weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

147 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Psychiater, Psychologen
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 18:59
@IvoryTower
Ich weiß nicht, ob ich einem Psychiater alles erzählen würde. Ich muß schon sehr viel Vertrauen zu einem Menschen haben bevor ich ihm von mir erzählen würde.


melden
Anzeige

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:01
@AylinBlue
Eher einem guten Freund, als einer fremden Person.


melden
AylinBlue
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:02
Niemanden schrieb:Eher einem guten Freund, als einer fremden Person.
könntest du deinen Freund sagen, dass du bespielweise vergewaltigt worden bist?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:02
AylinBlue schrieb:wie lange dauert denn so eine sitzung ungefähr
Bei uns etwa 60 Minuten.

In welchen Abständen man sich trifft, wird gemeinschaftlich entschieden, je nach Redebedarf.
Angeangen hatten wir mit einem 2 Wochenrhythmus, aktuell sind wir bei einem 6-7 Wochenrhythmus, und zwischendurch hatten wir schon alle möglichen anderen Abstände. Eben je nachdem, ob ich mehr oder weniger Themen besprechen wollte.
Manchmal reichen 60 Minuten bei weitem nicht aus und bei der nächsten Sitzung wird nahtlos dort angesetzt, wo man beim letzten Mal aufgehört hat.


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:03
@AylinBlue
Einem guten Freund schon ja.


melden
AylinBlue
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:06
Niemanden schrieb:Einem guten Freund schon ja.
Na du musst ja tolle freunde haben :O


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:06
@Anja-Andrea
Das habe ich auch nie. :vv:
Aber bei einigen Problemen hat es etwas geholfen, in meiner Gruppe kann meine Psychologin ja auch Dinge regeln, z.B. wenn ich ein Problem oder eine Auseinandersetzung etc mit anderen Jugendlichen oder Betreuern habe. Da ist es schon ganz gut, zumal sie ja unter Schweigepflicht steht. :}
Sonst erzähle ich auch nicht von anderen Problemen, aber das habe ich noch nie gemacht, da ich nicht wirkliches Vertrauen in Menschen aufbauen kann. Ich will nicht einer Person meine Geheimnisse erzählen, dessen Vornamen ich nicht mal weiß (bin mir nicht sicher, ob das verständlich ist).


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:06
@AylinBlue
Ich finde, wenn man es nicht könnte, wären es keine richtigen Freunde.


melden
AylinBlue
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:07
@Niemanden
weißt du... Ich hab's mit den Vertrauen nicht so und das wissen meine Freunde alle...


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:09
Anja-Andrea schrieb:Ich weiß ja nicht ob es etwas bringen würde wenn man vom Hausarzt überwiesen wird.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, dass das sogar jetzt schon dazugehört. Ich zumindest habe damals noch von der Kinderärztin eine Überweisung erhalten und alle paar Jahre muss einer meiner nicht-psychologischen Ärzte meinem Psychologen einen Fragebogen ausfüllen, der bestätigt, dass ich körperlich und psychisch überhaupt in der Lage bin, eine solche Gesprächstheaphie durchzustehen.
Ich selbst muss da zwar nie etwas ausfüllen, weil die Ärzte das unter sich ausmachen, aber so etwas gibt es eben.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:10
@IvoryTower
Ich bin eigentlich ein sehr verschlossener und auch mißtrauischer Mensch. aber ich hab es schon einmal geschafft das ich mich einem Menschen fast bedingungslos anvertraut habe. und ich habe diese Person eigentlich nur online kennengelernt. Aber diese Person hat mich wirklich verstanden und auch mein Vertrauen nicht enttäuscht. Es war einfach so eine Art Seelenverwandschaft.


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:10
Niemanden schrieb:Ich finde, wenn man es nicht könnte, wären es keine richtigen Freunde.
Das sehe ich auch so - auch wenn es mir am Anfang möglicherweise schwer fallen würde, könnte ich es meinen besten Freunden erzählen und mit ihnen darüber reden.
AylinBlue schrieb:Ich hab's mit den Vertrauen nicht so und das wissen meine Freunde alle...
Wie in meinem anderen Post steht: Ich auch nicht :D
Dennoch weiß ich, was für mich echte Freundschaft bedeutet und da meine Freunde auch psychisch labil sind, denke ich, dass sie sich in solche Situationen gut hineinversetzen können.
Natürlich meine ich jetzt nicht alle meine Freunde, sondern nur ein zwei, mit denen ich ein solches Gespräch führen könnte - die, die mich am Besten "kennen" und von denen ich denke, dass sie es verstehen könnten. :)


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:13
@AylinBlue
Es liegt auch letztlich ganz bei dir, ob du mit Freunden oder Familie über das sprichst, was du mit deinem Psychologen beredest.
Meine Mutter hat mich zwar immer wieder gefragt, wie es so läuft, aber detailreiche Antworten gebe ich da selten.
Mit meinem besten Freund, der mittlerweile auf einer Station für Angstpatienten arbeitet, kann ich dahingehend schon ein paar Themen besprechen, weil er sie auch richtig einzuordnen weis, aber bei bestimmten Themen erhalte ich mir trotzdem das Recht, es für mich zu behalten.
Das liegt alles im eigenen Ermessen und da sollte man sich auch keinen Druck machen lassen, wenn man etwas einmal nicht erzählt, weil man ja selbst wissen muss, was man noch einmal besprechen will und was nicht.


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:14
AylinBlue schrieb:Ich denke man ist da um seine eigene Probleme zu erzählen und nicht die Probleme von Psychologen... Ja das ist wirklich unprofessionell
Da kann man mal sehen, was ich für ein guter Zuhörer bin. ;)

Ernsthaft, sie hat mir ihr Leben erzählt und die Stunde nicht berechnet.
Ich freue mich auf die nächste Sitzung mit ihr, denn sie hört mir zu.


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:15
@Anja-Andrea
Ich bin auch sehr verschlossen - der häufigste Spruch war bei mir immer:

"Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden."

Wie ich diesen Spruch hasse. :D
Denn, wenn ich anfing zu erzählen, traf ich entweder auf totales Unverständnis und
Ratlosigkeit - oder ich wurde eingewiesen.
Ich traue nicht vielen Menschen, obwohl ich immer sehr freundlich zu sein versuche. Es ist nicht so, dass ich niemanden mag, nur will ich selber entscheiden, wie viel der andere über mich weiß. :vv:
Es ist schön, dass Du dich einem Menschen so anvertrauen konntest - hast du denn noch Kontakt zu ihm/ihr? :)


melden
AylinBlue
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:16
allmotley schrieb:Da kann man mal sehen, was ich für ein guter Zuhörer bin. ;)

Ernsthaft, sie hat mir ihr Leben erzählt und die Stunde nicht berechnet.
Ich freue mich auf die nächste Sitzung mit ihr, denn sie hört mir zu.
ICh beneide dich... So einen Psychologen will ich auch gerne haben. ...


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:18
@IvoryTower
Nein, es gab dabei ein großes Problem, wir sind beide in festen Partnerschaften und es begann mehr zu werden als nur Freundschaft. Und so sind wir überein gekommen den Kontakt zu beenden.


melden

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 19:27
@Anja-Andrea
Okay, das ist natürlich schade, tut mir leid.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 21:12
Ja, also was haltet ihr eigentlich davon?
Also zuallererst: ein Psychiater verschreibt nur Medikamente und will dich in die nächste Klinik stecken. Diese Leute kannst du vergessen. Nichts als Massenabfertigung. Was du wahrscheinlich meinst, ist ein Psychotherapeut. So jemand geht auf deine ganz persönlichen Probleme ein und versucht mit dir Lösungen, oder zumindest Bewältigungsstrategien zu finden.
Ich nicht besonders viel, weil man sieht ja immer beim Psychiater muss man sich auf eine Couch legen und dann erzählen.
Alle Therapeuten, bei denen ich bisher war, hatten Stühle für ihre Patienten. Oder eine Couch, auf der man aber sitzt.
Allein die Vorstellung gruselt mich... uaaah... und auch die Vorstellung, dass man alles von sich erzählen müsste... Das könnte ich gar nicht...
Du musst nichts erzählen, was du nicht erzählen willst. Es ist allein deine Entscheidung, was du deinem Therapeuten anvertraust. Aber bedenke: Informationen zurückzuhalten kann dazu führen, dass etwas missverstanden und falsch interpretiert wird. Und ein fehlgeleiteter Therapeut kann seinen Job nicht korrekt machen.
Ich könnt den ja noch nicht mal in die Augen gucken...
Das ist auch nicht immer nötig. Vor allem, wenn du deine Geschichte erzählst, wird es dir niemand übel nehmen, wenn dein Blick dabei irgendwo anders verweilt, während du dich auf das konzentrierst, was du ihm oder ihr sagen willst.
und wenn der dann fragt: "Wie fühlst du dich gerade?" oder "wie hast du dich bei den Ereignis gefühlt?" "Wieso hast du dich so gefühlt?"
Solche Fragen sind eher die Ausnahme, weil deine Erzählungen oft genug Aufschluss über deinen Gefühlszustand geben. Will der Therapeut wissen, wie du dich gefühlt hast, fragt er nach mehr Details, wenn er gewisse Hotspots ausgemacht hat, die emotional aufwühlend waren. Dadurch ergibt sich vieles von selbst.
Wie sollen die denn einem helfen, bei solchen Fragen? Was sagt ihr dazu?
Ob und wie dir ein Therapeut helfen kann, stellt sich erst heraus, wenn du ein paar Stunden mit ihm gearbeitet hast. Anders als die Pillenverschreiber, die dir gleich mit der chemischen Keule kommen, spulen Psychotherapeuten kein Standardprogramm ab. Jeder wird die Sache ein bisschen anders angehen. Und niemand wird dieselben Fragen stellen. Das sind keine Frage-Antwort-Maschinen, sondern Menschen, die ihr individuelles Einfühlungsvermögen nutzen, um dir zu helfen. Wie die Therapie verläuft, hängt vor allem davon ab, wie "kompatibel" ihr seid. Wenn du das Gefühl hast, die Person ist nicht die richtige für dich, solltest du einen Wechsel in Betracht ziehen. Der Therapeut wird seinerseits auch Bescheid geben, wenn er glaubt, er wäre nicht der Richtige für dich. Aber das muss man rausfinden.


melden
Anzeige
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von einem Psychologen/Psychiater?

29.12.2012 um 21:21
hnlegen entspannt. viel angenehmer dann über sein leben zu plaudern als wenn man auf nem Stuhl hockt.

und man muss ja von seinem Leben erzählen, sonst kann einem nicht geholfen werden.


also ich hätte nichts dagegen mal von dem psychiater untersucht zu werden. was da wohl bei rauskommen würde. :o: :ask: :troll:


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden