Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

125 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jugendamt, Kindererziehung, Elternführerschein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

08.12.2011 um 23:55
Zitat von WolkenleserinWolkenleserin schrieb:Stimmt auch wieder, aber so wie es im Moment aussieht, ist es so, dass es Mode ist, jung Kinder zu haben...!
Das stimmt nicht. Nur weil BILD da mal drüber schreibt oder RTL mal wieder ne dolle Sendung macht heist es noch lange nicht dass es "Mode" ist.


@Topic

So ein purer Schwachsinn. Führt doch gleich ein Gesetz ein dass Sex vor der Ehe verbietet. Dann reduziert sich auch die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft. Und auch dann darf man nur Sex haben wenn man Passierschein A38,wie er im neuen Rundschreiben B 65 festgelegt ist, einreicht. Fristgerecht versteht sich. Dann darf man nach Genehmigung in 2 Jahren mal Sex haben...


1x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 00:35
NEIN! Warum auch..
https://www.youtube.com/watch?v=VY3hSga4zGg


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 00:39
@Fipse

Recht hast du!
Zitat von FipseFipse schrieb:Dann darf man nach Genehmigung in 2 Jahren mal Sex haben...
Lol! :D


@Piorama

Wenn man weiss, dass eh alles nur gespielt ist, dann ist man eher entsetzt darüber, dass sie für ihren Slapstick-Stil nicht mehr Ideen haben...


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 00:39
Das musste noch kommen @Piorama *lol*... wär das Video nicht eher ein Punkt FÜR eine Art Elternschein?


Ich weiß ja das diese Sendungen gestellt sind.... dennoch der Hammer wenn man mal guckt ohne drüber nachzudenken


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 00:53
@Thawra
gestellt oder nicht...es passt so schön zum Thema.
Es macht mir eben Sorgen das soviele gedankenlose Menschen Kinder in die Welt setzen. Und warscheinlich auch noch aus dem egoistischen Grund "ICH will nich allein sein".


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:03
@Piorama

Und trotzdem hat die Menschheit bisher überlebt *G*


1x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:11
@Fipse
Zitat von FipseFipse schrieb:Und trotzdem hat die Menschheit bisher überlebt
Trotzdem?
Is das jetzt sarkastisch gemeint?
Die Heuschreckenplage (Menschheit genannt) wächst stetig- keine Sorge


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:14
@Piorama

Nope vollkommen ehrlich. Wenn 8/10 Eltern unfähig sind wären wir schon ausgestorben :D

Und: Wir sind keine Heuschrecken ;)


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:23
@Fipse
Ja danke für die Belehrung. Aber dir is schon klar dass hier mittlerweile 7 Milliarden Menschen(mit vielen-vor allem materiellen- Bedürnissen rumspringen)
Ich glaube der Mensch war zu keiner Zeit vom Aussterben bedroht...er schaffts vl.sich selber zu eliminieren


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:29
@Piorama

Was doch eher beweist dass die meisten menschen fähig scheinen Kinder zu erziehen.


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:38
Beobachtet mal Eltern, hört denen mal beim Einkaufen zu, was sich Kinder alles sagen lassen müssen.


Jajaja, blabla, das Übliche á la 'die junge Generation ist ja SO schlecht erzogen' etc.


Fakt ist, dass so was komplett undurchfühbar ist und zugleich extrem gefährlich. Ich will nicht in einer Welt leben, in denen sich nur die 'intelligenten Leute' vermehren dürfen. Wie wär's, wenn man sich stattdessen einfach um gute Bildung bemühen und auch mehr DORT investieren würde?

Ich finde solche Ideen wie diese hier, mit dem Aussortieren nach dem angeblichen IQ, schon beinahe faschistoid. Ausserdem: klar, DU bist dann sicher intelligent genug. Übrigens, du weisst schon, dass verschiedene Serienmörder einen überdurchschnittlichen IQ hatten bzw. haben?
Ähm, du hast den Satz von mir, den du zitiert hast, noch nicht mal gelesen oder nur schnell überflogen, lies ihn langsam nochmal.

Doch ich möchte lieber in einer Welt leben wo sich nur die intelligenten vermehren dürfen.
Überleg doch mal, sieh mal in so eine betroffenen Familie rein, hör denen mal zu was die Eltern da für ein Geschwafel von sich geben, und hör dir mal die Kinder von denen an, die erzählen dir schon mit 12, dass die Türken schuld sind, dass der Alten keine Arbeit bekommt, und die "Gymmis" was besseres sind.

Denen brauchst du mit Bildung nicht kommen, denn sie werden es in der Regel nicht annehmen, nicht weil sie dumm sind, sondern weil sie es von daheim her nie gelernt haben, Bildung als wichtig anzusehen. Da kommst du auch nicht dagegen an, denn zu der Vorgeschichte kommt dazu, dass sie von den Eltern nicht unterstützt werden, glaub mir, du arbeitest gegen Windmühlen, ganz im Gegenteil, du wirst sogar angefeindet werden.

So ein Elternführerschein sollte natürlich nicht nur vom IQ abhängen, ich würde den IQ da überhaupt nicht reinbringen, sondern ich würde das ganz davon abhängig machen, wie die Eltern all das sehen, und glaub mir, die Eltern, von denen ich da oben rede, die könnten dir nicht mal beantworten warum sie ein Kind wollen.

Übrigens, warum wird jeder, der nicht mit dem Strom hier mitschwimmt, gleich als Faschist oder Nazi betitelt? Das verbitte ich mir, nur weil ich nicht blind das Glück des Einzelnen vorne anstelle bin ich noch lange kein Faschist oder sonst was.


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:39
Den sollte es geben, wird es in Deutschland allerdings, selbst zu Lebzeiten junger Erwachsener und Kinder, nicht geben.

Dafür nimmt der Mensch sich zu wichtig, um sich in seiner Handlungsfreiheit in Hinsicht des Kinderkriegens ohne Gegenwehr einschränken zu lassen. Ungeachtet der Tatsache, dass eine Ablehnung von zu erfüllenden Kriterien bereits die theoretische Absicht impliziert, auch bei einem nicht-erfüllen der Kriterien, Kinder bekommen zu wollen. Der Kinderwunsch steht über allem, selbst über das Wohlergehen des Kindes selbst - das ist das Dilemma.


2x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 01:49
@Eliana
Zitat von ElianaEliana schrieb:Das ist ja wohl mal übertrieben... 8 von 10... Sag mal siehst du um dich rum eigentlich nur schlechte Menschen??
Du, das kommt ganz drauf an, wo ich mich gerade befinde, geh ich in den Netto oder Aldi einkaufen, treffe ich meist auf absolut gestresste Eltern , die keine Zeit haben, den Kleinen Fragen über die Welt zu beantworten.
Was hat das mit "wos langgeht" sagen zu tun?
Wenn ein Kind beim Einkaufen fragt, wo die Tomaten herkommen, dann ist es wohl nicht zuviel verlangt dem Kind das zu erklären, aber nöööö da kommen dann Sätze wie " Du nervst schon wieder so, du immer mit deinen Fragen!"
Da bekomme ich echt zuviel, sollen sie sich keine anschaffen, wenn DAS schon nervt, meine Güte...
Zitat von ElianaEliana schrieb:Warst du schon mal mit nem kleinen Kind einkaufen?? Das ist durchaus anstrengend!! Wenn so ein Knirps dann gerne dies und jenes hätte und dann so laut zu brüllen anfängt, dass es der ganze Supermarkt hört, nur weil es den Spielzeugbagger - oder was weis ich - nicht kriegt...
Aber sicher war ich schon mal mit einem kleinen Kind einkaufen, ich bin selbst Mutter und wenn mein Kind mich im Geschäft was fragt, dann stelle ich ALLES hinten an, denn ich habe verdammt nochmal eine Verantwortung übernommen. Und wenns absolut brennt, dann kann ich dem Kind erklären, dass die Mama mit ihm später ganz genau drüber spricht.

Was hat das ganze mit einem Kind zu tun, das brüllt weil es was nicht bekommt?
Sowas ist mir noch nieeeee passiert, weder mit meinem Kind, noch mit Fremden, die ich zum Einkaufen mitnahm, und weisst du warum? Weil ich dem Kind es anständig vermittle, weshalb es dies oder jenes nicht bekommt! Schreiende Kinder im Supermarkt haben IMMER eine Vorgeschichte und wenn ich sowas sehe, weiss ich genau, dass hier ein Kind schreit, das oft etwas bekommt, nur damit die Mutter Ruhe hat, statt sich mit dem eigenen Kind mal zu beschäftigen und ihm die Welt zu erklären!

@Dr.Precht
Zitat von Dr.PrechtDr.Precht schrieb:Der Kinderwunsch steht über allem, selbst über das Wohlergehen des Kindes selbst - das ist das Dilemma.
Genau so sieht es aus, danke!


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 02:13
Zitat von Dr.PrechtDr.Precht schrieb: Der Kinderwunsch steht über allem, selbst über das Wohlergehen des Kindes selbst - das ist das Dilemma.
Tja, leider darf man auch den Idioten nicht verbieten sich zu reproduzieren.
Für einen großem Hund braucht man einen Sachkundenachweis, um Auto fahren zu dürfen, einen Führerschein und auch so ziemlich alles Andere, ist in Deutschland, per Befähigungsnachweis geregelt.

Kinder natürlich nicht. Würden die Idioten sich nicht, wie Hasen weitervermehren, hätte das schlimme Konsequenzen. Keiner würde mehr RTL und Co glotzen, die Werbewirtschaft würde sofort pleite gehen und niedere Jobs würde auch keiner mehr machen wollen.

Ergo wäre ein Elternführerschein kontraproduktiv. ;) :D


1x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 05:51
Hoppla, der Gedankengang der sich hier herauskristallisiert ist dann doch etwas zu heftig.

Bevor man jemandem das Recht abspricht Kinder zu zeugen, sollte man sich lieber Gedanken darum machen wo Hilfe zur Selbsthilfe angebracht ist (auch Unterstützung, Förderung).

Okay, Kinder spiegeln das Verhalten der erwachsenen Bezugspersonen wieder.
Aber jetzt als Beispiel Einkaufssituationen heranzuziehen ist eventuell dann doch etwas zu weit hergeholt.
Selbst den liebevollsten verständnisvollsten Eltern kann es passieren das ihre Kinder mitten im Supermarkt anfangen sich "daneben zu benehmen". Warum verhalten sich Kinder unter Umständen außerhalb (beim Einkaufen etc) schräg? Weil sie sich ausprobieren müssen, Grenzen testen müssen, zuviele Informationen in Wort und Bild auf sie einprasseln, sie nicht in gewohnter Umgebung sind, fremde alte Leute der Meinung sind "duziduziduuuu bist du aber ein süßer Wonneproppen" säuseln zu müssen.
Dann liegt es alleine an den Eltern mit der Situation fertig zu werden. Die einen sitzen das gemeinsam mit ihrem Kind aus, die nächsten versuchen das Kind durch Versprechungen zu beruhigen und wieder andere ignorieren das Verhalten und reagieren unwirsch.


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 06:43
Zitat von WolfshaagWolfshaag schrieb:Tja, leider darf man auch den Idioten nicht verbieten sich zu reproduzieren.
Für einen großem Hund braucht man einen Sachkundenachweis, um Auto fahren zu dürfen, einen Führerschein und auch so ziemlich alles Andere, ist in Deutschland, per Befähigungsnachweis geregelt.

Kinder natürlich nicht. Würden die Idioten sich nicht, wie Hasen weitervermehren, hätte das schlimme Konsequenzen. Keiner würde mehr RTL und Co glotzen, die Werbewirtschaft würde sofort pleite gehen und niedere Jobs würde auch keiner mehr machen wollen.

Ergo wäre ein Elternführerschein kontraproduktiv. ;) :D
@Wolfshaag

Und jegliche Tauglichkeitsprüfungen dienen der Sicherheit des Menschen.
Welch Gefahr ist aber größer für die Gesellschaft an sich, als Menschen die in bedauernswerten Zuständen und Umständen geboren werden und aufwachsen?
Und da geht es weniger um die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel, als um die Reife der Eltern.
Ulrich Wickert, habe ich gelesen, wird nun Vater mit 69 - wie kann dieser Mensch noch den Egoismus als Motivation zur Zeugung des leugnen? Bewusst ein Kind zu zeugen, dass seinen Vater nicht lange erleben können wird, ist eine Schweinerei. Ich weiß nicht wodurch er sich seine Handlung moralisch legitimiert - möglicherweise durch sein finanzielles Vermögen?

Psychologische Tests, gesundheitliche Tests sollten durchlaufen werden, als Kriterium für die legitime Zeugung eines Kindes. Depressive Menschen, haben ihre Depressionen zuvor behandeln zu lassen, Alkohol abhängige Menschen ihre Alkoholsucht. Menschen die von einer unheilbaren Krankheit betroffen sind, aber noch ein gesundes Kind zur Welt bringen könnten, sollten verschärfte Kriterien erfüllen, eine Möglichkeit sollte aber auch ihnen gegeben werden. Im Grunde würde sich der Mensch nur selbst sein Anrecht auf die Zeugung eines Kindes berauben. Das Ziel ist hier auch keine perfekte Gesellschaft, das Ziel ist lediglich die Verminderung von Leid, von Menschen denen in ihrer Kindheit schlimmes widerfährt und die somit als potenzielle Gefahr für die Gesellschaft gelten - nicht jeder als Kind misshandelte Mensch, wird depressiv und begeht eines Tages Suizid.


melden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 06:51
@Nymeria
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:]Jetzt mal ehrlich ihr zwei, geht ihr mit offenen Augen durch die Welt?
Seht und hört ihr eigentlich, was um euch herum vorgeht?
Durchaus.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Beobachtet mal Eltern, hört denen mal beim Einkaufen zu, was sich Kinder alles sagen lassen müssen.
Klar, ich habe auch beim Einkaufen nix besseres zu tun außer anderen Menschen bei ihren Gesprächen zu belauschen um mir dann anzumaßen ihre ganze Situation zu beurteilen. Außerdem sind das nur Momentaufnahmen.
Wenn ich einkaufen gehe, konzentriere ich mich auf den Einkauf und nicht was andere Menschen zu besprechen haben.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Von 10 Elternpaaren sind 8 so dermassen genervt und von 10 Elternpaaren sind mindestens 2 dabei, denen man das Kind ad hoc wegnehmen lassen müsste.
Die Erfahrung konnte ich bis jetzt nicht während meines Einkaufes machen. Und wenn jemand mit seinem Kind im Geschäft schimpft, besteht für mich auch keinen Grund die Moralpolizei zu spielen und denen das Kind wegzunehmen. Da gibt es weitaus gravierendere Gründe wo man eingreifen müsste. Für solche Fälle gibt es Jugendämter.
Außerdem finde ich Dein Beispiel arg übertrieben. Du tust ja gerade so, als ob sämtliche Leute alles Erziehungslegastheniker sind. Außer dir natürlich.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Hauptsache der Mensch hatte ein Recht auf seine eigenen Entscheidung, gell?
Hättest du denn gerne, dass man dir aufdiktiert was du zu tun und zu lassen hast?
Wurde in Deiner Erziehung von anderen reingequatscht was gut oder schlecht ist? Oder was du aus Deinem Leben zu machen hast? Was du für einen Beruf erlernen sollst, etc...?
Das ist eine Entscheidung, die du nur für dich selbst treffen kannst.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Ich empfinde das, was ihr da von euch gebt, als geheuchelt, eine Doppelmoral vom Feinsten.
Das musst du mir aber jetzt genauer erklären wie du das meinst.

Ich betrachte das ganze weniger Emotional, ebenso maße ich mir nicht an, anderen Menschen meinen Erziehungsstil aufzudiktieren oder gar darüber zu urteilen, wer sich vermehren darf und wer nicht. Ebenso halte ich mich nicht für die Miss Superschlau, die als einzige das Recht hat Kinder zu bekommen. Das Ganze ist sowieso eine rein subjektive Sichtweise. ich werde mit Sicherheit nicht die perfekte Erziehung abliefern, die es ohnehin nicht gibt. Und meine Kinder sollen später selbst entscheiden dürfen was sie aus ihrem Leben machen wollen und was nicht. Dieses Recht habe ich für mein Leben auch eingefordert.
Für mich hat die Bäckereifachverkäuferin genauso das Recht eine Familie zu gründen, wie eine Akademikerin dieses Recht auch hat.


2x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 07:50
@Fipse

Aber bei Justin Biber ist es auch so, dass der sich schon Kinder wünscht, nur weil es anscheinend in ist...! Dabei ist er noch viel zu jung...!


1x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 08:01
Ein Elternführerschein ist zwar eine nette Idee, aber nie und nimmer durchsetzbar. Und es würde auch gar nichts bringen!
Die Wurzel allen Übels liegt meiner Meinung nach ganz woanders...

Überlegt mal, welche Generation derzeit die Kinder in die Welt setzt? Es ist die Generation "Fernsehen". Kinder, die zur Erziehung vor den Fernseher gesetzt wurden. Wenn Mama und Papa mal ihre Ruhe wollten, dann machte man eben die Flimmerkiste an und Junior war auf der Stelle ruhig und für die nächsten Stunden beschäftigt.
Werte vermitteln? Das kann der Talk am Mittag auch. Familienleben? Man glotzt abends gemeinsam in den Kasten. Oder Junior lief bis wer weiß wann auf den Straßen herum, während die Eltern ihr Abendprogramm sehen und sich Gedanken darüber machen, was sie sich als nächstes an neusten Geräten kaufen um bei den Nachbarn zu profilieren. Woher sollten die Kinder Werte lernen? Empathie? Einfühlungsvermögen? Hilfsbereitschaft? Werte von Recht und Ordnung? Aus dem Fernsehen? Höhö
Und dann werft man diese emotional verkümmerte Generation ins Elterndasein. Gebe ihnen einen brüllenden Säugling in die Hand, der trotz trockener Windel und vollem Bauch schreit wie am Spieß (3-Monats-Koliken sind was tolles :D ).... naja... und dann wundert man sich über tot geschüttelte Säuglinge? So hart das klingt, mich wundert das nicht.
Und wenn der Spross dann zum Klein- und Schulkind wird, was für Vorbilder haben die dann? Keine... zwei glotzende Halbzombies. Was meint ihr, was passiert, wenn diese Generation an Kindern ins Erwachsenenalter kommt? Eine Generation, die sich ihre Ersatzeltern im Internet sucht. Inzwischen gibt es schon erschreckend viele Jugendliche, die nicht mehr in der Lage sind ein Gespräch zu führen, weil sie all ihre "Kontakte" nur noch im Internet pflegen und dort per FB oder ICQ "reden". Menschen, die ihre Weltanschauung und Ethik von Youtube haben.
Das ist traurig... und beängstigend....

Was soll ein Elternführerschein...? Den Halbzombies einen maschinellen Ablauf eintrichtern:
1. wenn Baby schreit -> füttern
2. wenn Baby schreit und stinkt -> wickeln
3. wenn Baby trotz 1 und 2 schreit -> Wippe/Wiege vors Baby-TV stellen (ist immer noch besser als tot schütteln, gell?)

Zombies erziehen Zombies.... so siehts derzeit aus. Was bringt da ein Elternführerschein? Gar nichts! Außer massig Kosten.



Ein paar Real-Life Anekdoten:
Ich kenn eine Mutter, die ist Mitte 30 und hat inzwischen 7 Kinder(!!!) keines der Kinder lebt bei ihr. Die ersten 4 Kinder wurden im Kleinkind- und Schulkindalter bei ihr weg geholt, weil sie die Kinder völlig vernachlässigt hat. Hat sich kein Stück drum gekümmert. Die Kinder waren unterernährt, verwahrlost, usw.
Die Mutter trieb sich lieber im Internet und Chats rum und hat sich ONSs gesucht. Und ständig ließ sie sich von ihren ONSs schwängern, weil sie kein Bock auf Verhütung hatte. Wenn der Mann kein Gummi benutzt hat, dann wurde sie halt schwanger. Die letzten 3 Kinder wurden ihr noch im Kreissaal weggenommen. Ihr wars völlig egal. Nicht einem einzigen Kind hat sie "hinterher geweint". Inzwischen muss sie sich alle 3 Monate mit einer Sozialpädagogin beim Frauenarzt melden, damit bei ihr Schwangerschaften rechzeitig bemerkt werden. Inzwischen ist treibt sie 3-4 Mal im Jahr ab.
Ganz ehrlich... bei solchen Leuten bin ich für eine Zwangssterilisation! (vor allen Dingen ist das eine Kostenersparnis. Die Frau ist noch bestimmt 10 Jahre zeugungsfähig. Wenn die die nächsten 10 Jahre pro Jahr 3-4 mal abtreiben muss, dann summiert sich das auf einen horrenden Betrag zusammen. Da wäre eine Zwangssterilisation kostengünstiger)

Die "Freundin" meines Ex-Freundes hatte auch 3 Kinder. Nummer 1 hatte mit 8 Jahren schon eine eigene dicke Akte bei der Polizei. Nummer 2 war so verwahrlost, dass es mit 4 Jahren noch nicht trocken war (lief dann in vollgesch** Hosen herum, weil die Mutter kein Bock auf wickeln hatte) und noch nicht sprechen konnte. Die Mutter hatte es nämlich nicht nötig sich um die Kinder zu kümmern. Sie lag lieber von morgens bis abends im Bett und chattete. Der 8-jährige Spross hatte sich um Nr. 2 zu sorgen. Das tat der auch... mit Prügel. Nummer 3 hatte die Gnade tot geboren zu werden (die Mutter hatte nämlich auch kein Bock in der Schwangerschaft mit dem Rauchen und Saufen auf zuhören). Inzwischen ist Nr.1 im Jugendknast und Nr. 2 bei einer Pflegefamilie und auf einer Förderschule, wo das sprachliche und soziale Defizit aufgearbeitet wird.


Irgendwann ist diese Generation im Alter um selber Kinder in die Welt zu setzen... das macht Angst...


1x zitiertmelden

Sollte es eine Art Elternführerschein geben?

09.12.2011 um 09:50
Es sind immer die Extreme, die Beachtung finden. Nicht die 95% der Kinder, die von ganz "normalen" Eltern zu ganz "normalen" Kindern erzogen werden.

"Mann schlachtet Schwein" ist keine Schlagzeile wert. Der umgekehrte Fall allerdings schon - siehe hier: http://www.allmystery.de/blogs/Doors/die_sau_schlaegt_zurueck_rache_ist_blutwurst


1x zitiertmelden