weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

405 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung, Prozess, Opfer.

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 11:20
FF schrieb:Man spricht nicht von "Lügnerin", weil das keine juristische Kategorie ist. Außerdem hat sie vielleicht in dem einen Punkt gelogen, aber in anderen Recht gehabt ... der Mann hatte zahllose Frauen gleichzeitig, die er alle betrog. Das kam bei dem Verfahren auch ans Licht. Also war auch er ein Lügner, wenn auch nicht juristisch relevant.
Das hat aber nichts mit dem Fall zu tun, was er mit anderen Frauen macht.
Außerdem darf man Frauen betrügen. Gibt kein Gesetz dagegen.

Also relevant ist hier nur dieser Fall und da sollte man sie schon Lügnerin nennen, wenn man darüber spricht, damit das deutlich zum Ausdruck kommt. Kachelmann ist das Opfer und hat nichts falsch gemacht.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 11:56
FF schrieb: Hier jetzt mit pauschalisierendem "Männer tun dies" und "Frauen tun das" zu argumentieren, darauf werde ich gar nicht erst einsteigen. Weder ist es ein Normalfall, dass eine Frau einen Mann aus Rache der Vergewaltigung bezichtigt, noch dass jemand mit mehreren Menschen gleichzeitig betrogen wird.
Stimmt. Normal ist das nicht. Daher steht es in keinem Verhältnis zu "er betrügt mich, ich zeige ihn wegen Vergewaltigung an". Es gibt viel zu viele Menschen, die diese Grenzen nicht sehen oder nicht sehen wollen. Wenn jemand dir deine Schuhe versaut, zeigst du ihn auch nicht wegen Mord an, wo wir direkt dazu kommen:
FF schrieb: Dass es nicht " unverhältnismäßig" sondern vollkommen inakzeptabel ist, jemanden fälschlich der Vergewaltigung zu bezichtigen, sollte sowieso klar sein.
Sollte ja, wie schon gesagt. Da es leider Menschen gibt, denen das irgendwie nicht klar ist, sollte man Vorsorge tragen. Zum Beispiel staatseigene Strafen, die zusätzlich noch zur Anzeige des falsch Angeklagten hinzukommen, damit das nicht weiter vorkommt. Und falls doch, ist die falsche Klägerin am Ende auch deklariert.
Vielleicht hilft das ja und beugt vor.
FF schrieb: Die eine Pauschalisierung ("Männer sind Vergewaltiger") durch die andere ("Männer werden aus Rache falsch bezichtig") zu ersetzen, halte ich für unsinnig bis gefährlich. Beides ist genau das, was zur öffentlichen Vorverurteilung und Zerstörung von Karriere und Leben führen kann, wie dieser Fall deutlich gezeigt hat.
Ich hab nichts ersetzt. Sorry, wenn das so angekommen ist. Nur ich kannte Frauen, die in ihrer Wut durch Fremdgehen mit solchen Gedanken gespielt haben. Oft kam es nicht dazu, oft aber auch schon.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 12:22
@sunshinelight
es gibt Gesetze bezüglich Falschbeschuldigung.....da muss man nicht extra was "erfinden"


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 12:31
@Tussinelda
Sie sind aber wohl nicht effektiv genug.
Da muss man sich Gedanken machen.
Denn es geht ja auch schließlich um Menschen, denen dadurch vieles zerstört wird.
Denen bringt das nämlich nix, was da so momentan an Gesetzen diesbezüglich existiert.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 12:34
@sunshinelight
ach wirklich? Dann ist kein Gesetz effektiv genug, denn nur weil es sie gibt, bedeutet dies nicht, dass keine Straftaten mehr begangen werden......


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 13:19
@Tussinelda
Ja wirklich. Nein, das stimmt. Das ändert es nicht.
Von diesen Gesetzen rede ich auch nicht.
Man sollte die "Verlockung", jemanden einfach mal so anzuzeigen, so ziemlich weniger verlockend machen. Denn jemanden einfach mal so anzuzeigen ist etwas anderes, als im Laden zu klauen. Vielleicht hat derjenige Hunger und sieht sich gezwungen, das tun zu müssen. Verstehst du? Deutlich anders.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 13:22
sunshinelight schrieb:Man sollte die "Verlockung", jemanden einfach mal so anzuzeigen, so ziemlich weniger verlockend machen.
Du meinst höhere Strafen?

Was schwebt dir da vor?


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 13:49
@Hatori
Eventuell ja, oder auch bessere Strafen.
Wie genau die aussehen sollen, muss man sich halt sorgfältig überlegen. So auf die Schnelle kann man das nicht gut durchdenken.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 13:58
Hatori schrieb:Du meinst höhere Strafen?
Bei Vergewaltigung gibt es so ab 6-7 J...wie wäre es bei bewußten falschen Verdächtigung die gleiche Strafe zu bekommen?
sunshinelight schrieb:oder auch bessere Strafen.
Was sind bessere Strafen?


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 13:59
Corky schrieb:Bei Vergewaltigung gibt es so ab 6-7 
Die meisten bekommen weniger, wenn sie denn verurteilt werden...


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:00
@Durchfall
Kachelmann hat juristisch nichts falsch gemacht, aber auch gelogen. So, wie viele in ihrem Leben lügen oder sogar das ganze Leben auf Lügen aufbauen.
Was auch vergessen wird: Ein falsches Eheversprechen und Betrug in diesem Ausmaß kann auch ein Leben ruinieren.

Hätte es kein Gerichtsverfahren, sondern "nur" den Skandal geben, dass er Frauen sogar die Ehe versprochen hat, während er sie mit mehreren anderen betrog ... wie würde Dein Urteil dann ausfallen?

Der einzige, aber große Unterschied ist, dass die Frau vor Gericht zog, wo sie als Opfer auftrat. Daher ist die Bezeichnung "vermeintliches Opfer" korrekt und beinhaltet ja schon eine Falschbeschuldigung.

Das öffentliche An-den-Pranger-Stellen hat doch schon zur Genüge stattgefunden, was bringt es einem da noch, die Frau öffentlich als Lügnerin zu bezeichnen, außer Deine persönliche Genugtuung?

In diesem Fall sollte sich gerade die Öffentlichkeit bewusst werden, das sie auch zu der Beinahe-Ruinierung eines Lebens beigetragen hat. Kachelmanns Karriere wurde nicht nur durch das Verfahren, sondern auch durch die öffentliche Resonanz beendet. Er wurde ja schon vor Eröffnung des Verfahrens aus dem Fensehen verbannt, in Voraussicht des Shitstorms. Von großen Protesten dagegen habe ich nichts gelesen.

@sunshinelight
Du kennst viele Fälle, in denen Frauen den Mann fälschlicherweise wegen Vergewaltigung/Missbrauch angezeigt haben? Dann ist Dein Freundeskreis nicht sehr durchschnittlich, denn es ist tatsächlich sehr selten so, dass slche Anzeigen sich als LÜge herausstellen.


@Corky
6-7 Jahre wegen Flaschverdächtigung? In welchem Verhältnis steht das bitte zu einer tatsächlich erfolgten Vergewaltigung?


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:02
@FF
Ich zitiere mich mal selbst:
Corky schrieb:wie wäre es bei bewußten falschen Verdächtigung
Wer bewußt jemanden für X Jahre unschuldig ins Gefängnis schickt (oder das versucht)...warum soll er weniger bekommen...durch "weniger" wird es erst unverhältnismäßig.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:09
FF schrieb: Du kennst viele Fälle, in denen Frauen den Mann fälschlicherweise wegen Vergewaltigung/Missbrauch angezeigt haben? Dann ist Dein Freundeskreis nicht sehr durchschnittlich, denn es ist tatsächlich sehr selten so, dass slche Anzeigen sich als LÜge herausstel
Ich habe nicht gesagt, dass das meine Freunde sind :D Man hat solche Leute halt mal kennengelernt.

Was meinst du? Selten im Vergleich oder generell? Der Gedanke ist zunächst häufig, wie viele Anzeigen es dann tatsächlich gibt, die falsch sind, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es viele gibt, von denen ich weiß, dass sie das vorhatten. Und manche haben es halt tatsächlich getan.
Corky schrieb: Was sind bessere Strafen?
Ähm, guck mal hier:
sunshinelight schrieb: Wie genau die aussehen sollen, muss man sich halt sorgfältig überlegen. So auf die Schnelle kann man das nicht gut durchdenken.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:11
sunshinelight schrieb:dass sie das vorhatten
Aber es dann nicht getan haben?

Diese zählen ja dann nicht zu den Falschanzeigen dazu.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:17
@Hatori
Hab ich auch nicht gesagt. Der Satz geht da ja noch weiter. Bzw. kommt da noch ein Satz.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:40
@sunshinelight

Ich weiß ^^. Es dachte nur, vielleicht zählst du das alles zusammen, obwohl es ja um die wirklichen Falschanzeigen.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:50
@Hatori
Nein. Ich wollte nur aufzeigen, dass es überhaupt noch möglich ist, darüber nachzudenken, es zu tun.
Wenn man aber weiß, ups, ich werde dann meines Lebens nicht mehr froh, wird wahrscheinlich gar nicht mehr darüber nachgedacht.

Zwar entscheidet nicht jeder, die Anzeige zu machen, aber immer noch zu viele.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 14:59
@sunshinelight

Ich glaube nicht, dass andere/höhere Strafen eine abschreckendere Wirkung haben. Bestes Beispiel wäre die Todesstrafe. Die verhindert auch nicht, dass nach wie vor gemordet wird.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 15:22
@becky
Ich glaube schon.
Weil wir erstens nicht Amerika oder sonstige Länder sind, sondern immer noch Deutschland.

Zweitens sind Mörder Menschen, die nicht anders können. Sprich Psychopathen.
Ist aber ein anderes Thema.

Falschanzeigen kann man dann sehr wohl noch stärker eindämmen.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

04.10.2016 um 15:29
@sunshinelight

Das Erfinden von Missbrauchserfahrungen ist Teil bestimmter Krankheitsbilder. Also betrifft es ebenfalls Menschen, die laut dir "nicht anders können", sie wissen zum Teil nichtmal, dass der Missbrauch gar nicht wirklich passiert ist.


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden