Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Freundschaft, Antrieb, Erhaltung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

20.10.2011 um 15:42
Zitat von VandroijVandroij schrieb:Möglich, dass es (aus Sicht des Freundes) gute Gründe gab?!
In seinen Augen reichte Geldgier aus, meine Unterschrift zu fälschen.

Ich hoffe das damit beantwortet zu haben.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

20.10.2011 um 15:46
@Chips
Ich kenne weder Menschen noch Umstände. Von daher ist eine Antwort an mich nicht möglich und auch nicht notwendig. Es gibt nur zwei Menschen, die das betrifft.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

20.10.2011 um 15:48
@Vandroij
Da Du mich auf ein Posting von mir angesprochen und auch entsprechend zitiert hast, in Verbindung mit dieser Aussage:
Zitat von VandroijVandroij schrieb:Und das kann man nicht, ohne Fragen zu stellen. Möglich, dass es (aus Sicht des Freundes) gute Gründe gab?!
Habe ich eben personenbezogen geantwortet.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

20.10.2011 um 15:57
Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass es für mich keine Freundschaft bedeutet, wenn man jemanden ohne Fragen nach dem Warum und ohne Möglichkeit, sich zu erklären in den Wind schießt. Und um das vorwegzunehmen: Dies bezieht sich auf das von dir geschriebene und nicht auf das, was tatsächlich vorgefallen ist. Kann ich ja schließlich nicht wissen.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

20.10.2011 um 16:00
@Vandroij

Keine Bange - schon okay. :-)


melden
popcorncandy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 07:42
ich hab mich leider immer noch nicht wirklich geändert, denn:
ich renne den Leuten immer noch hinterher. Das frustet und ärgert mich manchmal so!

Es ist irgendwie immer noch meine Art dem Gegenüber alles so leicht zu machen, ich hab die dumme Angewohnheit, den Leuten immer alles auf dem Präsentierteller zu bieten.
Ich sollte das mal langsam echt lassen.

Was meint ihr: warum fällt es einem so schwer, seine Verhaltensweisen dauerhaft zu ändern?
Man verfällt irgendwie immer wieder in die selben Muster. :|


2x zitiertmelden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 08:46
@popcorncandy
Zitat von popcorncandypopcorncandy schrieb: Was meint ihr: warum fällt es einem so schwer, seine Verhaltensweisen dauerhaft zu ändern?
Man verfällt irgendwie immer wieder in die selben Muster. :|
Blind ?
Weil man nicht aufhören kann dem anderen die hundertste Chance zu geben, dabei weiß man schon nach dem 2. mal : Laß es
Bringt nichts


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 08:48
Blöd hab ich noch vergessen
Blind und blöd


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 09:03
Schwierig für manche zu denken : Scheiß drauf

Ich hab mir seit 2 Wochen Sorgen um jemanden gemacht .
Eine Mail geschickt vorgester, gestern morgen um 6 Uhr die Antwort : So ziemlich alles in Ordnung .
Ich könnte mich jetzt ohrfeigen, dass ich auch noch darauf geantwortet hab


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 09:22
@popcorncandy
Wie oft meldest du dich den? o.O

Ich hab genau 1 Freundin und aus.
Mehr will ich gar nicht.
Habe besseres zu tun als mich um "soziale Kontakte" zu kümmern, insb weil mich die meisten sowieso nur nerven.
Meine Beste sehe ich mal ne Zeit lang täglich und mal für paar Monate nicht und höre oder lese sie nicht.
Da ist aber keiner böse auf den anderen oder sonst welche Kindereien.
Würde sie sich nun täglich/wöchentlich melden dann würde ich sogar den Kontakt abdrehen weil es mich nerven würde.
Und wenn die Freundin dann immer noch weiter versucht den Kontakt zu halten wäre sie selber Schuld, ihre Nerven nicht meine.

Ich sehe den Mist immer bei meinen Eltern
"Jetz haben die sich so lange nicht mehr gemeldet, nun haben wir auch keine Lust mehr ständig anzurufen"
1. Es gibt nunmal Leute die werden lieber angerufen als das sie anrufen. Ist so. Kann man nicht ändern.
2. Vl wollen die Personen einfach nicht mehr.
3. Vl wollen die Personen einfach nicht so häufig Kontakt.
Zack, "Freundschaft" zerbricht.
Ich bin froh nur diese 1 Freundin zu haben. Alles andere wäre nur Zeitverschwendung und langweilig ._.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 14:48
@popcorncandy

"Hinter Leuten herrennen" bringt nichts - ausser Arbeit, Stress und Nervereien. Du bist der Mensch, mit dem Du die meiste Zeit Deines Lebens verbringen musst und wirst. Also sollte man sich zunächst einmal um sich kümmern. Dann um die Menschen, die einem wirklich wichtig sind. Dann um DDR - Den Doofen Rest. Eine gesunde Portion Egoismus schützt vor Burn-Out in Freundschaften und Partnerschaften.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 15:19
Zitat von popcorncandypopcorncandy schrieb:Was meint ihr: warum fällt es einem so schwer, seine Verhaltensweisen dauerhaft zu ändern?
Man verfällt irgendwie immer wieder in die selben Muster. :|
Geht mir wie Dir, nur umgekehrt. Ich melde mich ganz selten von selber bei anderen, wenn ich nicht irgend einen wirklichen Grund habe. Dadurch sind viele Menschen die ich sehr mochte, nach und nach aus meinem Leben verschwunden. Das ist auch nicht schön. Ich wünsch mir manchmal, ein wenig von dem hinterherlaufen in mir zu haben, dann wäre vielleicht zu einigen Leuten der Kontakt nicht abgerissen.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 16:23
Für mich ist Freundschaft ein hohes Gut und ich bin gerne bereit dafür etwas zu tun,
auch wenn es erstmal einseitig ist. Ich halte nicht nach, wer sich wie oft und zuerst meldet.
Ich bekomme halt nur meine Zweifel, wenn ich merke, dass ich angeblich IMMER unpassend anrufe,
meine Mails IMMER mit kurzen und schnellen Pflichtsätzen beantwortet werden.
Dann kann ich zu 99% darauf gehen, wenn ich den Freund brauche, ist er sowieso nicht da.

Ist mir kürzlich erst passiert, tat und tut entsetzlich weh.
Wobei ich mich frage, was tut mir so weh? Der Verlust eines solchen "Freundes" sollte mich eigentlich durchatmen lassen, schmerzlich ist die Zeit, die ich mit dem falschen Menschen verbracht habe, sehr viel für den Menschen und für die Freundschaft getan habe, was ich leider nicht immer wollte und im grunde bin ich wohl sauer auf mich selber, dass ich es nicht eher gemerkt habe, denn gezwungen worden, immer für Sie dazusein bin icht nicht. Ich fand es einfach schön zu helfen...

Vermutlich werde ich den selber Fehler nochmal machen, aber das ist mir lieber als irgend wann Menschen zu vergraulen, die meine Freundschaft Wert sind :-)


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 16:29
Lebenslängliche Freundschaften sind rar. Die meisten Menschen begleiten uns immer nur einen Abschnitt unseres Lebensweges.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 16:54
hmhm, die sogenannten Begleiter und wenn es dann ganz leise ausläuft ist es auch in Ordnung.
Aber mit nem Knall oder gar Tränen, das mag ich nicht...


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

04.12.2012 um 19:32
Nach der Paarbildung überlassen Männer die "Aussenpolitik", d.h. die Pflege sozialer Kontakte der Familie, gern ihren Partnerinnen.


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

10.12.2012 um 14:50
Ich kann sehr gut ohne einen Schwarm von Freunden um mich herum leben - ich, habe seit 20 Jahren noch genau eine sehr gute Freundin, die mehr oder weniger die gleiche Lebenseinstellung hat wie ich - wir telefonieren alle Jubeljahre miteinander und bringen uns gegenseitig auf den "neuesten Stand", das reicht uns irgendwo vollkommen.
Meine sozusagen beste Freundin hat 2009 nach 12 Jahren, die wir gemeinsam durch dick und dünn gegangen sind, aus - ich weiß nicht genau - Eifersucht oder Neid, den Kontakt abgebrochen, mitten im Telefonat aufgelegt - und weg war sie :( .
Vorher hat sie so in den Hörer gekreischt, daß es mein Freund mithören konnte ... nun gut, ihre Entscheidung!
Ansonsten habe ich meinen besten Freund hier tagtäglich neben mir (umgekehrt genauso), sodaß sich das Bedürfnis nach "sozialen Konatkten" mehr als in Grenzen hält :D , wir sind sowieso "anders" :D .


1x zitiertmelden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

10.12.2012 um 21:31
freundschaft ist ja auch nicht die menge an zeit,
die man gemeinsam verbringt...

auch da ist mir qualität lieber als quantität :-)


melden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

11.12.2012 um 06:47
@Thalassa
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Ansonsten habe ich meinen besten Freund hier tagtäglich neben mir (umgekehrt genauso), sodaß sich das Bedürfnis nach "sozialen Konatkten" mehr als in Grenzen hält :D , wir sind sowieso "anders" :D .
Und exakt dieser Umstand, stellt für mich den Idealfall dar - beneidenswert.

Es verhielt sich bei mir schon immer so,dass mir die Qualität über die Quantität der Freundschaften ging.
Ab einem gewissen Punkt vor einer Weile, war es für mich nur noch mit Stress,Ärger und Unlust verbunden Einladungen und Treffen anzunehmen, da es dann aus meiner Sicht recht schnell offensichtlich wurde, dass es nicht Zweck der Freundschaft sein kann, den Moment herbei zu sehnen an dem ich wieder meine Ruhe hätte.
Ich habe dennoch nicht die Hoffnung aufgegeben in ferner Zukunft zumindest noch ein,zwei Menschen zu begegnen, welche meine Ansichten zumindest ansatzweise teilen würden - ich bin da geduldig und geniesse bis dahin die Freiheit, meine Zeit nicht gezwungenermassen mit Menschen teilen zu müssen, welche mich entweder nur zu langweilen wissen oder alternativ lediglich meine Nerven strapazieren.


1x zitiertmelden

Sozialer Antrieb zur Erhaltung von Freundschaften

11.12.2012 um 07:30
@Mrs.Mikaelson
Zitat von Mrs.MikaelsonMrs.Mikaelson schrieb:dass es nicht Zweck der Freundschaft sein kann, den Moment herbei zu sehnen an dem ich wieder meine Ruhe hätte.
... oder man erstmal überlegt, ob man wirklich Lust hat, das Haus zu verlassen, seine Ruhe und Gemütlichkeit unterbrechen will, und dann entscheidet: Nööööö, kein Bedürfnis! ;)

Allerdings habe zumindest ich, einige virtuelle Freunde und Freundinnen, mit denen ich mich mittlerweile so gut verstehe und soviel gemeinsam habe, daß ich mir schon eine Freundschaft im RL vorstellen könnte ...


1x zitiertmelden