Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

579 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Erfahrungen, Autismus, Asperger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Wolkenleserin Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 12:24
@Dr.Shrimp

Womit du nicht ganz Unrecht hast, aber das ist wahrscheinlich auf das Überleben in purer Wildnis bezogen, weil Autisten oftmals sehr viel wissen über ein bestimmtes Thema, wofür sich normale Stadtmenschen häufig gar nicht interessieren. Zum Beispiel darüber welche Pflanzen man in der Wildnis alle essen kann. Oder wie man am Besten Werkzeuge aus Stein, Holz und Geweih herstellt, weil sie es irgendwo gelesen haben. Das erleichtert natürlich das Überleben in der Natur. Aber ohne Mitmenschen geht das natürlich gar nichts!


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 13:43
Viele Autisten sind nur deswegen benachteiligt, weil die Gesellschaft eben von den NTs gestellt wird. Wäre es andersherum, wären die NTs die Behinderten.

@Wolkenleserin

Ja, ich meinte die pure Wildnis. Ich hab kein Problem da zu überleben, da brauche ich auch keine Menschen dazu. Mehr noch, ich hätte keinerlei Skrupel zu töten, wenn es ums Überleben geht und das betrifft bei weitem nicht nur Tiere.


3x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 14:40
@Paka
@Wolkenleserin
Zitat von WolkenleserinWolkenleserin schrieb:Zum Beispiel darüber welche Pflanzen man in der Wildnis alle essen kann. Oder wie man am Besten Werkzeuge aus Stein, Holz und Geweih herstellt, weil sie es irgendwo gelesen haben.
Diese Bücher muss erstmal ein "NT" geschrieben haben!!!


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 14:41
Zitat von PakaPaka schrieb:Ja, ich meinte die pure Wildnis. Ich hab kein Problem da zu überleben, da brauche ich auch keine Menschen dazu.
Wie ich schon Seiten vorher schrieb: viele Autisten haben große Probleme mit ihrer Umgebung (und dazu gehören nicht nur Menschen). Wenn jemand nicht auf die Idee kommt sich eine Jacke anzuziehen wenn man am ganzen Leib zittert dann ist man nicht in der Wildnis überlebensfähig.


Abgesehen davon ist es doch total egal ob du dir einbildest eine Katze, Hund oder ein Marsmensch zu sein. Du siehst aus wie alle anderen Menschen auch und genetisch dürftest du auch leicht als Mensch klassifizierbar sein. Ergo: du bist ein Mensch. Ach jetzt hat dich schon wieder jemand beleidigt? Sorry aber du hast dir irgendwie eine Fantasiewelt aufgebaut und jeder, der da irgendetwas kritisiert ist gleich dein Feind.


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 14:42
@Paka
Zitat von PakaPaka schrieb:Ich hab kein Problem da zu überleben, da brauche ich auch keine Menschen dazu. Mehr noch, ich hätte keinerlei Skrupel zu töten, wenn es ums Überleben geht und das betrifft bei weitem nicht nur Tiere.
Wofür hasst du bitte die Menschen?

Du hast dich grad als der größe Egoist geoutet, der man sein kann.

Ich würde zum Überleben keinen töten, nur um dem andern was wegzunehmen.


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 14:43
Respekt vor Leben in allen Formen und Farben, das ist das wichtige. Auch für euch Autisten.


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 15:22
@Paka

Den Autisten, den ich kenne, wollte auch nie als "Mensch" bezeichnet werden. Wenn man ihn gefragt hat; 'als was denn sonst?', dann antwortete er; 'ist doch egal, selbst wenn ich es Dir sagen würde, könntest Du damit nichts anfangen'. Deswegen, solange ich ihn nicht als Mensch bezeichnete, war er damit zufrieden. Und ich kann Dich sehr gut verstehen @Paka . ;)


@Dr.Shrimp

Was sind denn die Merkmale eines Menschen ? Wann ist man einer ?


2x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 15:27
@Treasure
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Deswegen, solange ich ihn nicht als Mensch bezeichnete, war er damit zufrieden. Und ich kann Dich sehr gut verstehen @Paka . ;)
Nein, kannst du nicht, du weißt nur, wie du dich verhalten musst, damit sie nicht rumbockt.

Das ist noch meilenweit vom Verstehen entfernt.
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Was sind denn die Merkmale eines Menschen ?
Wo soll diese Frage hinzielen? Ich finde diese Frage freundlich ausgedrückt ziemlich unsinnig.

Ein Mensch lässt sich genetisch eindeutig zuordnen.
Das hat nichts mit Charaktereigenschaften zu tun, wenn du das meinst.

Aber die Eigenschaft, den Egoismus, den Paka sehr an den andern Menschen kritisiert hatte, scheint sie ja offensichtlich in seiner krassesten Form zu besitzen.

Und diesen Widerspruch kann ich mir nicht erklären, außer damit, dass jemand aufgrund seiner Krankheit 1 und 1 nicht mehr richtig zusammenzählen kann, aber für ihn natürlich alles sehr viel Sinn ergibt und die andern alle doof sind, weil man ja selbst die nächste Evolutionsstufe ist.


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 15:38
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Was sind denn die Merkmale eines Menschen ? Wann ist man einer ?
Wiki sagt:
Die Erbinformation des Menschen ist im Zellkern in der DNA auf 46 Chromosomen, davon zwei Geschlechtschromosomen, gespeichert sowie in der DNA der Mitochondrien. Das menschliche Genom wurde in den Jahren 1998 bis 2005 vollständig sequenziert. Insgesamt enthält das Genom diesem Befund zufolge 3.101.788.170 Basenpaare.


Daraus ergibt sich, das man mit der DNA von z.B. Paka nachweisen kann, ob es sich dabei um einen Menschen handelt oder nicht.

Ich denke eher du sprichst die Charakter eigenschaften und das Verhalten an. 'Menschlich'.
Das kann denke ich jeder frei für sich selbst interpretieren.
Zitat von PakaPaka schrieb:Ja, ich meinte die pure Wildnis. Ich hab kein Problem da zu überleben, da brauche ich auch keine Menschen dazu. Mehr noch, ich hätte keinerlei Skrupel zu töten, wenn es ums Überleben geht und das betrifft bei weitem nicht nur Tiere.
keine Skrupel einen Menschen zu töten?
Das ist Kanibalismus und nur bei äußersten extremen Fällen gegeben, wenn der Mensch an seine Grenzen kommt.
Normaler weise frisst ein Mensch nicht einen anderen Menschen.

In deinen Posts kann ich jedoch ziemlich viel Menschenhass herauslesen, was mich daraus schließen lässt das du dir mit Zwang etwas suchst um bloß kein Mensch zu sein.

Mit verlaub, deine Äußerungen und dein Bild welches du über Autisten hier verbreitest ist ziemlich nachteilig für Autisten.

Deine Probleme haben warscheinlich (ich nehme es an - durch deine Aussagen -- keine Unterstellung) eher mit etwas anderem zu tun, nicht mit Autismus.


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:08
@Yeiru
@Dr.Shrimp

Und nu ? Jetzt tut bitte nicht so, als ob ihr wüstet was nach der Gattung Homo kommt, denn diese hat es auch nicht schon immer gegeben. Und so lange ihr die Gensequenzen von @Paka nicht kennt, könnt ihr euch diesbezüglich auch kein Urteil über ihr Menschsein machen.

600px-20090322 Zeittafel der Gattung Hom


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:14
@Treasure
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Und nu ? Jetzt tut bitte nicht so, als ob ihr wüstet was nach der Gattung Homo kommt, denn diese hat es auch nicht schon immer gegeben. Und so lange ihr die Gensequenzen von @Paka nicht kennt, könnt ihr euch diesbezüglich auch kein Urteil über ihr Menschsein machen.
Doch, weil ich als molekularer Biowissenschaftler weiß, dass die Mutationsraten und Populationsgrößen, die kleine Änderungen mit einem riesigen Genpool abfedern, nicht ausreichen, dass sich Pakas in den nächsten 100.000 Jahren von den Menschen so abspalten, dass sie sich so unterscheiden, dass sie sich nicht mehr mit ihnen fortpflanzen können und somit eine eigene Art bilden.

Und ganz ehrlich.... Ich frage mich echt, warum ich das gerade tatsächlich beantwortet habe. Wie kann man so eine kindische Aussage tätigen? @Treasure

Natürlich können wir sagen, dass Paka ein Mensch ist, ohne sie sequenzieren zu müssen.


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:21
Zitat von Dr.ShrimpDr.Shrimp schrieb:Und ganz ehrlich.... Ich frage mich echt, warum ich das gerade tatsächlich beantwortet habe. Wie kann man so eine kindische Aussage tätigen?
Ich kenne Menschen und Affen, welche sich nur durch die Optik unterscheiden.^^


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:26
@Treasure
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Ich kenne Menschen und Affen, welche sich nur durch die Optik unterscheiden.^^
Das ist ein allseits beliebter Gag, schon Nietzsche machte den, aber er ist natürlich mit einem Augenzwinkern.

Insofern der Mensch nicht extrem geistig behindert ist, unterscheidet er sich deutlich von einem Affen.

Des Weiteren versteh ich auch nicht, warum die Affen für alles Schlechte herhalten müssen. Warum sollte ein Mensch, der sich nur durch die Optik von einem Affen unterscheidet, ein schlechter Mensch sein?

Das nur mal als kritische Frage. Sind Affen schlechte Wesen?

Was wolltest du uns mit deinem Post sagen?
Vielleicht weniger Schlagsätze und mehr differenzierter Inhalt. Ich weiß, dass du das kannst.


2x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:49
Daß Affen schlechte Wesen sind, habe ich nie behauptet.
Zitat von Dr.ShrimpDr.Shrimp schrieb:Insofern der Mensch nicht extrem geistig behindert ist, unterscheidet er sich deutlich von einem Affen.

Autismus ist doch auch nur ein geistiger "Unterschied" (ich sage bewusst nicht "Behinderung") zu einem so genannten normalen Menschen. Wie hoch dabei der genetische Unterschied ist, wage ich nicht zu beurteilen. Der genetische Unterschied von einem Menschen zu einem Schimpansen sind doch auch nur 1,5% (einige Wissenschaftler gehen sogar bis 3-5%, obwohl bisher nur 700000 von über 3 Milliarden Basen untersucht wurden).
Und wenn durch diesen geistigen Unterschied einige Autisten nicht als Menschen bezeichnet werden wollen, dann akzeptiere/tolleriere ich daß.


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:54
@Dr.Shrimp
Zitat von Dr.ShrimpDr.Shrimp schrieb:Ich weiß, dass du das kannst.
Was Du so alles weist. ^^


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 16:56
@Treasure
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Autismus ist doch auch nur ein geistiger "Unterschied" (ich sage bewusst nicht "Behinderung")
Nein, ist mehr als nur ein geistiger Unterschied, sondern Autismus bedeutet, dass man die Fähigkeit verloren hat, sozial mit seinen Artgenossen zu interagieren.

Und das kann hier und da positive und negative Nebenwirkungen mit sich bringen.
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Der genetische Unterschied von einem Menschen zu einem Schimpansen sind doch auch nur 1,5% (einige Wissenschaftler gehen sogar bis 3-5%, obwohl bisher nur 700000 von über 3 Milliarden Basen untersucht wurden).
Haut nicht so richtig hin, da es deutliche Strukturunterschiede gibt im Genom von Schimpanse und Mensch, weshalb eine qualitative Analyse der Übereinstimmungen nicht ohne Weiteres geht.

http://sciencev1.orf.at/science/news/114537

Nicht einmal die Chromosomenanzahl ist gleich.
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Und wenn durch diesen geistigen Unterschied einige Autisten nicht als Menschen bezeichnet werden wollen, dann akzeptiere/tolleriere ich daß.
Wie würde Henryk Broder sagen...

Du hast zwar eine sehr schöne Meinung, aber leider überhaupt keine Ahnung.


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 17:13
@Dr.Shrimp
Zitat von Dr.ShrimpDr.Shrimp schrieb:sondern Autismus bedeutet, dass man die Fähigkeit verloren hat, sozial mit seinen Artgenossen zu interagieren.
Daß würde ich so nicht stehen lassen.
1. Wie kann man etwas verlieren, was man noch nie besessen hat?
2. Einige Autisten können sehr wohl mit Anderen sozial interagieren, auch wenn es meistens nur angelernt ist, und somit ein Schauspiel/eine Lüge ist. Und viele "normalos" erkennen diesen Unterschied nicht mal.
Zitat von Dr.ShrimpDr.Shrimp schrieb:Wie würde Henryk Broder sagen...

Du hast zwar eine sehr schöne Meinung, aber leider überhaupt keine Ahnung.
Bin halt kein molekularer Biowissenschaftler.
Aber ist doch schön, wenn man auch ohne Ahnung seine Meinung vermitteln kann. ^^


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 17:22
@Dr.Shrimp

Es kommt wohl auch auf den Artikel an :ask:

http://www.netzeitung.de/genundmensch/208359.html


1x zitiertmelden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 17:22
@Treasure
Zitat von TreasureTreasure schrieb:1. Wie kann man etwas verlieren, was man noch nie besessen hat?
Du musst das populationsgenetisch und evolutionsgenetisch sehen. Hast du Spaß dran immer alles explizit falsch zu verstehen?

Wenn man sagt, gewisse Vögel verloren die Fähigkeit zu fliegen, dann heißt das nicht, dass ein Individuum eines Straußes zu Beginn seinen indivuellen Lebens mal fliegen konnte.

Das Thema betreffend:

Die Vorfahren des Autisten, seine Eltern, Großeltern, hatten die Fähigkeiten zur sozialen Interaktion sehr wohl noch!
Zitat von TreasureTreasure schrieb:2. Einige Autisten können sehr wohl mit Anderen sozial interagieren,
Ja, Menderes kann ja auch singen... aber schlecht.

Wenn die Fähigkeit, schlecht sozial zu interagieren, für dich gleichbedeutend ist, mit der Fahigkeit, sozial zu interagieren, dann hast du natürlich vollkommen Recht. *Kopf Tisch*

Oder willst du sagen, das mit Paka hat gut geklappt?
Sie hat sich sogar mit anderen Aspergern im Thread gezofft.
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Aber ist doch schön, wenn man auch ohne Ahnung seine Meinung vermitteln kann. ^^
Ja, aber wenn du Ahnung hättest, wüsstest du, dass es an dieser nicht um Meinung geht, sondern um Fakten und dass es da also gar keine Diskussion gibt!

Du liegst halt einfach falsch!!!

Faktisch falsch!
Unabhängig, ob ich hier aufgekreuzt wäre oder nicht, das hat nichts mit Meinung zu tun.


melden

Meine eigenen Erfahrungen mit Autismus

07.11.2011 um 17:25
@Treasure
Zitat von TreasureTreasure schrieb:Es kommt wohl auch auf den Artikel an :ask:
Ich hab verlinkt:

"Mensch und Schimpanse genetisch doch nicht so ähnlich"

http://sciencev1.orf.at/science/news/114537

Du hast verlinkt:

"Genetischer Unterschied zwischen Mensch und Affe doch größer"

http://www.netzeitung.de/genundmensch/208359.html


Beide sagen genau das gleiche.... Wieso kommt es wohl doch auf den Artikel an?
Liest du auch mal irgendwas durch oder überfliegst du alles nur?


melden