weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

405 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung, Prozess, Opfer.

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 17:09
@Hatori
Das stimmt wohl. Aber insbesondere die die nichts anderes als Vögeln im Kopf haben und ein "Nein" nicht akzeptieren wollen/können scheinen sich in Gefahr zu sehen auch mal im Knast zu sitzen oder einen schlechten Ruf zu bekommen.

Übrigens
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/joerg-kachelmann-ex-geliebte-muss-7000-euro-zahlen-a-1114310.html
Im Schadensersatzprozess vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt wollte Wettermoderator Jörg Kachelmann von der Journalistin Claudia D. die Kosten für Gutachten erstattet haben. Kachelmann hatte ursprünglich auf Erstattung von rund 13.000 Euro geklagt. Das Gericht verurteilte die Frau nun zur Zahlung von mehr als 7000 Euro plus Zinsen.
Der Herr scheint den Prozess gewonnen zu haben.


melden
Anzeige

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 18:17
@ All
Bei Kachelmann zählt allein der Freispruch bzw. Einstellung vor Gericht, desshalb er ein Teil der Gutachten-Kosten von der Frau hat erstattet bekommen.
Mit Schuld oder Unschuld seitens beider Kontrahenten hat dieses Urteil aber nichts mehr zu tun.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 18:27
AgathaChristo schrieb:Mit Schuld oder Unschuld seitens beider Kontrahenten hat dieses Urteil aber nichts mehr zu tun.
Ehm..doch genau das hat es.

Wir haben keine Dritte Welt Länder Hinterhofgerichte hier wo Urteile nach Gutdünken gefällt werden.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 18:28
Hatori schrieb:Falschbeschuldigungen sind trotzdem selten, im Verhältnis zu den wirklichen Vergewaltigungen. Man sollte sich nicht so sehr auf die ganzen angeblichen "Falschbeschuldigerinnen" stürzen.
Eben weil echte Vergewaltigungen vorkommen - was hier ja auch niemand bestreitet -, sind solche Damen wirklich nicht tragbar und sollten eben auch dafür belangt werden. Und da sind 1-2 Fälle, die öffentlich werden, schon 1-2 Fälle zu viel!


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 18:37
Mal von Kachelmann abgesehen, sind Falschbeschuldigungen NICHT selten.
ZB gehört es zum Krankheitsbild einiger Persönlichkeitsstörungen, im Rückblick einen erlebten Mißbrauch zu installieren, um das verunglückte Leben zu rechtfertigen und Solidarität zu erheischen. Insbesondere geschieht dies oft im Rahmen einer Therapie. Wenn dann der Mann, der angeschuldigt wird, damit konfrontiert wird, bricht für gewöhnlich seine ganze Welt zusammen, zumal es sich oft um den Vater handelt.
Und Persönlichkeitsstörungen haben immerhin eine Prävalenz von 3-5% der Bevölkerung

Ob die Beschuldiger, zumeist Frauen, wissen, dass sie lügen oder nicht, ist nicht mal sicher erwiesen. Für den Falschbeschuldigten und sein weiteres Leben macht dies jedoch keinen Unterschied.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 19:02
@Nerok
Habe mich wohl falsch ausgedrückt. K. hat einen Freispruch bekommen, somit bekommt er die Kohle für das Gutachten von ihr, was angeblich seine Unschuld herbei geführt hat. Das ist juristisch richtig.
Ob er nun wirklich unschuldig ist, steht in den Sternen. Persönlich glaube ich ihr, aber das ist lediglich eine Vermutung von mir, war schließlich nicht dabei. Aber wie ich gerade mitbekommen habe, hat sie sich nun im TV erklärt. Warum tut sie sich wohl das an?


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 19:46
Hatori schrieb:Man sollte sich nicht so sehr auf die ganzen angeblichen "Falschbeschuldigerinnen" stürzen. Die meisten Frauen werden das niemals machen...oder kommen gar nicht auf die Idee.
Doch sollte man. Eine Falschbeschuldigung zerstört den Ruf und die Karriere.
Vollkommen egal was am Ende bei raus kommt. Von daher sollte man der Frau so lange nicht glauben, bis da etwas bewiesen ist.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 20:03
@Durchfall
Aber die Beweiskraft ist ja äußerst schwierig bei Vergewaltigungen. Zumal wenn Frau Vergewaltigungsspuren an sich vornehmen kann und kaum ein Gutachter noch Arzt imstande ist, solches verifizieren zu können.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 20:32
@AgathaChristo
Wenn eine Frau wirklich Opfer einer solchen Tat war, sollte sie es so schnell wie möglich machen, solange man Hautschuppen, blaue Flecken und Sperma nachweisen kann.

Es wird gesagt, dass sich Frauen schämen, wenn sie Opfer wurden. Aber das glaube ich nicht.

Ich glaube viel mehr, dass da was kaputtgegangen ist in ihrem Inneren und sich deswegen nicht öffnen, sich zurückzuziehen.

Anzeigen, die einfach mal so passieren wie in diesem Fall, kann man nicht ernst nehmen. Dennoch muss man das prüfen. Ich jedenfalls habe der Klägerin keine Sekunde geglaubt, was sie da erzählt hat.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

29.09.2016 um 22:44
@Hatori
Hatori schrieb:Falschbeschuldigungen sind trotzdem selten
Belege ???

Aufgrund der in den letzten Jahren öffentlich bekannt gewordenen Fälle - Jörg Kachelmann, Julian Assange, Dominik Strauss Kahn, Horst Arnold, Karl Dall, Andreas Türck, Gina Lisa Lohfink - gehe ich davon aus, daß mehr als die Hälfte der angezeigten Vergewaltigungen Falschbeschuldigungen sind.

Das Risiko für die Falschanzeigerin ist gering: fast immer keine Verurteilung, maximal Geldstrafe.

Das Ziel hingegen wird praktisch immer erreicht: Der zu Unrecht Beschuldigte wird massiv geschädigt. Oftmals wird das bisherige Leben komplett zerstört.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 07:38
schtabea schrieb:Aufgrund der in den letzten Jahren öffentlich bekannt gewordenen Fälle - Jörg Kachelmann, Julian Assange, Dominik Strauss Kahn, Horst Arnold, Karl Dall, Andreas Türck, Gina Lisa Lohfink - gehe ich davon aus, daß mehr als die Hälfte der angezeigten Vergewaltigungen Falschbeschuldigungen sind.
Sorry, aber... Nur weil bekannte Leute vielleicht falsch beschuldigt wurden, und es einem viel vorkommt, sind definitiv nicht die Hälfte aller angezeigten Vergewaltigungen falsch, davon abgesehen dass es eine sehr große Dunkelziffer nicht angezeigter Fälle gibt...


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 08:47
Hatori schrieb: davon abgesehen dass es eine sehr große Dunkelziffer nicht angezeigter Fälle gibt
Wie groß ist die Dunkelziffer nicht erkannter Falschbeschudligungen?


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 08:50
@Durchfall

Sicher nicht so groß wie die Dunkelziffer nicht angezeigter Vergewaltigungen.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 09:02
@Hatori
kann niemand sicher sagen.
Außerdem ist eine Frau selbst schuld, wenn sie das Verbrechen nicht anzeigt.
(also schuld daran, dass der Täter nicht bestraft wird)


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 09:51
@ All
Da das angebliche Opfer ja jetzt K. 7000 Euro erstatten muss und sie öffentlich und nicht mehr verschleiert bekundet, das sie das Geld nicht hat, bin ich mal gespannt, wie das jetzt weiter geht.
Sie hat einige Möglichkeiten, z.B. sich öffentlich/medial ihre Version der Vergewaltigung zu präsentieren. Damit könnte sie sich die Kohle verdienen, um ihn bezahlen zu können. Bisher hat sie sich wenig, wenn überhaupt dazu geäußert, als nur ihr Anwalt.
In diesem Prozeß ist viel Geld geflossen und viele haben daran gut verdient und wer das meiste Geld hat, hat auf jeden Fall bessere Karten, als jemand, der wenig Geld hat.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 09:57
Frauen sind da oft recht kalt und berechnend wenn sie sowas fälschlich behaupten. Dass sie anderen, echten Opfern damit schaden ist ihnen in dem Moment völlig egal. Die wollen dem Mann einfach möglichst viel Schaden zufügen.
Habe da eine Anekdote: Ein Bekannter wurde 2 x fälschlich der Vergewaltigung und 1 x der Körperverletzung beschuldigt. Die Anzeigen wegen Vergewaltigung wurden beide zurückgezogen, weil er nachweislich nicht im Land war. Verschmähte Liebe tut halt weh.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 10:07
@staples
Naja, sie schaden damit nicht nur echten Opfern, sondern auch die, die sie zu Unrecht anzeigen.

Und das sollte hoch bestraft werden.


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 10:37
@sunshinelight

die verstehen nicht, dass es noch einen großer Unterschied gibt zwischem untreuen Mistkerl und Vergewaltiger. Aber im Augenblick des großen Herzschmerz wird das halt nicht so genau genommen


melden

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 11:23
staples schrieb:die verstehen nicht, dass es noch einen großer Unterschied gibt zwischem untreuen Mistkerl und Vergewaltiger. Aber im Augenblick des großen Herzschmerz wird das halt nicht so genau genommen
Ist auch fraglich, ob sie jemals ein schlechtes Gewissen deswegen haben werden. Der Ruf is zerstört und man gilt als Vergewlatiger und die Karriere wahrscheinlich auch im Eimer.
Die Strafe, sollte eine Falschbeschuldigung auffliegen, sollte viel höher sein um dem gerecht zu werden.


melden
Anzeige
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Kachelmann verklagt vermeintliches Opfer

30.09.2016 um 11:37
.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden