weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nachbarstreit - Lärmbelästigung u. "Elektrosmog"

103 Beiträge, Schlüsselwörter: Elektrosmog, Lärmbelästigung, Nachbarsstreit

Nachbarstreit - Lärmbelästigung u. "Elektrosmog"

15.05.2014 um 23:04
@blue_
Ich bin deiner Meinung nach ein Weichei, konfliktscheu und mimimi, nicht mal hier ertrage ich Konter. Liest du meine Beiträge? Ich habe mich um ein Gespräch bemüht.

Und ich sage dir: Dranbleiben.

Liest du meine Beiträge?

Ja, denn offensichtlich ist es ein unscheinbares Drama.

Wenn du meinst.
N8


Guts Nächtle :D


melden
Anzeige

Nachbarstreit - Lärmbelästigung u. "Elektrosmog"

18.05.2014 um 17:34
Hallo @Mindslaver

Ich kann das Problem sehr gut nachvollziehen und ein Umzug ist aus mehreren Gründen nicht immer möglich, auch das ist sicher für viele nachvollziehbar.

" Es kann der Friedlichste nicht in Ruhe leben - wenn's dem Nachbarn nicht gefällt".

Leider gibt es das in Mehrparteienhäusern immer wieder. Tatsache ist, das der Vermieter weder zum "Rapport noch auf einer Wohnungsbegehung" ohne jegliche Handhabe/Begründung, bestehen kann.

Mietpartei B muss über einen längeren Zeitraum ein Lärmprotokoll führen, in dem genau (mit Datum und Uhrzeit, Beschreibung des Lärms und "bemerken der Frequenzen") festgehalten wird.

Der nächste Schritt wäre dann seitens des Vermieters mit dem Lärmverursacher zu sprechen.

Ich würde A empfehlen, sich von den anderen Mietern schriftlich bestätigen zu lassen, das sie von diesem "Lärmbelästigungen" bisher noch nichts mitbekommen haben (Schriftstück vorbereiten).
(Nicht immer einfach, die meisten wollen "mit nichts" etwas zu tun haben).

Das Schriftstück dem Vermieter vorlegen, mit dem Hinweis, weitere Verdächtigungen/ Beschuldigungen nicht mehr länger hinzunehmen.
Den Vermieter ruhig darauf hinweisen, das man ggf. einen RA beauftragt (Unterlassung). Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht (falls Umzug absolut nicht möglich). Auf Unterlassung klagen bedeutet, das MP B mit einer Geldstrafe zu rechnen hat, unterlässt er diese Behauptungen nicht.


Der Vermieter ist ebenfalls verpflichtet für Hausfrieden zu sorgen!!
Ist mir unbegreiflich das er auf "Frequenzen" überhaupt eingeht.

Wie alt ist MP B? Vielleicht liegt eine psychische Erkrankung vor?

Einen anderen Weg sehe ich leider nicht, den MP A hat bisher alles getan um Streit zu vermeiden, der Vermieter auch? Diskussionen von A + B haben ja wohl anhaltend keine Wirkung gezeigt, würde ich dann auch lassen.

Missliche Situation.


melden

Nachbarstreit - Lärmbelästigung u. "Elektrosmog"

18.05.2014 um 17:48
@Mindslaver
Man sieht ihn nicht, man hört ihn nicht, man riecht ihn nicht: Der Elektrosmog – dieses heimtückische Gemisch aus Frequenzen und elektromagnetischen Feldern, die tagtäglich unsere Gesundheit attackieren.

Kaum ein Frequenzband bleibt mehr ungenutzt. Rundfunk- und Fernsehsender, Mobilfunk- und Radaranlagen senden, was das Zeug hält. Immer neue Sendemasten schießen wie Pilze aus dem Boden, bei den alten wird die Sendeleistung bis zum Anschlag erhöht.

Die Bürgerinitiativen, deren Anliegen der Schutz der Volksgesundheit ist, kommen mit den Neugründungen kaum noch hinterher.



MP A hat sicher keine Radaranlagen und Sendemasten in seiner Wohnung? (*Ironie aus)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden