Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

266 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Langeweile, Freizeit, Arbeitslosigkeit, Tätigkeit, Fehlen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

27.09.2011 um 22:38
Ohne Arbeit kein:

-Auto
-Klamotten
-Urlaub
-Kino
-Gute Restaurants
-Kleine Wünsche
-Soziale Isolation
-Minderwertigkeitsgefühle

Ja,ich kenne Arbeitslosigkeit und ja,das will ich nicht mehr sein!


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 04:13
Also ich habe noch nie wirklich gearbeitet und ich verstehe auch nicht, inwiefern das einen "erfüllen" soll. Mich erfüllt Arbeit nicht, in keinster Weise. Einen großen Teil meines (BEGRENZTEN!!!) Lebens würde ich für etwas aufwenden müssen, was ich gar nicht tun will und kann. Ja ich weiß, ich bin noch jung und blablabla. ABER! Als ich 15 war, dachte ich, es dauert noch ewig, bis ich 20 bin. Fünf Jahre sind für einen 15-jährigen ein drittel seines Lebens. Die Zeit vergeht schneller, als einem lieb sein kann und ehe man es sich versieht, geht man den Weg alles irdischen.
Ich will die Zeit, die mir gegeben ist, soweit es geht mit dem verbringen, was ich tun will und mir nicht mehr oder weniger aufdiktiert wird.
Bin sowieso Vollerwerbsunfähig.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 05:28
ich hab eher ein problem MIT arbeit


melden

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 07:59
@El_Gato viele in deinem Alter haben das noch nicht erkannt, wie schnell die Zeit eigentlich vergeht, das wird einem erst ab einem bestimmten Punkt bewußt. Es ist aber gut das du das doch recht früh erkannt hast.
Und es gibt auch wichtigeres, als einem "angesehenen Beruf" auszuüben. Arbeit hat man im Normalfall eh immer genug ;) und seis auch nur geistige. Das du nicht vollerwerbsfähig bist, liegt hoffentlich nicht einer schweren Krankheit zugrunde und ist auch als vorwurfsfrei zu sehen, meiner Meinung nach jedenfalls. Gibt ja auch immer wieder Menschen, die einem dann gerne sonstwas unterstellen, von wegen um Ausreden nicht verlegen sein, oder aber zu faul zu sein.
Desweiteren find ich das der persönlichen Selbstverwirklichung schlichtweg zu wenig, bis garkeine Beachtung geschenkt wird. Wobei das menschlich echt wichtig ist. Schön wenn das einer über seinen "Beruf" kann.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 08:07
@Katori

Das mit meiner Erwerbsunfähigkeit hat psychische Gründe. Aber ich wäre ebenfalls nicht in der Lage, einen Beruf wie etwa Maler (hab mal ne Lehre als Maler & Schmierer angefangen) auszuüben, weil ich recht schnell erschöpft bin und das körperlich einfach nicht durchhalte.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 09:27
@sanatorium

Hat das Imagegründe?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 09:29
@Dr.Precht
Nein, bin keine Person der Öffentlichkeit


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 09:31
@oldbluelight

Ohne Arbeit keine Minderwertigkeitskomplexe? Da hast du etwas durcheinander gebracht.


melden
xionlloyd
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 12:46
@Dr.Precht

Naja, kommt drauf an . . . ;)


melden

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 13:06
Man stelle sich wen vor, der es liebt ein Instrument zu spielen, und dann zack Finger ab ;) :( das wär so bitter böse...


melden
xionlloyd
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 13:10
@Katori

Der hätte auf jeden Fall ein Problem mit Arbeitslosigkeit.


melden

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 13:11
@xionlloyd

Absolut, wobei Arbeit ja auch nicht unbedingt etwas mit nem schnöden Arbeitsvertrag zu tun haben muß, aber so sehen das ja viele.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 13:41
@xionlloyd

Ich glaube auf der Arbeit muss schon einer Krankheit dem Minderwertigkeitskomplex vorausgehen, damit dieser überhaupt eintreten kann. Auf der Arbeit kann man sich wunderbare Illusionen darüber machen, wie Leistungsfähig man ist und was man eigentlich verdient hätte.


melden
xionlloyd
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 13:44
@Dr.Precht

Naja, je nachdem, wie sie läuft. Läuft es bei der Arbeit schlecht und man seinen Kollegen spürbar hinterher - oder macht man einen Job, den man partout nicht mit sich oder seinem Gewissen vereinbaren kann, dann kann sich das schon auch sehr leicht auf die Psyche auswirken. Ob (zumindest im erste Fall) dann zuerst das geringe Selbstwertgefühl oder die berufliche "Unfähigkeit" da war, vermag ich nicht zu beurteilen . . . ;)


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 13:58
Wer die anderen Menschen bewusst beobachtet, der ist selbst Schuld wenn sich seine Möglichkeit reduzieren. Zumal auf der Arbeit die eigene im Fokus stehen sollte. Ich bezweifle dass man auf der Arbeit ein objektiven Eindruck darüber erhalten kann, wer nun wirklich Leistungsfähiger ist und tatsächlich besser - woran auch immer man es bemisst - arbeitet.

Die eigene Wahrnehmung wird ja auch immer von der Mentalität des Denken bestimmt.
Der Optimist wird sich häufig die Situationen zurecht legen bzw. positiv auslegen, der Pessimist weniger. Und Pessimismus, da darfst du mich gerne für kritisieren, erachte ich schon als abnormalen Zustand. Der Mensch ist darauf programmiert sich selbst gut zu tun, Pessimismus ist zwar die Wunderwaffe aller enttäuschten Menschen, gegen neue Enttäuschungen, aber in der Wirklichkeit das genaue Gegenteil einer heilbringenden Gedanken-Mentalität.

Aber klar, wenn man nicht arbeitet wie man arbeiten sollte, sondern ganz bewusst die Leistung der Kollegen beobachtet und bewertet, können dort auch Minderwertigkeitskomplexe entstehen. Aber in jedem Fall geht dem eine negative Gedanken-Mentalität voraus, die ich als Krankheit erachte, weil Krankheit, zumindest die psychische Krankheit, sehr häufig einfach nur eine Struktur von kontraproduktiven Ansichten und Gedanken darstellt. Ich als depressiver Mensch kann das aus eigener Erfahrung sehr gut bestätigen, krank wie es viele verstehen ist man nicht, man denkt für sich selbst in einer sehr schädlichen Struktur. Was nicht falsch ist, weshalb eine psychische Erkrankung an sich nicht als etwas negatives empfunden werden sollte. Doch da nicht angedacht ist, das der Mensch sich selbst etwas schlechtes tut, fällt der Pessimismus für mich unter eine psychische Abnormalität und Krankheit. Diese ist Vorausetzung für mögliche Entwicklungen von Minderwertigkeitskomplexen am Arbeitsplatz, wie natürlich auch auch zu jedem anderen Ort. Aber die Frage war ja, ob der Arbeitsplatz frei ist von diesen Gefahren.

Ich hoffe du hast mich verstanden, auch wenn du uneinig mit mir bist.
Ich muss dazu sagen, dass ich die Nacht nicht geschlafen habe, deshalb wiederhole ich mich vielleicht oder schweife etwas ab.

@xionlloyd


melden
xionlloyd
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 14:03
@Dr.Precht
Dr.Precht schrieb:Und Pessimismus, da darfst du mich gerne für kritisieren, erachte ich schon als abnormalen Zustand.
Keine Sorge, tu' ich nicht, bin ja auch der Meinung. Habe in meinem Freundeskreis auch so einen zwanghaften Pessimisten . . . furchtbar . . . und traurig, wenn man mit ansieht, wie man sich damit selbst kaputt und das Leben zur Hölle macht.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 14:13
@xionlloyd

Das kann ich nachempfinden.

An dieser Stelle würde mich interessieren, wie sich ein Mensch fühlt, dessen Hirn permanent Glückshormone ausschüttet, während er durchweg negative Gedanken hegt. Wenn man ausschließt dass dies möglich ist, müsste man darauf schließen dass Anti-Depressiva beispielsweise tatsächlich die Gedanken beeinflussen können. Das fände ich erschreckend.

Aber gut. Das gehört nicht mehr hier hin.


melden

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 19:32
@Dr.Precht

Ach Mist!
Na klar,hast Recht,falsche Auflistung,aber Du weißt schon wie der vergeiste oldbluelight das gemeint hat!


melden

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 21:57
Also ich war 6 Monate lang arbeitslos!
Es war die Hölle für mich.
Na klar am Anfang war es noch ok...ich wurde im November Arbeitslos. Es war dann Weihnachten, Silvester, paar Geburtstage im Januar und schon waren 2 Monate ratzfatz rum....aber dann habe ich es gemerkt....
Ich habe mich irgendwann einfach nur noch schlecht gefühlt. Alle waren blöd, ungerecht etc. mit einer super Ausbildung, tollen Zeugnissen kam ich einfach mit meinen Bewerbungen nicht weiter.

Aber dann endlich habe ich wieder einen Job gefunden!!!

Klar wünschte ich mir manchmal einfach mal 2 Monate Ruhe...aber dann denke ich wieder an die Zeit zurück in der ich mich einfach nutzlos gefühlt habe....dann reichen mir doch 2 Wochen Urlaub um micht wieder zu erholen! :-)


melden
Anzeige

Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?

28.09.2011 um 22:03
Hättet ihr ein Problem mit Arbeitslosigkeit?
hmmm???! nein aber mit Arbeit.
:-P


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt