Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mit 40 noch bei Mama

279 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Familie, Mutter, Komplex, Ödipuskomplex

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:28
@dasewige: Und was macht dich so sicher das der nur zustande kommt wenn man ein paar Jahre außer Haus gewohnt hat? Das findet auf einer ganz anderen Ebene statt!


melden
Anzeige
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:30
Nenya schrieb:Also mich wundert dieses negative Mutersöhnchen Bild in Deutschland überhaupt nicht, in südlichen Ländern ist das ganz anders und ein leben bei und mit der Familie auch im hohen Alter nicht schlimm.
In Amerika ist es normal mit spätestens 18 Jahren aus dem Elternhaus zu sein.


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:30
@Nenya
Ich finde es für meinen Teil befremdlich, wenn Leute mit dem erhobenen Zeigefinger umhergehen, wie du es hier tust.
Lies doch einfach nochmal den Eingangspost und dann sollte dir auffallen, dass es nur auf die "Abnabelungsproblematik" hinaus läuft, wie sie @dasewige schon richtig beschreibt ;)


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:31
die ex meines bruders (29) wohnt wieder mit ihrer mutter zusammen. das wäre soweit ja noch nicht so schlimm, wenn sie sich nicht auch noch ein bett teilen würden ;)


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:31
@Nenya
er wird leichter vollzogen, wenn eine trennung statt gefunden hat, es soll nicht heissen das er auch statt finden kann nur durch die räumliche trennung einer eigenen wohneinheit in einem haus.
wo eltern nicht mal soeben einfach reinkommen, sondern fragen müßten bzw klingeln.


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:34
Meine Familie kommt väterlicherseits aus Süditalien und da ist es üblich solange zusammenzuwohnen! Und nein die haben nicht alle ihre abgetrennten Wohnungen, die sind selbstständig, arbeiten und unterstützen sich gegenseitig. Aber ich sehe schon andere Kulturen werden hier nicht berücksichtigt. Ich wollte nur aufzeigen das dies möglich und üblich ist außerhalb von Deutschlnd und die haben nicht alle einen Schaden oder sind unselbstständig!


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:40
Ach ja und auf Ämter und Ärzte gehen die in derTat auch zusammen! Familinzusammenhalt wird dort noch anders gehandhabt, ganz ohne nervige Vorurteile, und ich finde es gu wenn das Menschen auch hier machen. Solange sie es freiwillig machen, selbstredend!


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:40
@Nenya
sorry, es ist entwicklungspsychologisch, nicht ratsam. eine selbständigkeit zeigt sich meistens in einer krisensituation, kann man sie selber bewältigen, hier ist jetzt nicht gemeint trost suchen, sondern wie gehe ich als selbständiger mensch damit um und welche lösungsansätze habe ich entwickelt, selber entscheiden was man tut, sich aber rat holen und dann abwägen welche strategie man nutz.


melden
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:43
Nenya schrieb: Meine Familie kommt väterlicherseits aus Süditalien und da ist es üblich solange zusammenzuwohnen! Und nein die haben nicht alle ihre abgetrennten Wohnungen, die sind selbstständig, arbeiten und unterstützen sich gegenseitig. Aber ich sehe schon andere Kulturen werden hier nicht berücksichtigt. Ich wollte nur aufzeigen das dies möglich und üblich ist außerhalb von Deutschlnd und die haben nicht alle einen Schaden oder sind unselbstständig!
Zumindest in Deutschland ist das aber nicht üblich.
Andere Länder, andere Sitten!


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:44
Und du maßt dir an das beurteilen zu können? Ich denke ich kenne meine Familie und meine Freunde und Bekannten sehr gut, und ich sage von niemanden das er entwicklungsmäßig zurückgeblieben ist!
Dieses neuzeitliche Geschwäz und ja das ist es für mich, den in vielen Kulturen wird es anders gehandhabt, zeigen das es sehr wohl auch ein einem familiärem Bund selbstständige Individuen gibt.


melden
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:46
Nenya schrieb: Und du maßt dir an das beurteilen zu können? Ich denke ich kenne meine Familie und meine Freunde und Bekannten sehr gut, und ich sage von niemanden das er entwicklungsmäßig zurückgeblieben ist!
Dieses neuzeitliche Geschwäz und ja das ist es für mich, den in vielen Kulturen wird es anders gehandhabt, zeigen das es sehr wohl auch ein einem familiärem Bund selbstständige Individuen gibt.
Ich habe die Regeln und Ansichten in diesem Land nicht aufgestellt.
Und mittlerweile ist es ja auch in Deutschland nicht mehr so selten
bis 25+ noch im Elternhaus zu wohnen.


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 15:48
Ist ok, hab verstanden. Dann mach ich mich weg aus dieem Thread. Jedensfalls sehr schade nicht auch andere Lebensentwürfe gelten zu lassen. Aber schön, das es immer Leute geben wird die sich dem entgegen stellen und es anders machen!


melden

Mit 40 noch bei Mama

09.07.2012 um 16:03
Dan_Haag schrieb:Und mittlerweile ist es ja auch in Deutschland nicht mehr so selten
bis 25+ noch im Elternhaus zu wohnen.
ich glaube gerade im ländlichen Raum war das noch nie besonders selten. Da sind auch Mehrgenerationenhäuser noch recht verbreitet. Das hat dann meiner Ansicht nach auch nichts mit unselbstständigkeit zu tun, solange man seinen eigenen Haushalt führt und auch finanziell auf eingenen Beinen steht.

Das ansonsten heutzutage auch vermehrt Menschen mit über 20 unter Umständen noch zu Hause wohnen liegt auch glaube ich daran, dass man heute später damit anfängt eine eigene Familie zu gründen. Vor 30/40 Jahren gab es noch mehr Menschen die mit Anfang 20 bereits verheiratet waren und Kinder hatten.


melden

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 00:28
Erstmal vorweg: Ich bin mit 20 von zu Hause ausgezogen. ;)

@mothwoman
Ist mit 25 oder 30 nicht weniger peinlich. ;)
Was soll denn daran peinlich sein, wenn man aufgrund von Lehre oder Studium sehr wenig oder gar kein Geld verdient und sich deshalb nur ein 20 qm Wohnklo leisten könnte, welches womöglich nur ein paar Blocks vom Elternhaus entfernt liegen würde?
Wäre es da nicht viel sinnvoller, etwaigen Mietern wegen Eigenbedarf zu kündigen und dann eine kleine Einliegerwohnung im Elternhaus zu beziehen? Es wäre doch in so einem Fall völliger Schwachsinn von zu Hause auszuziehen, solange man sich mit den Eltern gut versteht. Was wäre denn so furchtbar schlimm daran?

@all
Und überhaupt kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum man auf einen Schlag so unheimlich reif, selbstständig und lebenserfahren werden soll, nur weil man plötzlich zum ersten Mal eine eigene Wohnung bezieht? Das ist doch absolut lächerlich! Welchen Zugewinn an Reife und Lebenserfahrung soll denn eine eigene Wohnung genau bringen?

Dass man lernt, eine Wasch- oder Spülmaschine zu bedienen? Oder die Erkenntnis, dass Lebensmittelabfälle nach ein paar Tagen zu schimmeln beginnen bzw. Maden anlocken, wenn man den Müll nicht rechtzeitig runterträgt? Und klar gehören die Fenster natürlich auch hin und wieder mal geputzt. ;)
Aber sorry, das sind doch alles nur völlig banale Haushaltstätigkeiten! Der eine kriegt das nach einer Woche auf die Reihe, der andere braucht vielleicht drei Jahre dafür, um aus seiner versifften Studentenbude etwas halbwegs Vorzeigbares zu zaubern. Na und? Ist so jemand gleich der absolute Lebensversager?

Das ist doch alles nichts, wofür man irgendeine Tapferkeitsmedaille verdient hätte. Ich verstehe nicht, was denn so unheimlich heldenhaft daran sein soll, einen eigenen Haushalt zu bestreiten. Wenn einem natürlich in seiner Jugend bislang nur Zucker in den Arsch geblasen wurde, dann kann ich es durchaus nachvollziehen, dass man seine erste eigene Wohnung plötzlich als wahnsinnigen Zugewinn an Reife, Selbstständigkeit und Lebenserfahrung ansieht. ;)


melden
Jacy26
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 00:54
Erstmal sind die hintergründe ausschlaggebend warum ein Mann mit 40 noch bei Mami hausiert! Vlltes er/sie /es:
- Sohn eines Bauern’s
- Eines Wüstlings
- Ein Dummkopf
- Wegen Krankheit geschlossen!
- Schüchternheit
- Unselbstständigkeit
- Faulheit –Trägheit
- Genie?


melden

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 00:57
- Familienmensch
- Teil eines langjährigen Plans
- mit seinem Privatvermögen da mit drin

Da gibt es schon noch ein paar mehr Gründe.


melden

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 01:46
@JohnDifool

Kann dir in deinem Post nur zustimmen. Finde die einseitige Sichtweise von einigen hier auch etwas wenig.

Und wegen der Threadüberschrift. Woher will der Te wissen, dass ein Patient noch mit seinen Eltern zusammenlebt und nicht wieder?


melden

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 01:48
Alleine zu wohnen macht aus jemandem noch lange keine reife und selbständige Person. Genau so ist jemand der noch oder wieder bei den Eltern wohnt noch lange nicht unreif oder wohnt im Hotel Mama.


melden
Rude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 02:23
Naja ich wohne auch noch bei meinem eltern(bin 24 und werde bald 25)aber es ist jetzt nicht so das mich meine eltern zum arzt begleiten oder so xD ich bin selbstständig.Möchte aber in den nächsten 2 jahren ausziehen, und naja ich finds nich schlimm wenn eine zeitlang noch bei den eltern wohnt aber irgendwann sollte man schon mal seine eigene wohnung haben. Ist halt irgendwie peinlich wenn man eine frau mit nachhause nimmt und die eltern schlafen nebenan.


melden
Anzeige

Mit 40 noch bei Mama

10.07.2012 um 03:51
allgemein betrachtet ist es (meiner Meinung nach) schon irgendwie bedenklich wenn man als gesunder Mensch noch mit 40 Jahren bei den Eltern im Kinderzimmer lebt.
Okay, vielleicht hat man keine Möglichkeit eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus zu beziehen? Dann ist es natürlich etwas anderes... Aber angenommen man "könnte" - lebt aber (abseits der Arbeit) lieber noch bei den Eltern, lässt sich verhätscheln ohne Verantwortung im Privatleben übernehmen zu müssen.
Hmnaaaajaaaa ich weiß nicht recht.
Bei meinem Ex hat es mich schon gestört das er (mit 40 Jahren) noch immer die Wäsche von Mama gewaschen bekam (1 Mal pro Woche packte er einen Koffer voll Schmutzwäsche, lieferte diesen bei seiner Mutter ab und nahm einen Koffer voll sauberer Wäsche wieder mit heim).

Ich empfinde es als wichtig das man im Laufe des Erwachsenwerdens grundlegende Dinge (Waschmaschine bedienen, Wasser kochen, einfache Kochrezepte beherrschen, mit Geld umgehen, einkaufen können, abwaschen, saugen, aufräumen) beherrschen sollte.
Einfach für die Selbständigkeit, so ist man nicht dauernd von anderen abhängig.
Ja, meine Überlegung klingt für die meisten lustig, ist es doch nach unseren Maßstäben eigentlich "normal" das jeder ab einem gewissen Alter weiß wie man etwas abspült, wie man Wasser kocht oder wenigstens grundlegende Mahlzeiten (Butterbrot, Nudeln, Ei, Kartoffeln) kocht. Aber selbst in diesen Breitengraden gibt es "ganz normale" junge Männer die nicht mal in der Lage sind einzukaufen oder ein Ei zu kochen.

Wie gesagt, ich empfinde es als wichtig das man grundlegende Dinge beherrschen sollte ab einem gewissen Alter. Wenn nicht für andere dann wenigstens für sich selbst. Mama und Papa sind nicht immer da, die Partnerin/der Partner könnten auch mal krankheitsbedingt ausfallen... und was dann?


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Dorf14 Beiträge
Anzeigen ausblenden