Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

215 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Demenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 15:28
hallo
ich arbeite in einen alzheimer und dementen heim.
arbeite schon seit 5 jahren da .
es ist wirklich so das mann an seine grenzen kommt.
so wie heute wenn man 7 bew. pflegen muss.

@stanman

sie hat meine Mutter mit den übelsten Ausdrücken tituliert,die man sich nur vorstellen kann...sie wurde aggressiv und gewaltätig...grundlos...Es ist ein Kreuz,das niemand tragen will...


ich versuche mal das zu erklären. sie leben in einer ganz anderen zeit, sie leben meistens in ihrer früheren zeit. versuche ein beispiel zu machen.sie werden nicht ohne grund aggressiv.

besp.
eine bew sagt mir, er ist fleischer." hast du die schweine´weggepackt." ich sage "nein"
sagt dann zu mir, warum nicht du idiot, wird aggressiv weil ich seiner meinung nach die schweine nicht weggepackt habe.
sage ich aber ja, ist er beruhigt und zufrieden, das nennt man validieren.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 15:35
@oplimus
hab mich die letzten Wochen auch mit dem Thema beschäftigt...

Inzwischen weiss ich das die erkrankten sich ihre eigene Welt aufbauen,und alles was nicht in dieses Weltbild passt,nicht mehr akzeptiert wird...


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 15:47
@stanman
ja, stimmt

für mich ist es schön, wenn ich einen dementen zum lachen bringe.

ich könnte viel darüber erzählen. geschichten , mein gott, aber so lange wir den bew es versuchen so schön zu machen wie möglich und das auch mal ankommt und sie dich anlachen ist allles andere vergessen.


nur die angehörigen sind manchmal schwierig. sie sind wie hubschrauber, kommen alle monate mal vorbei, kommen von oben runter, wirbeln staub auf und fliegen wieder weg.
das schlechte gewissen weil sie ihre angehörigen in ein heim gegeben haben.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 15:59
@oplimus
Wir sind eine Enge Familienbande,nichts geht über die Familie...
doch leider mussten wir vorgestern den Notarzt und später sogar die Polizei rufen,da sie gedroht hat sich umzubringen,sich im Keller eingeschlossen hat und Essen und Trinken verweigert hat...
keine schöne Situation...doch letzendlich nach langer Zeit (die Sanitäter und auch die Polizeipsychologin hatten viel Geduld) hat sie in einem klaren Moment eingesehen,das es wohl erstmal besser ist mitzugehen...um etwas Abstand von der Situation zu haben...


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 16:15
@stanman

vielleicht zu hard ausgedrückt, wir die tag täglich mit ihnen umgehen ,wissen was ihnen jetzt hier im heim am besten tut.und nicht die angehörigen die nur alle monate mal vorbei kommen und uns weiß machen wollen was jetz am besten zu tun ist.
es gibt auch angehörige die fast täglich kommen, die sind nicht so.es sollte auch nicht abwertend
sein.
aber ich gebe mal ein beispiel. bew x steht andauern auf, ist gangunsicher gefahr von sturz.
bitten um fixierung, bei denn angehörigen. angehörige sieht es nicht ein und lehnt ab.
was macht bew x steht nachts auf, aus dem bett, stürzt und oberschenkelhalsbruch. drei tage später verstirbt bew x. das meine ich damit.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 16:20
@oplimus
Ist natürlich ein krasses Beispiel...
btw.wusste ich garnicht das man bei fixierung um das Einverständnis der Angehörigen fragen muss...dachte das liegt im ermessen der Pfleger...bin natürlich nur Laie...


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

30.10.2010 um 16:36
nein,nein wir müssen die anghörigen fragen, wenn die angehörigen auch betreuer sind.
und dann richterlichen beschluss holen. kommt jemand vorbei kuckt sich bewohner an.



es ist auch wie mit denn trinken, hast bestimmt schon mal gehört das ein bew verdurstet ist.
das ist so eine sache,wenn der bew es ablehnt zu trinken dürfen wir nicht den bew dazu zwingen zu trinken, wenn er nicht will dann will er nicht.essen genau so.
einzige was wir machen können ist NACL anhängen. bew zieht oft die nadel raus, weil bew das nicht mehr umsetzen kann.bleibt dann nur noch KH.


@stanman


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 07:02
mich würd mal wieder etwas interessieren. frage geht an die professionellen pflegekräfte hier:

wie verfahrt ihr mit dem abhauen. viele heime haben ja keine geschlossene abteilung. werden diese dann medikamentös ruhiggestellt, oder gibts so eine art fußfessel)?

bei uns ist ja die oma mittlerweile schwer dement. zustand seit meinem letzten post, ziemlich verschlechtert. aktuell liegt ihr mann, orientierungspunkt , selbst im krankenhaus. da sie absolut unruhig , abhaumäßig drauf ist, dabei noch frech wird. hab ich ihr eine halbe lorazepam gegeben. das hat sie runtergefahren und mir schien es, als wenn sie für den zeitraum des wirkens der tablette, minimal klarer wurde. sprich diese rastlosigkeit und sorgen die sie sich macht..."ich muss nach hause, meine mutter versorgen" - welche schon seit jahrzehnten unter der erde liegt. waren weg. dabei wurd sie von der lora, noch nicht mal müde. das zeigt doch, wieviel unbändige energie in diesen menschen steckt. irgendwie war der eindruck, sie hat ein wenig mehr lebensquali.
ich weiss, dass dies keine dauermedikation ist, aber wie helft ihr euch, in den pflegeeinrichtungen ??


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 10:09
Wie schon erwähnt worden ist sind die drei wichtigsten Säulen beim Umgang mit dem Demenzerkrankten : Validation , Empathie und ATL ( Aktivitäten des täglichen Leben).

mfg Walter

P.S.
Es heißt nicht AlterSheim sonder Altenheim ;).


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 13:28
@oplimus
sorry, aber das ist KEINE Validation, lies dich in Bücher ein, mach Kurse, dann weisst du was Validation ist (was auch sehr umstritten ist!).

@Mondriana
Ich habe in der Psychiatrie auf der Geschlossenen Geronto meine Ausbildung gemacht, also viele Alzheimer als auch Demenzpatienten..ich bin erstaunt, wie gut die heutigen Medikamente sind, viele waren bei uns nur kurz da, um medikamentös optimal eingestellt zu werden. Das A und O bei solchen Menschen, Verständnis und Einfühlungsvermögen, Ehrlichkeit im Umgang, dann kommt man weit. Aber sowas kann man nicht von jedem Menschen verlangen, ist man überfordert mit so einem Menschen in seinem privatem Umfeld sollte man sich irgendwo Hilfe suchen.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 13:30
@mae_thoranee
geschlossene Station, verbesserte Überwachung, dann gibt es noch so "böse" Tricks wie gemaltes vierreck vor der Türe, viele demente denken, es wäre ein Loch und gehen da nicht drüber. Dann muss man die Ursache fürs "abhauen" finden, und dort arbeiten.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 15:27
Ich bin zwar nicht pflegerisch tätig - aber das weiß sogar ich . Validation ist ein Begriff aus der Sozialarbeit und beschreibt einfach nur die Kommunikation und die Art und Weise, wie man auf die zu Betreuenden eingeht .


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 15:55
@Thalassa
http://www.nixlein.de/validation1.htm

es ist aber sehr umstritten..gibt da einige Kritiker da es kaum Theorien dazu gibt.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

03.01.2011 um 15:57
@darkylein

Ich weiß das nur, weil ich auch mal Pflege beantragen mußte, und das einer der Punkte da war - traf aber nicht zu bei mir :D ...


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 13:56
@darkylein
ich arbeite in einer facheinrichtung für alzheimer und demenz erkrankte,

ich brauch da keine bücher mehr und kurse


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:01
@oplimus
lol ja ist klar, dass wär ja traurig wenn jeder was ohne Hintergrund macht, vorallem arbeitest du mit MENSCHEN nicht mit Gegenständen, da ist ne fundierte Ausbildung meiner Meinung nach muss, und Validation ist nicht, wenn jemand sagt "wo ist mein baby hast ud es?" - ja zu sagen, sowas ist in meinen Augen Lügerei und man kann sich so in etwas verstricken wo man ohne Sedierung nicht mehr rauskommt.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:02
@darkylein
Ich habe in der Psychiatrie auf der Geschlossenen Geronto meine Ausbildung gemacht, also viele Alzheimer als auch Demenzpatienten..ich bin erstaunt, wie gut die heutigen Medikamente sind, viele waren bei uns nur kurz da, um medikamentös optimal eingestellt zu werden.

hm, da kann ich geschichten von erzählen, wie die leute da abgeschossen werden mit medikmenten.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:04
@oplimus
achja hast du dort gearbeitet? Nein? Dann sind es Vorurteile, und von solchen Menschen halt ich nichts. Ausserdem musst du nicht dem Thema ausweichen, wenn du eh keine Ausbildung gemacht hast, wirst du wohl kaum irgendwas beurteilen können - sorry wenn ich so hart bin, aber in diesem Beruf sollte man eine Ausbildung (minimum!!) gemacht haben, denn ich als Angehörige will auch, dass man mit Hintergrund arbeitet und nicht auf gut glück rumwurstelt.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:05
@darkylein
tut mir leid das zu sagen, aber du solltest mal bücher lesen.
ich habe nie gesagt das mit gegenstände arbeite.
und was du hier schreibst darüber, da rege mich auf


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:07
@darkylein
nur blöd das ich eine ausbildung gemacht habe, und von meinen heim gibt es ständig kurse zu den thema demenz usw.

und ich arbeite auch noch da


melden