Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

228 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Rassismus, Nationalismus, Friede
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:44
@Argh
Argh schrieb:Inwiefern der soziale Status zählt ist eine andere Frage, für uns hier in der sogenannten "ersten und zweiten" Welt ist das ganze weniger von relevanz als an Orten wo Menschen aufgrund ihres "Status" verhungern.
Dieser missstand sollte mit aufhebung des Nationalismus geklährt werden.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:44
@interrobang
das meinte ich ja. du verstehst das nicht.
wenn sich niemand einen kredit nehmen würde, wärs ok.
aber sobald es auch nur einer macht, fängt der teufelskreislauf an.
die zinsen wird er nicht zurückzahlen können, weil das geld dafür nicht existiert.
er "muss" es sich von nem anderen holen.

wie gesgat das wird hier off topic
wenn du dir das video angesehen hast önnen wir in einem anderen thread weiter reden.


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:45
@Malthael
Malthael schrieb:aber sobald es auch nur einer macht, fängt der teufelskreislauf an.
die zinsen wird er nicht zurückzahlen können, weil das geld dafür nicht existiert.
er "muss" es sich von nem anderen holen
Nö. Du leist dir von mir 100 euro und gibst mir dan 120 zurück.
Du denks viel zu kompliziert.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:46
@interrobang

Ja und das ist das Problem wenn man Nationalismus mit Rassismus vermischt. Nationalismus bedeutet für mich das ich mit meiner Heimat verbunden bin und sie liebe. Das ich ihre Geschichte, Kultur und Tradition kenne, und nicht das ich andere Völker abwerten muss.

Ich weiß natürlich auch wohin uns der letzte Nationalismus geführt hat, und das es seit dem für den Deutschen schwer ist ein Nationalgefühl zu entwickeln. Und NPD + Sippschaft erschweren das noch zunehmend da sie den Nationalismus wieder in diese Bahnen lenken.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:48
interrobang schrieb:Dieser missstand sollte mit aufhebung des Nationalismus geklährt werden.
Definiere Nationalismus. Ich denke diese Umstände könnten auch mit Nationalstaaten aufgehoben werden. Ein Nationalstaat hällt die Machstrukturen in kontrollierbaren Größen, impliziert jedoch lange nicht das man sich über eine andere Nation stellt.


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:50
@-ripper-
-ripper- schrieb:Ja und das ist das Problem wenn man Nationalismus mit Rassismus vermischt.
Ich vermische es ja nicht sondern habe es gesondert aufgezählt ^^
-ripper- schrieb:Nationalismus bedeutet für mich das ich mit meiner Heimat verbunden bin und sie liebe. Das ich ihre Geschichte, Kultur und Tradition kenne, und nicht das ich andere Völker abwerten muss.
Das währe eher der Patriotismus und weniger der Nationalismus. Mit aufhebung des Nationalismus bracuh man sich nicht mehr gut fühlen weil einige die 100 km von dir entfernt dies gemacht haben und ander die nur 10 km entfernt sind haben jenes gemacht... und man is nur auf das eine stolz weil eine imaginäre grenze dazwischen ist.
Argh schrieb:Definiere Nationalismus
Alles was ein Land über ein anderes erhebt.


melden
solitär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:57
Im Grunde ist es eine wunderschöne, aber leider rein theoretische Vorstellung.

Eine geeinte Menschheit, die trotz ihrer Individualität gemeinsam in die Zukunft schreitet?

Leider schon wegen den natürlichen Sachen unmöglich. In vielen Ländern im fernen Osten ist die Rolle der Frau beispielsweise weit unter der des Mannes.
Wenn die Gleichberechtigung schon im eigenen Volk scheitert, wie soll man dann anderen Völkern gegenüber auf einem gemeinsamen Nenner kommen?

Außerdem finde ich diese Vorstellung sowieso für rückständig.

Eine Frau ist genauso selbstständig wie ein Mann. Außerdem zählt die Fähigkeit Kinder zu gebären weitaus mehr als nur einen kleinen Beitrag zu so einem biologischem Wunder zu leisten. (Ja.. Spritzen können wir, aber müssen uns nicht wegen der Periode oder einem zweitem Leben im Bauch rumärgern XD Ein Kind austragen ist wohl alles andere als ein Zuckerschlecken!)

Und das sage ich als Anhänger des männlichem Geschlechts, der sich nicht im entferntesten vorstellen kann, wie sich sowas anfühlt :P
Ich gehe einfach mal davon aus, dass es eine gewisse Anstrengung erfordert ein zweites Leben in seinem Körper zu tragen.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 14:57
Hier sind zwei Definitionen über Nationalsozialismus.

"Als inklusiver Nationalismus wird ein moderater Patriotismus bezeichnet."

"Als exklusiver Nationalismus wird ein übersteigertes Wertgefühl bezeichnet."

Mehr unter:
Wikipedia: Nationalismus


Ich finde es einen völligen Trugschluß, wenn man glaubt, durch das Fehlen von Religion, noch besser Religionsgemeinschaften, gäbe es keine Konflikte mehr.

Ich denke eher, dass eine sozial ausgebüte Religion sich wunderbar in eine Gesellschaft einfügen kann und wahre "Wunder" vollbringt.

Während Rassismus, meiner Meinung nach, nichts gutes hervorbringen kann, da es von sich aus eine extreme Form in einer bestehenden Gesellschaft ist, ist die Ausübung von Religion ohne extreme Auswüchse etwas sehr positives.

Bei Nationalismus kann es sich auch um eine gesunde Form des Patriotimus handeln (wenn das auch sehr schwer zu greifen ist).

In Deutschland jedoch ist dieser Begriff einfach zu sehr mit unserer düsteren Vergangenheit behaftet, als dass er hier noch Anwendung finden kann ohne das es gleich rund geht.

In anderen Ländern jedoch kann der Begriff durchaus noch seinen Platz haben, aber dann auch nur in Form der inklusiven Variante (wie oben beschrieben).


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:01
@solitär
Das mann fraugins sehe ich aber nicht als problem wen es sich um aggressionen oder Krieg dreht.

@moric
Wie gesagt sehe ich die lösung im felenden Nationalismus da das man nicht auf "seinesgleichen" sondern auf die gesammte menschheit schaut. Warum nur stolz auf die leistungen sein die irgentwer mit dem oder dem pass gemacht hat und nicht auf andere die ein anderer MENSCH geleistet hat?


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:04
Ohe Religion, Nationalismus und Rassismus blieben immer noch Gier nach Macht und Reichtum, Neid, Missgunst oder knapper werdende Ressourcen als Kriegsgründe.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:07
Hm.. gehen wir mal davon aus, dass es weder Religion, noch Rassismus noch nationalsozialistische Bewegungen gäbe...

Dann bleiben da dennoch immer noch Hungersnöte, Naturkatastrophen, globale Finanzkrisen, Territorialansprüche von Ano Uralt und Kriegsverbrechen, die aus reiner Geldgier geschehen (wobei das oft passiert und die Religion gerne als Sündenbock dafür herhalten muss).

All diese Dinge verhindern ebenfalls einen wirklichen Weltfrieden.

Ich denke mal, dass der Mensch an sich einfach die falsche Spezies ist, um einen Weltfrieden zu erreichen.

Wir sind dafür einfach nicht geschaffen... das Austragen von Konflikten gehört zu uns wie der Mond zur Erde.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:10
Doors schrieb: knapper werdende Ressourcen
Das wird's sowieso sein, warum die meisten Kriege irgendwann geführt werden.

Als ich vor knapp 15 Jahren in Israel war, sagte mir damals schon ein Enheimischer (Reiseführer):

"Wenn, dann wird hier nur Krieg wegen Wasser geführt!"


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:11
@moric
@Doors
Gegen knapper werdene Rohstoffe helfen halt nur erneuerbare energiequellen.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:15
@interrobang
Viel Spaß beim Erneuern von Grundwasser in der Wüste.

Momentan schreitet die Desertifikation (Wüstenbildung) der Erde immer weiter voran... denkst du nicht auch, dass wir erst Mal solche Probleme in den Griff kriegen sollten, bevor wir über einen Weltfrieden sinnieren?

Kannst du dir die Hölle vorstellen, die hervorbricht, wenn es zuwenig Wasser gibt? In vielen Regionen der Welt ist das schon fast der Fall.

Passen wir lieber auf, dass es keinen 3. Weltkrieg gibt, bevor wir uns hier über einen Weltfrieden Gedanken machen.

Desertifikation, fortschreitende Wüstenbildung, oder Sahel-Syndrom bezeichnet die Verschlechterung des Bodens in relativ trockenen (ariden, semiariden und trocken sub-humiden) Gebieten, die durch unterschiedliche Faktoren einschließlich Klimawandel und menschlicher Aktivitäten herbeigeführt wird. Diese Bodendegradation bewirkt die Ausbreitung bzw. Entstehung von Wüsten oder wüstenähnlichen Verhältnissen. Die meist vorgelagerte Entwicklungsstufe der Steppenbildung wird als Versteppung bezeichnet. Jedes Jahr verliert die Erde dadurch momentan etwa 12 Millionen weitere Hektar fruchtbaren Bodens (entspricht etwa der Ackerfläche Deutschlands), Tendenz weiter steigend.
Der Begriff stammt vom lateinischen desertus facere ab, was übersetzt „wüst machen“ oder auch „verwüsten“ bedeutet. Dabei steht der Begriff im Deutschen meist für die Wüstenbildung anthropogenen Ursprungs im Gegensatz zur natürlichen Wüstenbildung. Voraussetzung hierfür ist der Eingriff des Menschen in das jeweilige Ökosystem.


Quelle: Wikipedia: Desertifikation


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:20
@moric
Eben durch überwindung des Nationalismus wird es ein Problem für DIE Regierung und nicht für eine x beliebige.
moric schrieb:Passen wir lieber auf, dass es keinen 3. Weltkrieg gibt
Eben dieser wird dadurch ja verhindert.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:20
@interrobang

Rohstoffe sind nicht nur fossile Energieträger, sondern auch Metalle oder seltene Erden bzw. Rohöl als Ausgangsbasis für Kunststoffe. Sauberes Wasser wird ohnehin ein Problem werden.
Dann lassen wir durch Klimawandel noch Missernten, Hitzewellen, Wirbelstürme, Wüstenbildung und steigende Meeresspiegel dazu kommen, Hunderte Millionen abgesoffener Bangladeshi, Pakistaner, Chinesen machen sich auf, sich und ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen und ebenso viele Afrikaner haben keinen Bock, zu Hause zu verhungern und zu verdursten. Gegen den Krieg, den es dann geben wird, werden sämtliche bisherigen Kriege wie Sandkistenstreitigkeiten aussehen.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:22
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen... der Nationalismus ist so ein geringes Problem im Vergleich zu dem, was @Doors geschrieben hat... außerdem ist ja, wenn, der Nationalsozialismus ein Problem.


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:24
@moric
Nationalismus als solchen habe ich nicht genannt.

@Doors
Und ohne diese drei probleme währe es einfacher diese probleme anzugehen.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:25
@interrobang
interrobang schrieb:Nationalismus als solchen habe ich nicht genannt.
Häh? Steht aber im Titel deines Threads... *wundert sich*


melden
Anzeige

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

16.01.2012 um 15:27
@interrobang


Das wage ich zu bezweifeln - ohnehin halte ich eine Welt frei von -ismen aller Art für eine Illusion.


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden