Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

405 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung, Prozess, Opfer.

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2015 um 17:59
@Robert80

Und dem schließt sich kachelmann wohl an.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2015 um 18:01
@Robert80

Der Verlag geht in Berufung weil sie hoffen das Kachelmann irgendwann die Puste ausgeht und er keine Lust mehr hat...aber ich glaube darauf können sie sehr lange warten.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2015 um 18:16
Hervorragendes Urteil, Kachelmann hat Entschädigung verdient, obwohl sie immer noch zu niedrig ist und die Bild-Zeitung den gehörigen Schuss vor den Bug, auch wenn es sie finanziell nicht sonderlich treffen dürfte.
Hätt ich nicht so erwartet, hoffentlich übersteht es die Berufung.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2015 um 19:23
@Lingu
@dh_awake sprach aber auch von Manipulation, da würde mich eben interessieren, wo da manipuliert wurde.
Also bitte, @dh_awake dein Auftritt!


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

20.06.2016 um 06:52
interessante Prozessbeobachtung
http://ifgbsg.org/ich-bin-hier-immer-noch-der-chef-im-ring/


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

28.09.2016 um 17:40
Kachelmann gewinnt den Prozess vor dem Oberlandesgericht.
Seine ehemalige Geliebte Claudia D. wurde zu einem Schadensersatz von 7100 € verdonnert ...

Es gilt als erwiesen, dass die Frau ihn zu Unrecht der Vergewaltigung bezichtigt hat und sich die Verletzungen selbst beibrachte.
Der Schadensersatz dient allein zur Deckung der Kosten für ein Gutachten, das Kachelmann in Auftrag gegeben hatte ...
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/oberlandesgericht-ueberzeugt-kachelmanns-ex-geliebte-hat-sich-verletzungen-selbs...

Gutes Urteil. Diese Umtriebe, Prominente falsch der Vergewaltigung zu beschuldigen, müssen bestraft werden. Damit verhöhnt und schadet man den wirklichen Opfern ...


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 08:32
Find ich gut, dass dieses Zeichen gesetzt wurde.
„Sich mit einer behaupteten Vergewaltigung als Ikone des Feminismus aufzuspielen, ist die größtmögliche Verhöhnung, die man echten Vergewaltigungsopfern zuteil werden lassen kann.“
So sieht's aus....


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 08:46
Es hieß doch damals, es konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob ihre Verletzungen selbst zugefügt sind oder nicht...

Und beide haben damals widersprüchliche Angaben gemacht. Am Ende wissen nur die Beiden, was wirklich geschah...


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 08:49
Ich hab der von Anfang an nicht geglaubt. Ihr Auftritt nach der Verhandlung war Inszenierung pur. Die hat da ihren wirklich gut einstudierten Text ein wenig zu fließend runtergebetet.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 08:49
@Hatori
Das Gericht hat geurteilt, es war ein neuerlicher Prozess.

Und im Link stehen auch die Gründe, wieso so geurteilt wurde. Ich glaube ihm, den Gutachtern und vertraue hier auch dem Gericht bei seiner Entscheidungsfindung.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 08:57
Issomad schrieb:Gutes Urteil. Diese Umtriebe, Prominente falsch der Vergewaltigung zu beschuldigen, müssen bestraft werden. Damit verhöhnt und schadet man den wirklichen Opfern ...
Nicht nur Prominente, werden falsch beschuldigt.

Ich frage mich auch, was das für Tussen sind, die sich Feministinnen nennen und echten Opfern, durch die permanente Unterstützung von Falschbeschuldigerinnen, mitten ins Gesicht schlagen.
Warum muss ein Opfer sich immer wieder hochnotpeinlichen Fragen stellen? Gäbe es keine Falschbeschuldigerinnen, wären die Befragungen, zur Tat, sicher anders.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 09:23
Frau.N.Zimmer schrieb:Gäbe es keine Falschbeschuldigerinnen, wären die Befragungen, zur Tat, sicher anders.
Das glaube ich nicht. Vergewaltigungsopfern misstrauen manche Polizisten, Anwälte und Co. prinzipiell. Nicht unbedingt wegen Falschbeschuldigungen, sondern wegen der sinnlosen "Hat sie es provoziert?"-Mentalität.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 09:40
Frau.N.Zimmer schrieb:Ich frage mich auch, was das für Tussen sind, die sich Feministinnen nennen und echten Opfern, durch die permanente Unterstützung von Falschbeschuldigerinnen, mitten ins Gesicht schlagen.
Weil Menschen grundsätzlich dazu neigen, sich eine Seite auszusuchen und nicht gut damit zurecht kommen, ein Problem in seiner Gesamtheit zu beleuchten.
Frau.N.Zimmer schrieb:Warum muss ein Opfer sich immer wieder hochnotpeinlichen Fragen stellen?
Eine sexuelle Nötigung ist eben ein Delikt, das typischerweise wenig andere Beweismittel erwarten lässt, als manch andere Delikte. Selten wird das gefilmt und selten sind andere Beteiligte anwesend, außer Täter und Opfer. Auch ist die Spurenlage, wenn nicht gerade typische Verletzungen vor liegen, eher wenig aussagekräftig. Zu unterscheiden, ob sexuelle Handlungen, die vor Stunden oder Tagen vorgenommen wurden, freiwillig oder nicht erfolgten, ist eben schwer. Viel mehr als die Aussagen von Opfer oder Täter bleiben da selten übrig.
Hatori schrieb:Nicht unbedingt wegen Falschbeschuldigungen, sondern wegen der sinnlosen "Hat sie es provoziert?"-Mentalität.
Eine solche Mentalität herrscht eher nicht vor. Das mag in Ausnahmefällen so sein, aber das Gefühl der Opfer, man glaube ihnen nicht, hängt in der Regel damit zusammen, dass eben kritisch nachgefragt werden muss. Und diese Nachfragen empfinden einige Opfer als eine Zumutung. Aus deren Sicht sicherlich zum Teil berechtigt, aber da gibt es keine echte Alternative.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 15:48
Wenn ich 132 Tae in Untersuchungshaft verbracht hätte und teure Gutachten in AUftrag hätte geben müssen, um eine Unschuld zu beweisen, von der ich dann ja als Beteiligter zurecht die ganze Zeit überzeugt war, würde ich auch auf Schadensersatz klagen, zumal Herrn Kachelmann niemand mehr den entstandenen Schaden wiedergutmachen kann. Seine Karriere ist im Prinzip zu Ende.
Und ob sein Verhalten gegenüber Frauen nun galant war oder nicht, war ja nicht Grund der Klage und Privatsache.

Wenn man aber eine Vergewaltigung erfindet, was für Menschen mit Persönlichkeitsstörungen nicht selten ist, sollte man auch mit aller Härte dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Außerdem spuckt jeder, der eine Vergewaltigung erfindet, jedem echten Opfer ins Gesicht.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 16:15
Hatori schrieb:Das glaube ich nicht. Vergewaltigungsopfern misstrauen manche Polizisten, Anwälte und Co. prinzipiell. Nicht unbedingt wegen Falschbeschuldigungen, sondern wegen der sinnlosen "Hat sie es provoziert?"-Mentalität.
Jetzt haben wir ja das 'Nein heißt Nein'-Gesetz, da zählt das nicht mehr, ob 'provoziert' wurde ...


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 16:19
@Issomad
Issomad schrieb:Jetzt haben wir ja das 'Nein heißt Nein'-Gesetz, da zählt das nicht mehr, ob 'provoziert' wurde ...
Na Gott sei Dank ist das so, hat ja anscheinend auch sehr lange gedauert bis das in Kraft gesetzt wurde...


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 17:00
Mir würde das auch nicht reichen.

Wegen sowas zu Unrecht angezeigt zu werden, völlig wegen nichts den ganzen Stress, dazu kommt, dass die Öffentlichkeit stets darüber informiert war...

Was bilden sich Frauen eigentlich ein, die gerne Falschanzeigen machen, nur weil ihnen irgendwas nicht passt?

Da kommt jetzt richtig was auf sie zu, zu Recht!


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 17:05
Falschbeschuldigungen sind trotzdem selten, im Verhältnis zu den wirklichen Vergewaltigungen. Man sollte sich nicht so sehr auf die ganzen angeblichen "Falschbeschuldigerinnen" stürzen. Die meisten Frauen werden das niemals machen...oder kommen gar nicht auf die Idee.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 17:08
@Hatori
Über die Häufigkeit geht es auch gar nicht und es gibt trotzdem genug :)


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Friend/family zone59 Beiträge
Anzeigen ausblenden