weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind kaltblütige Mörder

345 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Mörder, Instinkte

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 00:26
Wir könnten auch mal darüber nachsinnen, was eigentlich böser ist:

Ein Wirbeltier (Fisch, Huhn, Schwein, Rind oder so) zum verzehren zu töten bzw. töten zu lassen, oder ein wirbelloses Tier (Spinne, Wespe, Mücke, oder so) einfach so zu töten, weil sie "nervt" oder weil wir irgendeine diffuse Angst verspüren.

Nach dem deutschen Tierschutzgesetz ist das Töten eines Texttieres ohne vernünftigen Grund verboten. Text dürfen ohne vernünftigen Grund getötet werden.

Aber ist der Verzehr von (besonders viel zu viel, wie in Deutschland!) Fleisch "vernünftig"?
Er macht krank und kann ohne Probleme, nein, sogar mit erheblichen Vorteilen, durch pflanzliche und pilzliche Kost ersetzt werden.

Text


melden
Anzeige

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 00:31
Na toll: Da sollte eigentlich etwas fett bzw. kursiv gedruckt werden. Das hat nicht geklappt

Erstes "Text" steht für "WIrbel" - also hier Wirbeltiere, die durch das Tierschutzgesetz geschützt werden. Zweites "Text" steht für "Wirbellose".

Das "Text" unten sollte -in etwa- heissen:

Da Töten eines Tieres ohne vernünftigen Grund steht einem "Vernunftwesen" (als das sich der Mensch bezeichnen darf, wenn er entsprechend agiert) schlecht zu Gesicht!


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 00:33
@Sashaakra
Die wirbellosen Tiere sind den meisten wohl egal
aber einen Favoriten gibt es, den Hai :D der hat keine Wirbel, den sein Skelett besteht aus Knorpel


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 01:09
Ich glaube es ja nicht .. ...
@Mr.Palooza
Mr.Palooza schrieb:Das Problem besteht darin, dass unser Rechtssystem am Ende eventuell selbst unfair und ungerecht ist. Wer gibt mir das Recht zu bestimmen, wer wen und wann töten darf und wen nicht?
Alles was "denken" kann, darf nicht getötet werden. Wesen die sich "nur" Instiktiv verhalten (Tiere) werden bei einer tötung als Sachbeschädigung gewertet (bei fremden Eigentum)

Wer das festgesetzt hat ... ... ..Die Gesellschaftlichen Regeln.
Wem sie nicht passen, bitte von einer Brücke springen und dabei möglichst wenige Bakterien beim Aufprall zerquetschen.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 01:11
wie wäre es dann eher mit einem autarken leben statt sich um zu bringen? deine formulierung find ich etwas hart @nexutron


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 01:23
@Bellaphönix
Wieso hart.

Ich finde das Gleichsetzen von töten von Bakterien durch waschen mit dem Mord an Menschen "hart".


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 01:25
@nexutron
nexutron schrieb: Wer das festgesetzt hat ... ... ..Die Gesellschaftlichen Regeln.
Wem sie nicht passen, bitte von einer Brücke springen
und dabei möglichst wenige Bakterien beim Aufprall zerquetschen.
das meinte ich -.-


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 01:45
@di7zturbsx3

War das ernst gemeint, oder ein Scherz?
Haie sind zwar Knorpelfische (im Gegensatz zu Knochenfischen), aber trotzdem, wie alle Fische, Wirbeltiere.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 02:21
@Mr.Palooza


Zitat:Warum sind wir trotzdem besser als sie und bezeichnen diese Menschen als Unmenschen, obwohl sie im Prinzip nichts getan oder gemacht haben, was wir selbst nicht tun?

Warum?
Ganz einfach,weil niemand das Recht hat zum Beispiel kleine Kinder zu töten.Willst du mir jetzt allen ernstes erzählen,ich bin ein schlechter Mensch weil ich jeden Tag dusche,Zähne putze,meine Wohnung putze und sonstiges?
Sorry kein Vergleich,kein bisschen nachvollziehbar.Jedenfalls für mich nicht.
Es hat genauso wenig jemand das Recht irgendwelche Tiere zu töten,klar,es ist in der Menschlichen Natur(und nicht nur dort) fest verankert Tiere zu essen.Das ist wohl für einen großen Teil von uns ganz normal.
Aber einen Mörder mit einem normalen Menschen gleich zusetzen?Geht einfach nicht.
Einem Mörder fehlen da ein paar Aspekte und das sind ganz besonders Herz und Hirn.

Tut mir leid,ich kann das nicht nachvollziehen.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 02:31
Wir sind nicht kaltblütige Mörder, das ist eine Überspitzung, resultierend aus der Entfremdung der eigentlichen Sache. Jeder Mensch hat einen gewissen Horizont an Erfahrungen, und mehr begreift er nicht. Wir können zwar alles lesen, aber wir verstehen es nicht persönlich, wir durchdringen die Erfahrungen anderer, leidender Menschen nicht. Das ist wichtig und gut, denn sonst würden wir sofort den Verstand verlieren.

Um denken zu können, muss man selektieren.

Ich halte aber auch nichts davon kategorische Grenzen zwischen Menschen und Tieren zu ziehen und großspurig die eine Moral gegen die andere aufzuheben. Natürlich ist es ansich völlig irre, wie wir Tiere abschlachten. Es gibt den Idealzustand nicht. Leben heisst sterben. du hast Glück, dass du gerade jetzt, gerade hier mitschreibst, das ist alles.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 02:42
@DeadPoet
Sollte der Horizont nicht soweit sein,das man weiß,man sollte nicht töten?^^

Btt,
ich kann das grad einfach nicht glauben,das ich einen Mörder aktzeptieren sollte...
Ein Mörder gehört weg gesperrt.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 02:45
@Bellaphönix
Ich wollte nur einen Ausweg zeigen für die Leute, die es nicht verkraften Massenmörder von Bakterien zu sein.

Aber stimmt schon mit Ironi hat es nicht jeder. :-)


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 02:53
@ShiDream


Ein Mörder gehört weggespeert weil er einen Menschen umgebracht hat, ergo weil er auch vieleicht dich hätte umbringen können, aber jemand der einen Wurm zertreten hat wegsperren weil er ein Leben beendet hat? Einen Taucher weil er eine Koralle abgerissen hat. Jemand der ein Schwein getötet hat ( schon etwas schieriger?) auch ?


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 02:56
@DeadPoet
Haha nein so meinte ich das doch nicht.
Ich spreche hier von Mördern,die Kinder töten oder auch sonst Menschen.Das ist schlimm.
Wenn man mal ausversehen eine Katze überfährt,das kann mal passiern.Und das ist eben der Lauf des Lebens,aber jemanden mit voller Absicht schaden zu zufügen,ist für mich persönlich kein bisschen nachvollziehbar.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 03:07
@ShiDream

Aber Fleisch isst du trotzdem nur des Genusses wegen und fügst damit täglich zig Lebewesen großes Leid und Schmerz absichtlich zu.

Du bist auch eine Mörderin, in dieser Hinsicht.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 03:10
@shionoro
Da muss ich dich enttäuschen,ich esse kein Fleisch.
Aber nicht weil ich denke"Oh Gott,das arme Wesen tut mir so leid",jedenfalls ist das nicht der Hauptgrund.Es schmeckt mir schlicht nicht.
Ich verurteile niemanden dafür,das er Fleisch isst,im Gegenteil,das ist sogar wichtig.Und das habe ich damit auch nciht sagen wollen.Wie schon gesagt,es liegt eben in unserer Natur und fertig.
Ob das nun für wirklich jeden zu 100% nachvollziehbar ist,bleibt jetzt mal so im raum stehen,aber ich persönlich habe da kein Problem mit,wie schon gesagt.
Ein Mörder ist für mich jemand,der ein Lebewesen absichtlich und aus Hass tötet.

Ich hoffe das ist jetzt so richtig angekommen :)


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 08:24
Diese Aussage ist, schlicht und ergreifend, falsch!

Jeder Mensch, egal in welche Kultur er hineingeboren wird, verfügt über eine
angeborene "Tötungshemmung".

Diese ist "niederen Tieren" (Insekten, Wibellosen) gegenüber schwächer ausgeprägt,
als "höheren" (Wirbeltieren, auch jagdbarem Wild) gegenüber.

Am stärksten wirksam ist diese Hemmung gegenüber Artgenossen, also dem Menschen.

Nur psyschisch und/oder physisch kranken Menschen fehlt diese ganz oder teilweise:
( Soziopathen: Filmbeispiel Hannibal Lecter)

Diese Tötungshemmung zu überwinden setzt grosse Energie voraus; so zB bei der
Ausbildung zum Jäger oder zum Soldaten.

Manchen Menschen gelingt das relativ leicht, manchem schwer, anderen nie.

Deswegen kann man auch nicht aus jedem Menschen einen Jäger oder Krieger machen.

Ein gutes Beispiel dafür ist übrigens der Massenmörder Anders Behring Breivik, der in seinem
Buch dezidiert beschreibt wie er sich diese Hemmung vor der Tat "abtrainierte".

Fazit:

Ein Mörder ist der Mensch seiner Natur aus sicherlich nicht; ein" kaltblütiger Mörder" schon mal
gar nicht.

Deine These hört sich zwar spektakulär an, ist aber, nach allem was wir über die menschliche
Natur wissen, falsch!


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 09:25
shionoro schrieb:fügst damit täglich zig Lebewesen großes Leid und Schmerz absichtlich zu.
Wenn das Tier schon tot ist kann sie dem tier ja schlecht wehtun oder leidzufügen, der, der dem tier schmerz und leid zugefügt hat, war der, der es geschlachtet hat und nicht der, der der Endverbraucher ist.

Also ist das schonmal schwachsinn.

Fleisch isst man aus genuß und es is lieferant wichtiger Stoffe, die unser Körper brauch.

Tiere schlachten find ich nicht schlimm, sie dienem den Überleben,
wo ich aber ne kriese kriege, ist wenn mit Nahung, speziell Fleisch rumgeast wird.
Päckchenweise Wurst wegschmeißen oder ähnliches.


melden

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 12:42
@Shiiva
Da hast du recht.
Ich finde es weder falsch,noch richtig Fleisch zu essen.Wer es mag isst es und wer es nicht mag lässt es eben.Ist doch jedem überlassen.
Aber wie du schon sagst,nicht der endverbraucher fügt dem Tier leid zu,sondern wenn überhaupt,der,der es schlachtet.


melden
Anzeige

Wir alle sind kaltblütige Mörder

10.08.2011 um 18:03
@ShiDream @Shiiva

Natürlich fügen wir als Endverbraucher den Tieren nicht direkt Leid zu. Jedoch würden ohne die Fleischkonsumenten auch keine Metzger benötigt, welche die Tiere schlachten. Von daher kann schon gesagt werden, dass wir daran beteiligt sind.

Oder man beachte die Eierproduktion. Dazu werden tausende Hühner in engen Käfigen eingesperrt, wo sie den Rest ihres Lebens verbringen, um nur dem einen Zweck des Eierlegens zu dienen. Wenn alle Verbraucher den Konsum von Eiern einstellen würden, dann würde auch das Leid stark minimiert werden, da es dann natürlich keinen oder kaum mehr einen Bedarf für diese riesigen Anlagen gäbe.
Da kann zum Beispiel beim Kauf darauf geachtet werden, aus welcher Haltungsform die Eier kommen. Der Konsument hat also sehr wohl einen Einfluss auf die Tiere.

Die konventionelle Käfighaltung ist übrigens wie ich gerade gelesen habe seit 2010 in Deutschland verboten. EU-weit erst ab 2012.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden