Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

387 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Helfen, Alkoholiker, Einsicht
Hellbender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 01:02
Ralf Schneider "Die Suchtfibel" kaufen, lesen, handeln


melden
Anzeige
Hellbender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 01:06
@Varisha
Einem Alkoholiker kann nur einer helfen: Er sich selbst! Ganz sicher.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 01:14
Hab jetzt nicht alles gelesen hier, also sorry wenns schon kam.
Mein Rat wäre einfach offen und völlig erwartungsfrei, sowie vorurteilslos auf sie zuzugehen, sie fragen ob sie Lust habe, ein Bier mit Dir zu trinken, und sie dann mal fragen, was denn ihr Grund für das Übermass sei. Finde heraus wo die Ursache liegt, es gibt immer eine... Empathie kann helfen...


melden

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 01:39
@Varisha

Ich würd ja sagen, daß deine Mutter an einer Depression leidet und mit dem Alkoholkonsum gegen den Schmerz hält.
Ein Teufelskreis ist das, kenn ich selber auch. Erreicht hab ich aber auch bis heute nichts. Solch Betroffene müßen nur für sich alleine erkennen, daß sie möglicherweise arge psychische Probleme haben und es für sie klüger wär, einen Therapeuten aufzusuchen. Die Augen kann man einem Alkoholiker nicht öffnen, das ist meine Erfahrung bisher. Zwingen soll man ja auch nicht.


melden

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 01:42
tylSis4 158124-stock-photo-gruen-auge-streichhol


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:01
Womöglich öffnet dem Menschen im Allgemeinen das die Augen, was ihm seine Augen zuvor schloss, sofern sie geschlossen wurden.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:46
@Dr.Precht

Ein sehr bedenkenswerter Einwurf.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:48
@Puschelhasi
Und diese Ansicht bedarf keiner Argumentation? Sollte mir so evident erscheinen, wieso du dieser Ansicht bist, dass es keiner weiteren Argumentation deinerseits bedarf?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:50
@Dr.Precht

Evidenz ist in diesem Zusammenhang aber rein subjektive Illusion reflektiver gedankenverbindungen.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:53
@Puschelhasi
Erhalte ich noch Antwort auf meine Frage?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:54
@Dr.Precht

Ich war der Meinung, die haette ich bereits abgegeben, es sei denn du konkretisierst deine angesprochene Frage noch einmal?


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:55
@Puschelhasi
Dann lasse es bleiben. Was auch immer dir das nun gebracht haben soll.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:57
@Dr.Precht

Ich habe deine Frage leider nicht begriffen. sry.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 02:58
@Puschelhasi
Wenn du mir dein subjektives Empfinden darlegst, weshalb glaubst du, bedarf dieses keiner weiteren Argumentation, so dass ich sie als nicht in deinem Kopf befindender Geist, sie auch nachzuvollziehen vermag?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 03:00
Ich war lediglich der Meinung dass ich deiner Einlassung zustimme und fuehlte mich bemuessigt dies auch mitzuteilen, zu diesem Behufe postete ich einen an dich gerichteten Beitrag.

@Dr.Precht


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 03:01
@Puschelhasi
Habe ich "bedenkenswert" falsch, weil gängig, interpretiert? Es klang mir nicht danach, als hätte ich Zustimmung in meiner Aussage von dir erhalten. Auch bitte ich dich den Satz bezüglich der Evidenz, für mich verständlich zu formulieren.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 03:04
@Dr.Precht

bedenkenswert im Sinne von zutreffend, einen Gedanken wert , vll von dir verwechselt mit dem eher negativ besetzten, wenn auch durchaus im Wortsinne neutralen bedenklich.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 03:07
@Puschelhasi

In der Tat, verzeih mir das. Ich habe es instinktiv interpretiert, man vergisst gar leicht, dass bedenkenswert im Grunde nicht bedeutet, ob eine Sache Wert ist mit negativen Gedanken erfasst zu werden oder mit positiven - bedenkenswert bedeutet, einer Sache überhaupt erst seine Gedanken zu widmen (zu sollen). Es ist spät und ich bin ohnehin zu keinem klaren Gedanken im Stande.


melden

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 05:14
Das Problem ist nun, man kann mit ihr nicht diskutieren. Wenn man mit ihr normale Gespräche führen würde etc. dann ist sie echt wortgewandt und weiss zu argumentieren. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und intelligent. Sie liest viel, hat zu jeder Sache ne eigenen Meinung und ne hohe Allgemeinbildung

:)
Wirklich?
Vielleicht argumentierst du einfach mal damit und fragst sie was sie als intelligente Frau von ihrem täglichen Alkoholkonsum hält. Und vor allem warum sie Flachen versteckt ?


Ich weiss nun nicht so recht, wie ich da vorgehen soll. Einerseits bin ich bald weg und sie ist dann alleine, was niemand toll finden kann und die Sache vermutlich unterstützt. Andererseits will ich nicht, dass sie so weiterlebt. Wenn ich ihre gesammelten Flaschen provokant aufm Tisch trapiere ist ihr ja auch nicht geholfen, aber sie sollte merken, was ich damit ausdrücken will. Doch wie kann man jemanden aus dieser Sucht helfen!?

Doch genau so würde ich es machen, NACH einem ruhigen und klärenden Gespräch mit ihr. Der erste Schritt ist offen darüber zu reden. Das du dir Sorgen machst und auch die Konsequenzen was mit ihr passieren kann. Manchmal hilft das schon, denn da werden endlich die Tatsachen angesprochen. Mit deinem Schweigen hat sie Bestätigung und wird es sich immer noch schön reden.

Habt ihr da vielleicht Ideen

Das wäre das Eine. Du sagst ja dich stört es ja. Der nächste Schritt ist ein Ultimatum zu stellen. Kommt keine Änderung, so müssen sich die Wege trennen. Sorry... aber anders geht es nicht. Und erzähle mir nicht das es nicht machbar ist.Wenn sie arbeitet gibt es immer einen Weg der Hilfe. Auch stationär. Wenn du nachgibst.. so hast du verloren. Wenn es anders auch nicht funktioniert.. so tut es mir leid für dich und auch für sie. Nur zusehen würde ich dabei nicht, dass solltest du dir wahrlich nicht antun.


melden
Anzeige
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie einem Alkoholiker die Augen öffnen?

22.03.2012 um 09:08
Bei Alkoholismus ist Hilfe von aussen meißt sehr schwierig. Der Betroffene muss den Weg der Erkenntnis in erster Linie selbst finden. Vor allem muss sich ein Alkoholiker mit seiner Situation selbst auseinandersetzen. Ich war auch betroffen und habe über einen sehr langen Zeitraum nur noch in mich reingeschüttet. Versucht zu verschleiern und habe immer wieder Gründe gesucht, warum ich den Stoff brauche. Es war schon so schlimm, das ich anfing zu rechnen, wie lange ich trinken kann , ohne dass es auf der Arbeit auffällt. Habe mir ausgerechnet, dass acht Stunden zwischen aufhören und Arbeitsbeginn reichen um keine Fahne mehr zu haben. In einer Selbsthilfegruppe wurde ich aber eines besseren belehrt.
Meine Partnerin redete auch schon auf mich ein, bloss hat es mich fast gar nicht gestört. Mir war eigentlich alles egal und Dinge die ich gerne machte habe ich vernachlässigt.
Vor einem knappen halben Jahr wurde mir klar, dass es so nicht weitergehen kann und was ich alles auf`s Spiel setze. Meine Gesundheit fing an den Bach runter zu gehen, da habe ich einen Schnitt gemacht und einen kalten Entzug durchgeführt. Mir ist es so richtig scheiße gegangen und ich sah aus wie der Tod auf Urlaub. Kreislauf , Zittern und unglaubliche Schweißausbrüche hatte das zur Folge. Nachts konnte ich fast gar nicht schlafen, weil ich das Gefühl hatte , meine Pumpe setzt aus, das hielt sich über eine Woche so.
Jetzt habe ich es zum Glück überwunden und bin ab vom Alkohol . Jetzt habe ich sogar Angst davor, weil ich so einen Entzug nicht noch einmal erleben will.
Mittlerweile bin ich wieder bei allen Dingen Aktiv und beschäftige mich mit den Dingen die ich schätze und bin wieder ein ganzes Stück freier geworden.
Helfen kann ein Aussenstehender nicht wirklich, nur den Zustand in`s Bewusstsein bringen. Ob das aber auch greift, liegt alleine in der Hand des Betroffenen!


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geschmack, Geruch?7 Beiträge