Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesstrafe

21.708 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Deutschland, Menschenrechte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Todesstrafe

08.12.2004 um 09:54
@ quentin
verurteilst du mich nicht eben auch !?!
ich sagte das ich nicht für die todesstrafe bin , weil ich mord in allen fällen abscheulich finde auch die an einem mörder !

es geht hier doch darum wer für eine todestrafe ist und wer nicht , letztendlich , entscheidet immer der richter wie hart ein gefangerner bestraft wird oder nicht .
ich habe nur meine meinung dazu geäußert das ich den elektrischen stuhl , die giftspritze oder was es sonst noch gibt nicht richtig finde .
ich gab nur einen vorschlag , ich weiß auch das dieser vorschlag nie in kraft treten wird . weil es immer diese psychatrischen klinken für mörder und schwerverbrecher geben wird und das es ein solches gefängnis wie ich es sagte um diese menschen die eben vorstätzlich getötet haben einzusperen , nie geben wird .
im übrigem , niemand hat ein recht über einer person zu urteilen .
aber haben kindermörder nachgedacht , als sie wehrlose kleine kinder vergewaltigt und gekillt haben ?
soll ich nun ein schlechtes gewissen haben , weil ich sie gerne eingesperrt sehen wollte ? nein quentin , da hätte ich kein schlechtes gewissen .

Sabrina



_____________________________
Nenne Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.
Alle Träume können wahr werden , wenn wir den Mut haben , ihnen zu folgen !



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 10:06
@sabrina
Verurteilt im Sinne von "Strafe auferlegt""Strafe bemessen" habe ich Dich ja nicht, oder?
Ich verstehe Deine Beweggründe, doch ich verstehe nicht Deinen derzeitigen
vorschnellen und oberflächlichen Entschluss über Form der Bestrafung.
Fühl Dich nicht angegriffen in Deiner Person, aber fühl Dich herausgefordert,
wenn Du Dinge postest, die anderen nicht so leicht über die Lippen gehen,
auch wenn sie ähnlich denken.
Ich weiß, daß es hier genügend Leute gibt, die ähnlich denken, und es wird sich daran auch nichts ändern, wir müssen alle versuchen, diese Welt lebenswerter
und gerechter zu gestalten, aber mit stumpfer Bestrafung alleine ist es nicht getan.

q.



Just let it go. The battle will soon be won.


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 10:14
@ quentin
er war nicht vorschnell , denn es gab schon öfters threads um die bestrafung der verbrecher , auch da habe ich das gleiche gechrieben , vor einigen monaten habe ich darüber nachgedacht und es dann gepostet . da ich aber immer noch der gleichen meinung bin konnte ich es auch für mich verantworten und heute sofort so schreiben .
du magst eine andere auffassung von bestrafung haben , das ist dann deine meinung und dafür sind wir hier um die unterschiedlichsten eindrücke aufzunehmen . ich habe mich nicht angeriffen gefühlt qentin , denn ich habe nur das geschrieben was ich für richtig halten würde , nur weiß man eben nie ob es gut ist , das liegt immer im auge des betrachters .

Sabrina

_____________________________
Nenne Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.
Alle Träume können wahr werden , wenn wir den Mut haben , ihnen zu folgen !



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 10:40
Die -härteste- Bestrafung wäre für mich..
Die "Mörder" zb. in einen kleinen Raum sperren ohne viel Licht, und dennen irgendwie Kopfschmerzen machen.. die psychisch richtig fertig zu machen.
Irgendwie zu schaffen das diese Menschen nur noch Stimmen hören, Terror pur.
Das es ihnen unendlich Leid tut was sie gemacht haben.
Sie sollen richtig verzweifel, darum betteln, dass sie mal wieder richtig schlafen dürfen. Erkennen was für kleinigkeiten ihnen auf einmal so wichtig ist. Essen, schlafen, klar denken.
Und was er dem Opfer genommen hat, angetan hat...
Um SEIN überleben kämpfen, wie es das Opfer gemacht haben.

Ein totales Wrack werden.

Es sollte aber alles so weit abgesichert sein das, der "Mörder" es nicht schafft sich selbst zu töten. Wenn er sterben will, dann bitte einen langsamen tot.. und nicht auf die feige art.

Ich weiß nicht, ob es gerecht ist.....
Aber wer Menschen tötet, hat Menschenrechte verletzt.
In meinen Augen ist dieser Mensch kein normaler Mensch mehr, deshalb finde ich sollte man seine Menschenrechte um so mehr verletzen dürfen..
Der "Mörder" hat seine Würde friedlich zu leben verloren..

Meine Signatur ist für ein 56k Modem optimiert!


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 13:29
@kekithu
aber diese vorgehensweise die du geschildert hast würde genau wieder die menschenrechte verletzen, die wir durch die "gegen-todesstrafe" zu schützen versuchen?
Wir haben das Recht, Verbrechen aus der Zivilisation auszuschliessen, aber nicht das Recht, sie zu foltern oder sie gar umzubringen. wir müssen ihnen einen Mindestlebensstandard bieten aber kein Luxus; ein Buch zum lesen, aber keinen Fernseher. Stell dir vor, dein Leben in dieser zelle bleiben zu müssen, das ist schon "Folter" genug.


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 14:01
Wenn man sich so an diesem Verbrecher
rächen würde, wäre man nicht besser als dieser.

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.

Mark Twain, 1835-1910



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 15:39
tja, dann sollte der "mörder" es sich aber nicht nur 1 mal überlegen was er macht.

Meine Signatur ist für ein 56k Modem optimiert!


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 16:01
Tatsache ist aber, er hat schon jemand umgebracht, also nützt das "..hätte er sollen" auch nichts.


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 16:13
vielleicht sollte man das ganze nicht unter dem aspekt der strafe sehen,
da eine strafe den schaden auch nicht wieder gut machen kann

aber tatsache ict nunmal ,daß die gesellschaft ein recht darauf hat vor solchen entarteten menschen geschützt zu werden

die todesstrafe ist ein weg um sich dauerhaft vor dem betreffenden individuum zu schützen denn weg ist nunmal weg .

das recht ergibt sich aus der simplen tatsache,daß er eben genau das gleiche recht auf leben einem anderen geraubt hat

ob es nun die einzige sinnvolle methode ist um das ziel(schutz der gesellschaft vor entarteten menschen) zu erreichen ist eine andere frage.

die wirksamste ist es in jedem fall.

wenn es überhaupt eine sinnvolle alternative dazu gibt (zu zeit werden keine angewendet)
dann wäre dies ihn gemeinschaftsdienlich bzw im sinne einer lebenslangen zwangsarbeit einzusetzen und von dem erlös die hinterbliebenen opfer zu entschädigen.



schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch
und unter seufzern tun



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 16:24
Er hat dann ein Menschenrecht verletzt.. und als Gesetz (KEINE EINZELNE PERSON) sollten das GESETZ das unter Entscheidung, der Mehrheit das auch tun dürfen, da dieser "mörder" in meinen Augen keine Mensch mehr sondern ein Tier?!

Ich seh es nicht ein das Mörder, Menschen sind.. und manche sie noch so verteidigen, als Menschen.
Der Mörder hat bewusst ein Menschenleben zerstört und Angehörige innerlich verletzt (Psychisch).
Das ist ein "großer" Schaden.
Durch eine dumme (unbedachte) Aktion.
Die kann man nicht wieder gut machen.

Die Todesstrafe ist da noch "mild" und eine Erlösung für den Mörder.
Im Gefängnis ist er "eigentlich" vor den Angehörigen noch "geschützt".

Er wird wie ein Mensch behandelt und geformt und wieder entlassen.
Toll das dieser Mensch eine Chance bekommt, aber wenn ich im Hinterkopf habe, das ich psychisch kaputt gemacht werde(psychisch etc.), würd ich mir das 190831293 mal überlegen was ich tue und wenn der es dennoch tut kann er mich mal..

Ich stell mir grad ein Mörder vor, dem alles egal ist.. sein Leben, einfach alles und der will aus Spaß einfach soviele mitreißen wie es nur geht.
Dann ist der Tot nunmal von ihm unabdingbar.
In einer Zelle könnte er sich erwürgen oder was weiss ich, weil es nunmal so passieren sollte.

Am besten wären Gehirnwäschen..

Aber das verstößt ja alles gegen die Menschenrechte.
Diesem Menschen waren diese Rechte egal...

Das greift mich einfach an, solche Menschen zu Verteidigen.
Es gibt viel recht und unrecht und wie oft die Todesstrafe ausgesprochen wird, weiß ich nicht, dass interessiert mich auch gar nicht.
Aber die Todesstrafe ist einfach der falsche weg.

Ich habe geschrieben für mich WÄRE die härteste Strafe dies und jenes anstatt die "erlösende" Todesstrafe.
Die Todesstrafe verletzt auch ein Menschenrecht..

Wenn wir schon darüber sprechen was angemessen wäre, dann nicht die Todesstrafe, was ich als Beispiel gegeben habe war nur ein .. (lol) Beispiel.

Ich töte diesen Menschen ja nicht wirklich, das macht er wenn dann.
Es ist wie ein Gefängnis mit noch besseren Sicherheitsmaßnahmen das er sich nicht tötet und dabei einfach verrückt gemacht wird, das er einsieht, wie wichtig und Wertvoll die kleinsten Sachen sind, in seinem noch "jämmerlichen" Leben.
Das verrückt machen ist eine Menschenrechtsverletzung, aber der Freiheitsentzug doch auch oder nicht? und diesen betreiben wir ja eigentlich schon.


Meine Signatur ist für ein 56k Modem optimiert!


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 16:31
Man... was geht denn hier ab? Ich bin schockiert wie viel perversion manche menschen bei der behandlung mit mördern aufbringen können.
Ja mir ist klar das ein Mörder etwas schreckliches verbrochen hat... und mir ist auch klar das er eine harte strafe verdient hat... aber weder tot noch folter noch irgend ein psycho terror scheiß ist´zu rechtertigen.
Schon seltsam oder? Die Menschen regen sich über einen mörder auf... hassen ihn für seine Tat begehen aber kurz darauf den selben dummen fehler.
Und da gibt es kein wenn und aber Todesstrafe ist ein Mord punkt aus ende.
Keine Meinung keine Stellungname so ist es und nicht anders! Ein Mord.
Und nun mal zu den einzelnen faulen ausreden:

1."Aber der Mörder nimmt sich auch das recht zu töten also haben wir auch das Recht." Nein... haben wir nicht. Das recht zu töten hat niemand... im Krieg ist es villeicht notwendig... weil man da überleben muss... und um sein leben zu retten muss man das andere opfern... krieger haben keine andere wahl... sie sind meiner meinung nach keine wirklichen mörder... sie sind Menschen die dazu gezwungen werden... da sind die Politiker die die soldaten da hin schicken noch mehr schuld meiner meinung nach.... es besteht ein großer unterschied zwischen dem töten eines bewafneten soldaten der ebenfalls die chance besitzt dich zu töten und dem töten eines vollkommen hilflosen und gefesselten menschen der dir in die augen schaut. Nur wenn das eigen leben auf dem Spiel steht nur dann kann man einen Mord verzeihen. Aber steht bei einem gefassten mörder wirklich noch das eigene leben auf dem spiel?
Das bezweifle ich... er ist gefasst und außer gefecht gesetzt... unschädlich.
Es ist alleine Rache die zur todesstrafe führt.... nicht mehr nicht weniger.
Und sich über den Mörder aufregen das er getötet hat aber selber für einen Mord sein klingt mir sehr seltsam...

2."Wir töten unzählige tiere aber ein Mörder bleibt verschont das ist unfair."
Aber hallo was haben wir denn da? Das find ich ja ganz toll... niemand kümmert sich um die tiere und die natur wenn es jedoch darum geht irgend einen scheiß zu rechtfertigen dann sind sie immer wieder gut genug um als faule ausrede zu nutzen.
Dann drehen wir den spieß mal um... es werden unzählige tiere geschlachtet jäger usw. seltsam die bekommen keine strafe. Wird jedoch mal ein Mensch getötet dann ist er gleich der größte abschaum dieser welt und ein schlimmer mörder. Oh und ich weiß was jetzt kommt:" Der böse secret vergleicht ein Menschenleben mit dem leben eines Tieres." Merkt euch ihr habt damit angefangen... nur weil ich eure faule ausrede gegen euch verwende bedeutet dies noch lange nicht das ich plötzlich im unrecht bin.

3."Im alten testament steht auge um auge zahn um zahn"
Und weiter ich glaube nciht an das alte testament... genauso wie bei den tieren... der glaube interressiert euch nicht aber in unguten situationen nutzt ihr ihn immer wieder als faule ausrede. Das schöne was euch gefällt immer wieder zitieren und den rest... der interessiert euch wirklich nicht. Das bei ehebruch beispielweise gesteinigt wurde... das unser "herr" die welt überflutet hat weil sie ihm nicht gepasst hatte... das findet ihr dann auch alles ok oder?
Steht doch im alten testament.


Keine einzige argumentation berechtigt die Todesstrafe das ist meine Meinung!

Wenn ein Mensch meint er würde dich kennen....
dann lass ihn einfach in dem Glauben.



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 16:37
"Ja mir ist klar das ein Mörder etwas schreckliches verbrochen hat... und mir ist auch klar das er eine harte strafe verdient hat... aber weder tot noch folter noch irgend ein psycho terror scheiß ist´zu rechtertigen."

ach und gefängnis ist das etwa nicht?

ich seh die menschenrechte als eine begrenzung.
wer drüber hinausgeht ist auf der anderen seite und kann nicht mehr zurück....

Meine Signatur ist für ein 56k Modem optimiert!


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 16:41
es gibt auch keine "gerechte strafe" die nicht wirklich über die menschenrechte gehen würden.

also ist da ein fehler im system, lol..

ich bin ja auch gegen die todesstrafe, aber in einer etwas anderen sicht halt. :\

Meine Signatur ist für ein 56k Modem optimiert!


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 17:14
Kraft tao's modell wären auch die vielzitierten hohen kosten die eine lebenslange haft mit sich trägt zumindest teilweise gedeckt. Das wird ja oft als argument verwendet- "dann dem auch noch unterhalt zahlen? dann lieber abmurksen."

Wie ich vorher schon erwähnte- es sollte auf das verhalten des häftlings ankommen, wie seine lebensumstände aussehen. d.h. die niedrigste form wäre ein banale zelle- er kann sich aber mehr erarbeiten.. mehr "comfort" (bücher, hobbies..)- sein arbeitsgeld würde also durch drei geteilt: ein teil für sich, ein teil für sein gefängnis, unterkunftskosten also, und ein teil für die angehörigen seines opfers.

Wenn er sich nicht nennen wir es mal.. "kooperativ" zeigt, dann fällt der teil der ihm eigentlich mehr möglichkeiten innerhalb seiner haft eröffnen sollte, auch den unterhalts / schmerzensgeldkosten zu.

Auge um Auge bedeutet nur, dass die Menschheit erblindet.
du kannst dem leben nicht mehr tage geben, aber dem tag mehr leben.
Mut zur Freiheit



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 17:17
>>ach und gefängnis ist das etwa nicht?<<

Es besteht sehr wohl der unterschied zwischen einem einfachen gefängnis und lebenslanger dunkelzelle bei wasser und brot.

>>ich seh die menschenrechte als eine begrenzung.
wer drüber hinausgeht ist auf der anderen seite und kann nicht mehr zurück.... <<

Also ist ein Henker auch kein Mensch mehr richtig?

>>es gibt auch keine "gerechte strafe" die nicht wirklich über die menschenrechte gehen würden.

also ist da ein fehler im system, lol.. <<

Wie gesagt es besteht ein unterschied zwischen gefängnis und lebender folter.

>>ich bin ja auch gegen die todesstrafe, aber in einer etwas anderen sicht halt. :\<<
Wenn sadismus der einzige grund ist kann die todesstrafe genauso eine alternative werden...



Wenn ein Mensch meint er würde dich kennen....
dann lass ihn einfach in dem Glauben.



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 17:25
@taothustra1
"schön gesagt ,aber was ist die alternative,wenn ein mensch(der mörder,sich dieses recht nimmt über tod und leben eines anderen (opfer)zu walten ?

fehlt da nicht noch was ?
wir reden hier über die konsequenzen,die eine solch unmenschliche tat nach sich ziehen muß...wo ist dein vorschlag ?"

wir sollten uns nicht um das "danach" sondern um das "davor" kümmern und versuchen wege zu finden menschen nicht zu mördern werden zu lassen.

gruß b


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Todesstrafe

08.12.2004 um 17:38
je nach motiv für den mord und ab einem gewissen alter, sagen wir 20, würde ich eine liquidierung des täters in einzelfällen schon für angebracht halten, nicht als rache oder so, sondern, weil diesem menschen eh nie wieder jemand vertrauen kann und es deshalb einfach eine unbehagliche vorstellung ist, dass ein mörder bei uns das recht auf nahrung und sogar einen s/w-fernseher hat und dies womöglich auf jahrzehnte von der gesellschaft finanziert wird, während unschuldige menschen in der 3. welt verhungern.
ferner sollte lebenslänglich auch wieder lebenslänglich bedeuten und jedem zweifelsfrei verurteilten mörder in seiner zelle ein strick mit anleitung zur verfügung gestellt werden — kostenlos. ein mörder mit niveau würde sich wenigstens selbst das leben nehmen, als letzte anständige tat in seinem leben, denn aufgrund der schwere des verbrechens kann eine resozialisierung gar nicht mehr stattfinden.


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 18:04
Das perverse an der Todesstrafe, speziell in Amerika ist ja, dass die Täter oft Jahre auf ihre Liquidierung warten müssen.. Als Gegenextrem zur Todesstrafe steht natürlich zum Beispiel die Milde des deutschen Justizsystems gegenüber.. Was da dann das beste sein soll. Rational betrachtet finde ich beides nicht geeignet, doch aber eher zur Todesstrafe gewendet. Emotional würde ich die Liquidierung durch den elektrischen Stuhl als mit den Menschenrechten vereinbar einstufen und hoffen, dass es der richtige Täter ist..

Danke für eure Aufmersamkeit,
Eure Schnapsidee.
Bück dich Fee,
Wunsch ist Wunsch!



melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 18:19
"Also ist ein Henker auch kein Mensch mehr richtig?"

er ist das gesetz, welches die strafe durchführt.
wenn es keiner machen würde und jeder so sehen würde.
dann gäb es keine gefängnis wärter etc. manche behandeln ja die gefangenen wie tiere..
-
und zwischen mord und krieg, wie du richtig beschrieben hast ...
krieg ist notwehr, und irgendjemand führt immer einen angriffskrieg aus.
darf man doch gar nicht?!
ich mein angriffskrieg ist auch verboten...

"Es ist alleine Rache die zur todesstrafe führt.... nicht mehr nicht weniger.
Und sich über den Mörder aufregen das er getötet hat aber selber für einen Mord sein klingt mir sehr seltsam..."

rache? verwechsel hier nichts mit gerechtigkeit..

"... aber weder tot noch folter noch irgend ein psycho terror scheiß ist´zu rechtertigen."

genau.. friede, freude, eierkuchen.
sag ihm einmal das war falsch und lass ihn laufen. rofl

schlag du doch mal was vor anstat alle hier in ihrer meinung zu bemängeln
und sicherlich werden diese beispiele hier nicht durchgeführt, denk nicht das würde mal realität werden.


wer für die todestrafe ist, sieht das zu oberflächlich, finde ich..

also mir geht es nur darum das diese leute, das leben schätzen, sei es auch nur eine kleinigkeit.
sie sollen sich darüber freuen das sie noch leben, sich über jedes stück brot freuen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass man ein leben nicht einfach so vernichten darf, dass es wertvoll ist und diesem menschen es klar wird, was er getan hat, sich aber keine vorwürfe deswegen zu machen, weil das die sache verschlimmern könnte und wieder zum selbstmord führt.

und das funktioniert nicht IMMER mit gefängnis, deshalb war mein beispiel mit dem überbegriff "HÄRTESTE STRAFE" belegt.

wir schätzen das leben ja noch nichtmal so und das ist schon schade.
für uns ist es so selbstverständlich.
das frühstücken, fernseh etc.

Meine Signatur ist für ein 56k Modem optimiert!


melden

Todesstrafe

08.12.2004 um 18:26
Ohne den ganzen Thread gelesen zu haben meine Meinung! Ist bestimmt schon paarmal so geschrieben worde^^
Ich bin gegen die Todesstrafe aus verschiedenen Gründen, aber der Hauptgrund ist: Der Mensch, der eine grausame Tat begangen hat soll dafür büßen, er soll leiden und das nicht nur einige Sekunden, wo er stirbt, sondern sein ganzes Leben auf der Erde. Er soll verrückt werden, es soll ihm jegliche Gelegenheit sich die Lebenszeit zu verkürzen genommen werden.
Ein weiterer Punkt ist das Gebot "Du sollst nicht töten"! Aber der spielt in meiner Argumentation eiegntlich nu einen nebensächlichen Faktor.
MEagainsTodesstrafe

Omnia frustra, sagt Tarathustra


melden