Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Religionen Respekt? Wovor denn?

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Toleranz, Religion. Respekt
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:19
exul schrieb:Dass Gläubige nicht rational denken können, ist auch nur eine Unterstellung. In diesem Zusammenhang kann ich auch nur auf die Kirchenlehrer verweisen. Insbesondere auf jene des Hochmittelalters und auf den früheren Augustinus. Letzterer war stark vom griechischen Denken und Philosophieren geprägt und wollte in seinen Schriften die christliche Botschaft mit dem "logos" (Logik/ratio) in Einklang bringen. Ebenso die Scholastiker des Mittelalters.

Der Satz "fides quaerens intellectum" von Amseln von Canterbury bringt das gut auf den Punkt.

Das Christentum wäre in einer hellenistisch/römisch geprägten Umwelt argumentativ untergegangen, wenn es sich nicht einen überzeugenden philosophischen Unterbau im Stile der Griechen zugelegt hätten.

Für Religionskritiker wären insbesondere die antiken Apologeten (Verteidiger) lesenswert. Denn dort werden die nahezu identischen Vorwürfe abgehandelt, die man schon vor 2000 Jahren erhoben hat. Man sieht: die Welt und ihre Bewohner ändern sich nur marginal.
ihr seht geister. ihr seit geistesvernebelt deswegen ist das ganze konstrukt ein hirngespinst und auch noch ansteckend.


melden
Anzeige
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:23
Billy73 schrieb:ihr seht geister. ihr seit geistesvernebelt deswegen ist das ganze konstrukt ein hirngespinst und auch noch ansteckend.
Ich finde es schade, dass gute und ausführliche Beiträge mit Zwei-Zeilern beantwortet werden, die keine Argumente nennen. Und dazu noch mit einer recht fragwürdigen Orthographie.


melden

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:27
Meistens ist s doch auch eher so, dass die religiösen Menschen die Atheisten bzw die "Ungläubigen" nicht respektieren oder nicht mal tolerieren ...


melden
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:29
X-RAY-2 schrieb:Meistens ist s doch auch eher so, dass die religiösen Menschen die Atheisten bzw die "Ungläubigen" nicht respektieren oder nicht mal tolerieren ...
Und meistens schlagen Männer Frauen. Gibt es deshalb keine gewalttätigen Frauen?

Das relativiert doch nichts.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:30
@exul
exul schrieb:Das Christentum wäre in einer hellenistisch/römisch geprägten Umwelt argumentativ untergegangen, wenn es sich nicht einen überzeugenden philosophischen Unterbau im Stile der Griechen zugelegt hätten.
Und unsere heutige Welt würde so wie sie ist nicht existieren, wenn sie nicht den dualistischen Anspruch der Griechen übernommen hätte. Logos und Welt wurden so aus ihrem direkten Zusammenhang gerissen, was zur Folge hatte, das sich das Individuum getrennt von Universum und Kosmos wahrnimmt, was es ihm gleichzeitig möglich macht, sich außerhalb davon, Gott gleich zu fühlen. Sehr viel weiter gebracht hat uns das auch nicht, im Gegenteil.


melden

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:36
@DeadPoet
Man sollte sich auch dann mit Religionen beschäftigen wenn man sich Atheist nennt,
"Man muss den Feind kennen, wenn man ihn bekämpfen will."

Man muss sich mit allem beschäftigen, wenn man sich eine Meinung darüber bilden will.
@DeadPoet
denn
bestimmte Einsichten und Vorstellungen über das Ich, über Familie, über die Welt sind fundamental und universell.
Wohl eher fundamentalistisch...
Sehe ich nicht so.
Hast du ein paar Beispiele?

Ich hätte da welche:
Einsichten und Vorstellungen über die Familie:
5. MOSE 21,18ff
18Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will,
19 so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes
20und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold.
21So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, daß er sterbe, und du sollst so das Böse aus deiner Mitte wegtun, daß ganz Israel aufhorche und sich fürchte.

Einsichten und Vorstellungen zur Frau:
1. KORINTHER 11
3 Ich lasse euch aber wissen, daß Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, der Mann aber ist das Haupt der Frau
7 Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz, die Frau aber ist des Mannes Abglanz.
8 Denn der Mann ist nicht von der Frau sondern die Frau von dem Mann.
9 Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen.

Einsichten und Vorstellungen zur Familie:
LUKAS 14,26
Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht mein Jünger sein.

Einsichten und Vorstellungen zur Frau:
1. TIMOTHEUS 2,11ff
11Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. 12Einer Frau gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sie sei still.
13 Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva. 14 Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber hat sich zur Übertretung verführen lassen. 15Sie wird aber selig erden dadurch, daß sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie bleiben mit Besonnenheit im Glauben und in der Liebe und in der Heiligung.

Einsichten und Vorstellungen über die Welt:
5. MOSE 28,63
63So wie der Herr seine Freude daran hatte, auch Gutes zu tun und euch zahlreich zu machen, so wird der Herr seine Freude daran haben, euch auszutilgen und euch zu vernichten.

Einsichten und Vorstellungen von der Welt:
Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)

Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie ein Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase

Besser im Winkel auf dem Dach wohnen als mit einem zänkischen Weibe zusammen in einem Hause

Der Mund unzüchtiger Weiber ist eine tiefe Grube; wem der HERR zürnt, der fällt hinein.

Einsichten und Vorstellungen zur Kindererziehung:
2. KÖNIGE 2,23
23Und als er den Weg hinanging, kamen kleine Knaben zur Stadt heraus und verspotteten ihn und sprachen zu ihm: Kahlkopf, komm herauf! Kahlkopf, komm herauf! Und er wandte sich um, und als er sie sah, verfluchte er sie im Namen des HERRN. Da kamen zwei Bären aus dem Walde und zerrissen zweiundvierzig von den Kindern.

Einsichten und Vorstellungen zur Familie:
2. SAMUEL 13,11ff
Und als diese zu ihm brachte, damit er esse, ergriff er Tamar und sprach zu ihr: Komm meine Schwester, lege dich zu mir! (...) Aber er wollte nicht auf sie hören und ergriff sie und überwältigte sie und wohnte ihr bei.
Und Amnon wurde ihrer überdrüssig, so daß sein Widerwille größer war als vorher seine Liebe. Und Amnon sprach zu ihr: Auf, geh deiner Wege!

Einsichten und Vorstellungen zur Familie:
1. MOSE 19,8
Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch nichts von keinem Manne; die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt; aber diesen Männern tut nichts, denn darum sind sie unter den Schatten meines Dachs gekommen.

Einsichten und Vorstellungen zur Welt/Sklavenhaltung:
2. Mose 21,7
Verkauft jemand seine Tochter als Sklavin, so darf sie nicht freigelassen werden.

2. Mose 21,20-21
Wer seinen Sklaven oder seine Sklavin schlägt mit einem Stock, dass sie unter seinen Händen sterben, der soll dafür bestraft werden. Bleiben sie aber einen oder zwei Tage am Leben, so soll er nicht dafür bestraft werden; denn es ist sein Geld.

3. Mose 25,44
Willst du aber Sklaven und Sklavinnen haben, so sollst du sie kaufen von den Völkern, die um euch her sind.
Das sollte wohl erstmal reichen...
@DeadPoet
Ähnliche Gedanken überkamen mich jedesmal als sie darüber schwadronierten, wie übel die Religion sei. Sie haben schlichtweg keine Ahnung wovon sie überhaupt reden.
Die meisten Atheisten, die ich kenne, haben mehr Ahnung von der Bibel und der Religion als manch ein Religiöser.
Und zwar eben, WEIL sie hinterfragen und nicht einfach nur blind glauben.


melden
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:37
@Kayla
Ich schrieb ja nicht, dass das Christentum den Platonismus oder die griechische Philosophie in Gänze kopiert hat. Das wäre aus mehreren theologischen Gründen auch nicht möglich gewesen. Vielmehr hat das Christentum - wie du korrekt anmerkst - Begrifflichkeiten in seinem Sinne neue gedeutet und weiterentwickelt.

Der Rest klingt sehr dem Bereich der Esoterik entlehnt. Aber Esoterik ist ja keine Religion. Zumindest nicht im klassischen Sinne.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:40
exul schrieb:Ich finde es schade, dass gute und ausführliche Beiträge mit Zwei-Zeilern beantwortet werden, die keine Argumente nennen. Und dazu noch mit einer recht fragwürdigen Orthographie.
gute beiträge....nicht wirklich oder? - das thema ist doch schon längst gegessen. da könntest du gleich mit den vorteilen von scientology kommen. von wegen ihr habt nicht verstanden was ein "titan" ist. - lachhaft.

ich unterhalte mich von zeit zu zeit über religion aber eher im psycholigisch-soziologischen kontext und nichg wenn leute wirklich dran glauben. die sind ein no-go.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:41
@exul
exul schrieb:Der Rest klingt sehr dem Bereich der Esoterik entlehnt.
Wenn bibl. Propheten irgendwelche inneren Gesichte haben und diese für Wahrheiten verkaufen, dann ist das ebenfalls Esoterik und die gnostischen Im Nu Erkenntnisse ebenfalls. Somit ist Esoterik eben der innere Zusammenhang von Religion. Religion sind Mythos und der wiederum entsteht auf Esoterik, soll heißen er ist nicht exoterischer Natur.


melden
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:43
@Kayla
Die Gnosis und ihre Anhänger wurden von den Hochkirchen ausgelöscht. Somit spielen sie - zumindest in der Diskussion über das Christentum - keine Rolle mehr. Höchstens religionsgeschichtliche Randnotizen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:46
@exul
exul schrieb:Die Gnosis und ihre Anhänger wurden von den Hochkirchen ausgelöscht.
Na und, das besagt noch gar nichts, die Mayakultur wurde auch ausgelöscht, aber der Mythos existiert immer noch. Soviel zur esoterischen Wurzel aller Religionen und Weltanschauungen.


melden
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:48
Kayla schrieb:Na und, das besagt noch gar nichts, die Mayakultur wurde auch ausgelöscht, aber der Mythos existiert immer noch. Soviel zur esoterischen Wurzel aller Religionen und Weltanschauungen.
Eben. Hier geht es jedoch um fehlenden Respekt gegenüber noch existierenden Religionen. Wozu der Mayakult kaum zu zählen sein dürfte.

Man kann sich auch negativ über den Mithraskult oder die Anhänger des Moloch äußern. Allerdings wird dies keine lebenden Anhänger stören, da nicht vorhanden.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 19:53
@exul
exul schrieb:Eben. Hier geht es jedoch um fehlenden Respekt gegenüber noch existierenden Religionen.
Wieso ? Glaubens- und Religionsfreiheit garantiert, das jede als Religion gleichwertig anzusehen ist. Das gilt zwar nicht für alle Länder, ist aber richtig, denn Religion darf nicht aufgezwungen werden, wird sie das, ist sie keine Religion mehr. Erst das innere Bekenntnis ohne Zwang macht das äußere ohne Furcht möglich.


melden

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:19
Kayla schrieb:denn Religion darf nicht aufgezwungen werden, wird sie das, ist sie keine Religion mehr
Ich fall einfach mit der Tür ins Haus: Gibt es außer deiner Aussage noch eine Definition oder irgendwas handfestes, dass es so ist?

Mir fiel nämlich als erstes dieses "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben"-Ding ein. Und grad Judentum, Christentum und Islam haben da ja sehr konkrete Vorstellungen, was mit denen passiert, die nicht an das entsprechende Bekenntnis glauben; will sagen: Zwang ist doch elementarer Bestandteil von denen. "Join or burn in hell"


melden
exul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:23
@Schleim-Keim
Was das Judentum angeht liegst du da komplett falsch. Das Judentum war niemals eine Religion für Proselyten. Und missioniert haben Juden auch nicht. Von "andere Leute" zwingen kann also keine Rede sein.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:24
@Schleim-Keim
Schleim-Keim schrieb:Ich fall einfach mit der Tür ins Haus: Gibt es außer deiner Aussage noch eine Definition oder irgendwas handfestes, dass es so ist?
Zwangsmissionierung z.B. unter Androhung von Gewalt und Todesstrafe sind Mittel der Macht, welche ein wirklicher Gott nicht braucht, wozu auch, er ist Gott.


melden

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:41
@Kayla
Ob ein Gott das nötig hat oder nicht, kann man wohl schlecht abschätzen. Das ändert aber nichts daran, dass eine Religion durchaus zwingen kann (so sehe ich es jedenfalls noch immer, ohne es gut zu finden), ohne dabei ihren Anspruch auf Religion zu verwirken. Der Begriff Religion hat doch in sich keinen Bezug zu Freiheit oder Unfreiheit.


melden

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:44
Religion und Freiwilligkeit sind ja nun wirklich 2 Paar sprichwörtliche Schuhe ...

Es werden ja Kinder von Geburt an entsprechend eines bestimmtem Glaubens erzogen und das wäre ja genaugenommen sogar eine Form des Aufzwingens ...

Ich finde sowieso, dass Gottesdienste ab 18 sein sollten ... ^^


melden

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:44
@exul
stimmt, haste Recht. Man verzeihe mir ;-)


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionen Respekt? Wovor denn?

19.08.2014 um 20:45
@Schleim-Keim
Schleim-Keim schrieb:Der Begriff Religion hat doch in sich keinen Bezug zu Freiheit oder Unfreiheit.
Wird aber dennoch als Machtmittel mißbraucht oder nicht ? Religion ist das, was man mit dem Herzen als wahr erkennt und nicht was man mit Gewalt aufgezwungen bekommt. Sucht man in sich nach dem Kern einer jeden Religion nach der Wahrheit, dann fühlt man sie und dadurch wird sie authentisch. Alles was über die Ratio als wahr verkauft wird ist keine Religion, sondern Erpressung und Machtmissbrauch.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt