichts natuerlich nicht tun kann.
Demnach ist nichts wirklich uberhaupt nichts.


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 19:55
es gibt nicht "nichts" - weil es noch nie "nichts" gegeben hat - anders gehts nicht - aus nichts kann ja nicht etwas werden - also muss schon immer etwas dagewesen sein .


melden
melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 20:25
@martialis
martialis schrieb:Für nen zusammenhangloses und sinnloses Universum, sind die Naturgesetze aber recht intelligent
Der Meinung bin ich auch. Auf mich wirkt das Universum intelligent. Es sind nicht nur die Lebewesen, die Intelligenz ausstrahlen, sondern auch das gesamte Zusammenspiel der Kräfte. Das lässt mich vermuten, dass dahinter ein komplexer Geist steckt, der dies alles erschaffen hat.

@angelo01
angelo01 schrieb:Sorry aber ich sehe das als überflüssig an...
Weil?

@Cathryn

Was ja somit bedeutet, dass das Nichts der absolute Gegenzustand des Seins ist. Und aus dem Nichts kann nichts entstehen, denn es war vorher nie etwas, was war, ansonsten wäre es nicht das Nichts. Das Sein kann also nicht aus dem Nichts entstanden sein. Es muss also etwas existiert haben, damit überhaupt etwas ist. Dieses Etwas hat dazu geführt, dass wir uns entwickelt haben und ist der Grund für das Sein. Wenn ich mir die Komplexität dieses symetrischen Universums vor Augen halte, so sehe ich in dem Etwas einen komplexen Schöpfer.

@RaccoOn_

Ich hab mir all deine geposteten Threads angesehen, bevor ich diesen hier eröffnet habe. Dabei geht es dort mehr um die Definition des Nichts, hier geht es mir aber um die Frage des Seins und wie es dazu gekommen ist. Und die Threads sind auch schon etwas veraltet...


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 20:35
@Y34RZ3RO

ja durch die doppelten sind einige alt, aber auch einige aktuell in beiden (verschiedenen) habe ich auch schon häufig mitgeschrieben :)

du stelltest ja einen ganzen schubkarren voll fragen:
Y34RZ3RO schrieb:Der Wissenschaft nach ist der Anfang dieses Universums der Urknall gewesen. Doch was war vor dem Urknall? Das Nichts? Kann aus nichts etwas entstehen? Ich denke nicht. Es scheint für alle Dinge einen Grund, eine Ursache zu geben.
also erstmal sollte man überlegen was man unter 'nichts' versteht.. denn meiner meinung nach ist das nichts genauso eine abstrakte menschliche schöpfung wie die unendlichkeit.. beides existiert nicht als solches ;)

das universum ist weder unendlich groß noch ist es unendlich alt ;)
Y34RZ3RO schrieb:Die Existenz von uns setzt voraus, dass es höchst präzise Gesetze und Elemente gibt, die im Zusammenspiel unseren Geist geformt haben, mit dem wir überhaupt erst diese Frage stellen können. Wer hat also dieses unglaubliche Regelwerk festgelegt?
hier beißt sich bereits die katze in den eigenen schwanz und dreht sich im kreis

wir sind da weil wir da sind, wäre dem nicht so wären wir nicht da, da gibt es nicht viel fest zu legen

nehmen wir einfach mal 5 milliarden universen die im entstehungsprozess sind.. entweder aus diesen wird mit der zeit was und es entsteht dort sowas wie leben das sich dann darüber fragen stellen kann oder diese jeweiligen universen sind nicht dafür 'geeignet' ^^
Y34RZ3RO schrieb:Wie seht ihr eure Existenz? Meint ihr in einem unintelligenten, zusammenhanglosen und sinnlosen Universum zu leben oder gibt es für euch eine Sinnhaftigkeit?
meiner meinung nach hat der sinn meiner existenz nicht viel mit dem sinn des universums zu tun

der sinn des lebens ist dieses zu erhalten, sei es die selbsterhaltung oder die erhaltung der eigenen art im sinne der reproduktion (fortpflanzung)

zusammenhangslos ist dieses universum sicherlich nicht, es funktioniert ja ;)

die wahrscheinlichkeit für die entstehung des universums war bzw ist größer null.. die frage ist dann lediglich wie hoch ist die lebenserwartung ^^


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 20:44
Wie seht ihr eure Existenz? Meint ihr in einem unintelligenten, zusammenhanglosen und sinnlosen Universum zu leben oder gibt es für euch eine Sinnhaftigkeit?



liegt das an dem Monat November?


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 20:54
die unmöglichkeit des nichts ist der ursprung des seins









"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 21:15
Es ist nicht Nichts, da Etwas ist. ;)


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 21:16
Es gibt nur das Bewusstsein, und es gibt nur EIN Bewusstsein. Nenn' es Gott, 'nenn es Selbst, nenn' es All-es.

Dieses Bewusstsein erforschst sich selbst. Es ist unendluich.


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 21:20
@RaccoOn_
canpornpoppy schrieb:also erstmal sollte man überlegen was man unter 'nichts' versteht.. denn meiner meinung nach ist das nichts genauso eine abstrakte menschliche schöpfung wie die unendlichkeit.. beides existiert nicht als solches
Ich versuche mich mal an einer Definition: Was wir jetzt erleben ist der Zustand des Seins. Wenn nichts wäre, könnte ich jetzt nicht mit dir kommunizieren, denn das Nichts ist das exakte Gegenteil des Seins und wir würden nicht existieren.

Nichts kann nicht sein, denn etwas setzt immer etwas voraus. Da wir das Sein beschreiben können, können wir das Nichts definieren. Das Vorhandensein des Seins ermöglicht uns eine Definition des Nichts, da es das exakte Gegenteil von dem Sein ist.

Das Nichts existiert also in dem Sinne, in dem es das Gegenteil des Seins ist und deshalb eine Existenzberechtigung hat. Das Nichts existiert natürlich nicht in unserer Realität. Dort hätte es auch kein Platz, denn hier herrscht das Sein. Ich könnte mir das Nichts als eine Art Schwebezustand vorstellen. Beide Dinge sind voneinander abhängig, da ohne das Sein kein Nichts wäre und ohne Nichts kein Sein sein könnte.

Ob die Unendlichkeit nun wirklich nicht als solches existent ist, darüber wäre ich mir auch nicht so sicher. Dieser Begriff ist ebenfalls schwer abzugrenzen.
canpornpoppy schrieb:wir sind da weil wir da sind, wäre dem nicht so wären wir nicht da, da gibt es nicht viel fest zu legen
Das ist klar, aber warum ist dem NICHT so? Warum gibt es NICHT das Nichts? Warum gibt es ÜBERHAUPT ETWAS?
canpornpoppy schrieb:nehmen wir einfach mal 5 milliarden universen die im entstehungsprozess sind.. entweder aus diesen wird mit der zeit was und es entsteht dort sowas wie leben das sich dann darüber fragen stellen kann oder diese jeweiligen universen sind nicht dafür 'geeignet' ^^
Wäre dies der Fall, so würde es nichts an der Tatsache ändern, dass wir hier auf der Erde intelligente Bewohner haben, die in der Lage sind über sich selber und das Universum nachzudenken. Allein dieser Umstand wirft die Frage nach dem Sein auf.
canpornpoppy schrieb:meiner meinung nach hat der sinn meiner existenz nicht viel mit dem sinn des universums zu tun
Wirklich? Hat nicht das Universum dich geschaffen? Wenn du also nach dem Sinn des Universums frägst, so frägst du doch auch nach dem Sinn deiner Existenz.
canpornpoppy schrieb:zusammenhangslos ist dieses universum sicherlich nicht, es funktioniert ja
Das hab ich weniger im physikalisch, technischen Sinne gemeint, sonder eher im metaphysischen. Ich halte es für eine Illusion, dass wir getrennt von den Dingen sind.


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 22:02
@Y34RZ3RO

zum ersten abschnitt, deiner definition (will das jetz nich nochmal kopieren ;))

ähm.. korrigiere mich wenn ich es falsch interpretiere, du behauptest das gegenteil des 'seins' sei das 'nichts'..

worauf läuft das hinaus?.. (ich ahne es bereits)

meinst du das universum existiert erst seit dem du 'bist'? meinst du das universum dreht vor existenz jeglicher lebensformen nicht seine runden? :)
Y34RZ3RO schrieb:Das ist klar, aber warum ist dem NICHT so? Warum gibt es NICHT das Nichts? Warum gibt es ÜBERHAUPT ETWAS?
das universum ist doch erstmal da.. völlig unabhängig davon ob wir da sind oder nicht.. und wenn man nun *schnipps* die erde vaporisiert, drehen die übrigen objekte im all weiter ihre runden..

das universum existiert einfach.. da steckt kein masterplan dahinter.. warum auch.. das universum ist weder auf einen schöpfer noch auf einen lenker oder richter angewiesen
Y34RZ3RO schrieb:Wäre dies der Fall, so würde es nichts an der Tatsache ändern, dass wir hier auf der Erde intelligente Bewohner haben, die in der Lage sind über sich selber und das Universum nachzudenken. Allein dieser Umstand wirft die Frage nach dem Sein auf.
ach wo im universum leben entsteht und wann und wie häufig ist doch egal.. wir sind nichts besonderes.. alles entwickelte sich halt den umständen entsprechend.. es unterliegt regeln und gesetzmäßigkeiten.. gäbe es diese nich wäre das universum nichts weiter als ein dahin gewurfener nasser lappen.. :)
Y34RZ3RO schrieb:Wirklich? Hat nicht das Universum dich geschaffen? Wenn du also nach dem Sinn des Universums frägst, so frägst du doch auch nach dem Sinn deiner Existenz.
das universum hat mich nicht geschaffen.. man kann es nicht personifizieren.. hervorgebracht haben mich und das leben selbst die umstände und gesetzmäßigkeiten dieses universums.. das universum kann weder was dafür noch beabsichtigte es das leben

es ist lediglich für leben geeignet.. es gibt universen die sind für leben geeignet und welche die sind dafür nicht geeignet..

zu deinem letzten abschnitt kann ich nicht viel sagen.. ich betrachte das universum von der naturwissenschatlichen seite :)


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 22:40
@Y34RZ3RO
lol
ist doch ganz einfach. wir müssen in einem Raum denken, auch wenn dieser Raum nur unseren Gedanken und unserer Phantasie entspringen.
Und wir können nicht übr einen nicht existierenden Raum nachdenken weil wir uns gedanklich ja nicht in einen nicht existierenden Raum reinversetzen können.
wie auch ^^

Genauso wie ein Samen Erde braucht und Wasser , so braucht ein Gedanke einen Raum in dem er sich entfallten kann.
Ohne [vorgestellten Raum] kein Platz für Gedanken.

das sollte eigendlcih nicht schwer zu verstehen sein.


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 22:42
@Y34RZ3RO
entschuldigung für diesen zweiten Eintrag aber mir ist der Gedanke nicht vorher gekommen da es hier eher um logik als um Spiritualität geht.
Jedenfalls wollte ich noch hinzufügen das das wahre nichts vielleicht Gott ist.


melden

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 23:23
@Y34RZ3RO

laut begriffsinhalt existiert das nichts ja nicht.
also ist es logisch daß etwas existiert.

nur LEBEN ist ein wunder...wie wurde aus materie leben? das, und
kann dieses komplexe system zufall sein?
oder mit anderen worten: kann zufall intelligenz hervorbringen?


melden
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

19.11.2009 um 23:58
Nichts ist ein einfacher Lückenhalter fuer einen Begriff der von der Menschheit noch nicht definiert wurde. Darum sagt man auch zu Gegenstaenden Ding anstelle des richtigen Namens, da der einfall gerade nicht parat ist.

Ausserdem ist Nichts eine höhere Form von Gott, da es keine Absolutheit darstellt und nicht begrenzt werden kann, Nichts ist nichts desto weniger ein Begriff der flexibel ist und mit Nichts kann werden, Nichts wird und Nichts ist umschrieben wird und eine bessere Form der Erklaerung darstellt, als bis jetzt ergründet wurde.

Wenn man es mathematisch sehen will und nicht und nichts einfach kürzt erhaelt man ein S, was Mensch an eine Schlange oder sonstige Assoziationen erinnern kann. Und somit ist aus Nichts etwas entstanden, was komplett Etwas herstellt.

@RaccoOn_
Das Universum auf seine Materie zu beschraenken wäre ein wenig engstirnig.
Da das eigene Universum in dem es existiert, erst erschaffen wurde, seit dem der Urknall geschehen ist.

Obwohl das Universum in seinen eigenen Ereignishorizont existiert, kann man erdenken, das ein weiteres Universum geschaffen wurde, genau in dem Augenblick der Geburt jenes Menschen.

Da in dieser Thematik sowieso alles unendlich ist, ist auch das Nichts unendlich in dem man erkennen und lernen kann. Man muss eben eine Transformation des Nichts in Etwas vornehmen um mit Nichts zu arbeiten.Doch wer Nichts ist ist meistens mehr als man sich erdenken , da es den Anfang darstellt und man mit diesem Wort viele Spielerreien vornehmen kann. Wenn man sich den Spass erlaubt und Menschen die denken Nichts ist Nichts mit ein paar Argumenten bestueckt, kann es sogar vorkommen, das der Mensch nahe dem Wahnsinn ist. Also vorsichtig mit Nichts.

Nichts ist immerhin ein Wort und ein Bestandteil der Menschheit. Es setzt sich im deutschen aus einem wichtigen Wort des Egos zusammen und zeigt schon einmal um was Nichts eigentlich geht um das eigene Ich, was durch Nichts geformt erst entstehen kann.


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 01:28
wenn man das 'nichts' als etwas formloses, immaterielles, nicht messbares definiert, dann geht mir so eben folgender gedanke durch den kopf: aus meiner sicht ist die welt, in der wir leben, aus eben so einem immateriellen chaos entstanden


melden

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 01:39
Wir sind Geschöpfe, die über sich und ihre Umgebung enorm viele Gedanken machen können. Das war vielleicht einfach nur ein gewaltiger Zufall, von den wir nicht erwarten können, dass er sich, wenn wir aussterben wiederholen wird.


melden
Anzeige
heliopoklos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

20.11.2009 um 02:49
Zufall ist eine Variable, die der geschulte Verstand nicht kennt.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden