Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

215 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Demenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:11
@darkylein
weisst du denn überhaupt was eine 10min aktivierung ist?


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:13
@oplimus

Ich weiss es nicht, würde es aber gern wissen....

Also raus mit der Sprache ;)


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:15
@van_Orten
Die 10-Minuten-Aktivierung ist eine spezielle Aktivierungsform in der Altenpflege mit der durch sogenannte ?Schlüsselreize? Senioren mit und ohne Demenz erreicht werden


Die "10-Minuten-Aktivierung" macht es möglich, Bewohnern mit dementiellen Erkrankungen eine professionelle therapeutische Betreuung anzubieten. Das Konzept berücksichtigt die häufig begrenzten Personalressourcen ebenso wie die zeitlich limitierte Konzentrationsfähigkeit verwirrter Senioren. Grundlage der Aktivierung ist der gezielte Einsatz vertrauter Gegenstände aus der Vergangenheit der Bewohner.
Als bester Zeitpunkt für den Einsatz gilt der Vormittag. Allerdings ist es möglich, die "10-Minuten-Aktivierung" während des ganzen Tages einzusetzen, also etwa auch während des Nachtdienstes mit unruhigen Bewohnern.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:18
@oplimus
du kannst auch gerne alles in einem Beitrag schreiben oder deine Beiträge editieren, dass mehrmalige Schreiben nennt man nämlich flooden und nervt!

Was hast du den für ne Ausbildung gemacht?

Und zu der Aktivierung, ja ich weiss was Aktivierung ist, aber ich musste nie ne Aktivierung in 10 minuten pressen, sondern konnte strukturierter und länger aktivieren. Besonders wenn du in einer Facheinrichtung arbeitest, versteh ich nicht wieso ihr keine Zeit habt. Es gibt so viele tolle Sachen die man mit älteren Menschen machen kann.


1x zitiertmelden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:19
@oplimus

Bringt das mittel- oder langfristig ein langsameres Fortschreiten der Demenz?
Quasi "Gehirnjogging".....


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:21
@van_Orten
die ziele bei einer 10min sind:
Die Kommunikation mit Pflegekräften und Mitbewohnern soll gestärkt werden.
Aufspüren von biografisch verankerten Fähigkeiten
Wiedererwecken von gelebten Antrieben (Ordnungssinn, Disziplin, Fürsorglichkeit usw.)
Vervollständigung der Biographie des Bewohners.
Verbesserung des Verständnisses der Mitarbeiter für den Bewohner. Pflegekräfte sollen Demenz-Patienten als Menschen erleben, die Hobbys und Interessen haben.
Das Körpergefühl und die Bewegungsfähigkeit sollen gestärkt werden.
Eine Überforderung von Demenz-Patienten sollte vermieden werden.


@darkylein
die 3.j


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:24
@oplimus

OK danke


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:30
@oplimus
und was genau? 3j ist wohl kein Begriff, man kann 3 jährig Kaufmännisch machen, informatiker etc. bitte etwas detailierter. Und eben wieso nur 10 minuten wenn ihr ne Facheinrichtung seid und genügend zeit haben solltet es besser und strukturierter zu machen?


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:30
@darkylein
so ich flooder mal wieder, nerv nerv.

ich will dich nich angreifen, aber wenn du schreibst:sorry, aber das ist KEINE Validation, lies dich in Bücher ein, mach Kurse, dann weisst du was Validation ist (was auch sehr umstritten ist!).

da habe ich mich angeriffen gefühlt, ich gehe täglich mit dementen menschen um, und ich weiss validation ist. und mein besp. was ich geschrieben habe ist validation.

gruss olpimus

na,gut nur für dich, ex.Altenpfleger, ich dachte wenn du schon liest das ich in einer facheinrichtung für dementerk. arbeite dann hätttes du wissen müssen was ich mit 3j meine


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 14:43
@oplimus
für mich ist validation aber nicht jemanden zu bestätigen was er denkt/meint, denn das halte ich für gefährlich.

Ich weiss nicht ob es den Beruf hier gibt, ich kenne ihn nicht und bin dank Wikipedia auch nicht weiter


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 15:24
@darkylein

gehe mal auf diese seite
http://www.demenz-kompakt.de/beratung/pm/demenz-pflege_betreuung_kompakt.html?xid=google-dez-004&lid=DEZ0162.


mann du machst es mir echt schwer mit meinen besp.
dieser bew ist dement und ist in einer ganz anderen zeit, ich habe ihn damit beruhigt.
so konnte er beruhigt einschlafen, alle arbeit war erledigt. er war im gedanken auf der arbeit.
das ist nix gefährilch. er hätte auch bäcker sein können.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 17:56
@oplimus
also du legst dir doch selber ein Ei, in deinem Link steht ja auch entweder ablenken oder darauf eingehen aber net bestätigen, ich kann dir sonst gerne von einem MA in dem Altersheim wo ich war für 3 Monate erzählen. Da war ne Demente Frau, welche täglich irgendwann zu schreien begann, sie müsse sofort zu ihrer Schwester, diese müsse ins Krankenhaus und hätte aber noch n Baby zuhause welches besagte Frau hüten muss. Der MA hat gesagt gut wir gehen, hat sie eingepackt und gehofft, dass sie es irgendwann wieder vergisst, tja nur hat sie das nicht, und er hatte massive Schwierigkeiten sie wieder ins Altersheim zu bringen, man musste es zu zweit machen und sie danach mit Reservemedikation beruhigen.

Meine Methode war jeweils wenn sie anfing zu schreien sie müsse los, ich hab gesagt, ist die Schwester denn zu Hause? "weiss nicht" - na dann sollten wir vorher anrufen, und ich hab ihr so n Riesen Telefonbuch in die Hand gedrückt, und bei all den Namen, ist sie zu anderen Erinnerungen gekommen und hat dann was anderes erzählt. Es hat wirklich immer funktioniert. Aber ich habe nie bestätigt, dass ihre Schwester lebt und n Baby hat, ich bin nur auf das eingegangen was sie beschäftigt hat.

Und ich habe, wie gesagt in der gerontopsychiatrie (geschlossen!!) meine Ausbildung gemacht, was meinst du wieviel demente ich in diesen 3 Jahren gesehen habe? Sehr viele, schreiend, weinend, schlagend, fluchend, vor der Türe wartend um dann wegzulaufen etc.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 18:17
Eine sehr enge Familienfreundin ist vor einiger Zeit an Demenz erkrankt. Eine hochintelligente Frau, Akademikerin, die sehr viel gereist ist. Nun ist sie verwirrt und erkennt ihre Bekannten nicht mehr wieder. Ruft nachts um halb 3 bei meinem Vater an und erzählt wirres Zeug. Es ist wirklich traurig.

Ich finde diese Krankheit teilweise schlimmer als Krebs, Aids o.ä., weil sich die Persönlichkeitsstruktur des Betroffenen u.U. verändert und nahstehende Menschen im Extremfall nicht mehr erkannt werden. Ich hoffe, dass die Medizin Fortschritte in der Behandlung macht.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 19:12
@Aldaris
ja es ist sehr schlimm, ich denke vorallem für die Angehörigen. Schlussendlich ist es nurnoch ein dahin vegetieren


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 19:18
@darkylein

aber für den betroffenen selber nicht so schlimm wie für die armen angehörigen :(


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

04.01.2011 um 22:17
@darkylein
Und ich habe, wie gesagt in der gerontopsychiatrie (geschlossen!!) meine Ausbildung gemacht, was meinst du wieviel demente ich in diesen 3 Jahren gesehen habe? Sehr viele, schreiend, weinend, schlagend, fluchend, vor der Türe wartend um dann wegzulaufen etc.

ja dafür sediert ihr sie auch um eure ruhe zu haben,da ich weiss wie sie dann in den ersten tagen zu uns ins heim kommen, nähmlich total abgeschossen.

ich habe mir kein ei gelegt, vielleicht du.vlielleicht solltes du mal richtig lesen.



besp.
eine bew sagt mir, er ist fleischer." hast du die schweine´weggepackt." ich sage "nein"
sagt dann zu mir, warum nicht du idiot, wird aggressiv weil ich seiner meinung nach die schweine nicht weggepackt habe.
sage ich aber ja, ist er beruhigt und zufrieden, das nennt man validieren. was soll daran gefährlich sein wenn ich auf den DEMENTEN bew eingehe und sage, ja ich habe alles gemacht.
und der bew beruhigt ist und nich aggresiv ist.
ich glaube eher das du gar keine ahnung hast was validieren ist. den ihr in der
gerontopsychiatrie (geschlossen) seid ja auch sehr schnell mit fixieren.
@darkylein
Schlussendlich ist es nurnoch ein dahin vegetieren.

das ist für mich die aussage das ihr euch überhaupt nich um die bew kümmert
bei uns haben die bew täglich beschäftigtig.sie vegetieren bei uns nich.
selbst bettlärige bekommen bei uns täglich basale stimulation, wenn du überhaupt weiss was das ist.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

05.01.2011 um 06:45
hallo ihr zwei:)

ich persönlich find das sedieren, gar nicht so fürchterlich. es kommt ja auf die dosis an. wie ich schon schrieb, nach gabe von lorazepam (0,5) war meine großmutter nicht abgeschossen. im gegenteil, die hat sogar noch getanzt, gesungen und rumerzählt. zwar noch manchmal wirres, aber sie schnäbbelte glücklich vor sich hin.

wenn man dem menschen dadurch etwas mehr lebensquali geben kann und ihnen die rastlosigkeit und fluchtgedanken nehmen kann. why not?

ich frage mich, wie bei dem eh schon begrenzten personal in den pflegeeinrichtungen (hab mir jetzt ca. 10 stk, angeschaut) sich noch aussreichend zeit , neben der grundpflege, für die bewohner nehmen kann.

auf die frage hin, wie man denn in der pflegeeinrichtung , mit den fluchtgefährdeten bewohnern umginge, da ja keine geschlossene, kam meist zur antwort. die werden medikamentös eingestellt. da kann es passieren, bis die richtige dosis gefunden ist, dass man auch mal neben der kappe läuft. aber das wäre nur temporär, bis wie gesagt die richtige dosis gefunden ist.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

05.01.2011 um 13:35
@oplimus
lol wir sedieren gar keine Menschen, sie wurden uns oft von Altersheimen zurückgeschickt "Zu laut, zu unruhig" soviel zum Thema sediert, wenn man keine Ahnung hat sollte man halt die Finger wegnehmen von der Tastatur. Und ja ich weiss was basale Stimulation ist, aber trotzdem kommen viele Demente in ein Stadium, wo sie bettlägerig sind, nichts mehr sprechen, und man nicht weiss, was sie alles noch mitbekommen. Ich nenne diesen Zustand dahinvegetieren, da es für viele Angehörige auch schwer ist damit umzugehen. Und ich habe in meinen 3 Jahren auf unserer Station eine Fixierung und Zwangsmedikation erlebt, die aufgrund Fremd und Selbstgefährdung passiert ist, da kannste rechtlich nachlesen, dass war so auch in Ordnung, soweit kommts noch das irgendjemand mit nem Messer andere absticht und ich daneben stehe und applaudiere..sorry geh einmal einen Tag lang in ne geschlossene Geronto reinschnuppern, dann können wir über das sprechen. Irgendwelche Vorurteile ohne Boden akzeptiere ich nicht.

@mae_thoranee
Das mit dem einpegeln stimmt, aber jeder Mensch nimmt ein Medikament anderst auf, wir haben meist kleine Schritte gemacht und mal mehr am abend oder am morgen bis das optimale gefunden ist, ist eine Person "abgeschossen" wird die Medikation sofort geändert. Wenn in der geschlossenen Geronto alle fixiert und ins koma sediert werden, wie hier BEHAUPTET wird, dann müsste man ja kein Personal mehr einstellen, bzw. 1 Person die alle fixiert und sediert. Und ich habe bestimmt keine Therapien und Ausflüge, Aktivitäten mit fixierten und sedierten Patienten gemacht.

Und wegen den fluchtgefährdeten, es ist halt ein schwieriger Prozess für die Betroffenen, zu akzeptieren, dass etwas nicht mehr stimmt und sie nun von Hilfe anderer abhängig sind, viele waren ja lange selbsständig. Da wirkt viel Angst und Unsicherheit mit, mit etwas Zeit, Liebe und Geduld, und wenn man ihnen immer wieder aufzeigt, welche Ressourcen sie haben, kann es gut sein, dass sie irgendwann die Fluchttendenz verlieren.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

05.01.2011 um 13:49
Da sprechen wieder mal die Diplom Experten, was? :D

Eine Sedierung ist genauso wie eine Fixierung, eine freiheitsentziehende Maßnahme und immer die LETZTE Wahl!

Die letzte Phase der Demenz, ist das Vegetieren. Das ist soweit richtig.
Aber selbst diese Menschen werden noch über basale Stimulation aktiviert. Die Berührung ist ganz wichtig, ebenso die Beziehung und das Biographie orientierte Arbeiten.
Im Vordergrund steht auch die Validation nach Feil. Damit findet man auch Zugang zu einem sehr dementen Menschen, in seiner letzten Phase.


melden

Demenzerkrankung: Erfahrungen?

05.01.2011 um 13:52
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Und zu der Aktivierung, ja ich weiss was Aktivierung ist, aber ich musste nie ne Aktivierung in 10 minuten pressen, sondern konnte strukturierter und länger aktivieren. Besonders wenn du in einer Facheinrichtung arbeitest, versteh ich nicht wieso ihr keine Zeit habt. Es gibt so viele tolle Sachen die man mit älteren Menschen machen kann.
Die 10 Minuten Aktivierung ist doch eine ganz eigene Sache, ein spezielles Konzept. Das hat doch nichts damit zu tun, dass man sich keine Zeit nehmen will.
Menschen mit Demenz sind sehr oft überfordert, wenn man sie länger als diese 10 Minuten aktiviert.

Also das dir das nicht bekannt ist, wo du doch schon so viel Erfahrung hast.
Erstaunlich.


melden