weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum ist nicht Nichts?

358 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geist, Mensch, Universum, Sinn, Körper, Urknall, Existenz, Nichts, Anfang
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

08.10.2011 um 16:46
Der Wissenschaft nach ist der Anfang dieses Universums der Urknall gewesen. Doch was war vor dem Urknall? Das Nichts? Kann aus nichts etwas entstehen? Ich denke nicht. Es scheint für alle Dinge einen Grund, eine Ursache zu geben.
So ist es, der Urknall, also das Universum wurde (aus dem Nichts) von Gott erschaffen , welcher schon immer da war.


melden
Anzeige

Warum ist nicht Nichts?

08.10.2011 um 18:04
@Y34RZ3R0
Y34RZ3RO schrieb:Die Existenz ist für mich ein Ausdruck all der verschiedenen Bewusstseine, in denen sich das Universum immer wieder neu erfährt. Dieses Bestreben, sich zu erfahren, sich zu entfalten und immer wieder neue Erfahrungen zu machen, auf all diesen verschiedenen Wegen, das ist für mich der Grund warum überhaupt etwas ist. Es ist der Tanz der Bewusstseine - die Existenz ist ein Dichter und all die vielfältigen Formen sind das Stilmittel und die Sprache, deren sich die Existenz bedient, um sich auszudrücken
Ich denke mal, diese vielen "Bewusstseine" sind in Wirklichkeit nur ein Bewusstsein, dass sich auf unterschiedliche Weise ausdrückt. Also alles, was wir wahrnehmen ist derselbe Geist, dasselbe Ich, dass sich in vielen Facetten zeigt. Deswegen spricht man auch immer davon, das alles eins ist ^^
So ähnlich könnte ich mir es auch vorstellen. Ich stelle mir dabei das was bereits aus diesem Potential (Nichts) hervorgegangen ist, als eine Blase vor, die umgeben ist von dem Nichts und sich in das Nichts ausdehnt. Je stärker das Wissen zunimmt, nimmt auch diese Blase an "Größe" zu und dehnt sich weiter aus. Wobei ausdehnen ja relativ ist, da es ja "Nichts" gibt, wohin sie sich ausdehnen könnte So gesehen gäbe es eine Grenze des Universums nicht, nur die Grenzen des Bewusstseins und die können nicht erreicht werden, weil es unendlich ist...
Denke ich auch. Es gibt keine Grenze des Seins ^^

Das Sein ist ein unendliches raum- und zeitloses Bewusstsein, welches sich in unendlich vielen Weisen ausdrückt. Unser Universum mit allem, was sich darin befindet, ist eine Möglichkeit :D


melden

Warum ist nicht Nichts?

08.10.2011 um 22:58
nurunalanur schrieb:Der Wissenschaft nach ist der Anfang dieses Universums der Urknall gewesen. Doch was war vor dem Urknall? Das Nichts? Kann aus nichts etwas entstehen? Ich denke nicht. Es scheint für alle Dinge einen Grund, eine Ursache zu geben.
Das Nichts beschreibt die Abwesenheit etwas Seiendes. Die Vorstellungskraft des Menschen endet schon mit der Größe des Universums, allerdings gibt die Wissenschaft Antworten, die uns die Vorstellung des uns bekannten Raumes erleichtern.

Hinsichtlich des Präurknall-Zeitalters gibt es keine Antworten, sondern höchstens sehr abstrakte Vermutungen. Da dieser Zustand somit nicht erklärbar ist, wird das Wort des Nichts gebraucht, um die gigantische Unwissenheit mit einer Definition zu füllen, die ein Mensch begreifen kann.

Die Frage ist, ob es überhaupt ein Nichts gibt, oder ob das Seiende überall anwesend ist. Der Begriff des Nichts spiegelt eigentlich bloß einen Raum innerhalb einer Zeitspanne wieder, in dem nichts existiert, was von den Sinnen eines Individuums wahrgenommen werden kann. Was aber theoretisch nicht heißt, dass dort nichts Seiendes vorhanden ist.

Das Problem, welches ich dabei immer habe, hängt gerade mit diesen Begrifflichkeiten zusammen. Wenn man es genau nimmt, dann ist das Nichts eigentlich gar nicht richtig definiert, sogar eher ziemlich schwammig.

Wenn ich auf einen leeren Tisch starre, dann erlaube ich mir zu sagen, dass dort nichts ist. Damit grenze ich es klar ein, indem sich nämlich das Nichts auf die nicht vorhandenen Gegenstände bezieht, die auf diesem Tisch stehen könnten. Darüber kann man sich verständigen und jeder Mensch versteht das. Wenn ich aber sage, dass vor dem Urknall ein Nichts war, dann problematisiert sich die Sache darin, dass nicht bekannt ist, welches Seiende dort sein müsste, um das Nichts dort zu zementieren, denn wie oben erwähnt: Das Nichts beschreibt die Abwesenheit des Seins, wenn aber das Sein vor dem Urknall nicht bekannt ist, wie kann dann ein Nichts sein?

Da vor dem Urknall womöglich etwas Unbeschreibliches war (Ich muss es mit "war" beschreiben^^), fließen meiner Ansicht nach das Sein und das Nichts zusammen. Diese Begriffe haben in solch einem nicht vorstellbaren Zustand keinerlei Bedeutung, weil sie von uns für dieses Universum und dessen Naturgesetze geschaffen wurden.


melden

Warum ist nicht Nichts?

09.10.2011 um 02:58
Ich glaube, dass die Existenz per se unverursacht existiert. Man kann sich dazu folgende vier Fälle der Entstehung der Existenz vergegenwärtigen:

1. Die Existenz existiert schon ewig in der uns bekannten Form. Dann hat sie keinen Anfang und existiert demzufolge unverursacht, ohne Beginn.

2. Die Existenz entstand aus dem Nichts. Auch dann existiert sie unverursacht, da das Nichts definitionsgemäß keine Ursache ist, sondern eben GAR NICHTS.

3. Es gibt einen endlosen Regress von Ursachen. Dieser sähe beispielsweise folgendermaßen aus: Das Leben wurde vom Universum geschaffen, das Universum wurde vom Urknall verursacht, der Urknall wurde von Gott verursacht, Gott wurde vom Super-Gott erschaffen usw. usf. - ein endloser Prozess halt. Auch dann existierte die Existenz - nämlich die Kausalkette - unverursacht, denn jede Ursache ist wiederum ein Glied dieser Kettenfolge. Die Kette in ihrer Gesamheit existiert jedoch ohne Ursache.

4. Alles ist ein Kreislauf, alles wiederholt sich. Das wäre der Fall, wenn die oben beschriebene Kette beispielsweise einen Kreis oder ein anderes geschlossenes Muster bildete. Auch in diesem Falle wäre die Existenz der geometrisch geformten Kette jedoch unverursacht...

Mehr Optionen sind mir nicht bekannt...


melden

Warum ist nicht Nichts?

09.10.2011 um 03:24
@Y34RZ3RO
Es ist nicht möglich, etwas "objektiv zu betrachten". Man ist als Beobachter das Subjekt, ob man will oder nicht.

Etwas wahrzunehmen bedeutet, sein Bewußtsein auf es zu fokussieren.

Die Erschaffung von *Realität*, egal ob diese in Materie besteht oder schneller als Materie schwingt, wie z.B. ein Gedanke, Licht, eine Strahlung oder was auch immer, vollzieht sich durch die Fokussierung des Bewußtseins auf ein "Kann", ein Potential, und diese Potentiale dümpeln im Nichts, sind das Nichts, solange sie nicht durch ein auf sie fokussiertes Bewußtsein manifestiert wurden.
Das Nichts ist das Nicht-Wahrgenommene, und daher kann das Nichts nicht in unserem Bewußtsein existieren - sobald wir hinsehen, ist es kein Nichts mehr.

Was nicht bedeutet, daß es nicht existiert.

Nur, es entzieht sich uns, da wir mit unserem Bewußtsein die Erschaffer sind, die Verwandler der Potentiale in manifeste Realität.

Sorry, wirrer ging es nicht.


melden

Warum ist nicht Nichts?

09.10.2011 um 09:13
Es scheint hier verschiedene Auffassungen davon zu geben was "Nichts" überhaupt bedeutet.
Ist es der informationsloseste Zustand in unserem Universum?
Ist es das was man findet wenn man "Hinter die Grenze" des Universums springt?
Oder findet es in einem gedachten anderen Universum, in dem es u.a. keine Naturgesetze und (falls das möglich ist) keine Logik gibt statt?

Und was ist "die Existenz"?
Das Potential das etwas existieren könnte? Ist davon nur Materie usw. betroffen oder gehören Dinge wie Naturgesetze und Logik auch dazu?
Meiner Meinung nach ist der Begriff "Existenz" auf etwas wie Logik gar nicht anwendbar, weil sie immer "existiert".


melden

Warum ist nicht Nichts?

09.10.2011 um 21:30
@naas
Wieso bzw. Wo existiert Logik immer? Ist sie nicht abhängig von Bewußtsein und nur in diesem existent?

Ein Geräusch existiert auch nicht unabhängig von einem Bewußtsein, welches es durch ein Gehör wahrnimmt. Ohne diesen Empfänger ist es kein Geräusch, sondern nur eine Welle verdichteter Teilchen.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 18:51
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Wieso bzw. Wo existiert Logik immer? Ist sie nicht abhängig von Bewußtsein und nur in diesem existent?

Ein Geräusch existiert auch nicht unabhängig von einem Bewußtsein, welches es durch ein Gehör wahrnimmt. Ohne diesen Empfänger ist es kein Geräusch, sondern nur eine Welle verdichteter Teilchen.
Hmm naja die Definition für Geräusch ist (laut Wikipedia ^^) auch das es eine Hörempfindung ist. In sofern kann es natürlich ohne Bewusstsein auch keine Empfindung geben.

Mit Logik meine ich abstrakte Logik (z.b. wenn a=b und b=c dann a=c) die in sich geschlossen, sozusagen von der Welt abgekapselt ist. Solche Zusammenhänge wären auch gültig wenn niemand sie "erfunden" hätte.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 22:56
@naas
Ich verstehe, was Du meinst.... nur - a und b gibt es nicht einfach so. Also auch nicht die logische Rechnung oder Schlußfolgerung daß sie = c sind, denn auch c gibt es nicht, wenn nicht ein Bewußtsein es erschafft.

Ohne ein erschaffendes Bewußtsein ist Nichts bzw. ist nichts. (= existiert "das Nichts" bzw. gibt´s nix.)

Alles ist abhängig von Bewußtsein, abhängig davon, durch Wahrnehmung in die Existenz gebracht zu werden.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:34
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Alles ist abhängig von Bewußtsein, abhängig davon, durch Wahrnehmung in die Existenz gebracht zu werden.
Das kann ich unterschreiben. Auch 'Dinge' sind Bewusstsein, bzW. dessen Ausdruck.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:37
Ich behaupte: "Nichts" ist nicht nachweisbar. Denn wo nichts ist, kann auch nichts beobachtet werden.


melden
froggi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:38
Nichts ist schon ein beschriebener zustand, also nicht nichts. Es gibt kein nichts. Selbst in absoluter leere nach dem Tod des Universums in 15 Mrd jahren gibt es noch quantenfluktuationen.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:39
@Magaziner
Der Witz ist, sobald Du es beobachtest, hört es auf, nichts zu sein....

Nichts existiert nur in einem bewußtseinsfreien Raum.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:45
@LuciaFackel
Darum heißt es ja nichts. Nichts ist eine philosophische Definition und kein Zustand. Es kann nicht existieren, weil ein beobachteter Zustand sofort das Nichts ad absurdum führen würde: es wäre kein Nichts mehr.

Ich bezweifle selbst die Existenz eines "Nichts" in einem bewußtseinsfreien Raum. Denn es gibt noch die Zeit.


melden
froggi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:49
@Magaziner

Nichts ist quasi die allgemeine Nichtexistenz von allem.

Für uns ist das unvorstellbar.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:50
@Magaziner
@froggi
Ich verstehe unter dem "Nichts" gar nicht mal Nicht-Existenz. Ich verstehe darunter vielmehr das reine Sein, die Leere. Also im Grunde genommen ist dieses Nichts alles was existiert. Alle Dinge sind temporäre Erscheinungen, keine absoluten Existenzen. Das einzig wirklich Absolute und Konstante ist Bewusstsein.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:51
@Yoshi
Da Bewußtsein absolut ist und konstant, halte ich ein "Nichts" für ausgeschlossen.


melden

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:51
@Magaziner
Magaziner schrieb:Ich bezweifle selbst die Existenz eines "Nichts" in einem bewußtseinsfreien Raum. Denn es gibt noch die Zeit.
Was aber, wenn es soetwas wie eine 'objektive Zeit' gar nicht gibt, und Zeit ein Produkt des Bewusstseins ist? :)

Raum und Zeit werden erlebt.


melden
froggi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:53
@Yoshi

Nichts kann nicht "existieren", da es nichts umfasst. Auch keine Dunkelheit und leere. Diese adjektive sind bewusstseinsabhängige beschreibungen.


melden
Anzeige

Warum ist nicht Nichts?

11.10.2011 um 23:53
@Magaziner
Magaziner schrieb:Da Bewußtsein absolut ist und konstant, halte ich ein "Nichts" für ausgeschlossen.
Ein Nichts im Sinne von Nicht-Existenz ist auch absurd, soetwas existiert nicht. Es ist allein schon absurd bei der Nicht-Existenz von 'existieren' zu sprechen, lol.

Es gibt nur immer gegenwärtige Existenz. Ich denke, Existenz ansich ist raum- und zeitlos. Wir können uns das nicht vorstellen, es ist ein immer gegenwärtiges Bewusstsein, in dem sich alles abspielt. Raum und Zeit sind wie Illusionen, wie eine Blase innerhalb des Seins.


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden