Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

325 Beiträge, Schlüsselwörter: Dumm, Arbeitsamt, Dümmer
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 11:24
@KateetaK

Wir bemühen uns ständig und das am laufenden Band. Du kennst uns nicht um über uns urteilen zu können. Die Klage haben wir nicht umsonst gewonnen und guck mal was ich hier geschrieben habe :

Es gibt nämlich bestimmte Stellen wo du dann hingehen kannst und da kommst du nur dann hin, wenn das Amt dich hinschickt.

Mit jung oder nicht jung hat das nichts zu tun. Es muß jemand erst mal die dementsprechende Erfahrung machen damit er mitreden kann. Davon mal abgesehen ist mein Freund 37. Das ist schon alt genug und wir wissen schon was wir tun. In Zeitarbeitsfirmen hat mein Männe schon zig mal gearbeitet. Zwar waren sie zufrieden mit ihm aber er wurde danach immer wieder arbeitslos. Wir wollen uns nicht ständig (dauernd auch diese Euro Job`s) ausnutzen lassen und jedes mal für billiges Geld abspeisen lassen. Ich will meine Ausbildung nicht umsonst gemacht haben und die Klage hat uns gut weitergeholfen. Hast du denn "genug" Erfahrung mit der Arbeitslosigkeit?


melden
Anzeige

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 11:30
Die Frau eines Kollegen meldete sich neulich arbeitslos und mußte exakt die vorgegebenen Bewerbungsmappen im Schreibwarenhandel kaufen.
Das finde ich nun maßlos übertrieben.

Und bezgl. des ET sollte man nun mal sagen:
Ist es ein Wunder wenn Betriebe Bewerber von vorne herein ablehnen, wenn sie von der Arbeitsargentur geschickt werden?
(Unsere Firma übrigens auch)
Ganz einfach weil die Leute die geforderten Qualis oft nicht haben. Die fordern aber jeden auf sich einfach mal zu bewerben. Das ist ja auch im Grunde richtig.
Aber wenn ich (wie im ET) eine höchstentfernung angebe, dann denke ich mir als Arbeitgeber auch etwas dabei.

Zum Beispiel das die Leute im notdfall schnell da sein sollen.
Oder bei 12 Stunden arbeit (wie im ET) sollen die Anfahrtzeiten im Rahmen gehalten werden um Unfallrisiken einzuschränken.


Wenn die Ämter so was ignorieren, dann ist es kein Wunder wenn deren Bewerber nicht sehr erfolgreich sind.
Personalchefs sind ja auch keine Vollidioten.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 11:43
Mal als Arbeitgeber etwas zu Bewerbungen.
- Handschriftliche Bewerbung ist völlig in Ordnung. Lesbar sollte sie sein, sauber und die Grundregeln von Satzbau und Zeichensetzung sollten berücksichtigt werden. Das gilt allerdings auch für getippte Bewerbungen.
Ein vernünftiges Photo ist eigentlich conditio sine qua non.
- Grässlich sind die 08/15 "ich habe einen Kurs besucht"-Bewerbungen. Man kann die eine neben die andere legen. Gleiche Mappen, gleicher Text, gleiche Ablage.
So gewinnt man nicht das Interesse eines Personalchefs.
Ein bisschen Individualität und Kreativtät öffnet da manchmal die Türen.
Wer solche Einheitsbreibewerbungen herausschickt zeigt in meinen Augen nur mangelndes Engagement.
Damit mag ich jetzt manchem Unrecht tuen, aber man hat ja auch nicht die Zeit für jede Bewerbung ein tiefenpsychologisches Gutachten erstellen zu lassen oder eine Dissertation anzufertigen.
Ich bin gegen vorformulierten Einheitsbrei und für individuelle Bewerbungen.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 11:47
Leute, seht es doch nicht so kompliziert.
Wenn ihr euch selbständig macht und mit jedem Euro rechnen müsst, würdet ihr dann auch jeden einstellen?


melden
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 11:54
@Trapper
genauso ist es!!! der arbeitgeber wird ja nicht umsonst ausdrücklich reinschreiben, dass er nur bewerber aus max. 30km entfernung sucht.
hab mich nach der diskussion mit meinem vermittler dann doch bei der stelle beworben, und siehe da: KEINE ANTWORT!!!!

aber ich sollte mich ja bewerben^^

genauso ein ding...

ich bekomme andauernd adressen von verschiedenen zeitarbeitsfirmen geschickt, die mir eine stelle vermitteln wollen.
demletzt hatte ich einen termin bei einer Zeitarbeitsfirma, den ich aber im letzten moment absagen musste, weil ich krank geworden bin.
die tussi von der zeitarbeitsfirma hat dann so am tel gemeint: "aha, ok ( so in der art: na klar, das glaub ich dir jetz auch)"
also is die zaf bei mir schonma untendurch.

aber wieso werden mir etliche adressen von zeitarbeitsfirmen geschcikt, wenn ich doch nur von einer vermittelt werden kann??!

@Cathryn

es is ja wohl mal sonnenklar, dass man bewerbungen mit pc schreiben muss. das bekommt man sogar schon in der 7. klasse gelernt^^


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:02
Dem Arbeitsamt dürfte es egal sein, ob du deine Bewerbung per Hand oder mit nem PC schreibst.
Ich kenne genug Leute, die nicht mal wissen wie man einen PC anschaltet, weil sie sich garkeinen leisten können.
Wenn Professor Meier sich irgendwo mit ner handgeschriebenen Bewerbung bewirbt, wird man ihn deswegen gewiss nicht ablehnen.

Viele Firmen erwarten sogar nen handgeschriebenen Lebenslauf.


melden
olli2406
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:05
nich immer rumjammern und auf das eigene recht bestehen. ändern kann man die lage am arbeitsmarkt oder im arbeitsamt sowieso nicht. es nützt nix: arsch hoch und eigeninitiative ergreifen. wenn ich sowas wie "hallo?! warum soll ich mich da bewerben, wenn ich den anforderungen nicht gerecht werden kann?" lese... der einzige grund waren die 10 km unterschied. wenn ich mich da schon anstelle, und eine bewerbung sausen lasse.... versuchen kann man's doch.

immer diese -alle-anderen-sind-schuld-und-alle-sind-ungerecht-zu-mir-einstellung-. @Driscoll


melden
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:07
@olli2406

hat man schneller zam als nen teller heiße suppe oder?....


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:15
@Driscoll

Warst du bei der Bundeswehr? Dort MUSST du deinen Lebenslauf per Hand schreiben. Es ist also nicht allgemein gueltig, eine Bewerbung per PC zu schreiben. Und wer sich unsicher ist, der kann ja in der betreffenden Firma anrufen und nachfragen, was sie lieber haetten.

Heute kam uebrigens wieder eine Bewerbung mit getipptem Anschreiben, aber per Hand geschriebenem Lebenslauf. Sieht toll aus, vor allem muss ich sagen, dass ich bei dem weiss, dass der

1. sich Muehe gegeben und Zeit gelassen hat
2. mir keine Massenproduktion schickt und
3. den Job wirklich will, sonst wuerde er sich nicht so viel Muehe geben.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:29
Heute kam uebrigens wieder eine Bewerbung mit getipptem Anschreiben, aber per Hand geschriebenem Lebenslauf. Sieht toll aus, vor allem muss ich sagen, dass ich bei dem weiss, dass der

1. sich Muehe gegeben und Zeit gelassen hat
2. mir keine Massenproduktion schickt und
3. den Job wirklich will, sonst wuerde er sich nicht so viel Muehe geben.


So einfach bist du zu überzeugen? Wo soll ich meine Bewerbung hinschicken?


melden
olli2406
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:32
@Driscoll
Driscoll schrieb:hat man schneller zam als nen teller heiße suppe oder?....
Was?! :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:32
@martialis
Es geht wohl darum, erst einmal zum persönlichen Gespräch zu kommen.
Was kannst du denn? :D


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:32
Driscoll schrieb:die tussi von der zeitarbeitsfirma hat dann so am tel gemeint: "aha, ok ( so in der art: na klar, das glaub ich dir jetz auch)"
Da kannst du dich aber auch bei deinen Vorgängern bedanken.
Was glaubst du wie viele nicht zu vereinbarten Vorstellungsgesprächen erscheinen,oder in den ersten 2 Arbeitstagen erkranken?
Leider viel mehr, als manche glauben möchten.
Die sind es ja, die das Bild vom unwilligen Arbeitslosen geprägt haben.
Ich erinner mich noch gut an meinen Job vor ca 12 Jahren. Da war ich Sicherheitschef in einem sehr exclusiven Hotel.
Wenn da z.B. Reinigungspersonal gesucht wurde (Festeinstellung) , dann konnte ich so manchen "Bewerber" aus dem Personalbüro zerren lassen, der da recht angesoffen erschienen war,oft kaum deutsch konnte und immer nur "Stempel, Stempel...hier auf Papier für Amt" brüllte.
Die wurden natürlich ohne den begeehrten "Stempel" raus geschmissen.
Man möchte ja vermeide das man zum Geheimtipp der Scheinbewerber wird.

Und Personalchefs denen man häufig kurzfristig absagt, kann man es auch nicht verübeln wenn sie anfangen in einer gewissen Schiene zu denken.

Für einen der echt krank ist, ist das natürlich Pech.
Aber das es derzeit nicht rosig auf dem Arbeitsmarkt ist, hat sich ja herum gesprochen.
Wenn einer einen Job nicht machen will....kein Problem. Ein anderer macht ihn.
Früher wurde ich von Arbeitgebern angerufen die über dritte von mir gehört hatten und mich abwerben wollten. Die Zeiten sind leider vorbei. *seufz

Heute sollte man auch mal mit ner schweren Grippe zu einem Vorstellungstermin gehen, wenn man den Job wirklich haben will.

Aber all das ändert nichts daran das die Arbeitsagenturen einen recht primitiven Kurs der Beschäftigungstherapie fahren.
Ich hoffe auch, das ich nie auf die Brüder angewiesen bin, sondern mir wie gewohnt meine Stellen selber suche. Ich war auch mal 4 Wochen arbeitslos als ich die Branche wechselte und hab kein bock mehr da wie ein Bittsteller zu hocken.
Zumal ich das Glück hatte von einem echten "Arsch" abgefertigt zu werden. ;)
Hatte den neuen Vertrag schon in der Tasche und der Penner wollte mich noch woanders hin vermitteln. Das ich in 4 Wochen woanders hin will, dürfte ich beim Vorstellungsgespräch nicht sagen, da ich nichts sagen darf was eine Einstellung verhindert.
Also den neuen Chef direkt anlügen? (Hab ich aber nicht gemacht)

Tja...so bekommen leute ihren Ruf, die von der Agentur vermittelt werden.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:35
@emanon
Was kannst du denn?
Frage mich lieber was ich nicht kann. Wird vielleicht kürzer. ;)


melden
olli2406
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 12:46
@Driscoll
was meinst du damit?


melden
KateetaK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 19:27
@Marina1984
Ja, auch ich habe GENUG Erfahrung mit Arbeitslosigkeit um mitsprechen zu können!
Ich hatte sogar eine zeitlang keine Druckertinte und konnte mir keine neue leisten. Da hab ich mich auch nicht beim Arbeitsamt beschwert oder sonst was, sondern hab die AG angerufen, denen eine Email geschickt oder bin einfach mal persönlich vorbei gegangen! Wer arbeiten will, der findet Arbeit! Und auch ich habe eine Ausbildung, habe aber nichts passendes in dem Bereich mehr gefunden und bin dann einem ganz anderem Berufsfeld nachgegangen! Es hat mich nicht interessiert, dass ich nun was mache, was ich nicht gelernt habe, sondern dass Geld einfließt! Und nebenbei konnte ich mir ja immernoch was anderes suchen!
Wie gesagt, Anzeigen raussuchen hättet ihr euch auch über die PCs der Agentur. Und dann die AG anrufen. Hab ich auch gemacht. Hab denen gesagt, dass mein Drucker zur Zeit kaputt ist und ich keine Möglichkeit habe woanders zu drucken und gefragt, ob ich die Bewerbung per Hand schreiben könnte oder per Email schicken könnte und es wurde jedesmal auch sehr freundlich drauf eingegangen. Vor allem kann man anschließend in der Bewerbung erwähnen, dass man mit Frau/Herrn xxxx telefoniert hat und nun wie vereinbart die Bewerbung per Email oder handgeschrieben zuschickt. Dann können die sich auch direkt dran erinnern wer man war und wenn man sich auch freundlich am Telefon angestellt hat und sich halt auch drum bemüht hat sowas vorher abzuklären, hat man direkt ein positives Bild von einem.
Dass ihr die Klage gewonnen habt, find ich eigentlich schon unfassbar...


melden
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 19:38
@olli2406

wie schon gesagt.

hat man schneller zam als nen teller heiße suppe...

... ein schnelles vorurteil bzw ein dummes gschmarr!!!

glaub mir mein freund, ich setz alle hebel in bewegung um wieder an arbeit zu kommen.
telefonier mich durch, such im i-net, frage in der umgebung nach etc.
nur momentan werden halt in meinem umkreis keine bäcker gesucht.


warum sollte ich nicht auf mein eigenes recht bestehen?!
wenn ICH sage, dass mir 40km zu weit sind und der arbeitgeber !!!!ausdrücklich!!!! sagt, dass er nur bewerber aus nem umkreis von 30km nimmt, dann braucht kein hans-dieter oder sonstwer mit mir darüber zu diskutieren .

ich kanns nur nochmal sagen: wenn dir jemand ne stelle in ner zahnstocherfabrik in shanghai anbietet und du jeden tag mit deinem privatjet hinfliegen willst, nur zu...
is doch jedem selbst überlassen, was er für nen arbeitsweg in kauf nimmt.
und hier nochmal die rechnung:
500 € lohn/monat - 240 € benzin/monat = 260 € die ich im monat zur verfügung habe
ich bekomm aber vom AA 270 €.
ma angenommen ich hätte die stelle dort bekommen, würde jeden tag 12 std arbeiten, jeden tag 80km fahren - würde sich das rentieren?? nöööö, weil ich sogar noch 10 € miese machen würde.
also lieber was in der nähe gesucht und n halbes jahr die arschbacken zusammkneifen bis ich die prüfung machen kann.

"immer diese -alle-anderen-sind-schuld-und-alle-sind-ungerecht-zu-mir-einstellung-."

ich geb doch nicht dem arbeitsamt die schuld, dass ich keine stelle finde.
auf die kann man sich eh nich verlassen, also nehm ich das ganze selbst in die hand indem ich eigeninitiative ergreif durch die oben genannten punkte.
die paar stellenangebote die vom AA reinflattern sind da eigl nebensache.
aber wenn dann ne stelle ankommt als konditor, frag ich mich schon ob die in der arbeitsagentur eigl zuhören...


noch fragen?...


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 19:50
Trapper schrieb: Ist es ein Wunder wenn Betriebe Bewerber von vorne herein ablehnen, wenn sie von der Arbeitsargentur geschickt werden?
(Unsere Firma übrigens auch)
Ganz einfach weil die Leute die geforderten Qualis oft nicht haben. Die fordern aber jeden auf sich einfach mal zu bewerben. Das ist ja auch im Grunde richtig.
Umgekehrt ist es auch so dass ein Arbeitnehmer der qualifiziert ist und was auf sich hält, die Arbeit vom Arbeitsamt auch nur als Notlösung in Betracht zieht.

Eben weil auch Gute Firmen ihre Leute nicht übers Amt suchen


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 20:22
insideman schrieb:Umgekehrt ist es auch so dass ein Arbeitnehmer der qualifiziert ist und was auf sich hält, die Arbeit vom Arbeitsamt auch nur als Notlösung in Betracht zieht.
Korrekt.
Allerdings besteht ja die Meldepflicht sobald man weiß ab wann man erwerbslos sein wird. Man muß sich also schon (oftmals Monate) vor dem Kündigungstermin als "arbeitssuchend" melden, um sein Arbeitslosengeld später zu erhalten.
Und auf Nummer sicher geht wohl jeder,oder?
Selbst mit dem Selbstbewustsein und der Quali eines Gottes, kann man heute nicht wirklich sicher sein , sofort einen gleichwertigen Job zu bekommen wie den , welchen man zuvor hatte.
Und ohne Geld wollen nur die wenigsten Menschen leben.
Ist man aber erst mal da erfasst, gelten auch die üblichen Spielregeln.


melden
Anzeige

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

09.09.2010 um 20:29
@Driscoll


Ich mein, dafür das du n flotten Otto-Magen hast,forderst du schon viel.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden