weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Recht oder Skandal?

955 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Opfer, Täter, Unrecht, Rechtstaat
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:32
Ich bin und bleibe Humanist, eventuell für mache Geschmäcker ja auch naiv, aber wenn es keine Menschen gäbe die an das Gute glauben wo meint ihr wären wir da schon hm ?


melden
Anzeige

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:34
@DieSache

....man sollte aufhören auf Biegen und Brechen an das Gute zu glauben, wenn das Böse so offensichtlich ist. Ich halte das für Verdrängen. man muß das Schlechte klar und deutlich sehen um es zu verändern.


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:35
ich bin doch noch da--- ich muss sagen das mein Kind am plötzlichen Kindstod gestorben ist aber wenn ich mir vorstell ein Mensch hätte mein Kind absichtlich getötet ich würde erst Ruhe geben wenn dieser Mensch selber unter der Erde liegen würde. Ich glaub das kann man erst nachvollziehen wenn man in dieser Situation ist. Deswegen sind die 3000 Euro ein Hohn.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:36
@Omega.

mit Verdrängen hat dies nicht zu tun, denn ich befasse mich auch mit den Hintergründen wie und wodurch das Schlechte/Böse dieser Welt entsteht !

Persönlich denke ich, dass wir noch vieles zu leisten haben was Gewaltprävention betrifft, wenn wir alle nur glauben dass nur das Schlechte obsiegt, dann...ne da weigere ich mich !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:40
@Omega.

weißt du wenn ich mich so runterziehen lasse von dem was real da draussen an Ungerechtigkeiten existiert, dann läuft man Gefahr zu resignieren und Resignation bringt keinem was !


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:46
@DieSache

Nein, du läufst nur Gefahr zu fühlen, was auch angebracht ist.
Aber davor haben so viele Angst: der Weltschmerz.
Dann fühlt man was los ist, und resigniert nur, wenn man daran glaubt, daß man selbst nichts bewirken kann.
Ich sehe mehr Schlechtes als Gutes- aber das heißt nicht daß das Gute zwangsläufig verlieren wird.
und bevor die Sonne gleich meine zarte Haut verbrennt- verkriech ich mich.
Bis denn ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:47
@Omega.

glaub mir den kenn ich zu gut, diesen Weltschmerz und genau aus diesem Grund gebe ich meinen Glauben an das Gute auch nicht auf !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 05:48
@Omega.
@Stephilein

gute Nacht ihr Mitdiskutanten !


melden
chaostux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 07:50
so mach man kindesmißbrauch und verbrechen allgemein gesellschaftsfähig, die hemmschwelle sinkt immer weiter, je mehr rechte verbrechern zugestanden werden.


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 08:48
@DieSache

glaub mir den kenn ich zu gut, diesen Weltschmerz und genau aus diesem Grund gebe ich meinen Glauben an das Gute auch nicht auf !

An das Gute zu glauben ist auch was schönes!
Doch wenn Dir das schönste und liebste genommen wird
und die Opfer auch noch von ihren Steuergeldern dem
Täter die phychiatrie bezahlen sollen...
Das ist mir zu hoch.
Wenn ein Mensch so eine brutale Ader hat, dann würde ich ihn sehr sehr hart bestrafen, richtig hart!
Und dann nutz er es noch aus und geht vor Gericht,
ein dummer is er nicht, der liebe!

@Omega.

....man sollte aufhören auf Biegen und Brechen an das Gute zu glauben, wenn das Böse so offensichtlich ist. Ich halte das für Verdrängen. man muß das Schlechte klar und deutlich sehen um es zu verändern.

Genau alles andere ist einfach zu naiv


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 08:55
Das ist bestimmt kein Urteil mit dem man sich nicht rühmen kann.

Hoffe nicht das iwann ein Mörder Schadenersatz bekommt weil sein Tatwaffe bei der Tat beschädigt wurde.


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 09:09
Was ist das für ein Staat in dem wir leben - werden hier den Tätern wirklich zu viele Rechte zugestanden oder läuft es bei mir einfach nur über?!

Es würde mich interessieren wie Ihr die Sache seht



Mir wird schlecht wenn ich bedenke was der Mann getan hat. Ich habe selbst Kinder.
Verurteilt werden solche Menschen von jenen die es objektiv sehen. Das ist auch gut so. Denn die Hinterbliebenen würden wohl anders verfahren, welches menschlich gesehen natürlich nachzuvollziehen ist.

Trotz allem sollte man aber die Seite sehen, dass nun jeder Mensch gewisse Rechte hat. Den Fall außer Acht lassen muss. Anders würde das sonst nicht funktionieren. Die Tatsache ist das die Polizisten falsch gehandelt haben, wobei klar.. ich verstehe es.. doch sie dürfen nicht. Da sollte man ansetzen. Auch wenn der Fall sehr schrecklich ist, so gibt es noch Lange kein Recht unhuman sein zu dürfen.

In diesem Sinne.. ein Urteil das seine Richtigkeit hat.. wäre da nur nicht der Mord an einem Kind. Zum Kotzen.


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 09:57
Also, das darüber noch diskutiert wird wundert mich jetzt..

#Folterdrohungen sind eine Verletzung der Menschenrechte.

#Menschenrechte sind Grundrechte die wir alle von Geburt an haben, weil wir Menschen sind.

#Mensch ist per Definition:
Der Mensch (lat. Homo sapiens, einsichtsfähiger, weiser Mensch) ist innerhalb der biologischen Systematik ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten (Primates). Er gehört zur Unterordnung der Trockennasenaffen (Haplorrhini) und dort zur Familie der Menschenaffen (Hominidae).
An den 3 Punkte gibts nun mal nichts zum rütteln.

Die Menschenwürde des Mörders wurde missachtet. Der Polizist handelte Grundrechtwidirg. Somit ist der Mörder zu Entschädigen und den Polizisten zu bestrafen.


melden
lemar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 10:16
Fakt ist eins: sich über den Täter aufzuregen, ist eine Sache, aber nicht zu wissen wer der Täter ist, ist eine ganz andere.
In diesem Fall darf man guten Gewissens behaupten, das eine irrationale Täter/Opfer Verschiebung statt gefunden hat. Wenn der Polizist dem Mörder verbotener weise Gewalt androht, dann brauchen wir nicht auf den Kindermörder schimpfen, sondern müßten uns bei dem Polizisten bedanken, der diese Klage erst möglich gemacht hat!
JEDER in diesem Staat unterliegt den selben Gesetzen, wem das nicht passt, der kann ja in eine der vielen Kuscheldiktaturen auswandern.
JEDER, der wegen eines Vergehens angeklagt wird, stehen die gleichen Rechte zu. Rache, persönliche Abneigung und subjektives Rechtsempfinden haben da nix zu suchen!!

Und ich möchte einen von den Verständnislosen hier sehen, wenn er mal eines Verbrechen bezichtigt wird und von Vernehmenden erstmal anständig eine kassiert. So schnell kann man Schmerzensgeldklage nicht buchstabieren, wie die selbige eingereicht wird und Polizeiwilkür noch hinterher gebrüllt wird.

Und bei allem Unverständnis sollten sich mal alle bewußt machen, das der Kindermörder für den Rest seines Lebens den Scheck in seiner Zelle aufhängen darf. Und da kann er sich ihn dann jeden Tag anschauen und sich seines Lebens freuen!

PS: Danke liebe Polizei, das ihr solchen Menschen die Möglichkeit gebt, unser Rechtssysthem im vollem Maße auszuschöpfen! (Ironie aus!)


mfg


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 10:31
@lemar

Unter den vorliegenden Umständen war die DROHUNG (mehr war es ja nicht, es ist nicht zu Schlägen oder ähnlichem gekommen) völlig im Rahmen. Es ging um das Leben eines Kindes. Der Polizist sah das wohl als letztes Mittel um herauszufinden, wo das Kind ist. Zu dem Zeitpunkt dachten sie ja das Kind würde noch leben..
Meiner Meinung nach völlig in Ordnung, ich hätte nicht anders reagiert. Oder doch, vermutlich hätte ich es nicht bei der Drohung belassen.

Was die Menschenrechte angeht..
Einem solchen Typen gehören sie abgesprochen. Er hat das Menschenrecht seines Opfers auch nicht beachtet, also warum sollten ihm diese Rechte gewährt werden?

Ja mir ist schon klar, dass das emotional argumentiert ist. Aber mal ehrlich - wir Menschen sind emotional, das ist nunmal so. Es geht hierbei schliesslich nicht um irgendein Verbrechen sondern um gezielte Entführung und Mord eines Kindes. Das war keine impulsive Tat, das wurde geplant, was einiges an krimineller Energie voraussetzt. Einem solchen Typen noch Geld in den ***** zu schieben ist für mich völlig unverständlich.


melden
lemar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 10:53
@Sombra84

Also, wenn du so ein gewaltätiger Mensch bist, dann mußt du auch mit den rechtlichen Konsequenzen leben. Und wenn du der Meinung bist, das unsere Polizei willkürlich entscheiden darf, wem sie Gewalt androht, dann bring diesen Gestzesvorschlag bei der Bundesregierung ein.

Aber bedenke das es Menschen gibt, die dir alles erzählen nur um nicht mit einem gebrochenen Nasenbein zu enden. Und wieviel so eine Aussage letztlich wert ist, kannst du dir an den Fingern ausrechnen.
Es geht hier um unseren Rechtsstaat! Nicht um persönliche Rache!

Mir gefällt es auch nicht, aber ich verdrehe die Tatsachen nicht. Und Tatsache ist nun mal, dass der Polizist die Show ins rollen gebracht hat, über die sich die meißten hier auslassen.
Ergo: der Polizist hat einen Fehler gemacht, dafür darf er sich jetzt Gedanken machen, wie er seinen Kindern erklärt, das ein Kindermörder wegen seinem Fehlverhalten Geld bekommt!

DAS IST DER EIGENTLICHE SKANDAL!!!!

mfg


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 11:05
@lemar

Es ging hierbei um das Leben eines Kindes. Man wusste, dass er das Kind entführt hat und nahm an, dass es noch lebt, sich aber in grosser Gefahr befindet. Diese Umstände rechtfertigen für mich die Androhung von Gewalt. Hätte der Typ z.B. "nur" geklaut oder jemanden zusammengeschlagen hielte ich das auch nicht für richtig, aber in diesem speziellen Fall heiligt der Zweck die Mittel.
Wie gesagt, ich könnte mich bei einem solchen Typen nicht zurückhalten - deshalb bin ich auch nicht zur Polizei gegangen.

In meinen Augen hat der Polizist keinen Fehler begangen. Er hätte einen Fehler gemacht, wenn er nicht alles menschenmögliche versucht hätte, um das gefährdete Kind zu finden. Dazu gehört auch die Androhung von Gewalt wenn dieses Ar*******ch den Standort des Kindes nicht verraten will.


melden
lemar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 11:20
@Sombra84

Du scheinst einen verschobenen Rechtssinn zu haben. Es geht hier nicht um den Mord an einem Kind, sondern um das Fehlverhalten eines Polizeibeamten!

Für den Mord an dem Kind fährt dieser Type für den Rest seines erbärmlichen Lebens ein!

Und dir geb ich einen Rat: Wenn du die Methoden der Polizei gut heißt, dann pass auf wenn du dein nächstes "Parkticket " nicht bezahlst!

mfg


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 11:22
Recht hin wo es hin gehört.

Ein nachgewiesener Mord gehört zweifelsfrei bestraft, eben mit lebenslanger Haft.

Auf der anderen Seite muss aber auch gewährleistet sein, das sich Polizisten auch an ihre Pflichten halten und die Rechte eines Beschuldigten beachten. Der Staat hat im Falle einer Festnahme die Obhudspflicht gegenüber dem Inhaftierten. Er muss alles verhindern was dessen Gesundheit schädigen könnte und seine Rechte verletzt.
Auf Grund dessen darf kein Verhör mit Androhung von Folter geführt werden, auch nicht wenn man dadurch eventuell ein Menschenleben retten könnte. So ist es im Gesetz zweifelsfrei niedergeschrieben.

Jeder Polizist der sich einen Übergriff leistet und sei es nur gegen einen betrunkenen Randalierer, kann, zumindest Diszipinarrechtlich, wenn nicht sogar Strafrechtlich belangt werden. Somit müsste auch gegen die Beamten die dieses fragliche Verhör damal geführt haben, ein Disziplinar -oder Strafverfahren eingeleitet werden.


melden
Anzeige

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 11:25
@lemar

Es geht um das Fehlverhalten eines Polizeibeamten, ja.. Aber wenn man sich den Grund für dieses Fehlverhalten ansieht kann man es sehr gut nachvollziehen.

Wenn du mit verschobenem Rechtssinn meinst, dass mir ein Menschenleben (besonders das eines Kindes) wichtiger ist als stur den niedergeschriebenen Gesetzen zu folgen und damit den Tod des Kindes zu riskieren.. - ja dann hast du recht, dann habe ich einen gewaltig verschobenen Rechtssinn.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden