Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

962 Beiträge, Schlüsselwörter: Behinderung, Abtreibung

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 14:46
Yooo schrieb:Sonst muss ich einfach nur glauben, was behauptet wird.
Wie soll man Deine Aussage auffassen?

Glaubst Du nicht, das es behinderte Menschen gibt, die z.B. bettlägerig sind und lieber rumlaufen und Dinge machen würden, wie andere Menschen auch?
Yooo schrieb: kann bestätigen, dass das Leid der Kinder groß ist?
Es gibt sicherlich Menschen, die Leidensdruck haben, das kann man, glaub ich, mit seinem Menschenverstand und wenn man nicht gerade hinter dem Mond lebt, auch ohne Bestätigung eines Anderen wissen.


melden
Anzeige

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 14:50
borabora schrieb:Es gibt sicherlich Menschen, die Leidensdruck haben, das kann man, glaub ich, mit seinem Menschenverstand und wenn man nicht gerade hinter dem Mond lebt, auch ohne Bestätigung eines Anderen wissen.
Irgendwo und irgendwie gibts das immer.
borabora schrieb:Glaubst Du nicht, das es behinderte Menschen gibt, die z.B. bettlägerig sind und lieber rumlaufen und Dinge machen würden, wie andere Menschen auch?
Die Frage die sich in dem Zusammenhang stellt ist: würden die es vorziehen nie geboren zu sein?
Ist der Leidensdruck so hoch oder nicht?
Wie hoch ist dafür die Wahrscheinlichkeit?
Ansonsten sehe ich den Zusammenhang nicht.
Vielleicht wäre ein schwacher Mensch auch gerne Boxer geworden, nur weiß ich nicht, ob er es also vorziehen würde nie geboren zu sein.
Ich glaube meistens eher nicht.
Die Frage ist also wie sehr erhöht sich durch eine Behinderung die Wahrscheinlichkeit für das Subjekt zu so einer Ansicht zu kommen?

Sorry, wenn ich schwierigkeiten habe, da Zusammenhänge zu finden.
Vielleicht kann sie mir ja jemand erklären.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 15:00
Yooo schrieb:Die Frage die sich in dem Zusammenhang stellt ist: würden die es vorziehen nie geboren zu sein?
Ist der Leidensdruck so hoch oder nicht?
Ich kannte einen Behinderten von klein an (Vereinsleben), der spastisch gelähmt war und der seiner Mutter als Jugendlicher die Frage stellte, warum sie ihn geboren hat.

Er hatte viele schmerzhafte OPs, dadurch keine wirkliche Verbesserung. Vieles hatte er nicht, was Andere in seinem Alter hatten oder konnten.

Auch keine Freundin.

Heute ist er verheiratet.
Ob er Leidensdruck hatte oder nicht, weiss ich nicht, kann es mir aber vorstellen.
Und Du?
Yooo schrieb: würden die es vorziehen nie geboren zu sein?
Wen meinst Du damit? Menschen mit leichten, mittlern, schweren oder schwersten Behinderungen?

Es gibt auch nicht immer auf alle Fragen wirklich Antworten.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 15:09
borabora schrieb:Heute ist er verheiratet.
Also ist deine Erfahrung, dass es sich für ihn gelohnt hat geboren zu sein.
Das deckt sich mit meinen Erfahrungen.
borabora schrieb:Wen meinst Du damit? Menschen mit leichten, mittlern, schweren oder schwersten Behinderungen?

Es gibt auch nicht immer auf alle Fragen wirklich Antworten.
Wenn mans genau wissen will, kann man einen Abbildung dazu erstellen.
Schwere der Behinderung , Alter und empfundene Lebensqualität.
Fehlen eben nur noch die Daten, ohne die man nichts qualitativ aussagen kann und demnach die Aussagen nur auf Erfahrung Pi mal Daumen basieren können. Was nichts falsches ist, nur frag ich eben genau darum nach andersartigen Erfahrungen.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 15:22
Yooo schrieb:Also ist deine Erfahrung, dass es sich für ihn gelohnt hat geboren zu sein.
Ja, ich denke schon...
Yooo schrieb:Wenn mans genau wissen will, kann man einen Abbildung dazu erstellen.
Ich denke, das kann man auch dann nicht immer genau ermitteln.

Es kommt auch auf die Person an, die es betrifft.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 16:07
@borabora
@Yooo

Es liegt in der Natur von Lebewesen, nach dem Leben zu streben, es werden tendenziell nur wenige Prozent ernsthaft den Freitod vorziehen.

Das bedeutet aber nicht, dass die Alternative ein Glückerfülltes Leben ist.

Und die Entscheidung jemanden (und sich selbst) möglicherweise in so eine Situation zu zwingen liegt nur bei den werdenden Eltern.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 16:12
Bruderchorge schrieb:Das bedeutet aber nicht, dass die Alternative ein Glückerfülltes Leben ist.
Ja, das bedeutet es nie.


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 19:40
Yooo schrieb:Naja, daher auch die Frage.
Sonst muss ich einfach nur glauben, was behauptet wird.
Arbeitest du denn dort?
Wer arbeitet hier im Forum da und kann bestätigen, dass das Leid der Kinder groß ist?
Ohne Fakten über das empfundene Leid, kann ich das schlecht beurteilen, wie sehr die leiden.
Nicht mehr. Aber ich habe mit behinderten Menschen gearbeitet, allerdings mit Erwachsenen.
Aber auch dort habe ich Menschen kennengelernt, denen ich vielleicht nicht absprechen würde, dass sie mit ihrem Leben irgendwie zufrieden waren, die dennoch unter massiven Einschränkungen litten, mehr Zeit im Krankenhaus als im Wohnheim verbrachten, mehrmals die Woche nach epileptischen Anfällen sabbernd in ihrem Rollstuhl hingen, nicht sprechen konnten, nicht laufen konnten und/oder mehr oder weniger 24/7 mit dem Oberkörper wippend in der Ecke saßen und nicht angefasst werden wollten.
Ich denke man kann das in keine Richtung pauschalisieren. Genausowenig wie alle Behinderten immer nur glücklich sind, leiden alle Behinderten unter ihrem Schicksal. Aber es gibt solche Schicksale. Und ein Leben mit Behinderung bietet nun einmal deutlich mehr Potenzial eines Leids aufgrund von Einschränkungen, als das ein gesundes Leben böte.
Zu der grundsätzlich Frage, ob man das auch (vorher) wissen kann, dass jemand leidet, habe ich mich jetzt im Thread mehrfach geäußert. Ich kenne schwere Schicksale und glaube, dass sich diese Menschen durchaus damit arrangieren, aber es wäre nichts, das ICH meinem Kind zumuten wollte. Ich finde, wenn man schon die Möglichkeit dazu hat (und die hat man natürlich niemals zu 100%) ein gesundes Kind einem behinderten vorzuziehen, weil man die Behinderung pränatal diagnostizieren und den Fötus abtreiben könnte, dann sollte man das tun. Meine ganz persönliche Meinung. Dass das etliche Leute anders sehen, ist mir bewusst. Beim Thema "Behinderung" wird aber auch gern mal romantisiert. Die Realität ist allerdings oft für alle Beteiligten anstrengend.


melden
..Runa..
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 20:40
Puuh, dass ist eine recht schwierige Frage.. die man wohl auch erst richtig beantworten kann, wenn man selbst in so einer Situation steckt.
Man möchte doch, dass ein Kind ein erfülltes Leben leben kann.. und wenns geht auch in einem gewissen Maß selbständig.. denke, dass sind so Gedanken die ich mir machen würde..

In der Strasse eines Bekannten von mir wohnte ein behindertes Kind. Er konnte nichts.. er war taub, blind und vollständig gelähmt.
Ich konnte mir das damals kaum vorstellen..
Die Eltern lebten zurückgezogen und man sah sie nie..


melden
..Runa..
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

20.08.2017 um 20:46
yra schrieb:Auch ein gesund geborenes Kind kann behindert werden.. durch Krankheit oder durch einen Unfall.. das gibt man ja dann auch nicht ab..
Ich finde das nicht ganz vergleichbar.
Hier geht es ja um die Entscheidung zu einem behinderten Kind,das vllt niemals ein erfülltes Leben leben kann, dass immer auf Hilfe angewiesen ist..
Was ist, wenn die Eltern mal nicht mehr sind? Wer kümmert sich dann (wenn notwendig)?
Bei einem "verunfallt-behinderten" Kind.. kämen diese Fragen vllt auch..früher oder später aber die Entscheidung über das Leben dürfen ist ja da schon getroffen..


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

21.08.2017 um 21:46
Yooo schrieb:Sonst muss ich einfach nur glauben, was behauptet wird.
Arbeitest du denn dort?
Wer arbeitet hier im Forum da und kann bestätigen, dass das Leid der Kinder groß ist?
Ich habe eine Weile eine Selbsthilfegruppe hochbegabter, erwachsener Autisten betreut, von denen laut eigener Aussagen rund 70% depressiv aufgrund der störungsspezifischen Nachteile waren. Autisten mit Lernbehinderungen begehen 7,55x häufiger, solche ohne Lernbehinderung 9x häufiger Selbstmord. Mehr als die Hälfte aller erwachsenen Autisten sind erwerbsunfähig/arbeitslos.

Ich würde das durchaus als "Leid" bezeichnen - und das bei einer Behinderung, die vergleichsweise wenig Leid mit sich bringt.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:32
@Agrypnie
es ist nur die Frage, woran das liegt, meiner Meinung nach daran, dass die Gesellschaft eben unfähig ist, Menschen, die nicht der allseits so beliebten "Norm" entsprechen, nicht auszugrenzen.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:38
@Tussinelda
Was aber durchaus bei der Abtreibungsueberlegung eine Rolle spielt. Will ich, dass mein behindertes Kind in einer solchen Gesellschaft aufwachsen muss? m.E. spielt die Gesellschaft bei jeder Abtreibungsueberlegung eine entscheidende Rolle.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:46
@Alari

Das ist eine Überlegung die man sich grundsätzlich stellt denke ich. Denn selbst wenn ein Kind keine sichtbare Behinderung hat und gesund ist, kann es ausgegrenzt werden. Sei es weil es pummelig ist oder vom Verhalten anders ist.
Das wird doch heute sogar schon von den Lehrern praktiziert. Bist du anders brauchst du eine Therapie oder hast ADHS.
Oder Nerds wie oft werden die gemoppt und wenn du dann noch ein kleiner pummliger nerd bist, der kein Fußball mag hast du es schon schwer.
Unsere Gesellschaft ist generell zu sehr auf äußerlichkeiten ausgelegt.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:48
@nevlin
Naja, aber ich denke mal, keiner wird ein Kind abtreiben weil es eventuell spaeter wegen objektiv betrachtet Nichtigkeiten gemobbt werden koennte, oder? :D


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:53
Alari schrieb:Naja, aber ich denke mal, keiner wird ein Kind abtreiben weil es eventuell spaeter wegen objektiv betrachtet Nichtigkeiten gemobbt werden koennte, oder? :D
Es wird auch keiner ein Kind abtreiben, weil es aufgrund einer Behinderung eventuell irgendwann einmal gemobbt werden könnte.

So etwas habe ich noch nie gehört und ich hoffe doch, diese schwerwiegende Entscheidung wird aufgrund anderer Faktoren gefällt und nicht aufgrund solcherlei Eventualitäten.

Vor Mobbing sind übrigens auch gesunde Menschen nicht gefeit. Ich denke, ein Großteil davon ist dennoch froh, geboren worden zu sein.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:55
@Alari

Das ist es ja was ich damit sagen wollte, du hast keine Garantie ob dein Kind nicht trotzdem ausgegrenzt wird. Egal ob es eine Behinderung hat oder nicht.
Ich persönlich würde es immer nur von der schwere der Behinderung abhängig machen.
Das bedeutet für mich, das mein Kind nie wird selbständig leben können. Oder extreme Schmerzen haben wird sein Leben lang.
Ansonsten wäre Abtreibung für mich nie eine Option.

Das einzige was man dann nur tun kann, ist das Kind darauf vorbereiten das viele Menschen nicht damit umgehen können. Nur davor wirklich beschützen kannst du kein Kind.

Unserer Gesellschaft fehlt es an Toleranz und Verständnis aber das an vielen Ecken.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 09:57
Kältezeit schrieb:Es wird auch keiner ein Kind abtreiben, weil es aufgrund einer Behinderung eventuell irgendwann einmal gemobbt werden könnte.
Darum geht es ja auch nicht, sondern eher darum, dass die Gesellschaft wenig Hilfen zur Unterstuetzung von Eltern mit behinderten Kindern bereit stellt.


melden

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 10:14
@Alari
Es gibt verschiedene Hilfen, Vereine, Förderung, Inklusion, finanzielle Entlastungen, etc.

Man muss nur wissen, wohin man sich wenden muss. Ausbaufähig ist das natürlich noch, aber das betrifft das gesamte deutsche Pflege- und Gesundheitswesen.

https://www.elternimnetz.de/kinder/sorgenkinder/hilfen.php


melden
Anzeige

Würdet ihr ein behindertes Kind abtreiben?

22.08.2017 um 10:30
Alari schrieb:Naja, aber ich denke mal, keiner wird ein Kind abtreiben weil es eventuell spaeter wegen objektiv betrachtet Nichtigkeiten gemobbt werden koennte, oder? :D
Das nicht, aber grundsätzlich überlegen, sich zu einer Schwangerschaft und somit für ein Kind, zu entscheiden.

Und so eventuell scheint mir Mobbing gar nicht zu sein, sondern ist definitiv vorhanden und oftmals überall anzutreffen.

Klar geht es bei Mobbing um Nichtigkeiten, deshalb Mobbing. Kann schon deshalb auftreten, wenn das Kind eine Brille trägt.

Und die Opfer leiden darunter, teilweise bis zum Selbstmord, warum der lachende Smiley?


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt