weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mit wie wenig Geld kann man leben?

809 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geld, Hartziv, Thilo

Mit wie wenig Geld kann man leben?

12.07.2017 um 11:38
@sebek
bin letztens über dutzende wilde erdbeeren gestoplert. Die waren bereits reif und saulecker :D


melden
Anzeige

Mit wie wenig Geld kann man leben?

12.07.2017 um 11:38
interessant, klingt gut @sebek

vielleicht von mir noch als Anmerkung. ich nutze so TütenSoßen auch sehr oft eig. aber ich verwende meist nur die Hälfte, weil erstens die Portionen nicht so groß sind für mich als Einzelperson und weil der Geschmack für mich gar nicht sooo intensiv sein muss, finde ich.. ;)


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

12.07.2017 um 11:39
@gastric
Ja, richtig, wenn man krankgeschrieben ist, hat man eh genug Zeit. Da kann man sehr gut in der Natur suchen. Nur in der Großstadt wird es schwierig.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

12.07.2017 um 11:39
Sparen fördert das Immunsystem, Vorsicht mit allem Fleisch, Fisch, insbesondere mit Geflügel.
Bei Gemüsen undFrüchten faule Stellen grosszügig wegschneiden.

Aber leben heisst ja auch wohnen — da kann es schnell sehr teuer werden, da kann man sich manchmal mit einem Zelt helfen, im Winter Notschlafstellen nutzen.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

12.07.2017 um 11:40
@RayWonders

Jupp, da kann man noch sparen, wenn man nur die halbe Tüte nimmt. Kostet dann nur 12 Cent.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

12.07.2017 um 11:40
Vantast schrieb:da kann man sich manchmal mit einem Zelt helfen
das is doch viel zu kostspielig?!?!?
richtige OutdoorSparExperten die basteln sich ihren Unterschlupf mit Dach selbst aus Zweigen und Blättern!! :D


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

16.07.2017 um 00:08
Ich habe meine Ernährung im letzten Jahr krankheitsbedingt umstellen müssen und hui, nach einem Einbruch in den ersten zwei Monaten, weil ich mich kaum noch getraut habe, etwas zu essen zu kaufen bzw. in einer "Alles doof, das vermiest mir den Appetit"-Haltung festgesteckt habe, sind die Kosten erst mal deutlich nach oben gegangen.

Zum Glück haben sich die Kosten mittlerweile aber wieder einigermaßen eingependelt. Jetzt im Sommer reicht es mir teilweise aber auch, diverses Gemüse zu Salat klein zu schnibbeln. Ich schätze aber, dass ich dennoch bei bis zu 25 € Mehrausgaben im Monat im Vergleich zu früher angelangt bin. Wenn man nur ein kleines Budget hat, ist das schon ärgerlich.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

16.07.2017 um 11:29
@Sterntänzerin

An Essen sollte man jedoch nicht sparen, da gibt es andere Ecken, an denen man knauspern kann.
mich kaum noch getraut habe, etwas zu essen zu kaufen bzw. in einer "Alles doof, das vermiest mir den Appetit"-Haltung festgesteckt habe,
Das hört sich stark nach eine Essstörung an. Was hast du denn bitte in der Zeit gegessen?


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

16.07.2017 um 12:37
@Maaggie

Nein, das war keine Essstörung. Das war eine Ärztin, die keine Ahnung hatte, mir eine Diagnose vor den Latz geknallt hat und dann zugegeben hat, dass sie sich mit der Krankheit nicht auskennt. Ich könne mich doch aber garantiert selbst im Internet und über Bücher informieren. Statt mich wenigstens zu einer Ernährungsberatung zu schicken.

Um es zu spezifizieren: Ich habe Zöliakie, darf also nichts glutenhaltiges essen. Die Monate vorher ging es mir schon extrem mies und weil ich am Anfang nur sicher wusste, dass Obst und Gemüse ganz sicher gehen, habe ich mich vor allem erst mal darauf gestürzt.

Nachdem ich dann in Erfahrung gebracht hatte, was ich wirklich essen darf und in Geschäften auch immer mehr glutenfreie Lebensmittel entdeckt und die ausprobiert habe, sind die Kosten dann erst mal hübsch nach oben gegangen. Solche Produkte kosten nämlich ohne Probleme 1,50-2 € mehr als die normalen.

Mittlerweile haben sich die Kosten aber wieder gefangen, weil ich zum einen noch nie soooo der Fan von Brot und Nudeln war. Es hat mir schon immer geschmeckt, ich hatte aber auch schon immer einen (mir früher unerklärlichen) Ekel davor. Ich ziehe Reis und Kartoffeln als Beilage vor. Zum anderen sehe ich die meisten glutenfreien Spezialprodukte als etwas Besonderes, das ich mir "mal" gönne. Ich brauche nicht jeden morgen Müsli zum Frühstück und ohnehin ist es ziemlich ungesund, die Ernährung vor allem auf Basis dieser Ersatzprodukte zu bestreiten, weil die in der Regel deutlich mehr Kalorien haben, als die normale Variante. Und manches hält sich auch recht lange. Ich backe zum Beispiel nicht regelmäßig und benutze Mehl eher zum Andicken von Soßen. Das hält sich dann entsprechend auch ewig bei mir, muss also nicht ständig nachgekauft werden.

Einziges "Manko" ist sicherlich, dass man häufiger an Herd oder Backofen steht, weil man mehr frisch zubereiten muss. Dazu muss ich mich abends wenn ich von der Arbeit heimkomme, schon mal überwinden. Die Zeiten, in denen ich mir dann einfach ohne nachzudenken eine Dose aufgemacht oder eine Packung Maultaschen für 1,30 € in heißes Wasser gekippt habe, waren da schon bequemer.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

16.07.2017 um 12:39
@Sterntänzerin

Ah, verstehe. Eine gute Freundin von mir hat die Diagnose Zöliakie auch bekommen, da besteht auch ein erhöhtes Risiko für ein Magenkarzinom. Hattest du eine Magenspiegelung? Das solltest du auf jeden Fall tun, nur so kann man feststellen, ob du eine hast oder nicht. Zudem würde ich dir empfehlen, zu einem Gastroenterologen zu gehen. Alles Gute dir. :)
Vielleicht könntest du somit auch sparen, falls du keine Zöliakie hast. ;)


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

16.07.2017 um 12:52
@Maaggie

Nein, ich hatte keine Magenspiegelung / Dünndarmbiopsie - allerdings wurde das in Absprache mit dem Gastroenterologen, bei dem ich vor einigen Monaten dann doch endlich mal war, nicht gemacht. Weil sich der Dünndarm erholt, wenn man glutenfrei lebt, bei dieser Untersuchung aber getestet wird, wie kaputt der ist und ich einfach schon zu lange nichts glutenhaltiges mehr gegessen hatte, hätte ich noch mal 9 - 12 Wochen normal essen müssen. Ich reagiere allerdings sehr stark auf Gluten, mit Übelkeit/Erbrechen nach nur einer Scheibe Brot und weiteren Problemen bis zu einer Woche nach Aufnahme, hätte mich also für diese Zeit krankschreiben lassen müssen. Weil meine private Situation so einen Zustand, der über Monate anhält, nun wirklich nicht hergibt, würde der Versuch nach Absprache nach einigen Tagen wieder abgebrochen.

So viel dazu, auch wenn das jetzt ein bisschen OT ist.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

16.07.2017 um 12:53
@Sterntänzerin

Das kann aber auch an einer Gastritis liegen, meine Freundin hatte genau die selben Symptome wie du. Hat sich jahrelang glutenfrei ernährt, hat im Endeffekt "nur" eine Gastritis.

Geht es in dem Thread um Spartipps? Dann kann ich sehr viel dazu beitragen! :D


melden
Gretel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit wie wenig Geld kann man leben?

17.07.2017 um 14:20
Alleine könnte ich durchaus sehr kostengünstig leben, da ich ja auch einmal alle drei Monate auf Vorrat kaufe und somit an der Verköstigung sparen würde.
Mit Familie ist das immer so eine Sache, wenn einige nicht Verzicht üben können und wollen. Da muss man dann oft an anderer Stelle einsparen um auszugleichen, wenn das Geld knapp werden wollte.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit wie wenig Geld kann man leben?

18.07.2017 um 14:02
@Sterntänzerin
Mir geht es ähnlich wie dir, nur ohne klare Diagnose. Ärzte meinen "Reizmagen" und Laktoseintoleranz. Leider musste ich durch Auslassdiät selbst herausfinden, dass bei mir noch mehr im Argen liegen muss: Ei/Geflügel, Gurke, Kuhmilcheiweiß und Hackfleisch bringen mich sehr schnell zum Erbrechen. Palmöl, Hülsenfrüchte und Fruktose gehen auch nur noch in geringen Mengen. Früher konnte ich alles essen. Liegt wohl an dem ganzen Industriefraß...

Jedenfalls muss ich fast alles selbst kochen, weil praktisch überall die oben genannten Zutaten reingekippt werden. Und es ist vor allem deutlich teurer im Einkauf geworden.
Was ich gut vertrage sind momentan Avocados. Aber die halten sich nicht ewig und außerhalb von Sonderangeboten kostet eine einzelne schon 2-2,50€.

Zurzeit lebe ich noch vom ALG-II-Satz. Ohne ärztliche Diagnose gibt es keinen Mehrbedarf. Da muss man schon rechnen. Dabei wohnen wir schon in einer Bruchbude, sparen an heißem Wasser, neuer Kleidung und Urlaub gibt es nicht/gab es noch nie. Würde ich da nicht sparen, könnte ich mir meine jetzige Ernährung mit höherqualitativen Lebensmitteln nicht leisten.
Mit Glück hat das nächstes Jahr ein Ende.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

18.07.2017 um 14:19
Maaggie schrieb:An Essen sollte man jedoch nicht sparen,
Sehr richtig. Falsche/ schlechte Ernährung wird mit Krankheit, Gebrechen quittiert und psychische Folgen haben.
Kann mir aber vorstellen, das dieser Punkt einigen Entscheidern völlig egal ist.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

18.07.2017 um 19:10
@crusi

"Klar" ist die Diagnose bei mir leider nicht, weil für offizielle Stellen nur die Biopsie gilt und leider nicht der Bluttest, der bei mir gemacht wurde. Deshalb bin ich prinzipiell in einer ähnlichen Situation, zumal ich vermute, dass ich noch zusätzliche Unverträglichkeiten haben könnte. Denn momentan beziehe ich leider auch noch ALG 2, weil dort, wo ich derzeit mein Praktikum mache, erst zum Herbst eine Stelle frei wird, die ich besetzen kann und sich anderweitig jobmäßig auch nichts tut. Aufgrund der fehlenden Biopsie wird auch mir der Mehrbedarf verweigert.

Was die teuren Spezialprodukte angeht, habe ich mir angewöhnt, stets ein Auge auf die Sonderangebote derjenigen Geschäfte zu haben, die ich irgendwie fußläufig erreichen kann bzw. mir von Familie und Freunde entsprechende Sachen mitbringen zu lassen, wenn ich da selbst nicht hinkomme. Außerdem lohnt es sich in meinem Fall nach low carb- bzw. paleo-Rezept-Varianten herkömmlicher Teigbomben zu suchen, z.B. von Pizza und die dann selbst zu machen. Das ist natürlich nicht so bequem, aber wesentlich billiger. Außerdem schaue ich regelmäßig im örtlichen Asia Markt vorbei, weil die auch eine große Auswahl glutenfreier Produkte zum vernünftigen Preis haben.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

19.07.2017 um 18:47
DiePandorra schrieb:Ich schäme mich!!! Wir geben in der WOCHE ca. 130 Euro für Lebensmittel incl. Tierfutter aus.
Hui, das ist beachtlich. Das gebe ich im Monat aus :O


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit wie wenig Geld kann man leben?

19.07.2017 um 20:47
Sich mangels Geld zu Tode geizen ist auf Dauer kein Leben. Die normal verdienende Bevoelkerung will von Containern, Spartipps usw ueberhaupt nichts wissen ist meine Erfahrung. Essen gehen fuer 100 Eur gilt als Status und dient der eigenen Bestaetigung. Was soll ich einem Chirurgen von Tubenpaste zur Mehrfachnutzung erzaehlen, interessiert den nicht.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

19.07.2017 um 20:53
DiePandorra schrieb:Ich schäme mich!!! Wir geben in der WOCHE ca. 130 Euro für Lebensmittel incl. Tierfutter aus.
Dachte ich mir auch...
Ich geb so um die 80€ - 90€ die Woche aus.
Dafür brauch ich keine Kohle fürs rauchen, saufen oder andere Genüsse.
Und lieber geb ich etwas mehr Kohle für gesundes Essen aus als es irgendwelchen Versicherungen zu geben.


melden
Anzeige

Mit wie wenig Geld kann man leben?

19.07.2017 um 20:57
Negev schrieb:Und lieber geb ich etwas mehr Kohle für gesundes Essen aus als es irgendwelchen Versicherungen zu geben.
Und wenn man gesund isst, braucht man keine Versicherungen mehr in Anspruch zu nehmen oder wie? xD


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden