weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amy Winehouse tot

243 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, tot, Alkohol, Sucht, Amy Winehouse

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:24
@BackToLife
Viele haben hier geschrieben, dass man sie selbst auch gerne gehört hat.

Ich hab z.B. beide Alben von ihr, fand sie klasse, auch als sie noch gelebt hat!


melden
Anzeige

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:28
@Shiiva

Ich mein ja logischerweise nicht die Fans, es war nur so ein Gedanke...


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:29
@BackToLife
Achso, okay verstehe :)


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:41
@Shiiva

ja. :)


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:44
Ich glaube, Musiker kommen manchmal mit der Art und Weise, wie das Plattenlabel sie gerne hätte nicht zurecht bzw. gehen nicht damit konform, wie sie für das Label auftreten und agieren müssen.
Ich will damit nich sagen, dass die meisten deshalb Drogen nehmen, sie tun das bestimmt schon vorher, nur ist es sicherlich nicht gerade förderlich, jemanden, der erst kürzlich einen Entzug gemacht hat, auf die Bühne zu stellen und wieder zu vermarkten wollen.
Richtiger Entzug dauert jahrelang und die Erkrankten dürfen nicht einen Tropfen von Alkohol, oder sonst was zu sich nehmen. Gerade in dieser Branche, wo sich Amy befand ist sowas ja nicht weg zu denken und verführerisch, vorallem, wenn man dazu noch labil ist.
Ich glaube in ihrem Leben ist einfach einiges auf ner ungeraden Spur gelaufen und sie hatte zudem noch die falschen Menschen um sich.


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:47
Hab mir ein Video angeschaut wo sie noch gut aussah, was für ein krasser Unterschied.


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 17:59
Amys Eltern denken sie ist so früh gestorben , weil sie seit einigen Tagen vor ihrem Tod mit dem Trinken aufgehört hat.

Durch den Jahrelangen Alkohol Missbrauch hatten ihre Ärzte geraten , schrittweise damit aufzuhören.

Nur Amy wollte direkt und soll wohl tagelang keinen Tropfen angerührt haben.


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 18:13
Wer Rock'n'Roll-Legende werden will, muss halt früh sterben. Sonst endet er als Kaffee-Fahrten-Sänger oder Dschungelcamp-Kasper.

Willkommen im Club 27: Jimi Hendrix, Jim Morrison, Janis Joplin, Amy Winehouse.


melden

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 18:20
trance3008 schrieb:Denn wo waren denn die Eltern, als Amy vor aller Welts Augen an ihren Drogen zugrunde ging? Wo war ihre Fürsorge, ihr Kampf um ihre Tochter? Keiner aus ihrer Familie schien wirklich Interesse an ihr zu haben. Das ist echt heftig....
Ich glaube Du hast in Deiner Familie noch nie einen Suchtkranken gehabt, sonst würdest du so etwas nicht behaupten.
Süchtige können nur sich selbst helfen. Und nicht umsonst baut sich ihr Umfeld eine Mauer auf oder bricht den Kontakt ab um sich selbst zu schützen. Nennt man dann Co-Abhängigkeit.

***

Und jetzt hier einen auf Wannabe-Experten zu machen und die Familie, die ihr noch nicht mal persönlich kennt sondern nur aus der Presse, anzuklagen oder zu wissen was man hätte alles anders machen können ist doch in Anbetracht der Tatsache völlig überzogen.

Wo wart ihr Experten denn als sie noch gelebt hat? Da habt ihr eure Meinung über ihr Leben nämlich nicht kund getan oder habt versucht ihr aus ihrem Dilemma zu helfen. Stattdessen munetr Platten und Konzerttickets gekauft und sie damit noch unterstützt.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 18:42
Das mit dem Klub 27 finde ich schon irgendwie mysteriös......

Auch wenn die Gründe ja meist auf der Hand liegen warum die so früh sterben....


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 19:41
@Doors: Was hat Amy Winehouse mit Rock'n'Roll zu tun?


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amy Winehouse tot

28.07.2011 um 23:55
@NoSilence

In meinem Bekanntenkreis gibt es einen Junkie, ich kenn den ziemlich gut. Und seine Familie hat verzweifelt um ihn und sein Leben gekämpft. Vor allem, weil er ein Kind hat. Und die Mühe hat sich dann endlich gelohnt, er ist seit fast 2 Jahren clean.

Eine Familie, die ihr Kind liebt, überlässt es nicht einfach so seinem Schicksal, denn dadurch wird alles nur noch schlimmer, wenn der Abhängige niemanden hat, der ihm die Augen öffnet und ihn aufhält. Und in Amys Fall haben sich die Eltern praktisch den Drogendealern angeschlossen - die einen haben ihr Drogen verkauft und die anderen haben es einfach geschehen lassen und seelenruhig zugeguckt, wie ihre Tochter sich zu Tode spritzt.

Ich an deren Stelle hätte meine Tochter mit aller Gewalt für mehrere Tage i-wo bei mir daheim im Zimmer eingeschlossen, so lange, wie eine Entgiftung normalerweise dauert, und wenn sie dann wieder bei klarem Verstand wäre, dann hätte ich ein vernünftiges, eindringliches Gespräch mit ihr geführt. Ich wäre der Sache auf den Grund gegangen, was in ihr so vorgeht, was sie zu Drogen treibt etc. Und vor allem hätte ich ihr deutlich zu verstehen gegeben, dass sie geliebt wird.

Denn meistens ist es so, dass Menschen, die als Kinder zu wenig Liebe und Zuneigung erfahren haben, später Komplexe entwickeln, die sie in Extremfällen auch in die Drogensucht treiben können. Vielleicht war es auch bei Amy der Fall...


melden

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 00:26
@trance3008

Woher weißt du was die Familie Winehouse alles für ihre Tochter getan bzw. nicht getan hat? Kennst du sie etwa persönlich?
Wenn ja warum hast du denn Amy nicht geholfen?

Stell Dir mal so einen Entzug nicht so einfach vor. Erstens soll man sowas stationär machen da man dabei sterben kann. Und dann ist es mit gutem Zureden nicht getan.
Versuch mal einen Raucher von seiner Sucht wegzubekommen. Du wirst feststellen das es nicht so einfach ist, wie man es sich im Kopf so schön ausmalt.

Und Drogensucht kommt in allen Sparten vor. Da können einen die Angehörigen noch so sehr lieben, wenn der Süchtige sich nicht helfen lassen will, will er eben nicht.


melden

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 00:42
trance3008 schrieb:Ich an deren Stelle hätte meine Tochter mit aller Gewalt für mehrere Tage i-wo bei mir daheim im Zimmer eingeschlossen, so lange, wie eine Entgiftung normalerweise dauert, und wenn sie dann wieder bei klarem Verstand wäre, dann hätte ich ein vernünftiges, eindringliches Gespräch mit ihr geführt. Ich wäre der Sache auf den Grund gegangen, was in ihr so vorgeht, was sie zu Drogen treibt etc. Und vor allem hätte ich ihr deutlich zu verstehen gegeben, dass sie geliebt wird.
Weil das ja auch so gut funktioniert...

Sie allein ist Schuld, es war ihr Leben und ihre Verantwortung.
trance3008 schrieb:Denn meistens ist es so, dass Menschen, die als Kinder zu wenig Liebe und Zuneigung erfahren haben, später Komplexe entwickeln, die sie in Extremfällen auch in die Drogensucht treiben können.
Das ist aus den Fingern gesaugt.
Es ist weitaus komplexer, hat unzählige Faktoren, und kommt auch in Liebenden Familien vor.


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 00:47
NoSilence schrieb:Woher weißt du was die Familie Winehouse alles für ihre Tochter getan bzw. nicht getan hat?
Na hätten sie irgendwelche Versuche unternommen, dann wäre diese Nachricht doch noch am gleichen Tag durch die Presse um die ganze Welt gegangen. Sowas entgeht den Medien doch nicht. Sie verfolgten jeden Schritt von ihr. Aber alles, was man die letzten Jahre von Amy sah, war eine gebrochene ausgemergelte Person, die machte, was sie wollte, und alle Welt empörte sich darüber und schien ihr helfen zu wollen, nur nicht die Menschen, die ihr am nähesten standen.


"Versuch mal einen Raucher von seiner Sucht wegzubekommen."

Hab ich schon geschafft - bei meinem Freund. Ich stellte ihm ein Ultimatum, da ich keine Aschenbecher küsse. Das hat verdammt gut und schnell gewirkt :) Ich weiß, dass es normalerweise nicht so einfach geht, aber es ist alles andere als unmöglich. Genauso wie es nicht unmöglich ist, einen Junkie von der Nadel/Crackpfeife o.ä. wegzubekommen. Klar ist da der eigene Wille des Abhängigen der entscheidende Faktor. Aber diesen Willen gilt es erstmal zu wecken, diesem Menschen die eigentlichen Werte im Leben aufzuzeigen, ihn wachzurütteln. Man kann die Person nicht einfach ihrem Schicksal überlassen und sich abwenden, wenn diese einem etwas bedeutet und mehr dennje auf Hilfe angewiesen ist.

Ich kapiere einfach nicht, wie du da so eiskalt Sachen von dir geben kannst, nach dem Motto: "Ja wenn die net will, dann halt net, was solls. Scheiß drauf. Ist halt Schicksal..." Es scheint wohl eher so, dass DU niemanden in deinem Familien- oder Bekanntenkreis hattest, der auf Drogen war. Ich kann einfach nicht glauben, dass du da genauso kalt und gleichgültig geblieben wärst wie du hier tust.


melden

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 01:00
@trance3008
trance3008 schrieb:nur nicht die Menschen, die ihr am nähesten standen.
Nochmal: warst du denn live dabei? Und komm jetzt nicht mit der presse um die Ecke, oder glaubst du jeden scheiß den sie veröffentlichen?
Du glaubst auch das man einem Drogensüchtigen mit gesprächen helfen kann. Dann geh doch mal auf eine Entzugsstation und versuche Dein Glück. Es gibt noch mehr lebende Junkies, Amy wirst du nicht mehr helfen können, dafür kommst du zu spät. ;)
trance3008 schrieb:Ich kapiere einfach nicht, wie du da so eiskalt Sachen von dir geben kannst, nach dem Motto: "Ja wenn die net will, dann halt net, was solls.
Woran machst du das denn fest das ich eiskalt reagiere? Ich habe in meinen Leben schon mehr Junkies gesehen als du es wahrscheinlich je wirst. Ich habe auch etliche Suchtkranke in der Familie. Und bevor man vor lauter Fürsorge irgendwann zerbricht hat man das Recht sich zurück zu ziehen, wenn es aussichtslos ist.

Es gibt nicht umsonst Suchtberatungsstellen für Angehörige von Suchterkrankungen.

http://www.suchtprozesse.de/angehoerige.htm


melden

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 01:08
schade um die vögel...müssen sich wohl ein neues nest suchen


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 01:16
@NoSilence

"Nochmal: warst du denn live dabei?"

Warst DU denn live dabei, um mir das Gegenteil zu beweisen? Die Fakten sprechen für sich. Amy hat besoffen Konzerte gegeben, niemand hat es unterbunden. Sie wurde öffentlich vorgeführt. Und backstage gabs bestimmt kistenweise Alk. Die ganzen Menschen um sie rum haben sie nur benutzt und dann allein gelassen. Guck mal bei Britney Spears. Ihre Familie sorgte sich um sie, als sie damals wegen zu viel öffentlichen Druck durchdrehte, und ließ sie zwangsweise einweisen. Es hat geklappt! Haben Amys Eltern auch nur ansatzweise was derartiges getan? Ihr Vater hat letztes Jahr lauthals verkündet, er würde ihre Dealer verklagen, aber ist da was passiert? Nö. Statt dessen erschienen weiterhin Bilder von Amy mit ner Crackpfeife, mit Schneenase, besoffen, abgemergelt... Es hätten so viele Menschen eingreifen und ihr Leben retten können, aber niemand scherte sich um sie, das ist eine Tatsache und es ist verdammt traurig.


melden

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 01:18
@trance3008


Die arme, es war nicht ihre Schuld...


melden
Anzeige

Amy Winehouse tot

29.07.2011 um 01:23
@Gabrieldecloudo
wessen schuld denn dann????
jeder ist sein schicksals schmied.
sie wollte halt dem exclusiven club27 beitreten ;)

...oder waren die illuminaten schuld??


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden