Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Krebs

186 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Krank, Krebs ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Krebs

14.08.2010 um 17:20
Ich hab mir auch gerade überlegt, dass nicht nur Impfgegner eigentlich "was verdienen". :D


melden

Krebs

14.08.2010 um 17:27
@lateral

Ja, solche Gedanken kommen mir auch von Zeit zu Zeit, kann ich nachvollziehen. :)

Gruß greenkeeper


melden

Krebs

14.08.2010 um 17:28
Tja, was nützt einem Gesundheit, wenn man ansonsten ein Idiot ist...


melden
EL ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Krebs

26.08.2010 um 14:09
@chilichote
der Name passt , teilweise leicht agressiv - wie scharf

@Sidhe
wenn Du Shidada bist dann schreibe in neues Buch, aber hier ist es ermüdend
Deinen Zeilen zu folgen
wer noch nie mit Feuer gespielt hat weis auch nicht dass es heiss ist

@lateral
Bitte Fair bleiben - deine Argumente sind sehr gut für einen Tread und Diskussion - Aber-
für alles und jeden gelten - das Mysteriös - hier in Alles Mysteriös und Nicht Realistforum !

der alte Grieche sagte "ich mache Pause in diesem Leben - dann gehe ich wieder zurück nach Hause"

ob nun Seelisch oder Materie-bedingt, Zufall oder geplantes Attentat ( mit oder Ohne Ergebnis )-;
Kinder mit Tumoren; oder ein Auto schleudert und nur ! die hinteren Türen springen auf ....;
letzte Woche Flugzeug vom Blitz getroffen -in 3 Teile zerbrochen -K E I N E - T O T E N - nur eine ältere Passagierin starb anschliessend im KKH an Herzversagen - ;
Die Frau mit dem unerfüllten "Karma" wenigstens ein mal eine Geburt zu haben ... - ;

Die Unwissenden Menschen sagen: das arme Baby, der arme Junge, die arme Frau ...;
- wäre ich Gott - würde ich antworten Du Armer Unwissender ...

Klavier - ich wünsche Dir alles Gute für deine Zukunft


2x zitiertmelden

Krebs

26.08.2010 um 17:22
@EL

Wieso auch immer du dich berufen fühlst, dein merkwürdiges Statement abzugeben .....
Zitat von ELEL schrieb:wenn Du Shidada bist dann schreibe in neues Buch, aber hier ist es ermüdend
Deinen Zeilen zu folgen
wer noch nie mit Feuer gespielt hat weis auch nicht dass es heiss ist
Wer ist Shidada??
Niemand zwingt dich meine Beiträge zu lesen.

Man kann sehr gut wissen, daß Feuer heiß ist, ohne es direkt zu berühren, dafür hat man an den Händen Wärmesensoren die die näherkommende Hitze spüren ... ^^


melden
EL ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Krebs

27.08.2010 um 00:53
@Sidhe
Wenn Du Dich berufen fühlst mit Ellenlangen Beiträgen andere zu belehren - könnte man deine Beiträge überspringen ,
allerdings wünsche ich Dir dass Du ein besseres Verständnis für Wortbedeutungen erlernen könntest -
denn meine Worte und deren Sinn hast Du nicht verstanden - also bemühe Dich nicht mich oder meine "eventuelle" Berufung zu verstehen .

Da Du aber mit Bösen Worten andere Kritisierst - schädigst Du selbst Deinen eigenen Ruf oder Ansehen
Laß' es gut sein, du wirst erst begreifen was du da für einen Müll sabbelst, wenn du mit dem Kopf vor die Mauer rennst, die du geleugnet hast. ... sind Deine Worte - - die auch für Dich und Deine Aussagen gelten

Mag dies nun ein Merkwürdiges Statement sein - - dann begreife zuerst was Merkwürdig bedeutet


melden

Krebs

24.10.2010 um 22:57
Vielen dank dass ihr geschrieben habt..
Die Mutter meiner besten freundin gehts inzwischen etwas besser... Der tumor wurde erfolgreich entfernt.. Hatte leider drei operationen.. Auch die lymphknoten wurden entfernt..
Sie hat einen schlauch im hals mit den sie reden kann... Essen bekommt sie durch den magen... Also kuenstlich oder wie des heisst..sorry.. Durch einen schlauch halt :-)
...Sie wird bestrahl insgesamt sechs wochen lang... Die heilungschancen sehn gut aus..

Leute so eine angst ey.. Es war gott sei dank nicht so schlimm wie am anfang gedacht... Da es sehr schnell wuchs war das auch boesartig...

Inzwischen hat diese Frau wieder lebensfreude.. Die familie gehts sehr gut..
Sie muss den schlauch auch nicht ewig halten... Wenn es nicht nochmal waechst ist bald wieder alles gut... Und ich denke bestimmt das es ein happy end haben wird..
:-)
Danke nochmal fuer eure antworten..
Gruesse.. Ninolino


melden

Krebs

10.12.2010 um 22:57
Krebs ist für mich echt Scheiße. Meine Tante hat Krebs und ich hoffe wirklich sehr, dass sie ihn besiegen wird.


melden

Krebs

01.11.2011 um 16:13
Kennt jemand das Präparat Halaven/Eribulin? Seit Mai diesen Jahres als Chemotherapie für Brustkrebspatienten mit Metastasen und erfolglosen Chemotherapien (austherapiert) zugelassen.

Sofern ich das jetzt richtig gelesen habe, ist das ein Präparat, dass das Leben nur kurzzeitig verlängern soll. Im Schnitt um 2,5 Monate. Offenbar ein signifikanter Unterschied, aber eher ein Tropfen auf einem heißen Stein.

Etwas zu Heilungschancen habe ich nicht gefunden. Wäre für Informationen dankbar.

Ist das Präparat rein lebensverlängernd und das in dem angegebenen Schnitt?


melden

Krebs

01.11.2011 um 17:10
@der_wicht
meiner mutter wollten sie auch lebensverlängernte medikamente geben. ich weiß aber nicht welche. dazu ist es nie gekommen. aber da es das seit diesem jahr erst gibt war es das wohl nicht. aber dann auch nix besseres. als die alternativen vorher.


melden

Krebs

01.11.2011 um 17:33
@der_wicht

Du wirst die Fachinformation dazu wohl schon gelesen haben, nehme ich an?
http://www.fachinfo.de/pdf/01/30/013020.pdf


melden

Krebs

01.11.2011 um 17:48
@Merlina
Die für mich interessanten Sachen ja. Dass eine Chemotherapie etliche Nebenwirkungen hat, das weiß ich auch ohne die Fachinformation. Die will ich lieber gar nicht erst richtig durchlesen :| solche Präparate haben nun mal stark schädigende Wirkungen auf einige Organe.

Aber aus diesen Fachinformationen habe ich die 2,5 Monate im Durchschnitt, steht auch in der von Dir geposteten. Ich frage mich nur, warum wird ein Präparat verabreicht, dass rein zur kurzfristigen Lebensverlängerung dient und überdurchschnittlich teuer ist. Eine Therapie, die vielleicht vielversprechender wäre und im selben Kostenbereich liegt, wird von den Kosten her nicht übernommen, weil sie scheinbar zu teuer ist :}

Was sind schon 2,5 Monate mehr? Deswegen meine Frage, ob es weitere Informationen zu dem Präparat gibt, außer die Aussage mit den 2,5 Monaten.


melden

Krebs

01.11.2011 um 17:57
@der_wicht

Das Mittel ist erst seit Mai diesen Jahres auf dem Markt. Die Erfahrungen sind somit noch nicht ausreichend genug belegt.
Einzig diese Fachinformation, die sich an der Studie orientiert.
Das Mittel hat natürlich erhebliche Nebenwirkungen. Es führt im Wirkmechanismus -diesen zu erklären jetzt zu umfangreich wäre- zum Zelltod.


Wie alle neuen Krebsmittel ist auch dieses Medikament eine Art Durchbruch in der Onkologie.
2,5 Monate...für uns klingt das vielleicht wenig. Für einen todkranken Menschen ist das verdammt viel Zeit.
Zeit, wieder Hoffnung zu schöpfen.

Welche Therapie wäre denn vielversprechender, weil du wegen der Kosten fragst?


1x zitiertmelden

Krebs

01.11.2011 um 17:58
@der_wicht


Auch ein interessanter Link:
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/44946/Mammakarzinom_Eribulin_mit_begrenzter_Wirkung.htm (Archiv-Version vom 20.10.2011)

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=38046&type=0


Es ist einfach eine Chance, verstehst du? :)


1x zitiertmelden

Krebs

01.11.2011 um 18:09
@ninolino
Ich drücke ganz fest die Daumen, daß Deine Bekannte sich vom Krebs und der Behandlung gut erholt! :)

Allerdings würde ich dazu raten, daß man dann nicht so tut, als wäre jetzt alles im Lot und überstanden.
Es wäre z.B. sinnvoll, sich jetzt mit Themen wie Ernährung zu befassen, da gibts tolle Literatur wie z.B. das Buch "Krebszellen mögen keine Himbeeren", das handelt vor allem von Antioxidantien, die bestimmt helfen können, Rückfälle zu vermeiden.
Außerdem sollte man mal nachvollziehen, ob sie in den 2 Jahren vor dem Ausbruch der Krankheit seelisch schwer erschüttert wurde, z.B. durch einen Todesfall in der Familie, Verlust enger Freunde oder Fremdgehen des Ehemannes - irgendwas, was sie sehr aus der Bahn geworfen hat. Solche Dinge gehen extrem oft einer Krebserkrankung voraus und sollten unbedingt aufgearbeitet werden. Ganz generell ist die Unterdückung und Verdrängung von Gefühlen schädlich für die Gesundheit, und sie sollte jetzt ihre Zeit wirklich sinnvoll dafür nutzen, ihren "Keller" aufzuräumen.

Alles Gute!


melden

Krebs

01.11.2011 um 18:13
@Merlina
In Deutschland ist es erst seit Mai zugelassen. Wenn ich es richtig gesehen habe, in anderen Ländern länger ud wir haben ja hier einige, die sich da sehr gut auskennen ;)
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:2,5 Monate...für uns klingt das vielleicht wenig. Für einen todkranken Menschen ist das verdammt viel Zeit.
Findest Du? Auch für jemanden, der die Hoffnung hat, den Krebs zu besiegen, ist das eher ein Schlag ins Gesicht. Meine Mutter bekommt ab Freitag das Präparat und 2,5 Monate sind auch für einen Menschen, wie meine Mutter ziemlich ernüchternd. Ich will auch nicht das Präparat in Frage stellen, da die Medizin einfach zu wenig gegen Metastasen ausrichten kann. Nur zu wissen, in maximal 13,2 Monaten ist es soweit, ist nicht wirklich aufbauend.
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Welche Therapie wäre denn vielversprechender, weil du wegen der Kosten fragst?
In der Univerisität Nürnberg-Erlangen werden Versuche mit dendristischen Zellen gemacht, die in der Hautkrebstherapie ziemlich große Erfolge erzielt haben. Nach Kontaktaufnahme hat man uns erklärt, dass ähnliche Versuche auch mit metastasierten Brustkrebs gemacht werden, aber die Kosten sehr hoch seien. Ca. 5000€ pro Spritze, 4 an der Zahl, macht in Summe 20000€.

Die Behandlung mit Eribulin ist nach 6 Monaten ähnlich teuer.
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Es ist einfach eine Chance, verstehst du? :)
Die sehe ich leider gerade nicht


melden

Krebs

01.11.2011 um 18:28
@der_wicht

Im Ausland kam das Mittel 2010 auf den Markt. Das ist für eine langfristige Studie, für Erfahrungsberichte in der Onkologie einfach nicht lange genug. Sowas läuft über Jahre.

Vielleicht äußert sich hier einer, der mehr weiß. ;)


Ich denke es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, ob er es als letzte Chance sieht oder nicht. Und auch, ob es Hoffnung spendet.
"Austherapiert" ist so ein hässliches Wort. Mit einem Schlag ist all die Hoffnung weg und man weiß quasi, das niemand mehr helfen kann.
Deswegen sind diese 2,5 Monate schon eine Art Anker. Denn in 2,5 Monaten kann viel passieren.


Weshalb man aber die Alternative nicht bezahlen will, weil zu teuer, erschließt sich mir überhaupt nicht.
Vermutlich weil auch hier noch keine ausreichenden Ergebnisse vorliegen. Vielleicht liegt es aber auch nur am "Parapraphenland" Deutschland. Möglich. -.-

Ihr habt bei der Kasse schon gefragt, ob sie die Alternative bezahlen würden?
Leider orientieren die Kassen sich immer an aktuelle Studien, plus deren Ergebnisse. Wenn Eribulin jetzt der Renner ist, dann wird das natürlich eher bezahlt als ein Mittel, dessen Erprobung noch in den Anfängen steckt.


1x zitiertmelden

Krebs

01.11.2011 um 18:35
@Merlina
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:"Austherapiert" ist so ein hässliches Wort. Mit einem Schlag ist all die Hoffnung weg und man weiß quasi, das niemand mehr helfen kann.
Deswegen sind diese 2,5 Monate schon eine Art Anker. Denn in 2,5 Monaten kann viel passieren.
Naja, das war ja bisher nie das Thema. Meinst Du der Arzt hätte mal was dazu gesagt? Das Einzige was er sagt, er gibt keine Prognosen... Seit ein paar Tagen aber sagt er es sieht sehr, sehr schlecht aus. Dafür, dass zuvor alles nicht so endgültig schien, ist das schon derb und nun muss ich lesen, dass die durchschnittliche Lebenserwartung mit dem Medikament bei durchschnittlich 13,2 Monaten liegt.
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Ihr habt bei der Kasse schon gefragt, ob sie die Alternative bezahlen würden?
Wir haben letzte Woche erst davon erfahren. Am Mittwoch geht ihre Krankenakte an die Uni und die stellen den Antrag bei der Kasse. Aber de Dame sagte schon, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Kasse da mitmacht. Erfahrungswerte....


melden

Krebs

01.11.2011 um 18:38
@der_wicht

Schlechte Beratung ist leider kein Einzelfall. Die Ärzte sind oft überlastet und haben selbst keinen Durchblick mehr, sofern sie sich nicht ständig weiter bilden und auf den aktuellen Stand halten. Sehr ernüchternd.
Seid ihr bei einem richtigen Spezialisten, also einem Onkologen?
Der wäre der richtige Mann dafür. Ein Gynäkologe reicht da nicht aus.


Es ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Ihr könnt immer noch Widerspruch einlegen, wenn die Kasse ablehnt.


melden

Krebs

01.11.2011 um 18:46
Wenn man an Krebs erkrankt ist zählt jeder einzelne Tag!
Da sind 2einhalb Monate eine Ewigkeit und gleichzeitig nur ein kurzer Moment.

In meiner Famillie wird auch gezittert... ein Familienmitglied (Teenageralter) hat Krebs im Brustkorb... einige der wichtigsten Organe sind befallen.
Da kann man nicht einfach mal eben herumschnippeln.

Uns bleibt nix anderes übrig als zu hoffen das die Chemos endlich helfen ... klar, eine Chemo ist die Hölle für den Körper - aber manchmal muss man Schlechtes mit Schlechtem bekämpfen und einfach hoffen das der Körper es übersteht.
Ich bete um jeden einzelnen Tag den der Kleine länger schafft.

Logisch das man als Betroffener alle Hoffnung in helfende Medikamente setzt bzw in die Krebsforschung allgemein.


melden