weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schöne Lügen der Eltern

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Weihnachten, Eltern, Lügen, Ostern

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 16:56
Hallo
Es gibt etwas, über das ich mir immer wieder Gedanken mache, wie ich wohl handeln würde, wenn ich mal selbst Kinder haben sollte.
Und zwar verlangen Eltern von ihren Kindern immer Ehrlichkeit, Kindern wird immer wieder gesagt, dass man nicht lügen darf. Und trotzdem erzählen die Eltern ihren Kindern was vom Weihnachtsmann, vom Nikolaus, vom Osterhasen usw. Zugegebenermaßen sind das ja schöne Lügen. Die Kinder freuen sich, es ist aufregend und sie haben Spaß. Aber ich glaube, dass sie nicht weniger Spaß hätten, wenn man sie nicht belügen würde. Wenn man einfach hingehen würde und sagen würde "Wir haben heute einen schönen Tag, wir beschenken uns gegenseitig und wir machen irgendwelche tollen Dinge", da wär' doch kein Kind weniger erfreut.
Meine kleine Cousine war sehr, sehr sauer auf ihre Eltern, als sie verstanden hat, dass es den Weihnachtsmann überhaupt nicht gibt. Und ich finde, dass sie damit absolut im Recht steht. Natürlich möchte man den Kindern nur eine Freude machen aber ich kann doch von meinen Kindern nicht absolute Ehrlichkeit erwarten und sie nach Strich und Faden verarschen.
Natürlich denken Kinder gar nicht so komplex wie wir Erwachsenen und man kann dem Kind auch nicht einfach Weihnachten und andere Feiertage verwähren, spätestens im Kindergarten gäb' es Probleme, wenn ich meinem Kind nix vom Pferd erzähle. Ich möchte ja auch keinem Kind diese Freude nehmen aber mir kommt da oft meine Cousine in den Sinn, die eben sehr traurig und wütend war.

Mit Sicherheit trägt niemand einen jahrelangen Schaden davon, weil ihm erzählt würde, dass es den Weihnachtsmann und den Osterhasen gibt. Niemand ist deshalb im nachhinein sauer auf seine Eltern. Aber ich selbst finde das schwachsinnig. Ich muss sagen, dass ich von diesen Feiertagen eh nix halte, die haben mit dem Ursprung überhaupt nichts mehr zu tun und außerdem glaube ich sowieso an keinen Gott. Ich streike also schon seit vielen Jahren an Weihnachten :D Hätte ich Kinder würde das natürlich anders aussehen, diesen Tag würde es schon geben. Aber kann man nicht auch einfach ehrlich zu den Kindern sein? Einen Tag an dem's Geschenke gibt und man zusammen mit der Familie ist, das finden Kinder auch so toll.
Ich habe mal 1 Jahr lang im Kindergarten gearbeitet und ich muss sagen, dass ich mir schon sehr doof dabei vorkam den Kindern, grade an solchen Feiertagen, total den Müll erzählen zu müssen.

Wie denkt ihr darüber?
Nur um das klarzustellen: Ich bin nicht dafür, dass man Kinder in die eiskalte Realität wirft. Aber man kann sowas wie Weihnachten doch auch schön aufbauen ohne den Kindern Schwachsinn von 'nem dicken Mann auf'm Schlitten zu erzählen.


melden
Anzeige

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:04
@Latebrae
Das ist wie Märchen erzählen, das gehört dazu, eine Kindheit braucht Märchen und Fantasie und den Glauben, dass da mehr ist, als nur das Leben das man sieht


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:05
Ach ich fand die Zeit schön, bei uns war das noch ne richtig Fette Aktion mit sämtlichen Verwandten und so und ich hatte richtig Respekt vor dem Weihnachtsmann. Das mit dem Christkind ist doch auch ok. Ich glaube man lügt da ein bisschen und das ganze zu Hypen. Um das Weihnachtsfest zu tunen quasi. Wie in der Werbung oder so.


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:07
@Tussinelda
Märchen habe ich mir aber auch immer gerne angehört ohne zu denken, dass sie wirklich geschehen sind. Bücher waren Bücher, das war mir klar. Und trotzdem haben sie mir immer sehr viel Spaß gemacht.
Auch gegen Fantasie sage ich nichts, darin muss man sein Kind auf jeden Fall unterstützen. Aber das heißt doch nicht, dass ich sie an einem Tag wie Weihnachten und Ostern voll verarschen muss.

@phenix
Glaubst du, dass Weihnachten für dich weniger schön gewesen wäre, wenn du gewusst hättest, dass dir kein Weihnachtsmann deine Geschenke bringt?


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:07
Das mit Weihnachten und Ostern hab ich meinen Eltern nie übel genommen, als es rauskam. Ich wusste es ehrlich gesagt ohnehin. Das mit dem Osterhasen war für mich immer totaler Schwachsinn und den Nikolaus hat immer mein Onkel gespielt und er hat eine markante Stimme, die man sofort erkennt. Im Grunde wusste ich es immer, aber hab mitgemacht, weil es mir Spaß machte. Es hat für mich keine Rolle gespielt, ob es wahr war oder nicht.
Aber dass mir meine Eltern und Verwandten nicht von Anfang an gesagt haben, wo das Fleisch herkommt und sie mir von Anfang an nicht die Wahl gelassen haben, ob ich das essen will oder nicht - ich hab das denen monatelang übel genommen. Die haben das nicht verstanden, die fanden ich übertreibe. Das ist ne Sache, die könnte ich meinem Kind nicht vorenthalten. Oder auch Religion, ein Baby kann sich ja nicht wehren, dann wird es mal getauft und muss den ganzen Mist mitmachen. Hab ich denen auch übel genommen. Aber Weihnachten und Ostern fand ich schön so. Auch wenns eine reine Konsumgeschichte geworden ist. Ich kannte in der Schule Kinder, die haben Weihnachten gar nicht gefeiert oder ohne Christkind, die taten mir irgendwie leid. Das fand ich als Kind traurig.^^


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:08
@Latebrae
es gibt weitaus schlimmere unwahrheiten ;) als den weihnachtsmann
glaube mir


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:09
Keine Ahnung :D

Ich glaube mich zu erinnern das es schon ein kleiner Nervenkitzel war, bis man abwarten musste bis die kleinen Glöckchen bimmelten :D

Und da war immer diese Ungewissheit, gibt es das jetzt oder nicht XD

Irgendwie war es Spannend ;)


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:10
@Daenerys
Eben, genau so sehe ich das nämlich auch. Die Kinder wissen mit dem Alter sowieso, dass es nicht stimmt und es macht ihnen trotzdem Spaß. Dann kann man doch auch von vorne herein ehrlich zu denen sein. Mann muss die Weihnachtsmanngeschichte ja nicht weglassen, man kann sie ja eben wie ein Märchen aufbauen, dass sie Menschen sich damals erzählten oder so.

Dass mit dem Fleisch und den Religionen sehe ich ebenfalls genau so. Auch da wäre ich ehrlich zu meinem Kind.


@zett
Richtig, aber um die geht's hier nicht ;)


melden
schascha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:10
@Latebrae


selbst wenn's gelogen ist, manche Kinder finden es schön, manche können so was überhaupt nicht verkraften. Es kommt auf das Kind drauf an, wie es reagiert.

Ich kanns zum beispiel überhaupt nicht verkraften, dass in der welt nur lauter bitterharte Realisten herumlaufen, die nicht träumen können, obwohl ich ehrlich zugeben muss, dass die realität auch sehr viele von meinen Träumen zerstört hat. Wenn man den Kindern eine Möglichkeit geben könnte zum träumen, dann sollte man den Kindern auch träumen lassen, wichtig ist nur, darauf zu achten, dass sie sich nicht in der realität verrennen. Irgenwie kann man da kinder da auch schützen, ohne dass sie gleich ihre schöne Fantasien aufgeben müssen.


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:11
am schönsten waren doch die geschichten wo die kleinen babies herkommen... :|

;)
@Latebrae


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:12
@Latebrae
also mein Kind hat es immer geliebt, zu Oma kam das Christkind, zu uns kam Santa Claus......die fand das super, Kekse und Milch hinstellen etc. Bei der Omi die Weihnachtsgeschichte, bei mir die amerikanische Weihnachtsversion, mit Briefchen schreiben (Wunschzettel) etc. ich glaube diese Vorfreude, dieses Gefühl, etwas Besonderes passiert, das ist für Kinder schön.....auch wenn sie dann irgendwann verstehen, dass das alles so nicht stimmt, aber trotzdem mitmachen, weil es eben ein schöner Brauch ist, eine Familientradition sozusagen....ich wüsste nichts, was dagegen spricht


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:12
Meine kleine Nichte war total Stolz als sie herausgefunden hat das es den Weihnachtsmann gar nicht gibt und das Christkind ^^

Vielleicht kann man so eine art Reifeprozess an einem Kind erkennen.


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:13
@Latebrae
Die Kinder wissen es ohnehin immer früher. Dann erzählt es ein kleiner Fratz stolz in der Schule, weil es ihm sein großen Bruder gepetzt hat und dann wissen es alle. Also keine Ahnung, ob ich es meinem Kind von Anfang erzählen würde, ich würde die ganzen Sachen dann auf alle Fälle nicht weglassen. Wunschzettel schreiben, Osternester suchen - die Sachen machen einfach viel zu viel Spaß :D


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:14
schascha schrieb:Ich kanns zum beispiel überhaupt nicht verkraften, dass in der welt nur lauter bitterharte Realisten herumlaufen, die nicht träumen können
Da geht es mir ähnlich. Aber zwischen einer Fantasie und der bewussten Lüge liegt für mich eben ein Unterschied. Man muss den Kindern ja nicht den Zauber von Weihnachten nehmen und das ganz realistisch gestalten, aber sie komplett zu verarschen finde ich auch irgendwie nicht richtig.

Ich komm mir dabei blöd vor und wenn ich da an meine Cousine denke.. also, wenn das mein Kind wär' hätte ich mich sehr, sehr schlecht gefühlt. Denn sie hatte einfach Recht.

@Tussinelda
Dass man dieses ganze drum herum weglässt, davon rede ich ja gar nicht. Wunschzettel schreiben, Osternest suchen usw., das ist toll und macht Spaß. Aber man kann das doch auch ohne bewusste Lüge aufbauen.


@zett
Das ist heutzutage ja glücklicherweise größtenteils nicht mehr so ;)


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:18
Weihnachten wird ja teilweise auch für Erziehungsmaßnahmen genutzt. "Wenn du dieses oder jenes nicht lässt, kommt der Weihnachtsmann nicht zu dir." Oder nach Weihnachten dann er würde sie wieder wegnehmen wenn das Kind unartig ist.

Ob diese Maßnahmen gut sind oder nicht, mag ich nicht beurteilen aber es spielt definitiv auch eine Rolle, dass das Kind vor diesem großen Mann Respekt haben soll.
Einfach nur zu sagen heute ist ein Tag an dem wir uns beschenken, wirft doch noch mehr Fragen auf: warum? Wieso nur heute und nicht jeden Tag? Usw.


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:22
@Latebrae

Ich verstehe dein Problem nicht. Die Kinder wachsen seit Jahrzehnten mit dem Weihnachtsmann auf und es hat bis jetzt niemandem geschadet. Ich kenne zumindest kein Kind, dass im Erwachsenenalter beim Psychiater auf der Couch geendet hat weil es das traumatische Erlebnis des nicht existenten Weihnachtsmannes verarbeiten muss ;)

Meine Eltern haben z.B. am Abend vor Nikolaus immer Plätzchen und Milch für den Nikolaus auf die Fensterbank in meinem Kinderzimmer gestellt und ein Glas Wasser und trockenes Brot für seinen Esel. Am nächsten Tag stand immer ein bunter Nikolausteller mit Süßigkeiten auf der Fensterbank und die Milch war halb ausgetrunken, das Wasser ebenso und Plätzchen und Brot waren angeknabbert.

Ich fand das toll und spannend weil ich jedes Mal versucht habe die ganze nacht aufzubleiben um zu gucken ob die beiden echt kommen und mir die Süßigkeiten bringen :D


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:27
@Latebrae
Also ich hatte als Kind angst vor dem Osterhasen, Weihnachtsmann, Sandmann, etc.
Ich finde man kann Kindern davon erzählen das "der osterhase kommt" usw. aber
sollte dem Kind dennoch von anfang an das so vermitteln, das es weiß das dass
alles nur ein Märchen ist.
Wobei ich immer wieder gerne höre wie Kinder noch an den Weihnachtsmann glauben,
ein süßer Zauber. :)


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:27
@BarbieUndKen
Also ich habe noch kein Kind erlebt, dass sich besser benimmt, weil es fürchtet sonst keine Geschenke zu bekommen. Die wissen, dass die ihre Geschenke jedes Jahr kriegen ;)
BlackPearl schrieb: Die Kinder wachsen seit Jahrzehnten mit dem Weihnachtsmann auf und es hat bis jetzt niemandem geschadet. Ich kenne zumindest kein Kind, dass im Erwachsenenalter beim Psychiater auf der Couch geendet hat weil es das traumatische Erlebnis des nicht existenten Weihnachtsmannes verarbeiten muss
Das sagte ich in meinem Eingangspost bereits.
Der Punkt ist einfach der, dass man von seinen Kindern immer Ehrlichkeit erwartet und sie dann so'ner großen Lüge vorsetzt. Und ich habe es eben auch bei meiner Cousine erlebt, die fand' das wirklich schlimm, war richtig sauer und traurig und das über mehrere Tage. Wenn das bei meinen Kind passieren würde, würd' ich mich echt schlecht fühlen. Ich finde einfach, dass sie jeden Grund hat da sauer zu sein.
Ich finde man kann Kindern davon erzählen das "der osterhase kommt" usw. aber
sollte dem Kind dennoch von anfang an das so vermitteln, das es weiß das dass
alles nur ein Märchen ist.
Genau so denke ich mir das auch. Man kann das alles ja genau so ablaufen lassen wie es normalerweise auch abläuft, einfach nur mit dem Bewusstsein der Kinder, dass das eigentlich nicht wahr ist. Ich glaube nicht, dass sie dann weniger Spaß dran hätten. Wie gesagt, die finden es ja dann irgendwann sowieso heraus und machen trotzdem noch mit


melden

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:30
Na und dann ist das Kind halt für ein paar Tage sauer. Ist doch nicht schlimm, es wird viele Situationen geben weshalb ein Kind sauer auf dich - auch für längere Zeit - sein wird.

Ist nicht außergewöhnlich :-)


melden
Anzeige

Schöne Lügen der Eltern

07.12.2012 um 17:31
@Latebrae

Im Prinzip hast Du ja Recht, aber das sind eher Ausnahmen und nicht die Regel. Ausserdem ist es doch nicht schlimm wenn das Kind dann eben ein paar tage böse ist, wird ja nicht das einzige mal sein in seinem leben.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden