Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

484 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Mann

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

25.11.2018 um 10:39
DeepThought schrieb:davon nur mit Wäsche meiner 18jährigen voll ist. Die soll die Wäsche ja eigentlich schon selbst waschen, nur wenn ich in ihr Zimmer gehe..... kann ichs nimmer mitansehen. :D Versteh ich sowieso nicht, bevor sie ihre Wäsche wäscht, packt sie zuvor ein Teil in die Waschmaschine und föhnts dann lieber trocken bevor sie das rechtzeitig aufhängt :D Tatsache.
Verstehe ich!

Die Wäsche ist eines der wenigen Dinge, die ich erledige.

Auch das kann man sich einfach machen:

Jeder wollte mir einreden, dass ein Waschtrockner weder eine gute Waschmaschine, noch ein ordentlicher Trockner ist.

Ich habe es natürlich wieder einmal besser gewusst, als die Profis und vor ca 4 Jahren den ersten Waschtrockner mit Wärmepumpen Technik gekauft.

Nur waschen 9 Kg, Waschen und Trocknen 6 Kg.
Ich habe aber fast immer mindestens 9 Kg bei Waschen und Trocknen eingeladen, deshalb braucht das Goldstück bis zu 9 Stunden. Egal, denn es wäscht und trocknet während ich in der Firma bin.

Wäsche aufhängen gibt es bei mir nicht. Ich nehme die Wäsche aus der Maschine, lege sie zusammen (ja, das kann ich) und ab in den Kasten. Verknittetes Gewand ziehe ich trotzdem an, das ist mir egal. Bügeln kann ich nicht (wir haben kein Bügeleisen daheim)

Man kann sich die Hausarbeit auch vereinfachen. Das mache ich bei meinen Aufgaben.


melden
Anzeige

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

25.11.2018 um 10:53
Rollen haben den Vorteil, dass sie eine Art von Sicherheit und Bequemlichkeit geben. "Ich habe das und das so zu tun oder zu lassen." Man muss nicht viel über sich und sein Leben nachdenken, man macht einfach, was die Rolle beinhaltet bzw. was man selbst denkt oder aber auch, was andere denken, was die Rolle beinhaltet.

Der Nachteil ist, dass so das ganze Leben determiniert ist. Mit allen Vor-, aber eben auch mit allen Nachteilen. Als Sohn/Tochter eines Großunternehmers muss ich mich so und so verhalten, BWL oder Kunstgeschichte studieren, auf jeden Fall die Firma übernehmen (obwohl ich lieber Biobauer in der Slowakei wäre,...), eine gute Partie darstellen für eine(n) ebenfalls reiche(n) und wirtschaftlich/politisch einflussreiche(n) Partner/in,...
Als Frau muss ich automatisch, ob ich will oder nicht, ob ich kann oder nicht, mein Leben so und so führen und das und das machen,...
Als Mann muss ich automatisch...

Um Rollen kommt man nicht rum. Aber man sollte selbst entscheiden können, wie man sie ausfüllt und mein persönliches Problem mit der klassischen Rollenverteilung ist, dass diese mir zu determinierend ist. Die klassische Verteilung würde meinem Partner und mir recht detailliert vorschreiben, wie wir zu Leben haben und welche Aufgaben wir zu erfüllen haben. Um mich zu einigen, wer für was zuständig ist, brauche ich keine (klassische) Rolle. Das kristallisiert sich von selbst raus im Laufe einer Partnerschaft. Und wenn ich unzufrieden bin, dann nehme ich mir das Recht und die Freiheit, die Aufgabenverteilung in Frage zu stellen und neu zu verhandeln. Ein striktes Halten an (klassische) Rollen würde mir das nicht erlauben. Daher kann mich die klassische Rolle mal. Mein Leben und meine Freiheit sind mir da wichtiger.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 12:41
hallo-ho schrieb:Rollen haben den Vorteil, dass sie eine Art von Sicherheit und Bequemlichkeit geben.
Bequemlichkeit auf jeden Fall. Aber es hat auch was zu Wissen, das man niemanden braucht um seinen Haushalt zu schmeißen oder seinen Kram auf die Reihe zu bekommen. Ich brauche niemanden der für mich kocht, wäscht, putzt, näht, etwas repariert, Hof säubert oder den Garten macht, es würde mir sogar auf den Sack gehen wenn mein Frauchen ständig in meinem Reich rumhantieren würde oder ich mich nach Ihrem Rhythmus richten müsste. Wenn ich um 18:00 oder erst um 23:00 Abendessen will, dann mach ich das. Umgekehrt genau so, Sie hat ihr Reich und Ihren Rhythmus, da rede ich Ihr nicht rein. Klar teilt man sich aber auch manche Tätigkeiten, welche für das überleben unseres Kollektivs essenziell sind... Holzhacken für den Winter zum Beispiel... nur Männerarbeit? Nicht bei mir :D ;)


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 12:45
@hallo-ho

Nach meinen Erfahrungen schlüpft man im Laufe seines Lebens ohnehin ständig in verschiedene Rollen. Jedes Publikum bekommt von mir die Rolle vorgespielt, die es verdient - manchmal, wenn ich ganz lieb bin, auch die, die es verlangt.

"Klassische" Rollenverteilung wäre mir zuwider. Allein die Vorstellung, meine Frau würde kochen, bringt mich ebenfalls dazu.
Nö, dann soll sie lieber die Kettensäge schwingen.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 12:46
Ich lebe mit einer Frau zusammen (zumindest zeitweise).

Wir sind anscheinend aufgeschmissen, wenns nach dem Bild des ein oder anderen geht :D

Jede/r kann alles machen, der Rest ist dem jeweiligen Pärchen überlassen wie man es aufteilt. Mit klassischen Rollen ist der/die eine glücklich, der/die andre nicht.

Mir ist doch völlig wurst wie was verteilt ist und wie andere das halten, solang die Leut zufrieden sind, keiner von außen Vorschriften macht wie es zu sein hat und eventuelle Kids gut versorgt sind....


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 12:56
@Doors
Doors schrieb:Nach meinen Erfahrungen schlüpft man im Laufe seines Lebens ohnehin ständig in verschiedene Rollen. Jedes Publikum bekommt von mir die Rolle vorgespielt, die es verdient
Das ist aber schon die höhere Kunst, nicht wenige können psychologisch schon nicht aus ihren Rollen raus weil sie sich selbst oder von anderen so konditioniert wurden. Die welche selbst darüber bestimmen benutzen da schon ein paar Schaltkreise mehr ;)
Doors schrieb:Nö, dann soll sie lieber die Kettensäge schwingen.
eine leicht furchterregende Vorstellung, aber ich könnte mich daran gewöhnen... Sie bekommt dann dazu noch ne Eishokeymaske, dann haben die Nachbarn wieder was zum erzählen :D
NeonMouse schrieb:und eventuelle Kids gut versorgt sind....
oh Gott, zum Glück haben mein Frauchen und ich keine Kinder... die müssten ja ständig auf uns aufpassen das wir keine Dummheiten machen :D ;) Nee, wir können uns unseren Lebensstil echt nur erlauben weil wir keine Kinder haben und wollen, andernfalls müssten wir uns schon schwer ändern.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 13:12
back_again schrieb:Sie bekommt dann dazu noch ne Eishokeymaske, dann haben die Nachbarn wieder was zum erzählen :D
Ich habe keine Nachbarn (mehr).


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 13:15
Clachaps schrieb am 23.11.2018:der mann hingegen bleibt bis ins hohe alter zeugungsfähig. seine attraktivität steigt noch und erreichr regelmäßig in den 40er jahren ihren höhepunkt. rein körperlich ist das so. aber mann wird auch mächtiger und wirtschaftlich reich begütert. das ist es was zieht. denn evolutionistisch suchen frauen einen versorger für ihre kinder. und das zu recht.
Na ja, mit der Zeugungsfähigkeit nimmt das aber schon im Alter ab... die Spermaqualität von Männern wird immer schlechter und schlechter, von daher sollte man schon aufpassen, wann man(n) mit welchem Alter noch Kindergenerator spielt.

Zudem rennen Frauen heute nicht mehr rum und suchen in jeder Ecke und in jedem Winkel der Straßen nach einem Versorger ab... gibt genügend, die jetzt nicht sofort ne Familie und drei Kinder mit Haus und Vorstadtgarten wollen...

Wenn man natürlich eine Familie gründen will, dann ist es doch klar, dass geschaut wird, ob es mit dem Mann überhaupt möglich ist, natürlich auch finanziell... aber so suchen die Männer heutzutage auch... da wird auch geschaut, ob eine Frau da mithalten kann...

...denn heutzutage ist es auch in Deutschland so, dass der Großteil aller Familien auf zwei Gehälter angewiesen ist... daher suchen heute eigentlich beide danach, ob der andere Teil auch etwas zur einer guten allgemeinen finanziellen Situation beitragen kann.

Das alles wird natürlich so um 40+ nicht mehr wirklich wichtig, denn dann sind die Kinder meist schon groß und dann ist ein möglicher Partner auch mal mit einem kleineren Gehalt völlig in Ordnung, wenn überhaupt noch darauf geschaut wird.

Ich bin mir eh nicht so sicher, ob das heute überhaupt noch so eine große Rolle spielt... der Status und so.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 13:27
moric schrieb:Das alles wird natürlich so um 40+ nicht mehr wirklich wichtig, denn dann sind die Kinder meist schon groß
Da würde ich dann eher auf 50+ setzen, denn das Durchschnittsalter bei Frauen (Erstgeburt) liegt seit Jahren schon bei um die 30


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 13:43
Clachaps schrieb am 23.11.2018: jedenfalls ist es viel komplizierter als es früher, auch vor ein paar jahrzehnten noch war.
Wenn ich einen Blick in ein Geschichtsbuch werfe oder mit alten Menschen spreche, dann habe ich durchaus den Eindruck, dass das Leben immer schon kompliziert war. Obendrein früher deutlich anstrengender und vor allem gefährlicher.

Was macht für Dich denn das Leben so kompliziert, dass Du Dich nach einem angeblich besseren Gestern sehnst? Und wann soll das gewesen sein?


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 13:49
tudirnix schrieb:Da würde ich dann eher auf 50+ setzen, denn das Durchschnittsalter bei Frauen (Erstgeburt) liegt seit Jahren schon bei um die 30
Stimmt... das ist zehn Jahre nach oben geklettert... und wird wahrscheinlich noch ein wenig höher klettern in der Zukunft... allerdings sind da dann auch irgendwann Grenzen gesetzt.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

27.11.2018 um 13:54
@moric

Wir werden ja auch immer älter, da kann man den Kram schon mal aufschieben. Dann ist man mit Glück tot, bevor man Enkelkinder hat.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 16:34
Der größte Widerstand gegen Gleichberechtigung kommt von Frauen. Ich kenne KEINE EINZIGE Mutter, die Gleichberechtigung in Bezug auf Haushaltsführung und Kindererziehung zulässt.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 16:37
schtabea schrieb:Ich kenne KEINE EINZIGE Mutter, die Gleichberechtigung in Bezug auf Haushaltsführung und Kindererziehung zulässt.
Da hab' ich dann wohl wieder die falschen Frauen geheiratet. Beide waren der Meinung: Ich hatte die Kinder neun Monate in meinem Körper, die nächsten achtzehn Jahre darfst Du Dich drum kümmern.

Und die Haushaltsführung habe ich denen auch nicht überlassen. Ich würde mich ja auch nicht von jemandem bei einem Formel-Eins-Rennen fahren lassen, der schon mit einem Tretroller scheitert.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 16:40
Echt? Faszinierend.

War es auch wirklich so, daß Du Dich im Falle der Uneinigkeit mit Deinen Partnerinnen in Erziehungsfragen durchgesetzt hast?


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 16:46
@schtabea

Da die Mutter meiner Ältesten starb, als das Kind vier war, musste ich sie ohnehin weitestgehend allein grossziehen.

Bei den beiden Jüngeren, inzwischen auch schon beide erwachsen, gab es natürlich Auseinandersetzungen um die richtige "Parteilinie" zwischen deren Mutter und mir. Das ist ja auch normal und sinnvoll, gemeinsam über den richtigen Kurs konstruktiv zu streiten und tragfähige Kompromisse zu finden. Wenn ich mir unsere "Produkte" so angucke, dann denke ich, das haben wir doch recht gut hingekriegt.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 16:51
schtabea schrieb:Ich kenne KEINE EINZIGE Mutter, die Gleichberechtigung in Bezug auf Haushaltsführung und Kindererziehung zulässt.
Echt nicht? Dann bewegen wir uns in sehr unterschiedlichen Kreisen.

Ich kenne da so einige... von Frauen die Hauptverdienerinnen sind, Männer die Elternzeit nehmen und Haupterzieher sind, Hausmänner bis partnerschaftliche Erziehung.

Die meisten Paare mit Kindern die ich so kenne entscheiden gemeinschaftlich. Ist ja auch sinnvoll...


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 16:56
moric schrieb:Stimmt... das ist zehn Jahre nach oben geklettert... und wird wahrscheinlich noch ein wenig höher klettern in der Zukunft... allerdings sind da dann auch irgendwann Grenzen gesetzt.
Frauen müssen sich ihre spätere Rente selbst erarbeiten. Es gibt ja bei Scheidung
nur noch Kindesunterhalt und 2 Jahre Überbrückungsunterhalt für die Mutter/Vater, um sich einen Job zu suchen.
Deshalb ist eine Berufsausbildung oder Studium wichtig für die Zukunft.
Das ist wohl der Grund, warum Frauen sich erst um die 30 oder noch später für eine Familie entscheiden.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 17:02
@NeonMouse

Ich hatte das Glück, zu Zeiten, als weder Gesetz- noch Arbeitgeber an Erziehungstätigkeiten bei Männern dachten, einen Job, bzw. Jobs zu haben, die ich relativ gut mit Haushalt und Kindern vereinbaren konnte, entweder als freier Journalist oder als Verlagsmensch im Homeoffice.

Meine erste Frau hat als Ärztin an einer Uniklinik weitaus mehr verdient als ich als Schreiberling - da war schon klar, wer zuhause bleibt.

Zum anstrengenden Job als Unternehmerin gehört für meine zweite Ehefrau häufiges Reisen und Arbeit in ihrer rd. 150 km entfernten Firma. Da war auch klar, wer sich um die Kinder kümmert. Ich denke, das hat weder unserer Ehe noch den Kindern geschadet.


melden
Anzeige

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

28.11.2018 um 18:04
@Doors
@NeonMouse

Spannend. Natürlich ist gemeinsame, partnerschaftliche Erziehung das Ideal, das auch alle meine o.g. Freunde praktizieren. Die Frage bleibt allerdings : Wer entscheidet, wenn in kleinen oder großen Erziehungsfragen eine Einigung, ein Kompromiss nicht möglich ist? Der Mann, die Frau oder wirklich beide abwechselnd?

In meinem Freundeskreis ist das letztlich immer die Frau, jedenfalls bei wichtigen Dingen. Und zwar auch in den beiden mir bekannten Fällen, in denen sich der Vater gleich viel oder mehr um die Kinder kümmert.


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt