weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Recht oder Skandal?

955 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Opfer, Täter, Unrecht, Rechtstaat

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:04
@Stonechen

Ich such überhaupt keinen Stunk. Eigentlich vertreten wir sogar die gleiche Meinung.
Mir stört nur der Satz, dass du meinst, den Typen via Fernsehen besser einschätzen zu können als Psychologen vor Ort.


melden
Anzeige

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:07
@Samnang

Ich versteh einfach nicht, wie man bei diesem Mann so sehr auf Menschenrechte bestehen kann.
Das jeder Mensch was besonderes ist, ist klar. Aber ein Mann den Menschenrechte soooo wenig interessieren, spricht man fast heilig. Mir kommts hoch °!

@Sombra84
Ich kann ihn einschätzen, weil das jeder könnte, wenn er sich nur die Mühe machen würde.
Und @Samnang versteht ihn komischer Weise auch genau richtig.
Nur bei mir wird sich daran hochgezogen.


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:10
@-ripper-
-ripper- schrieb:@Stonechen

Du musst wirklich der Gutachter sein. Immerhin weißt du zu 100% wie der Typ so tickt. Ich denke das sollte du wirklich den anderen überlassen. Die haben Profis und mehr Ahnung.
Und du bist der Rechtsanwalt, oder ? Deine Aussage bedürfte einer eingehenden Analyse durch einen kompetenten und erfahrenen Psychiater.

@-ripper-
-ripper- schrieb:Dann würdet ihr auch wissen das der Mord nicht bewusst sondern mehr oder weniger aus Versehen geschah.
ohne Worte *kopfschüttel*


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:13
@Stonechen

Ich bezweifle, dass man so einen Typen überhaupt richtig einschätzen kann. Und schon gar nicht vorm Fernseher mit ein paar zusammen geschnittenen Szenen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:15
@-ripper-
Nee, geplant war der Mord nicht, aber der Junge ist tot.
Die fadenscheinige Entschuldigung kommt mir so vor, wie:
"Wo gehobelt wird, da fallen Späne!"

Ich überfall eine Bank und erschieße den renitenten Kassierer;
hätte er sich nicht widersetzt, wäre er noch am Leben!
Ähnliches Beispiel!!!


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:15
@Sombra84

Lese zwischen den Zeilen, mache dir die Mühe.
Mehr werde ich dazu nicht mehr sagen. Zieh dich an Mückenscheiße hoch.
Echt, langsam glaube ich, manchen gehts hier nicht um das Thema ansich, sondern nur darum unbedingt Recht haben zu wollen.

Ist gut Sombra, ich arbeite als Straßenfegerin, schreibe generell nur Müll und Lügen, Menschen deuten liegt mir auch nicht, Gott sei Dank hast du mir hier heute die Augen geöffnet. Ich hätte wahrscheinlich jahrelang weiter unnütz meine Arbeit getan . Merci, es gibt Leute die können sogar Menschen über Inet einschätzen, so wie du mich.


Wenn´s dir Recht ist? Du hast Recht und ich meine Ruhe? :)


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:15
Vina schrieb:Und du bist der Rechtsanwalt, oder ? Deine Aussage bedürfte einer eingehenden Analyse durch einen kompetenten und erfahrenen Psychiater.
hä????

Hab ich doch geschrieben. Überlass das kompetenteren Personen. What´s your Problem.
Vina schrieb:ohne Worte *kopfschüttel*
Der Mord war nicht geplant. Gäfgen hat dem Jungen die Hände aufs Gesicht gedrückt damit er aufhört zu schreien, nicht mit der Absicht zu töten!!!


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:17
@-ripper-

Weisst du, wenn ich jemanden Minutenlang die Hände aufs Gesicht drücke, weil er vor Schmerzen und Angst schreit, dann kann ich davon ausgehen, das er ersticken wird oder einen Herzinfakt von dem Schock erleidet.
Wäre er nicht gestorben, käme das einem Wunder gleich.

Aber Gäfgen schien an Wunder zu glauben


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:20
@ramisha

Es geht mir nicht darum ob der Mord geplant war oder nicht, sondern das es mich ankotzt das es Leute gibt die Sondergesetze für Menschen fordern die sie nicht mehr sehen können.

Und man kann hier keine Ausnahmem machen ob er nun Kindermörder oder Bankräuber war. Die Tat hängt mit dem Faktum zusammen das ihm Wiederrecht wiederfahren ist. Von Seiten der Staatsgewalt. Und wir können deswegen keine Ausnahmen schaffen. Das wäre Willkür. Und was Willkür bewirkt das haben wir alle sehen dürfen vor 70 Jahren...
Stonechen schrieb:Weisst du, wenn ich jemanden Minutenlang die Hände aufs Gesicht drücke, weil er vor Schmerzen und Angst schreit, dann kann ich davon ausgehen, das er ersticken wird oder einen Herzinfakt von dem Schock erleidet.
Wäre er nicht gestorben, käme das einem Wunder gleich.
Das kann sein, trotzdem war die Absicht den Jungen zu erwürgen nicht von Gäfgen gewollt. Welche Ursachen da noch mit eingespielt haben ist ja völlig wurscht und trägt auch nicht zum Thema bei ;)


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:21
Hab mich vertippt, muss erwürgen heißen nicht erpressen...


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:26
Das kann sein, trotzdem war die Absicht den Jungen zu erpressen nicht von Gäfgen gewollt. Welche Ursachen da noch mit eingespielt haben ist ja völlig wurscht und trägt auch nicht zum Thema bei ;)
Doch kommt es !

Eine kleine Analyse von mir, auch wenn sie von der Straßenfegerin bestimmt nicht ernst genommen wird? ;D

Gäfgen tötete den Jungen, ihm wars egal ob mit Absicht oder nicht. Mittel zum Zweck.
Danach führte er die Polizei und die Familie noch an der Nase herrum, in dem er behauptete der Junge lebt noch. Verriet aber das Versteck nicht. Er amüsierte sich so köstlich das er im Mittelpunkt stand und genoß die Zeit die man ihm schenkte. Irgendwann reichte es den Polizistien, die wirklich der Annahme waren, der Junge würde noch Leben. Und bevor der starb, wollten sie wissen wo er ist. Alles flog auf, >Gäfgen bekam noch kurze Aufmerksamkeit danach schmorrte er Jahrelang unbermerkt im Knast. Dann die bahnbrechende Idee, wie kann ich mich selbst nochmal ins Rampenlicht stellen, genau, ich demütige die Familie bis aufs Blut. Ich verarsche den Staat und nutze gesetzeslücken voll und ganz für mich aus.

Mensch und jetzt, nachdem Gäfgen seine Tat immernoch nicht bereuht, was man ja sieht, weil er ja noch Geld dafür möchte, weil ein Polizist am Ende seiner Kräfte und Nerven war. Weil ein Polizist so unheimlich gelitten hat, unter der Situation das da ein Kind eingesperrt ist, riskierte er seinen Job.

Weisst du, keiner war dabei, als er die Hände angeblich "nur" ins Gesicht gedrückt hat, damit der Junge ruhig ist. Du gehst erstaunlich sachlich mit dem Thema um. Der arme Mörder, hat ausversehen jemanden getötet. Gott wir sollten ihn alle streicheln damit es ihm ja nicht schlecht geht . Lächerlich, wirklich


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:27
@-ripper-
Ihm ist doch Recht wiederfahren - er hatte doch seinen Entschädigungsprozess
und wurde entgegen der Volksmeinung hoch abgefunden.

Daschner bekam auf Grund seiner Drohnungen auch eine Strafe.

Insofern ist dem Gesetz genüge getan, auch wenn Otto-Normalbürger das anders sieht.

Im übrigen stehe ich auf dem Standpunkt, dass verschiedene Gesetze überholungsbedüftig
sind. Ich frage mich, was die mit der Überarbeitung/Überdenkung befassten Beamten an
ihrem Schreibtisch tun. Vielleicht wäre ein ausgiebiges Brainstorming nützlich.


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:32
@-ripper-

Und sicher, Gäfgen hätte den Jungen ganz sicher laufen gelassen.
Natürlich !


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 16:47
ramisha schrieb:Ihm ist doch Recht wiederfahren - er hatte doch seinen Entschädigungsprozess
und wurde entgegen der Volksmeinung hoch abgefunden.

Daschner bekam auf Grund seiner Drohnungen auch eine Strafe.
Eben ;)
ramisha schrieb:Im übrigen stehe ich auf dem Standpunkt, dass verschiedene Gesetze überholungsbedüftig
sind. Ich frage mich, was die mit der Überarbeitung/Überdenkung befassten Beamten an
ihrem Schreibtisch tun. Vielleicht wäre ein ausgiebiges Brainstorming nützlich.
Das ist richtig, aber nicht mit Sondergesetzen für bestimmte Straftäter, das würde nur mehr Probleme schaffen.

@Stonechen
Stonechen schrieb:Danach führte er die Polizei und die Familie noch an der Nase herrum, in dem er behauptete der Junge lebt noch. Verriet aber das Versteck nicht
Weil er Zeit gewinnen musste, er hat auch einen damaligen freund beschuldigt er habe die Tat begangen.
Stonechen schrieb:Er amüsierte sich so köstlich das er im Mittelpunkt stand und genoß die Zeit die man ihm schenkte
Ich glaube der hat sich nicht mehr Amüsiert. Gäfgen ist nicht das typische Mörderbild das sich nach seiner Tat rühmt. Sein ganzer Plan war im Arsch. Ihm war klar das er die Sonne nicht mehr sieht. Wenn das ein Grund zum amüsieren ist?
Stonechen schrieb:Ich verarsche den Staat und nutze gesetzeslücken voll und ganz für mich aus.
Es war weder Staatsverarsche, noch die Ausnützung von Gesetzeslücken und ich sag dir was: Wäre Gäfgen nicht ein verurteilter Kindsmörder gewesen, hätte er die volle Schmerzensgeldforderung bekommen.
Stonechen schrieb:Weisst du, keiner war dabei, als er die Hände angeblich "nur" ins Gesicht gedrückt hat, damit der Junge ruhig ist. Du gehst erstaunlich sachlich mit dem Thema um. Der arme Mörder, hat ausversehen jemanden getötet. Gott wir sollten ihn alle streicheln damit es ihm ja nicht schlecht geht . Lächerlich, wirklich
Ja, ich versuche sachlich mit dem Thema umzugehen, weil Gefühlsjustiz im Sinne einer Emotionalen Straßenkehrerin(:ask:) fehl am Platz ist.

Gäfgen hat übrigens umfassend gestanden. Und er hat den Jungen nicht entführt um ihn zu töten und seine Mordlust zu befriedigen. Aber ich kapier nicht was das mit dem Thema zu tun hat. Darum geht es nämlich nicht. Ich empfehle dir einmal dich mit dem Fall Gäfgen und dem Grundgesetz, und dem Thema Menschenrechte zu beschäftigen. Dann wirst du nämlich erkennen das, so moralisch widerlich es auch klingen mag, alles im legitimen Rahmen war. Der Staat hat Verfassungswidrig gehandelt und das darf er nicht. Man kann auch nicht einfach Menschenrechtsgesetze ändern oder Sondergesetze für gewisse Individuen einführen. Das bedarf gewisser Definitionen und dadruch schaffen wir uns hier noch mehr Grauzonen. Ausserdem kann man nicht das Folterrecht als legitim heißen da es nunmal gegen die Grundrechten unserer Ordnung verstößt und thereotisch würde sich der Staat damit selber verraten. Dann hätten wir hier ein aktives Widerstandsrecht und können uns außerdem vom Humanen und Menschenfreundlichen Staat verabschieden. Außerdem ist die Folter ein Rechtsmittel das keinen Nutzen hat. Wenn man jemand Foltert erzählt er dir was du willst (Hat man an den Hexenverfolgungen gesehen), und es hat nicht einmal Abschreckungseffekt. Außerdem musst du dir bei einem Foltervollzug zu hundert prozent sicher sein das du den Täter hast, und nicht jeder Fall verläuft wie der von Gäfgen und was wäre wenn der Täter bei der Vernehmung stirbt und das Kind noch am Leben wäre? Dann haste die Chance es zu finden vertan. Und sowas darf in einem Staat wie dem unseren nicht passieren und nicht legitimiert werden. Auch weil jedes Menschliche Wesen ein Recht auf das Grundgesetz hat von dem jeder hier Träger ist. Wer diese Rechte nicht einhält wird bestraft. So ist es Gäfgen auch wiederfahren. Nur war er Opfer und Täter zu gleichermassen aber hier kann man keine Grenze ziehen und sagen ein Unrecht erlaubt ein anderes weil dem nicht ist. Wenn wir nach diesem Prinzip gehen würden hätten wir Gefühls und Selbstjustiz und dann ist es verdammt schwer bei gewisse Straftaten zu definieren ob die Selbstjustiz gerechtfertigt war oder nicht. Und falls sie es nicht war kann man nichts mehr daran ändern, denn dann ist der andere Vermutlich schon tot. Das Risiko Unschuldige ins Gefängniss zu bekommen ist auch höher. Man braucht gar keine Täter mehr suchen, man foltert ein Geständniss aus ihnen heraus und das wars. Das wäre Rechtlich der größte Unfug denn man machen kann. Und was dabei rauskommt siehst du in Repressiven, Willkürländern wie Somalia und co...

So ich bin mal raus, viel Spaß noch beim Diskutieren :hombre:


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 17:02
@-ripper-
Weil du dich so ausführlich über Folter ausgelassen hast:
Niemand hat Gäfgen gefoltert, die Möglichkeit wurde nur angedeutet!
Dass das nicht rechtens war, ist richtig, steht aber in keinem Verhältnis
zur Kindstötung (man beachte: Ich vermeide "Mord"!)


melden

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 17:04
@-ripper-

Naja gut, du hast deine Meinung und ich meine.
Aber schade das du nicht gelesen hast. Du sollst aufhören mich darüber zu belehren ,ich solle mich mehr mit dem Thema auseinander setzen.

Gäfgen hat erzählt er wollte den Jungen nicht töten. Klar, hätte ich danach auch gesagt.
Gäfgen hat erzählt er wollte ihn nicht entführen um ihn zu töten, jap alles andere wäre ja auch blöd gewesen zu gestehen.
Gäfgen hat sich darüber amüsiert, sonst hätte er gleich gesagt, der Junge sei nicht mehr am Leben, anstatt die Familie zu hinters Licht zu führen und im glauben zu lassen ihr Schatz würde noch Leben.

Dieser Mann hatte keine Ahnung von Menschenrechten der anderen.
Diesen Mann hat es nicht interessiert ob der Junge noch Leben wollte und sein Leben genießen.
Dieser Mann hat ihn eiskalt um die Ecke gebracht als er ihn nicht mehr für seine widerlichen Sexspielchen brauchte.


Dieser Mann besaß die frechheit seine menschenrechte einzuklagen, die gleichen menschenrechte die er einem KLEINKIND nahm ! Da kann KEIN Mensch sachlich bleiben. Und schon garnicht ein Polizist der auf der Suche nach dem vermissten Kind ist.


melden
lemar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 18:11
Ich möchte nur nochmal anmerken, das die Foltervorwürfe ja schon im Raum standen bevor der Type auf die Idee kam Klage einzureichen. Also auch nix neues.

Und entweder führen wir hier eine Diskussion, die auf persönlicher, emotionaler Ebene stattfindet oder wir nehmen unser Recht und Gesetz als Grundlage und sagen: Danke Herr Polizist, das du einem Kindermörder so eine Steilvorlage bietest, nur damit du einen Fahndungserfolg verbuchen kannst!! Hochachtung vor so viel beruflichen Ehrgeiz.

mfg


melden
lemar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 18:19
@-ripper-

Mehr braucht man nicht zu erwähnen. Alles ist gesagt.

mfg


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 19:14
lemar schrieb:Danke Herr Polizist, das du einem Kindermörder so eine Steilvorlage bietest, nur damit du einen Fahndungserfolg verbuchen kannst!!
Ich glaube nicht,das das die Motivation von Herr Daschner war. Daschner gilt übrigens nicht einmal als vorbestraft. Das Gericht hätte kaum so gehandelt,wenn es Karrieregeilheit als Motiv unterstellt hätte.

Desweiteren hatte Gäfgen eine Million Lösegeld abgeholt und wurde von der Polizei beobachtet,die hoffte,er würde das Versteck des Jungen aufsuchen.

Als er stattdessen Urlaub mit seiner Freundin buchte,erfolgte der Zugriff.

An dem Verhalten kann man doch sehen,dass der Typ sich nur für sich selbst interessiert. Hat grade ein Kind ermordet und von den leidenden Eltern eine Million abgezockt und bucht jetzt Urlaub. Und das er den Jungen nicht umbringen wollte, naja das kann er seiner Oma erzählen oder Einigen von Euch vielleicht. Der Mord war schon geplant,als er den Jungen entführte. So ähnlich sah es auch das Gericht ,das eine besondere Schwere der Schuld feststellte.

Der Typ ist ein eitler Selbstdarsteller und bekommt das Forum,was er braucht.

Und Herr Daschners Entscheidung hätten 90% der Familienväter auch so getroffen,im Glauben,den Jungen retten zu können. Für mich moralisch einwandfrei,wenn auch nicht Gesetzeskonform. Das muss aber nicht kongruent sein immer.


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Recht oder Skandal?

05.08.2011 um 19:24
@Stonechen

Es geht einfach darum, dass Menschenrechte nun mal für jeden Menschen gelten, egal was er auch getan hat. Werden da auch nur einmal Ausnahmen gemacht, öffnet das Tür und Tor für Willkür.

Ich finde das so extrem nervig, wie der gemeine Pöbel immer ohne Verstand losbrodelt. Da bin ich echt froh, dass dieser Pöbel, der sich Volk nennt, nix zu sagen hat.

Und wie ripper schon sagte, man sollte sachlich rangehen und nicht mit Emotionen. Emotionen behindern den Verstand. Dann heißt es ja wieder, man würde den Gäfgen in Schutz nehmen. Was hat korrekte Gesetzesanwendung mit Schutz nehmen zu tun? Sehr schönes Beispiel, wie Emotionen den Verstand vernichten. Da wird hirnlos irgendwas losgebrüllt, ohne nachzudenken, was dies für Auswirkungen haben könnte.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden