weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehemalige DDR-Bürger

167 Beiträge, Schlüsselwörter: DDR

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:15
@Befen

Ich hab auch mal 5 Jahre in der finstersten Provinz gelebt - natürlich nur mit Nebenwohnsitz ... "mein" Berlin hab ich nie aufgegeben und würde ich auch nie aufgeben, auch, wenn mir heutzutage unsere City einfach nur ein Greuel ist ...
wir wohnen nicht umsonst im Grünen, etwas außerhalb.


melden
Anzeige
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:16
vielleicht waren die durch die propaganda so.


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:17
@kaszimo

Galt das meinen Fragen?
Welche Propaganda?


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:17
@kaszimo


Und?.....Wieviel Politiker waren denn in der neuen DDR Regierung? Anwälte und geistliche. Die haben sich Honig ums Maul schmieren lassen und nichts anderes. Frag mal die Leute hier was die davon gehalten haben das Ihre Betriebe abgebaut und eingestampft wurden genau wie damals von den Sowjets nach dem Krieg. Der Westen hat sowas noch nie mitmachen müssen. In der SBZ geschah sowas zweimal in nichteinmal 50 Jahren. Herzlichen Glückwunsch wenn man heute glaubt die Mehrheit hier war von Anfang an für eine Wiedervereinigung. Ich wette die meisten hätten sich lieber mit Polen vereinigt wenn man sie heute fragt.


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:18
niurick schrieb:Woher stammte die Idee? War das eine Bedingung der Sowjets? Eine Idee von Honecker?
die stasi wurde bereits 1950 gegründet. honecker trat seinen "dienst" erst 1971 an.
die stasi diente der machterhaltung.


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:20
niurick schrieb:Galt das meinen Fragen?
Welche Propaganda?
ja.
na die ständige propaganda gegen den westen. vielleicht hat das bei den meisten solche angst ausgelöst, dass sie paranoid dadurch geworden sind


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:21
@stbase

Derartige Methoden sind mir bis dato unbekannt.
Wer kam auf die Idee, Neuland zu betreten?


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:21
@niurick
niurick schrieb:Woher stammte die Idee? War das eine Bedingung der Sowjets? Eine Idee von Honecker?
Das haben wir wohl wirklich noch dem "Genossen Stalin" zu verdanken gehabt ... ich bezweifle, daß nach Wilhelm Pieck - dem ersten und letzten wirklichen Präsidenten der DDR - irgendeiner der "da oben" noch eigene Ideen gehabt hat - hätte haben dürfen ...


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:21
@Befen
trauerst du etwa der ddr nach? ließt sich nämlich so..


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:23
@kaszimo

Das ist für mich nicht logisch, dass eine Angst vor dem Westen für Spionage in der DDR verantwortlich gewesen sein soll.


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:24
@kaszimo


Nein mach ich nicht. Aber so zutun als hätte der liebe gute Westen den Osten gerettet kotzt einen langsam an. Wie ich schon schrieb. Wiedervereinigung ist die Erfindung der Kohl-Regierung und nicht die der DDR-Bürgerbewegung 89.


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:24
niurick schrieb:Das ist für mich nicht logisch, dass eine Angst vor dem Westen für Spionage in der DDR verantwortlich gewesen sein soll.
vielleicht aber für die verpfeifung von familienmitgliedern.


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:26
Befen schrieb:Nein mach ich nicht. Aber so zutun als hätte der liebe gute Westen den Osten gerettet kotzt einen langsam an. Wie ich schon schrieb. Wiedervereinigung ist die Erfindung der Kohl-Regierung und nicht die der DDR-Bürgerbewegung 89.
soweit ich weiß hat die cdu nach der wiedervereinigung in der ddr eine ost cdu zur wahl gestellt und die wurde dann auch gewählt. wahrscheinlich saßen jede menge davon ja auch wie gewohnt in dem parlament und haben für die wiedervereinigung gestimmt.


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:28
@kaszimo


Nach der Wiedervereinugung schonmal garnicht. Ich hab den Eindruck du weißt eigentlich garnichts über das Ganze.


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:30
Befen schrieb:Nach der Wiedervereinugung schonmal garnicht. Ich hab den Eindruck du weißt eigentlich garnichts über das Ganze.
nee, dass hab ich im fernsehen gesehen. nach der wiedervereinigung wurd kohl im osten mit eiern beworfen, weil sich nichts verbesserte hatte sondern es sich verschlimmert hatte. die haben den wohl gewählt mit seiner cdu. ich meinte natürlich vor der wiedervereinigung... sorry. :D


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:35
Auf den Kundgebungen auf denen ich selbst mit war wurde jedenfalls immer gesagt das man auf die Straße geht um den Sozialismus in der DDR zu reformieren und nicht um sich vom Kapitalismus schlucken zu lassen. Das war nämlich die eigentlich Idee. Das es früher oder später vieleicht auch zu einer Wiedervereinigung gekommen wäre mag sein. Aber es hatte ja schon den Eindruck als könne es Kohl nicht schnell genug gehen damit.


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:35
@kaszimo

Die Ost - CDU gabs genauso lange wie die DDR, die gehörte zu den sogenannten Blockparteien, für all die, die nicht in die SED wollten ...


melden

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:37
@Befen
Befen schrieb:das man auf die Straße geht um den Sozialismus in der DDR zu reformieren
Das war das eigentliche Anliegen des Neuen Forums, von Wiedervereinigung war ganz zu Anfang nie die Rede ...


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:39
Die Ost - CDU gabs genauso lange wie die DDR, die gehörte zu den sogenannten Blockparteien, für all die, die nicht in die SED wollten ...
und sowas wurd geduldet?


melden
Anzeige

Ehemalige DDR-Bürger

09.11.2010 um 19:41
Ich hab mal die These gehört, das eine gesteigerte Auswahl an möglichkeiten die Menschen tendentiell eher unglücklich macht.

Hat man nur eine oder wenig Wahl (es gibt nur ein paar Schuhe im Landen), dann macht man sich über das Endresultat wenig Gedanken, hat man aber viel Auswahl, dann fühlt man sich schlecht wenn man nicht die optimale Auswahl getroffen hat (z.B. die Schuhe drücken ein wenig/waren etwas zu teuer/halten nicht lange/wurden in nordkoreanischen Kinderarbeitslagern hergestellt). Bei einer Möglichkeit ist es nur ein Sachzwang, dem man sich ergeben kann, bei vielen Möglichkeiten lastet die Schuld aber bei uns selbst.

Ebenso ist es ja mit der DDR, die Menschen hatten durch die Staatsverwaltung einen vorgezeichneten Lebensweg und mussten sich nur wenig um Produktauswahl und Abwägungen von Gut und Schlecht kümmern.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden