weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindererziehung

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Kindererziehung

Kindererziehung

02.07.2012 um 17:40
@ramisha
och, ich habe schon so Einiges gesagt, ich habe mich aber auch schon für einiges entschuldigt, nicht weil meine Aussage aus meiner Sicht unbedingt falsch war, aber weil ich jemanden damit verletzt hatte. Das ist ein Unterschied und Du weigerst Dich eben, diesen zu erkennen. Aber Du musst jetzt auch nicht denken, dass ich Dich verurteile, ich schrieb ja schon, mir geht es um was ganz anderes.


melden
Anzeige

Kindererziehung

02.07.2012 um 17:47
Ich bin ja auch Mutter.
Ich kann mich erinnern, dass ich es jedesmal meinen Eltern sehr , sehr übel genommen habe, wenn sie sich in irgendwas eingemischt haben, in mein Privatleben.
Na ja, die haben es aber auch echt übertrieben
Das artete echt schon fast in Krieg aus .
Wir wohnten zu dicht zusammen


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:03
@Tussinelda
Im Grunde ging es mir ja auch eigentlich um die Tatsache, dass meine Tochter mich
auf die gleiche Stufe der Hälfte ihrer Arbeitkolleginnen und auf 3 bis 4 Freundinnen
stellt, mit denen sie gebrochen hat, wobei ich immer dachte, dass Familie einen
anderen Stellenwert hat. Mir ging es auch weniger um die Animosität meiner Enkelin,
sondern darum, dass eine Mutter und Großmutter mal eine kritische Äußerung machen
darf, ohne gleich abserviert zu werden. Wenn man als Elternteil noch nicht mal das
Recht dazu hat, frage ich mich, wie andere ihre Kinder in den Griff kriegen wollen.

Wie auch immer ihr das seht, ob ihr Eltern seid, oder auch nicht, was auch immer
ihr euch von Euren Eltern anhören musstet: Ich bin mir keiner Schuld bewusst,
nur, weil ich mal meine maßgebliche Meinung als Autorität gesagt habe.


melden

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:03
@Kc

Unterwegs ist mir noch etwas eingefallen.
Du hast gute Vorsätze für die Erziehung Deiner Kinder.
Ganz wichtig ist, dass Deine Partnerin die gleiche Einstellung hat , jedendfalls ähnlich
Die meisten Streitereien in der Ehe gibt es wegen der Kindererziehung .


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:16
ramisha schrieb:Der Klügere ist charakterlos, wenn er nachgibt, obwohl er weiß, dass er im Recht ist
und allzu gut und nachgiebig ist Dummheit.
Oder: Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.

@ramisha

Ich verstehe deine Bemerkung so, wie sie gemeint war: Als Warnschuss, als aufmerksam machen auf reale Probleme, indem du das Stupsnäschen zur Körperfülle ins Verhältnis gesetzt hast.

Wenn, dann sollte die 15-jährige Enkelin "eingeschnappt" sein.

Auch für mein Empfinden reagiert deine Tochter da über und verliert die Verhältnismäßigkeit aus den Augen.

Man kann mal über was sauer sein. Normalerweise kann man über das meiste reden und es irgendwie geradebiegen.

Für einen Kontaktabbruch reicht so eine flapsige Bemerkung nicht aus. Kann es sein, dass es da schon länger unterschwellig gebrodelt hat, und hier einfach ein Fass übergelaufen ist?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:23
@blue_
Nee, nix hat gebrodelt, alles in Ordnung.

Möglicher Weise hatte sie ein zwischenmenschliches Problem - nicht mit mir! -
das sich allerdings meiner Kenntnis entzieht und das dürfte sie nicht an mir auslassen.

Ansonsten war mit uns vorher alles paletti und sie hat die Schlüssel zu meiner
Wohnung und hat kurz vor dem Vorkommnis nach mir geschaut, da ich nicht
erreichbar war, was ich toll fand. Jetzt kann ich verrotten!


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:26
ramisha schrieb:sie hat die Schlüssel zu meiner
Wohnung und hat kurz vor dem Vorkommnis nach mir geschaut, da ich nicht
erreichbar war, was ich toll fand. Jetzt kann ich verrotten!
Das ist sehr krass. Hat sie früher schon mal so reagiert? Das gibt's doch gar nicht. Wielange besteht denn der Kontaktabbruch schon?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:30
@blue_
Nie vorher!!!
Der Kontakt ist seit Februar tot, also auch kein Muttertag o.ä. (Ostern, Pfingsten).
Muss wohl damit leben.


melden

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:31
Dieser Spruch ,,der Klügere gibt nach" sollte mit Vorsicht genossen werden.

Denn was klug und sinnvoll ist, ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich.
Wenn z.B. ein muskulöser zwei Meter-Typ vor dir steht und sagt, dass er dir eine reinhaut, wenn du ihm nicht dein Eis gibst, dann mag es klüger sein, nachzugeben.

Wenn allerdings ein quengeliges, kleines Kind im Supermarkt so lange Krach machen will, bis es das mittlerweile schon vielfach vorhandene Sammelkartenpäckchen bekommt, dann ist nachgeben nicht schlau. Denn damit signalisiert man dem Kind:,,Wird genug rumgeschrien, bekommt man seinen Willen".

Sehr fatal, wenn man mich fragt.

Genauso bei der Kindeserziehung - wenn ein Kind alles an den Arsch gebracht bekommt, auch wenn es schin 12 und geistig und körperlich gesund und normal entwickelt ist, dann ist das schlichtweg falsch aus erzieherischer Sicht.

Da sollte man nicht ,,um des lieben Friedens willen" lächelnd die Daumen hochrecken und so tun, als fände man dies toll ;-)


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:33
@ramisha

Das ist ja übel. Ich bekomme es nicht in den Kopf. Nur wegen der Bemerkung? Irgendwas passt da für mich gefühlsmäßig nicht zusammen.

Hat es keine Aussprache danach zwischen euch gegeben?

Ich kann mir vorstellen, dass die Enkelin unter der Eiszeit viel mehr leidet, als unter der Bemerkung.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 18:39
@blue_
Nachdem meine Enkelin ihrer Mutter von meiner Bemerkung erzählt hat, hat die sich
telefonisch bei mir darüber empört. Danach kein Kontakt mehr.

Danach war meine Enkelin noch 2-3 mal bei mir zu Besuch, aber natürlich
kein Wort über das Vorkommnis.

Meine Enkelin leidet viel mehr darunter, wenn ihre Haare nicht sitzen.
Der ist die Eiszeit zwischen mir und ihrer Mutter wurscht.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 19:00
@ramisha

Sie hat sich empört, ok. Und dann einfach aufgelegt? Kein Wort der Klärung, wie das gemeint war?

Hast du nochmal versucht, sie anzurufen? Oder ihr einen Brief zu schreiben?

Kommt die Enkelin nun auch nicht mehr zu dir?
ramisha schrieb:Meine Enkelin leidet viel mehr darunter, wenn ihre Haare nicht sitzen.
Der ist die Eiszeit zwischen mir und ihrer Mutter wurscht.
Das klingt, als hättest du auf deine Enkelin auch einen Hals. Meinst du wirklich, sie ist so oberflächlich?

Das ist ziemlich verfahren. Hast du selbst denn noch Interesse daran, dass alles wieder in Ordnung kommt? Also ohne die Erwartung, dass deine Tochter sich vorher bei dir entschuldigen muss.

In einem Brief kannst du vielleicht erklären, wie es dir mit der Situation geht.

Es muss doch möglich sein, so eine Bagatelle aus der Welt zu schaffen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 19:14
@blue_
Du bist so niedlich in deinem Bemühen, den Karren aus dem Dreck zu ziehen,
aber das ist nicht so leicht. :-)

Nee, kein Wort der Erklärung ihrerseits und bin ich verrückt, sie anzurufen oder
gar zu schreiben? Kommt für mich nicht in Frage!

Und scheinbar hat meine Enkelin das in den letzten Wochen mit der Funkstille
auch geschnallt, denn sie lässt sich nicht mehr sehen, denn wenn, müsste sie ja
was dazu sagen.

Und oberflächlich? Meine Enkelin? Sie setzt Priotitäten und da haben Handy,
Facebook, Klamotten und Optik absoluten Vorrang. Find ich ja auch ganz normal -
nur zum Verständnis - daneben hat nichts anders Platz.

Ich bin jetzt gleich weg, dabnke für's Interesse und die Anteilnahme,
man schreibt und liest sich bald wieder

RAMI


melden
myrna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

02.07.2012 um 19:29
@Kc
Sehr richtig! Nicht umsonst gibt es den Spruch: der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist.

Was die Kindererziehung betrifft, wissen meine Kinder, dass ich zwar oft mit mir verhandeln lasse, wenn ich aber signalisiere "Diskussion zwecklos" dann gilt, was ich sage. Zum Glück zieht der Vater meiner Kinder (fast) immer an einem Strang mit mir, bzw. wir besprechen das nicht vor den Kindern, wenn wir in Erziehungsfragen nicht gleicher Meinung sind, was natürlich auch vorkommt. Supermarktszenen, wie du angedeutet hast, gab es auch bei meinen Kindern. Ich glaube, diese Phase machen sie alle einmal durch und ich wurde auch schon von anderen angeschaut, weil ich hart geblieben bin. Ich hab da ein ziemlich dickes Fell und bin cool geblieben, wenn sich ein Kind weinend um mein Bein gewickelt hat und lauthals gebrüllt hat. Ich will gar nicht wissen, wie oft meine Kinder wegen ihrer herzlosen Mutter bedauert wurden. Aber ich denke, es ist nur gut für Kinder, wenn sie früh genug lernen, dass man eben nicht alles haben oder tun darf. Ich versuche auch immer mein Tun zu erklären, aber trotzdem müssen sie eben in bestimmten Situationen akzeptieren, dass wir als Eltern das letzte Wort haben. Ansonsten bin ich wirklich eine Mutter, mit der man reden kann und beziehe meine "Ableger" wann immer es geht und sinnvoll ist, in Entscheidungen mit ein, je älter sie werden, desto mehr Eigenverantwortung bekommen sie auch und je mehr sie zeigen, dass sie damit umgehen können, desto mehr Freiheiten bekommen sie auch.


melden

Kindererziehung

02.07.2012 um 19:46
@Kc
deine Beiträge finde ich richtig gut und deine Einstellung zur Kindererziehung auch!

Ich selber bin Mutter einer 2 Jährigen Tochter und als ich schwanger war haben mein Mann und ich uns klar abgesprochen wie es grob in der Erziehung unserer Kinder (derzeit noch nur eines aber kann sich ja noch ändern) auszusehen hat. Wir sind Autoritätspersonen mit denen man viel Spaß haben kann, denen man sich mit allen Problemen und Anliegen anvertrauen kann. Eine gewisse Art von Familiärer Freundschaft ist dafür natürlich nötig allerdings möchte ich bestimmt nicht die beste Freundin meiner Tochter sein und das ist ja oft der Eindruck den man von manchen Müttern und Vätern gewinnt. Meine Autorität vor meinem Kind wahre ich indem ich immer Herr der Lage bin ohne dabei Gewalt wirken zu lassen. Unsere Tochter fängt grad das erste mal so richtig an ihre Grenzen zu testen, rumschreien, kreischen und beißen hat sie schon versucht und versucht damit immer wieder ihren Willen durchzukriegen, aber mit diesem verhalten klappt das natürlich nicht, da wird dann das Spielen oder Baden oder was ja grad noch spaß gemacht hatte abgebrochen und ich geh mit ihr in ein ruhiges Eck/Zimmer lass sie sich auszornen und dann erklär ich ihr kurz und sachlich was sie da jetzt falsch gemacht hat. Wenn sie beim Einkaufen quengeln würde um etwas zu bekommen was sie nicht braucht und da Theater machen würde, hätte sie auch pech, dann würde ich sie zukünftig bei den Großeltern abgeben. Wir haben da aber eingeführt das sie beim Einkaufen immer eine kleinigkeit bekommt (Breze, Semml, oder Pixibüchlein) schon haben wir gar nicht das Problem mit dem gequengel. Wichtig ist das ich klare Ansagen mache mit einer festen Stimme und net schrill rummecker. Grenzen sind wichtig für Kinder und wenn ich Grenzen und Regeln setzte und diese werden übertreten und nicht eingehalten muss es auch Konsequenzen geben. Es ist ein harter Job Eltern zu sein das ist klar, ich selber bin schon manchmal am Rande des Wahnsinns aber ich schaffe es fast immer gefasst zu bleiben und wenn nicht, dann mein Mann und ich geh kurz ma durchschnaufen. Ich kann es einfach nicht begreifen wie manche Eltern sich auf der Nase rumtanzen lassen von ihren Kindern....da erlebe ich manchmal Dinge die mich nur noch den Kopf schütteln lassen.

@ramisha
ich hab ma alles so durchgelesen und finde irgendwie auch wie Plan_B das es doch nicht sein kann das nur diese eine beiläufige dumme Bemerkung zu ner Funkstille führen kann. Wobei ich auch dein eigenes Verhalten nicht grade gut finde. Du beharrst ja darauf das deine Tochter sich bei dir entschuldigt, vorher siehst du gar nicht erst ein dich mal bei ihr zu melden... also ich weiss nicht ich kann das nicht. Ich bin immer jemand der sich meldet wenn jemand der mir wichtig is sich so blöd verhalten hat und frage dann ob man das nicht klären will, schilder dann meine Sicht der Dinge und wie das gemeint is und schon is das Problem geklärt. Meist ist es ja nur ein Missverständnis und zwar beiderseits. Aber da muss jeder selber wissen wie man handelt und ich wollte dir nur kurz meine Sicht zu dem mitteilen und mehr nicht ;)


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

03.07.2012 um 01:10
ich hab selbst keine kinder aber kann in der hinsicht, auch wenn ich 23 bin aus der sicht des kindes reden ..ich hab mir die beiträge grob mal durch gelesen und zu dir @ramisha muss ich was sagen
ramisha schrieb:Wir müssen jetzt nicht die einzelnen Sternzeichen und ihre Eigenschaften
auseinanderklamüsern; mir geht es darum, dass meine Tochter mit einer
halbwüchsigen Enkelin sich nach einer bloßen Bemerkung (s.v.)
benimmt, als hätte ich sie zu Tode beleidigt, einen Bann ausgesprochen
und sei für alle Zeit als Familienmitglied indidkutabel.

Zeige mir jemand einen Elternteil, der den Nachwuchs stets mit gewählten Worten
und ausgesuchter Höflichkeit anspricht und nicht mal so, wie einem der Schnabel
gewachsen ist, ohne allerdings beleidigen zu wollen.

Vielleicht sollte jeder für sich selbst mal überlegen, was er schon zu seinen Kindern
gesagt hat und dann mit dem vergleichen, was ich von mir gab und dann den
Stab über mich brechen - oder auch nicht.
was man rausliest hast du auch deinen stolz nich tnur deine tochter.. nur das da anscheinend ein großer unterschied ist
ramisha schrieb:Nee, kein Wort der Erklärung ihrerseits und bin ich verrückt, sie anzurufen oder
gar zu schreiben? Kommt für mich nicht in Frage!

Und scheinbar hat meine Enkelin das in den letzten Wochen mit der Funkstille
auch geschnallt, denn sie lässt sich nicht mehr sehen, denn wenn, müsste sie ja
was dazu sagen.

Und oberflächlich? Meine Enkelin? Sie setzt Priotitäten und da haben Handy,
Facebook, Klamotten und Optik absoluten Vorrang. Find ich ja auch ganz normal -
nur zum Verständnis - daneben hat nichts anders Platz.
... der unterschied ist anscheinend das da wer eindeutig mit scheuklappen rumrennt und keine lust hat diese abzunehmen. ich geb dir nen tipp: es ist weder deine tochter noch deine enkelin.

klar jeder sollte so reden können mit em anderen wie der mund gewachsen ist, dageb ich dir recht. doch schon allein wegen der art und weise wie du über deine tochter und deine enkelin schreibst, zeigt as du mit sicherheit schon vorher weit mehr als nur eine "dumme bemerkung" gemacht hast. und glaub mir, wenn sich das anhäuft, dann kann das mehr zerstören als man glaubt.. den diese "bemerkungen" sind bei weitem keine lapalien. niemand kann in deinen kopf rein sehen und die dinge so sehen wie du sie siehst, menschen nehmen die dinge wie sie sie hören. und was du z.b. zu deiner enkelin gesagt hast, war mehr als gemein.

nun jetz kommt sicher wieder: ach von der lass ich mit nichts sagen, die hat ha keine ahnung und ich steig nicht von meinem ross heruner.

so jetz sag ich dir mal was ich war nämlich in ner ähnlichen lage wie du, nur mit den unterschieden das ich die tochter war, und kein kind hatte sondern nen freund.

.. durch diesen besagten freund bemerkte ich erst das mich meine mutter immer für dinge eingespannt hatte die andere nie getan hätten, das ich dinge akzeptiert hatte die keiner hingenommen hätte, so wie z.b. eine anhäufung von "dummer bemerkungen" wie du sie meinst..
.. wegen so "dummen bemerkungen" die immer wieder auf mein gewicht bezogen waren bekamm ich unter anderem fast ne bulimie, ich litt an selbstverletzenden verhalten weil ich mich selbst so hasste.. und das nur als beispiel.. meine mutter warf mir auch immer sachen an den kopf, die sie angeblich nie so böse meinte.. wie z.b. "leihst du mir dein auto nicht mehr bist du bei mir unten durch". nun der freund stellte sich als arschloch herraus und war weg, doch die lage blieb verfahren wie sie war.. der kontakt wurde immer schlechter weil sie auf ihrem standpunkt beharrte, mich sogarin der öffentlichkeitals schlechten menschen hinstellte nur weil ich nicht nach ihrer pfeife tanzte. und dann zog ich aus, der kontakt wurde sehr spärlich, erst dann bemerkte sie das was falsch gelaufen war.. und SIE kam zu mir, sagte sie gibt mir alle zeit die ich brauche. inzwischen ist das verhältnis besser.. solche super kommentare gibs zwar noch immer. aber damit werde und muss ich leben, und wenn mich was anstinkt sag ichs ihr ins gesicht und das problem ist aus der welt . Es lässt sich alles ausreden

nun mein offizieller erzeuger lehnte mich von anfang an ab, sagte zu mir immer und immer wieder ich würde sowieso zur hölle fahren und ich solle doch endlich verrrecken. wenn er wieder nen sündenbock suchte war ichs, weilich meine mutter immer in schutz nahm, aber schuld war er nie, er war ja ach so arm... soviel zum thema erziehung.

dann schau dir mal extrem oberflächliche einschätzung deiner enkelin an... nach dem was du da von dir gibst sprichst du ihr jede menschlichkeit ab und auch jede intelligenz. Dabei mochte sie dich anscheinend sehr gern, sonst wäre sie schon nach dem krach mit ihrer mutter nicht mehr zu dir gekommen.

und jetz ein gut gemeinter RAT:
Denk über die vergangene zeit nach, denkt drüber nach wie du dich deiner tochter gegenüber verhalten hast.. und dann versuche es aus der perspektive eines anderen menschenn zu sehn,

Jeder mensch macht fehler, du auch... wenn du aber lieber auf deinem standpunkt beharrst nach dem motto "ich bin ja soooo arm und alle anderen sind böse" zeigt das nur das du deine kinder nicht als erwachsene gleichberechtigte siehst, sondern als kleinkind .. und es zeigt das du anscheinend dein ego mehr liebst als deinekinder.

mein erzeuger war übrigen auch der meinung ich müsse mich bei ihm entschuldigen, ich müsse auf ihn zu kommen, da bei war er es der mir die kindheit zerstört hat.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

03.07.2012 um 01:17
und übrigens mit letzterem hab ich seit 2010 keinen kontakt mehr.. und wenn er mal den löffel abgibt geh ich sicher nicht zur beerdigung.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

04.07.2012 um 11:13
@Valkyre
Danke, dass du über meine derzeitige Situation nachgedacht und freimütig deine
Meinung geäußert hast und die Schilderung deines Verhältnisses zu deiner Mutter
ist ja auch eine Offenlegung deinerseits, die Mut erfordert und meine Hochachtung hat,
zumal es bei dir ja schlimm hergegangen sein muss:

"meine mutter warf mir auch immer sachen an den kopf, die sie angeblich nie so böse meinte
wie z.b. "leihst du mir dein auto nicht mehr bist du bei mir unten durch" ... der kontakt wurde
immer schlechter, weil sie auf ihrem standpunkt beharrte und mich sogar in der
Öffentlichkeit als schlechten Menschen hinstellte, nur weil ich nich nach ihrer pfeife tanzte."

Solche Forderungen oder Vorwürfe gab es bei uns nie und schlecht mache ich meine
Tochter oder meine Enkelin nirgends und die mich - denk ich - auch nicht. Wir sind
keine Familie, wo der eine über den anderen herzieht und das auch noch öffentlich.
Ich erzähl das auch nur hier, weil ich mehr oder weniger anonym bin.

Vielleicht wird dadurch auch glaubhaft, daß ich nicht alle Macken meiner Enkelin hier
genannt habe und dass sogar ihre Mutter Schwierigkeiten mit ihr hat, sei es der
lieben Ordnung wegen, oder wegen der schulischen Leistungen, Internet- und
Handynutzung, die ja auch meine Tochter für ihr Kind bezahlen muss und die
Änderung der Festnetznummer, weil es durch Fehlverhalten der Enkelin erforderlich
wurde.

Ich will damit sagen, dass meine Tochter selbst unter den Marotten ihrer Tochter
leidet. Wahrscheinlich will sie sie nicht wahrhaben, da sie sich an ihre eigene
Jugend erinnert und an unser unkompliziertes Zusammenleben, das bei ihr
und ihrer Tochter offenbar nicht möglich ist.

Ich sehe in ihrer harschen Reaktion auf meine einmalige Kritik meiner Enkelin gegenüber
eher die Ohnmacht, nichts an der derzeitigen Situation verändern zu können.

Meine Tochter hat meine Enkelin auch schon unbeherrscht angebrüllt - musste ich
innerhalb meiner Erziehung nie. Offenbar ist ihre derzeitige Reaktion eine gewisse
Ohnmacht in Erinnerung an die Zeit, als sie noch mein Kind und ich ihre Mama war
und alles komplikationslos lief im Gegensatz zu jetzt und ihr und ihrer Tochter.

Ich denke, sie hat mir eher weniger meine - zugegeben taktlose Bemerkung -
gegenüber meiner Enkelin übel genommen, sondern bedauert eher die Tatsache,
dass das Zusammenleben nicht so harmonisch verläuft, wie das seinerzeitige.

Dass das jetzt in Vorwürfen gipfelt, ist eher Ausdruck von Ohnmacht der Situation
gegenüber.

Ich würde mich freuen, wenn sich mal Groß- oder Mütter, die Ähnliches erfahren
haben, äußern und verstehe natürlich Kinder und Kindeskinder, die von ihrer Warte
aus Partei ergreifen.

Ansich möchte ich den Thread in seiner Breite natürlich nicht drosseln und bitte
um Entschuldigung.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

04.07.2012 um 12:13
@ramisha
Du kannst aber nicht davon ausgehen, das die Erziehung und das Verhältniss. Deiner Tochter und Enkeltochter die gleiche wäre wie bei dir und deiner Tochter damals.
Kinder sind nun mal unterschiedlich.
Oder gibst du deiner Tochter die Schuld weil sie nicht so erzieht wie du es hast?
Vielleicht hat sie es ja so versucht.? Aber wie gesagt es muss nicht bei jedem Kind so hinhauen.
Oder vielleicht wollte sie es anders machen als du.? Weil sie es vielleicht doch nicht so nachahmungswert findet.?
Man sollte sich aber generell als Großeltern etwas zurück halten was die Erziehung der Enkel angeht.
So lange es nichts schwerwiegendes ist natürlich.


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindererziehung

04.07.2012 um 12:20
"Ich denke, sie hat mir eher weniger meine - zugegeben taktlose Bemerkung -
gegenüber meiner Enkelin übel genommen, sondern bedauert eher die Tatsache,
dass das Zusammenleben nicht so harmonisch verläuft, wie das seinerzeitige.

Dass das jetzt in Vorwürfen gipfelt, ist eher Ausdruck von Ohnmacht der Situation
gegenüber."


Nun wenn man schon zugibt, dass die Bemerkung taktlos war, dann verstehe ich so eine Sturheit erst recht nicht.

Nicht jedes Kind ist gleich und sollte mit anderen Kinder verglichen werden. Wenn man aber unterschwellig ständig das Gefühl vermittelt bekommt, dass man ja unfähig ist sein Kind richtig
zu erziehen und sich selbst als Übermutter gibt - sprich - "bei uns war doch alles so toll und harmonisch, warum kriegst du das denn nicht hin?" dann ist man natürlich genervt und dann kann ich mir gut vorstellen, dass man auf sowas keine Lust mehr hat und sich einigelt. Da sollte statt Kritik wohl eher die unterstützende Hilfe und mehr Verständis vorhanden sein...


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden