weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind kaltblütige Mörder

345 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Mörder, Instinkte
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 18:23
@Y34RZ3RO

sind tiere, zum beispiel löwen, dann auch kaltblütige massenmörder?


melden
Anzeige

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 18:40
@souljah

Hätte vielleicht noch dazu sagen müssen, dass ich auch in mehrerer Hinsicht ein kaltblütiger Mörder bin. Ja, ich dusche mich und ja, ich esse sogar Fleisch. Steinigt mich! :D

Zwischen Mensch und Löwe sehe ich schon einen Unterschied. Der Löwe kann sich nicht entscheiden, ob er die Gazelle nun erlegt oder ob er sie aus Mitleid laufen lässt. Denn wenn der große Hunger kommt hilft auch kein Snickers, dann muss er eben das Tier erledigen. Entweder er oder die Beute.
Wir Menschen haben im Gegensatz zu den Löwen wesentlich mehr Entscheidungsfreiheit. Wir können uns sogar dafür entscheiden, überhaupt kein Fleisch mehr zu essen, ohne dafür unser Leben aufs Spiel zu setzen.

Wenn sich ein Mensch für den Fleischkonsum entscheidet, ist er aus meiner Sicht dennoch kein Mörder. Das sehen andere vielleicht anders, aber ich kann mit dieser Entscheidung leben.
Unsere Vorfahren haben das Fleisch benötigt und vielleicht hätten vegetarische Menschenaffen sich nicht durchsetzten können, weil ihnen die Kraft und Ausdauer gefehlt hätte, die sie durch die energiereiche fleischliche Nahrung zu sich nahmen.


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 18:48
@Y34RZ3RO

die meißten (land-)raubtiere sind, genau wie der mensch, aasfresser. btw: auch pflanzen sind leben. sind wir alle nun KALTBLÜTIGE massenmörder?

ich empfinde diese bezeichnung mehr als nur übertrieben. sie wird dem eigentlichen sachverhalt, der realität, nicht gerecht.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:06
@souljah

Es wurde vom Threadersteller stark übertrieben dargestellt, um eine Diskussion zu entfachen. Das ist ihm ja auch gelungen. Die eigentlichen Absichten - berichtige mich wenn ich da falsch liege @Mr.Palooza - war es wohl die Frage aufzuwerfen, wer letztendlich die Entscheidungen triff was recht und was unrecht ist.

Im Grunde gibt es was dieses Thema betrifft kein objektives richtig oder falsch, nur ein subjektives Urteil des Individuums. Dann gibt es noch die gesellschaftlichen und sozialen Entscheidungen einer Gesellschaft dazu, die in anderen Kulturen wiederum keinen Wert haben und deswegen auch nicht objektiv sind.

All das ist eine Frage der Defintion des:

-Einzelnen
-der Gemeinschaft
-des Rechtsstaates

Und an oberster Stelle steht halt das Gesetz. Wenn ein Einzelner oder eine Gruppe von Menschen der Meinung ist, dass es unrechtmäßig ist zu duschen, weil dadurch Leben vernichtet wird, dann spiegelt das nicht die Meinung des Staates oder der Mehrheit wieder, weshalb sich diese Minderheit an diese Regelungen gewöhnen oder sich selber einen Staat mit gewünschten Gesetzen aufbauen muss ;)


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:07
Fressen und gefressen werden. So ist die Natur.


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:11
@Y34RZ3RO

die frage nach recht und unrecht, ist irrelevant. die tatsache, das man den tod in jeglicher hinsicht, grundsätzlich nicht verhindern kann, scheint vordergründig.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:19
@souljah

Irrelevant würde ich nicht sagen. Wenn es keine Entscheidung darüber gäbe was hier in Deutschland rechtmäßig ist und was nicht, gäbe es das totale Chaos - Anarchie.

Was auch zu Problemen führt, ist die Sichtweise, dass es so etwas wie ein universelles Wertesystem gibt, nachdem einige Menschen böse und andere gut, andere rechtmäßige Dinge tun und andere nicht. Dieses Schwarz/Weiß-Denken hat noch nie zu etwas Guten geführt. Deshalb muss dies bei solchen Fragen immer im Hinterkopf behalten werden. Das ist alles eine Frage der Sichtweise. Und dabei sollten wir uns auf eine Sichtweise einigen, die nach Möglichkeit für das Wohl aller sorgt. Ganz ohne Kompromisse geht es allerdings nie.


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:23
@Y34RZ3RO

du bringst vieles durcheinander. ich denke meine aussage war klar und eindeutig.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:31
@souljah

Wenn du meinst, dann klär mich auf. Du siehst die Frage nach der Rechtmäßigkeit als unbedeutend, weil wir ohnehin nichts gegen den Tod unternehmen können? Sehe ich das richtig?


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:34
@Y34RZ3RO

welches rechts- oder wertesystem sollen wir denn zu grunde legen, wenn wir etwas essen wollen?! letzendlich müssen wir nahrung zu uns nehmen, genau wie jedes andere lebewesen. die nahrung besteht entweder aus pflanzlichen oder tierischen bestandteilen. beides hat gelebt..

ich verstehe dein problem, ehrlich gesagt, nicht.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:41
@souljah

Das sehe ich eigentlich genau wie du. Wir brauchen Nahrung und Pflanzen gehören auch dazu, auch wenn es Lebewesen sind. Das ist der Lauf der Natur. Wir haben uns schon vor tausenden von Jahren von Pflanzen und auch von dem Fleisch erlegter Tiere ernährt. Deshalb sehe ich auch keinen Grund weshalb wir ein neues Rechtssystem bezüglich dieses Themas bräuchten. Das habe ich auch so nicht gesagt. Da hast du mich anscheinend missverstanden.


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 19:44
@Y34RZ3RO

wir sollten auch nicht vegressen: der rest der natur, würde sich ohne zu zögern, von uns ernähren.
hmm.. eventuell vetreten wir tatsächlich die gleiche meinung und haben es nicht bemerkt! das passiert.. ich wollte dich auch nie persönlich angreifen, sondern nur mit dir diskutieren. :-)


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 20:05
@souljah

Ja, wir haben nur das Glück nicht in das natürliche Beuteschema eines Tieres zu fallen. Den urzeitlichen Kampf um das Überleben haben wir bereits überwunden, aber jetzt fallen andere Probleme an, die erneut unseren Erfindungsgeist und Kooperationsstärke herausfordern.

Keine Angst, ich hab mich zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Weise von dir persönlich angegriffen gefühlt :)


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 20:07
@Y34RZ3RO

das ist schön, freund.

noch mal zurück zum thema. nur weil wir leben und überleben wollen, sind wir keine kaltblütigen mörder. darum geht es ja im grunde.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 20:14
Und ich bin manchmal ein richtiges Bakterienflaggschiff. Kriege ich dafür einen Heiligenschein?


melden
Mr.Palooza
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 22:27
@ShiDream
ShiDream schrieb:Warum?
Ganz einfach,weil niemand das Recht hat zum Beispiel kleine Kinder zu töten.
Das sagst du, weil du das persönlich nicht haben möchtest. Es gibt kein physikalisches Gesetz, was diese Tat unmöglich macht. Die Durchführung ist jederzeit möglich. Ist auch ok, ich bin auch der Ansicht, dass man Kinder nicht töten sollte. Ich finde es sogar ok, Individuen meine Vorstellung vom Rechtssystem aufzuzwingen, damit sie so etwas nicht machen. Alleine diese Tat würde irgendwo die persönliche Würde verletzen, ist mir egal, wenn sie zum Schutz anderer dient, muss das nun mal sein.

Aber was sollte ich nicht machen, also ich kann es tun, aber es wäre besser wenn ich es nicht tun würde? Und zwar zu sagen, dass es den Mord an Kindern nicht geben darf. Diese Aussage ist schwachsinnig, weil es so oder so geben wird. Weiterhin sollte man nicht sagen, dass es falsch ist. Erstens, es ist passiert, also war es möglich und zweitens dieser Täter hat von der Logik her nichts gemacht, was wir auch nicht tun, er hat es nur in einem anderen Zusammenhang gemacht. D.h. die Grenze zwischen dem was dieser Mörder getan hat und dem was wir tun ist im Prinzip sehr klein. Genau so wie wir den Tod nutzen um unsere Hygiene aufrecht zu erhalten, genau so hat er den Tod genutzt um eventuell ein Problem aus der Welt zu schaffen, mit welchem er sonst nicht fertig werden würde, auch wenn es sich um ein Kind handelt.

Jetzt ist natürlich die Frage, warum sollten wir den Mord an Menschen nicht als etwas falsches betrachten? Also es geht nicht um den Schutz der Mörder, denn die kann man weiterhin verurteilen, in den Knast stecken, auf den E-Stuhl setzen, also alles was die Fantasie zur persönlichen Rache so bietet.
Es geht im Prinzip darum sich selbst zu erkennen. Wenn irgendeiner Amok läuft, ob Schule oder sonst was, dann heißt, oh Gott wie kann so etwas nur passieren, warum machen Menschen sowas, etc.. Und an dieser Stelle muss ich etwas gemein werden, ich würde zu gern den Leuten, die sich solche Fragen stellen, einfach nur sagen, guckt einfach in den Spiegel und dann wisst ihr es.

Das Problem ist einfach, dadurch dass solche Taten verteufelt werden und man das als unmenschlich bezeichnet, distanziert man sich im Prinzip vor der Möglichkeit herauszufinden, warum solche Taten passieren. Was macht man, wenn so ein Typ um sich schießt und man in Zukunft solche Sachen verhindern möchte? Man versucht das zu verbieten, womit er sich beschäftigt hat, aber man hat damit nichts getan, was den Grund beseitigt, warum derjenige zum Mörder wurde. Das ist das Problem, die Allgemeinheit denkt, dass es die ganzen Schriften, Videospiele, Bücher, Filme etc. für solche Leute verantwortlich sind, aber das stimmt nicht, sie konsumieren diese Dinge nur deswegen, weil sie sich in ihrer Lage damit identifizieren können. D.h. diese Dinge machen sie nicht zu Mördern, sondern sie bestätigen nur quasi das, was diese Leute schon längst sind und deswegen beschäftigen sie sich damit.

Du musst dir folgendes vorstellen, seit diese Amokläufe eine ganz besondere Präsenz in den Medien genießen, so hat man vieles versucht diese zu verhindern, nur bis jetzt war nichts dabei was nur im Ansatz das eigentliche Thema aufgreift. Das beudetet, dass immer noch das Potenzial besteht, dass einer mal durchdreht und das überall und zu jeder Zeit auf dieser Welt.

Und warum? Weil die Gesellschaft nun mal der Anischt ist, dass der Mord unnormal und falsch ist und somit auch eigentlich nicht auftreten darf bzw. kann. Und wenn es trotzdem passiert, dann waren es entweder dunkle Mächte am Werk oder die bösen Videospiele oder andere Medien mit moralisch fragwürdigen Inhalten. Tja und jetzt finde den Fehler, welche die sich für etwas besonders haltende Gesellschaft macht...
ShiDream schrieb:Willst du mir jetzt allen ernstes erzählen,ich bin ein schlechter Mensch weil ich jeden Tag dusche,Zähne putze,meine Wohnung putze und sonstiges?
Ich will dich und andere darauf hinweisen, dass die Verwendung des Todes ein Teil unserer Existenz und unserer Arterhaltung ist, was bedeutet, wenn ein Mensch einen Menschen umbringt, so ist es biologisch gesehen kein unmenschliches und unnatürliches Verhalten. D.h. zwar nicht, dass man es deswegen tolerieren sollte. Es ist nur so, dass die Ansicht, der Tod wäre eine unnatürliche Tat einfach nur blind macht zu erkennen, warum so etwas wirklich passiert.
ShiDream schrieb:Aber einen Mörder mit einem normalen Menschen gleich zusetzen?Geht einfach nicht.
Einem Mörder fehlen da ein paar Aspekte und das sind ganz besonders Herz und Hirn.
Genau diese Ansicht, diese Darstellung, diese Denkweise wird dafür sorgen, dass egal was du gegen Mörder unternehmen wirst, nichts davon Erfolg haben wird und es somit weitere geben wird.
ShiDream schrieb:Tut mir leid,ich kann das nicht nachvollziehen.
Und deswegen würde ich an deiner Stelle über den einen oder anderen Aspekt nachdenken, wo der mentale Unterschied ist zwischen einen Menschen oder einige Bakterien zu töten. Vielleicht ist er in Wirklichkeit nicht allzu groß und das Ziel, welches in der Beseitigung eines vorhandenen Problems oder einer Bedrohung besteht, sich mehr gleicht als man denkt. Es geht letztendlich darum eine Begründung zu finden, warum Menschen Menschen, oder Menschen beliebte Tiere umbringen.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 22:56
Mr.Palooza schrieb:as sagst du, weil du das persönlich nicht haben möchtest
ich glaube das möchte kein normal denkender Mensch
Mr.Palooza schrieb:Es gibt kein physikalisches Gesetz, was diese Tat unmöglich macht. Die Durchführung ist jederzeit möglich
Um solch eine tat zu begehn müssen ein paar Schrauben locker sein und zudem keine Gewissensbildung stattgefunden haben.
Mr.Palooza schrieb:D.h. die Grenze zwischen dem was dieser Mörder getan hat und dem was wir tun ist im Prinzip sehr klein. Genau so wie wir den Tod nutzen um unsere Hygiene aufrecht zu erhalten, genau so hat er den Tod genutzt um eventuell ein Problem aus der Welt zu schaffen, mit welchem er sonst nicht fertig werden würde, auch wenn es sich um ein Kind handelt.
Wie kannst du das vergleichen? ich bin echt sprachlos ob ich nun Hautschuppen abwasche oder ausgefallene haare raus bürste kann man doch nie und nimmer mit einem Kindsmord vergleichen. das absterben von Körperzellen gehört zu einem normalen Prozess das töten eines Kindes ja wohl nicht. Glaubst du eine Mutter bringt ihr Kind zu Welt in dem Wissen das es ja normal wäre das es im Laufe seines Lebens qualvoll sterben wird? GANZ SICHER NICHT da kann der Täter froh sein das es ein Rechtssystem gibt welches ihn zu mindest vor Selbstjustiz schützt.
Mr.Palooza schrieb:Das Problem ist einfach, dadurch dass solche Taten verteufelt werden und man das als unmenschlich bezeichnet, distanziert man sich im Prinzip vor der Möglichkeit herauszufinden, warum solche Taten passieren. Was macht man, wenn so ein Typ um sich schießt und man in Zukunft solche Sachen verhindern möchte? Man versucht das zu verbieten, womit er sich beschäftigt hat, aber man hat damit nichts getan, was den Grund beseitigt, warum derjenige zum Mörder wurde. Das ist das Problem, die Allgemeinheit denkt, dass es die ganzen Schriften, Videospiele, Bücher, Filme etc. für solche Leute verantwortlich sind, aber das stimmt nicht, sie konsumieren diese Dinge nur deswegen, weil sie sich in ihrer Lage damit identifizieren können. D.h. diese Dinge machen sie nicht zu Mördern, sondern sie bestätigen nur quasi das, was diese Leute schon längst sind und deswegen beschäftigen sie sich damit
Würde ich jetzt die krankhafte Vorstellung haben ich wolle doch mal sehn wie es ist einen Klassenraum auszubomben... wo beschaffe ich mir die Anleitung wenn es dazu keine gibt weil es verboten und zensiert wurde?
Mr.Palooza schrieb:Und warum? Weil die Gesellschaft nun mal der Anischt ist, dass der Mord unnormal und falsch ist und somit auch eigentlich nicht auftreten darf bzw. kann. Und wenn es trotzdem passiert, dann waren es entweder dunkle Mächte am Werk oder die bösen Videospiele oder andere Medien mit moralisch fragwürdigen Inhalten. Tja und jetzt finde den Fehler, welche die sich für etwas besonders haltende Gesellschaft macht...
Es sit unnormal so etwas zu tun... diese Unschuldigen die man tötet haben ein Leben welches die Täter auslöschen, sie haben Hinterbliebene, Menschen die sie lieben sie haben eine Zukunft die solch ein geisteskranker Amokläufer einfach auslöscht weil es ihm in den Sinn kommt, da kann es doch nicht richtig sein daher zu kommen und diese Unschuldigen abzuschlachten -.-


hast du Kinder? Wenn ja wie würdest du dich fühlen wenn man dein Kind vergewaltigt, misshandelt, zerstückelt oder in die Luft bombt nur weil einem kranken Menschen solch eine Idee in den Kopf schießt?
@Mr.Palooza


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 23:09
So arg es auch klingen mag, Mord ist eine der natürlichsten Eigenschaften des Menschen. Um überleben zu können ist jedes menschliche Wesen in der Lage zu töten. Ethik und Gesetze sind lediglich Ausdruck einer kulturellen Evolution. In Indien ist es bis heut noch so das Säuglinge die als Mädchen zur Welt kommen sofort nach der Geburt getötet werden, weil sie nur als Belastung der Familie gesehen werden. Die Frage ist nicht ob man das ethisch vertreten kann, die Frage ist wie man die Ursachen für solches Verhalten adabsurdum führen kann.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

11.08.2011 um 00:59
@Y34RZ3RO
Klar,jeder der Fleisch isst,oder eben auch Eier,sollte sich evtl. mal gedanken machen,was er dort eigentlich isst und wo es herkommt.
Fakt ist,die meisten Menschen interessiert es schlichtweg nicht,nach dem Motto"solang es schmeckt".Und andere sind einfach zu faul um mal nach zuforschen.

Ich möchte an dieser Stelle nochmal wiederholen,das es mir persönlich wichtig ist,wo Fleisch herkommt(wenn ich welches für Familie oder sonst wen einkaufe) oder eben auch die Eier,die ich meistens von einem Bauern dierekt kaufe oder eben die Bio oder Freiland Eier im Supermarkt.
Aber niemand ist dazu gezwungen.


@Mr.Palooza
Dann erkläre mir mal welchen nutzen es für einen Mörder hat wenn er einfach so einen Menschen(ob Kind oder erwachsen spielt keine Rolle) ermordet?!
Wenn er jemanden umbringen möchte weil das irgendwie in seiner kranken psyche als normal gilt oder was auch immer,dann sollte er vielleicht einfach sich selbst umbringen.

Das Leben ist kein Ponyhof und es wird immer irgendwo passieren das jemand stirbt.Trotzdem sollte man sowas nicht aktzeptieren.

Ich habe für solche Leute kein Verständniss und werde es auch nie haben,ich finde es unmenschlich und einfach nur krank.
Meine Meinung kann ich niemandem aufzwingen und das werde ich auch nicht versuchen.

Aber alles in allem hat @Bellaphönix
es sehr gut getroffen.

Liebe Grüße


melden
Anzeige

Wir alle sind kaltblütige Mörder

11.08.2011 um 01:04
Frei aus dem Herzen und aus meinen Gedanken heraus nachdem ich so einige Posts gelesen hab und mir fehlt das Verständnis wie der TE ein getötetes Bakterium mit einem Mord an einem Menschen vergleichen kann. Für mich sind es Welten die sich da teilen -.- @ShiDream


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden