weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

228 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Rassismus, Nationalismus, Friede
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 09:22
@Magaziner
Wie und vor allem gegen wen soll es Krieg geben wen es nur mehr ein land gibt?


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 09:29
@interrobang

In einer Zukunft, ohne die von dir aufgeführten Beispiele und unter Berücksichtigung es gäbe nur ein Land ?

Bürgerkriege ?

Ich denke es liegt in der Natur des Menschen, dass man bereit ist unter gewissen Voraussetzungen, sich mit Gewalt das zu nehmen worauf man scharf ist.

Macht und Wohlstand und da es schon immer so war, dass sich Ungleichgewichte in der sozialen Struktur ergaben...ne das wird nie völlig aufhören, weil wir eben Menschen sind !


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 09:33
@interrobang
interrobang schrieb:Wie und vor allem gegen wen soll es Krieg geben wen es nur mehr ein land gibt?
Das geht schon. Bürgerkriege gabs ja auch schon immer. Es braucht nur zwei konkurrierende Interessengruppen, für einen Konflikt oder Krieg. Es braucht keine Staaten dazu. Die Konkurrenz um Rohstoffe oder sogar Wasser kann schon reichen.


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 09:41
@Saitenhieb
Der Krieg ums wasser ist ein Mythos.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:08
@interrobang

So? Klammer dich nicht an den Begriff Krieg. Es reicht schon, wenn sich in Afrika zwei Stämme bekämpfen und bedenke auch, was alles vom Wasser abhängt z.Bsp. Weideland für die Tiere.

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3097124,00.html

http://www.sos-darfur.de/aktuell/354/fehde-um-wasser-32-tote

http://vergessene-kriege.blogspot.com/2009/11/fast-50-menschen-sterben-im-suden-des.html

Mal ganz abgsehen davon ist es völlig egal, weshalb ein Konflikt/ Krieg ausbricht. Fest steht, dass es nie möglich sein wird, jegliche Ungleichheit oder ungleiche Verteilung auszugleichen. Das fängt bei jedem einzelnen Menschen, der auf etwas neidisch ist, was ein anderer besitzt.

Weltfrieden kannst du also vergessen.


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:10
@Saitenhieb
Und du denke an das digitale wasser.

Weltfrieden wird es sicher nie geben mir geht es nur um die drei grössten probleme.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:23
interrobang schrieb:Wie und vor allem gegen wen soll es Krieg geben wen es nur mehr ein land gibt?
was für eine naive frage... erstens. ein land wird es nie geben. warum? weil diese konstrukte alle jämerlich gescheitert sind. es reichen schon zwei völker aus, um einen zwangsstaat zusammenbrechen zu lassen. siehe tschechosslowakei. im größeren maßstab war das dann die sowjetunion. oder ein zusammenschluß von china mit der usa.... was soll dieser unrealistische gutmenschentraum?

man kann nicht religion und nationalismus abschaffen, weil sie gesellschaftliche grundsäulen sind.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:24
@interrobang

Ich möchte kurz umreißen, wie ich das sehe. Äußerliche Unterschiede bzw. die unterschiedliche Physiognomie der Menschen lässt sich nicht abstellen, brauchen wir also nicht diskutieren.

Religion und Nationalismus sind menschengemachte und damit für mich künstliche Strukturen. Über deren Beseitigung könnte man schon diskutieren, aber ein Mensch definiert sich nicht nur über die Zugehörigkeit zu einer Nation oder Religion.

Ich behaupte, wenn es keine Nationen bzw. Staaten oder Religionen gäbe, dann würde der Einzelne sich selbst einfach auf anderem Wege definieren. Es wird immer ein "du" und "ich" geben oder ein "wir" und "ihr". Auch das brigt Konfliktstoff. Die eine Gruppe ist für den VfB, die andere für den BVB. Das reicht für manchen schon als Grund für Gewalt. Gibt genug Nachrichten über sowas.

D.h. könnte man eine dieser Strukturen beseitigen, würde eine andere an deren Stelle treten. Der Mensch braucht sowas, ein Gefühl der Zugehörigkeit. Dazu gehört aber auch immer das Gefühl, dass bestimmte Menschen nicht dazu gehören.


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:30
seven_of_nine schrieb:es reichen schon zwei völker aus, um einen zwangsstaat zusammenbrechen zu lassen.
Ja wegen dem Nationalismus.
seven_of_nine schrieb:man kann nicht religion und nationalismus abschaffen, weil sie gesellschaftliche grundsäulen sind
Sie sind Geselschaftliche Krücken die das friedliche zusammenleben extrem gefährden.
Saitenhieb schrieb:Äußerliche Unterschiede bzw. die unterschiedliche Physiognomie der Menschen lässt sich nicht abstellen, brauchen wir also nicht diskutieren.
Theoretisch schon, es müssten mehr Leute Kinder zeugen die verschieden aussehen ^^
Saitenhieb schrieb:aber ein Mensch definiert sich nicht nur über die Zugehörigkeit zu einer Nation oder Religion.
Ohne der drei genannten dinge währen wir alle nur mehr Menschen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:33
Heute morgen habe ich diesen Thread im Echtzeitverlauf entdeckt (hab' keine soo schnelle Leitung, daß der Browser manchmal hängen bleibt) und habe mir den Thread dann von Anfang an durchgelesen. Ich mußte unweigerlich an meine Jugend denken, als in den 1960'er Jahren die Serie 'Raumschiff Enterprise' lief. Und schon damals stellte ich mir vor:' Toll, wenn SO meine Zukuft aussieht. Keine Länder mehr. Die Menschheit nennt sich Terraner und nicht mehr Franzosen, Inder oder Deutsche. Reichtum existieren auch nicht mehr, dafür sind andere Werte wichtiger ...'

In großen Zügen gehe ich mit interrobang konform, möchte aber noch zwei Punkte anfügen, damit die Gleichung aufgeht.
KEINE KREDITE weltweit. Wenn ich das Geld nicht habe um mir eine begehrte Ware zu leisten, dann kann ich sie eben (noch) nicht kaufen. Nein kein :' ..., aber wenn ...'. Nein. Das Zauberwort heißt: sparen. Erst wenn ich das Geld habe, DANN kann ich mir die begehrte Ware leisten. Wenn man dies globalisiert, existiert auch kein virtuelles Geld mehr.

Für den zweiten Punkt möchte ich, daß sich jeder erstmal 5 Min. hinsetzt und über die Frage nachdenkt BEVOR man es über die Tastatur ohne nachzudenken aus einen raussprudelt.
WAs geschieht in den Kriesengebieten im Nahen Osten, wenn weltweit die Rüstungsindustrie eingestellt wird und die letzte Patrone den Gewehrlauf verlassen hat ?






...




Wenn man sich jetzt überlegt, die haben wirklich keine Munition mehr ...






... fallen die dann mit Fäusten übereinander her ...




... macht der Krieg ohne Munition ÜBERHAUPT noch einen Sinn ...


Da die Rüstungsindustrie das größte Wirtschaftsunternehmen der Menschheit ist, wird, diesen Punkt zu erreichen, der schwierigste sein.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:34
@Foss
Foss schrieb:... Was ihr immer mit dem Weltfrieden wollt. Momentan gibt es kein Krieg. Was also stellt ihr euch unter einem Weltfrieden vor?
Da wo Du wohnst momentan wahrsheinlich nicht, aber hier:
tW38JKc weltfarb
Quelle:Stand: 2011-04-02
Bearbeiter: J. Gierich
Datei: http://www.sibilla-egen-schule.de/konflikt/weltkart.htm


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:35
@interrobang
interrobang schrieb:Theoretisch schon, es müssten mehr Leute Kinder zeugen die verschieden aussehen ^^
Das ist völliger Quatsch. Willst du Milliarden von Menschen solange "kreuzen" bis keine äußerlichen Unterschiede mehr existieren? Wer will den sowas mitmachen? Du?
interrobang schrieb:Ohne der drei genannten dinge währen wir alle nur mehr Menschen.
Denkfehler. Wir sind auch mit den o.g. Dingen alle nur Menschen. Dennoch gibt es immer etwas, was uns unterscheidet. Der eine wohnt in Berlin, der andere in München. Es gibt immer Möglichkeiten zur Unterscheidung und zur eigenen Definition.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:38
@interrobang

jedes volk definiert sich - wie willst du das ersetzen, wenn du den "nationalismus" abschaffen willst? außerdem: völker lassen sich nicht einfach in einen undefinierbaren menschenbrei auflösen. jeder ist das was er ist, seit der turm von babel einstürzte. dann kannst du schon mal an rollende panzer denken. etwas abschaffen oder auflösen geht mit gewalt einher.


@der-Ferengi

diese grüne konfliktfreie zone auf der karte ist ein schlechter witz. ein beitrag zur volksverdummung!


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 10:57
@der-Ferengi
Ja star Trek spielte hierbei auch bei mir ein gewisse rolle :D
Das mit dem Krediten sehe ich nicht so schlim sondern sehe eher das Problem beim zinseszins.
Die Banken stehen da mehr in der verantwortung mi dem Kunden die rückzahlung so gut wie möglich zu gewährleisten.

@Saitenhieb
Saitenhieb schrieb:Wer will den sowas mitmachen? Du?
Bin schon dabei :P:
Saitenhieb schrieb:Das ist völliger Quatsch. Willst du Milliarden von Menschen solange "kreuzen" bis keine äußerlichen Unterschiede mehr existieren?
Währe zwar wünschenswert aber ist eine Utopie da es nicht aus zwang passieren darf. Es währe der direkteste weg das überholte Rassendenken zu beseitigen.
Saitenhieb schrieb:Denkfehler. Wir sind auch mit den o.g. Dingen alle nur Menschen. Dennoch gibt es immer etwas, was uns unterscheidet. Der eine wohnt in Berlin, der andere in München. Es gibt immer Möglichkeiten zur Unterscheidung und zur eigenen Definition.
Das währe wieder eine Form des Nationalismus. Das denken sollte möglichst frei sein von soetwas wie "der ist das und das und ich bin dies und jenes" und einem "wir sind menschen" weichen. Die drei genannten dinge sehe ich als die grössten Hürden an.

@seven_of_nine
seven_of_nine schrieb:jedes volk definiert sich - wie willst du das ersetzen, wenn du den "nationalismus" abschaffen willst?
Eben indem diese "ich bin das und du bist jenes" einem "wir sind Menschen weicht".
seven_of_nine schrieb:außerdem: völker lassen sich nicht einfach in einen undefinierbaren menschenbrei auflösen
Warum nicht? Das währe sehr erstrebenswert.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 11:07
@interrobang
interrobang schrieb:Bin schon dabei
Was machst du denn, wenn dir jemand ins Bett gelegt wird, der potthäßlich ist? Aber Spaß beiseite...
interrobang schrieb:Währe zwar wünschenswert aber ist eine Utopie da es nicht aus zwang passieren darf. Es währe der direkteste weg das überholte Rassendenken zu beseitigen.
Ohne Zwang kannst du das vergessen. Wobei ich auch nicht möchte, dass alle gleich aussehen.
interrobang schrieb:Das währe wieder eine Form des Nationalismus. Das denken sollte möglichst frei sein von soetwas wie "der ist das und das und ich bin dies und jenes" und einem "wir sind menschen" weichen. Die drei genannten dinge sehe ich als die grössten Hürden an.
Jein. Sagen wir mal so. Der Berliner "könnte" sich für was besseres halten als der Münchner und anders herum. Er könnte aber auch sagen: "Hey, der Münchner ist auch ein Mensch und damit mein Freund."

Um mal bei diesem einfachen Beispiel zu bleiben: schon allein aus Platzgründen kann nicht jeder am selben Ort wohnen. Es wird IMMER Unterschiede geben. Was der einzelne daraus macht, ist ihm überlassen. Er kann etwas schlechtes draus machen oder aber etwas gutes. Der Kern der Sache ist: du kannst keinem Menschen vorschreiben, wie er zu denken und zu handeln hat, auch wenn du den einen oder anderen Unterschied beseitigen könntest (was eh nicht geht).


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 11:11
@Saitenhieb
Saitenhieb schrieb:Um mal bei diesem einfachen Beispiel zu bleiben: schon allein aus Platzgründen kann nicht jeder am selben Ort wohnen
Machen wir die ganze zeit. Nennt sich Erde.
Saitenhieb schrieb:Der Kern der Sache ist: du kannst keinem Menschen vorschreiben, wie er zu denken und zu handeln hat, auch wenn du den einen oder anderen Unterschied beseitigen könntest (was eh nicht geht).
Und deswegen sind diese drei dinge meiner meinung nach die drei grossen Übel.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 11:55
interrobang schrieb:Theoretisch schon, es müssten mehr Leute Kinder zeugen die verschieden aussehen
Angenommen es gäbe eine Welt in der die Menschen nur eine einzige Hautfarbe hätten. Wäre das Dunkelhäutig hätten die Leute in den Nördlicheren Regionen große Probleme, umgekehrt sind weiße Menschen in Afrika auf Dauer nicht überlebensfähig, bzw. es müssten dauernd Hautschützer oder Vitamintabletten ausgegeben werden damit keine Gesundheitlichen Störungen auftreten. Um ein Beispiel der Rachtis zu nennen die vor allem schwarze Kinder hier in unseren Ländern betrifft.

Wikipedia: Rachitis


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 12:28
Wen die angeblich drei größten Probleme die es in meinen Augen nicht sind nicht mehr geben würde,
treten direkt drei andere an ihre stelle.

Vom Menschen gemacht, vom Menschen gewollt.
Frieden auf Erden ist eine Illusion.

Würde jeder einzelne Mensch erst mal anfangen den Frieden in sich selber zu finden u. zu Leben wäre die Menschenwelt schon ein ganz schönes Stück Friedlicher.


melden

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 15:56
@interrobang
interrobang schrieb:Machen wir die ganze zeit. Nennt sich Erde.
Na endlich verstehst du es, denn um das hier:
interrobang schrieb:Das währe wieder eine Form des Nationalismus.
führt logischerweise kein Weg vorbei. Jeder identifiziert sich doch mit seinem Umfeld und das ist an verschiedenen Orten dieser Welt grundverschieden.

Kurz: unterschiedliche Vorraussetzungen= unterschiedliche Interessen(gruppen)= Konfliktstoff
interrobang schrieb:Und deswegen sind diese drei dinge meiner meinung nach die drei grossen Übel.
Nein, sie sind nicht per se schlecht, weil sie Mißbraucht werden. Niemand würde auf die Idee kommen, alle Messer zu verbieten, weil man (sich) damit schneiden kann.

Und nochmal: Weltfrieden ist eine Utopie. Die Gründe für deren Unmöglichkeit sind im Menschsein an sich und in der bloßen physischen Existenz und den daran verknüpften Bedürfnissen verankert.


melden
Anzeige
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keine Religion, kein Nationalismus, kein Rassismus = Friede auf Erden?

22.01.2012 um 16:03
@Saitenhieb
Saitenhieb schrieb:führt logischerweise kein Weg vorbei. Jeder identifiziert sich doch mit seinem Umfeld und das ist an verschiedenen Orten dieser Welt grundverschieden.
Öhm.. das sich alle nicht als menschen sondern als Länderspezifisch "fühlen" ist doch das was ich bei Nationalismus anprangere o_O
Saitenhieb schrieb:Und nochmal: Weltfrieden ist eine Utopie.
Eine welt ohne Krankheiten auch. Sollen wir jetzt die Medizin verbieten?


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden